Doce de tomate

Tomatenkonfitüre
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kg Tomate(n)
  Zitronensaft
Zitrone(n), abgeriebene Schale, unbehandelt
1 kg Gelierzucker, 1:1
 evtl. Zimt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Tomaten waschen, enthäuten, Strunk entfernen, klein schneiden und im Mixer pürieren. Mit dem Zitronensaft, der abgeriebenen Schale und dem Gelierzucker vermischen und 2 - 3 Stunden durchziehen lassen.
Unter Rühren langsam zum Kochen bringen. Vier Minuten sprudelnd kochen lassen.
In saubere Gläser abfüllen und verschließen, Gläser auf den Deckel stellen und abkühlen lassen.

Kommentare anderer Nutzer


Kräuterjule

17.10.2006 14:17 Uhr

hallo heimwerker...,


und das schmeckt???



VG die Kräuterjule
Kommentar hilfreich?

heimwerkerkönig

17.10.2006 17:05 Uhr

Hallo Jule,
das schmeckt!!! und wie!!

LG
Heimwerkerkönig
Kommentar hilfreich?

Kräuterjule

18.10.2006 12:24 Uhr

Hallo H.-König,

dann werde ich in der nächsten Zeit deine Tomatenmarmelade ausprobieren.

Allerdings verwende ich bei Marmelade immer Gelierzucker 3:1. Meinst du, dass das auch schmeckt, da ja nicht so süß?



VG die Kräuterjule:-))
Kommentar hilfreich?

heimwerkerkönig

18.10.2006 17:19 Uhr

Hallo Jule,

ehrlich gesagt ich nehme meistens 2:1. Das ist mir süß genug. 3:1 geht natürlich auch, wenn du es lieber noch weniger süß magst.

Ich verschenke diese Marmelade gerne und lass raten welche Frucht darin isr. Die Überraschung ist immer groß, da Tomate selten eraten wird.

Nichtsdestotrotz die Fangemeinde der Tomatenmarmeladenliebhaber wächst stetig.

LG
heimwerkerkönig
Kommentar hilfreich?

Kräuterjule

19.10.2006 18:51 Uhr

Hallo H.-König,


ich werde sie demnächst probieren. Gespeichert ist sie schon und ich nehme an, dass viele Dinge, so auch der Kürbis, des öfteren als Süßspeise eingesetzt wird. Auch das war früher nicht so oft möglich, warum auch nicht die Tomate.
Es wird aber noch dauern, denn momentan will ich noch andere Früchte einkochen.


VG die Kräuterjule :-))
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Laferologe

31.07.2010 11:32 Uhr

Ich habe mich genau an die Zutatenliste und die Anweisungen gehalten, aber die Masse gelierte nicht, sondern blieb mehr oder weniger ein Tomatensaft.
Beim zweiten Versuch verlängerte ich die Kochzeit auf ca. 15 Minuten, dann wurde es perfekt. Vier Minuten Kochzeit sind zu wenig.
Viele Grüße
Ich kann übrigens bestätigen, dass, solange die Leute den Namen nicht wissen, sie die Marmelade sehr lecker finden. Wenn sie den Namen hören, entwickelt sich spürbar ein Widerwille.
Kommentar hilfreich?

heimwerkerkönig

03.08.2010 22:05 Uhr

Hallo Laferologe,

da bin ich ja froh, dass die Marmelade schlussendlich doch gelungen ist.

Einen "Widerwille" nach Bekannt werden der Zutat Tomate, habe ich allerdings noch nie verspürt, eher Verwunderung. Und eine noch größere bei "Kartoffelmarmelade", die übrigens auch sehr köstlich schmeckt.

lg
heimwerkerkönig
Kommentar hilfreich?

Dornschrecke

16.06.2012 16:07 Uhr

Ich kenne das Rezept aus Spanien - lieben Dank, dass du mich daran erinnert hast! Statt der Zitronen(schale) verwende ich frischen Limettensaft. Sehr lecker!

Grüße

Dornschrecke
Kommentar hilfreich?

friaufeck

09.10.2012 22:01 Uhr

Ich habe das Rezept mit grünen, unreifen Tomaten nachgekocht (Bild 1 zeigt ja auch grüne Konfitüre). Ist zwar nicht authentisch, schmeckt aber prima fruchtig. Bilder sind hochgeladen.

Beim nächsten Mal werde ich gegen Ende der Garzeit ein paar ganze, rote, ausgereifte Johannisbeertomaten zugeben --- das sollte farblich dekorativ sein und auch den Wiedererkennungswert erhöhen. Schaun mer mal.
LG, ecki
Kommentar hilfreich?

missmartini

28.05.2013 09:25 Uhr

Ich habe rote Tomaten genommen und die vorher passiert. Da ich mir unsicher war, habe ich erstmal nur 2 Gläser eingekocht. Nach langem Warten ist es dann auch fest geworden. Mir ist nur leider die Zitronensäure ausgerutscht. Beim nächsten Mal klappts besser.
Kommentar hilfreich?

Kuschelmaus2404

08.09.2013 12:26 Uhr

Die Tomatenkonfitüre war der Hit auf unserem letzten Grillabend.

Hat super zu Rind und Schwein gepasst und ich musste das Rezepte mehrfach verteilen.
Gerade steht der nächste Kessel auf dem Herd - das ideale Geschenk, wenn man ein Mitbringsel sucht.

Danke für das schöne Rezept!
Kuchelmaus244
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de