Mojito

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

6 cl Rum (Havana Club, 3 Jahre oder Anejo Reserva))
1/2 TL Rohrzucker, weiß, sehr fein
1/2  Limette(n), bei wenig Saftgehalt auch eine ganze
  Mineralwasser
  Minze, Zweige
  Eis in Stücken
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

In ein Cocktailglas Zucker und Sodawasser geben. Limette viertel, Saft über dem Glas ausdrücken, Limettenstücke dazugeben. Mit einem Holzstößel die Limette im Glas nochmals ausdrücken. Gut verrühren. Einige Minzezweige dazugeben, mit dem Holzlöffel die Stiele zerquetschen, dabei nicht die Blätter beschädigen. Das Glas mit grob zerschlagenen Eiswürfeln füllen. Havanna und etwas Sodawasser dazugeben und gut umrühren.
Mit Trinkhalm servieren.

Sehr erfrischend!

Kommentare anderer Nutzer


rocambole

15.01.2003 08:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@ ronomu
nach meinen Rezepten werden die Limettenstücke vorher nicht ausgedrückt, sondern das wird direkt im Glas mit einem kleinen Holzstampfer gemacht. Also habe ich das Problem nicht. Und die Drinks schmecken prima, auch nach dieser Methode!
LG Rocambole
Kommentar hilfreich?

matti

07.09.2003 22:40 Uhr

bisschen gefährlich...diese erfrischung....aber megalecker....woll? uschi?
Kommentar hilfreich?

hackenwaermer

07.10.2003 20:11 Uhr

ich habs bisher auch immer so gemacht, dass ich die limette wie beim caipi mit dem stößel im glas zerquetscht habe .....
Kommentar hilfreich?

ronomu

11.10.2003 18:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

In einigen Regionen wird übrigens nur der Saft, nicht die Schale der Limette in den Cocktail gegeben. Ich habe schon Leute erlebt, die Mojito mit Limettenschale reklamiert haben.
Es gibt also auch hier wieder diverse Variationen... soll es also jeder machen, wie's ihm am besten schmeckt.
Kommentar hilfreich?

frasula

26.11.2003 12:51 Uhr

Wenn wir viel Besuch bekommen bzw. viel Mojito trinken, zuckern wir die Limettenstücke vorher immer schon ein (ich kenne es allerdings mit braunem Rohrzucker). Jeder nimmt sich dann selbst und füllt nur mit Rum bzw. Soda nach Bedarf auf.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


AnniK82

29.12.2011 13:31 Uhr

Das ist zu viel Rum!
Kommentar hilfreich?

Mausinchen

03.06.2012 19:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wow, das ist der Hammer!!!!!
Jetzt verstehe ich auch das ein sehr guter Freund dafür 7 Euronen latzen musste.

Zuerst haben wir den Drink mit Sodawasser gemixt, was uns aber den frischen Geschmack der Limette und Minze so gut wie komplett "weggewässert" hat. War für uns nix.... Ab in die Küche und nochmal gemixt, einfach das Soda komplett weggelassen, dafür etwas mehr Eis-----siehe da-----dat war wat feines!!!!
So werden wir ihn in Zukunft immer mixen. Traut Euch und probiert es einfach mal aus, die Menge des Rums war für uns auch nicht zu viel, zudem trinkt man so was feines nicht nur, sonder man genießt es.

Liebe Grüße,

Steffi
Kommentar hilfreich?

Cocktailmeister

07.06.2012 11:00 Uhr

Moin,

hier wurde schon vieles, richtiges gesagt. Z. Bsp. daß man weißen feinen Rohrzucker nimmt (1-2 TL), je nach Geschmack. Und daß man die Minze im Ganzen, also mit Stiel, hineingibt (ca. 3 Zweige). Diese dann sehr behutsam am Glasrand andrückt und vorher zwei-, dreimal knickt. Aber ich benutze einen anderen Rum als den Havana. Den nehm ich nur, wenn ich nix Anderes da habe. Ich nehme entweder den Ron Caney (3 Jahre) oder den Ron Varadero (5 Jahre). Mit diesen Rumsorten habe ich bisher meine besten Mojito gemacht. Wichtig ist auf jeden Fall, daß ihr einen kubanischen Rum verwendet. Alle anderen Rumsorten haben in einem Mojito nix verloren. Dann macht euch lieber einen anderen Rumcocktail.
Kommentar hilfreich?

Biarossi

20.05.2014 19:37 Uhr

Ich ziehe dem Caney den Santiago de Cuba anejo vor. Ist mir eine Nuance symphatischer;-)
Kommentar hilfreich?

downhillcat

29.08.2012 02:44 Uhr

Hallo!

Wer sich schon mal in der karibischen Gegend aufgehalten hat weiß: Ihren besten Rum trinken die selber (war ja fast klar).

Aber: Geschmacklich ist Dein Rezept das, was mir persönlich am meißten zusagt und dem "Original" meines Wissens wohl am nächsten kommt.

Lecker, lecker, lecker!!

Danke für´s Rezept, downhillcat
Kommentar hilfreich?

Biarossi

20.05.2014 19:44 Uhr

"Alle anderen Rumsorten haben in einem Mojito nix verloren" Dann möchte ich an dieser Stelle mal zu einen white Mojito a la Jamaika anregen. Man nehme das Mojito Rezept und verwende dafür den Wray&Nephew White Overproof Rum. Sollte mich wundern, wenn der nicht so manchen Liebhaber findet;-)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de