Zitronenkuchen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

200 g Butter
200 g Zucker
1 Prise Salz
60 g Gelee (Zitronengelee, ersatzweise Orangenmarmelade)
Ei(er)
Ei(er), davon das Eigelb
250 g Mehl
2 TL Backpulver
125 ml Zitronensaft, frisch gepresst (aus etwa 3 Zitronen)
100 g Puderzucker
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Elektro-Ofen auf 175 Grad vorheizen. Eine Kastenform (Länge 30 cm) fetten.
Butter, Zucker, Salz, Zitronengelee, Eier und Eigelbe dickschaumig aufschlagen. Mehl und Backpulver mischen und unterheben. Den Teig in die Form füllen. Im Ofen bei 175 Grad (Gas Stufe 2) etwa 50 Minuten backen.

Kuchen in der Form etwas auskühlen lassen. Mit einem Holzstäbchen mehrmals einstechen. Zitronensaft und Puderzucker mischen, den Kuchen damit beträufeln, bis die ganze Flüssigkeit aufgesogen ist. Mindestens 1 Stunde ruhen lassen. Herausnehmen und evtl. verzieren.

Kommentare anderer Nutzer


sp1904

10.03.2007 18:40 Uhr

Hallo...
hab heute den Kuchen gebacken, das Rezept allerdings nur als Anregung genutzt. Die Milch hab ich teilweise durch Buttermilch mit Zitronengeschmack ersetzt. Auch hab ich etwas mehr Teig gemacht (da ich in einer 26cm Springform gebacken habe), allerdings die Zitronenmarmelade nicht eingerührt, sondern nach dem ich den warmen Kuchen getränkt hatte und dieser dann abgekühlt war, mit der Marmelade bestrichen (diese zuvor erwärmt, passiert und dann aufgestrichen). Dann hab ich noch Zesten von den Zitronen abgezogen, Pistazien gehackt und dies dann als Deko aufgebracht.
Hab ihn einen ganzen Tag durchziehen lassen.. und was soll ich sagen?! Super lecker, erfrischend und saftig!!!

Lieben Gruß
Sabrina

cinderella-dino

26.03.2012 11:15 Uhr

In den Angaben steht doch gar nichts mit Milch

katrin36

28.05.2007 17:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich hab den Kuchen gestern genau nach Rezept gebacken (hab extra Zitronengelee gekocht) und er war einfach superlecker, saftig und auch heute noch sehr essbar. Ich hab nur die abgeriebne Schale von einer Bio-Zitrone unter den Teig gerührt, wär sonst schade drum gewesen.
Danke für das leckere Rezept, grade das Richtige für einen Zitronenfan wie mich.

LG, Katrin

kaffeehaferl

29.10.2007 23:15 Uhr

Hallo,

ich habe den Kuchen jetzt schon öfter gebacken - ist ein sehr einfaches, aber sehr feines Rezept. Das Beste daran ist, daß sich der Kuchen locker eine Woche hält und saftig bleibt.
Danke also dafür!

hoerstel53

20.01.2009 16:56 Uhr

Total locker und super-saftig!
Weil ich mich heute morgen ganz spontan dazu entschieden habe, einen Kuchen zu backen, hatte ich leider weder Zitronen-/Orangenmarmelade noch Zitronen im Haus.
Stattdessen habe ich einfach Aprikosenmarmelade und Orangensaft genommen. War auch sehr lecker.
Die Konsistenz ist einfach toll. Die dürfte trotz meiner kleinen Mogelei nicht anders gewesen sein, als wenn ich mich gaaaanz genau an das Rezept gehalten hätte.
Wird auf jeden Fall wieder gebacken, beim nächsten mal aber genau nach "Vorschrift".

lisfis

14.04.2009 11:29 Uhr

Genau so hab ich mir das vorgestellt! Vielen Dank!
Hab allerdings statt dem Gelee ein Lemon-Curd verwendet, das noch im Kühlschrank stand...

rsa66

11.05.2009 23:21 Uhr

Habe heute den Kuchen gebacken, der beste Zitronenkuchen, den ich je genossen habe. Er ist super saftig, locker. Habe auch schon Anerkennung erhalten. Die Beigabe von der Zitronenmarmelde unterstreicht den Geschmack. Werde naechstes Mal abgeriebene Schale dazu geben, man hat nicht immer die Marmelade im Schrank. Danke fuer das ultimaive Rezept.

Jayanti

27.05.2009 18:06 Uhr

Bevor ich dieses verführerische Rezept ausprobiere, habe ich eine Frage: Backt Ihr es mit Umluft oder mit Ober-/Unterhitze? Ich bin Backanfängerin und habe gerade gelesen, dass Umluft die Kuchen austrocknen kann, allerdings bei so einem fruchtigen Kuchen vielleicht nicht? Außerdem ist Umluft wohl heißer, so dass die Backzeit dann reduziert wird. Ich freue mich über Tipps, wie ihr es macht.
Viele Grüße
Jayanti

felisa

13.06.2009 12:30 Uhr

Hallo,
nachdem ich so richtig Lust auf´s Backen bekommen habe - leider aber kein Gelee im Haus hatte, habe ich einfach 60g frisch gepressten Zitronensaft genommen. Der Teig war mir dann (logisch) etwas zu flüssig und ich habe noch gem. Mandeln genommen ( nach Gefühl - ca. 70g). Der Kuchen ist total klasse geworden!!
Danke für das tolle Rezept !
Ach ja - ich habe ihn sogar im Brotbackautomaten gemacht .... erst das Mehl, Zucker, etc und ganz zum Schluss dann die Eier + Zitronensoaft. Suuupereasy !!

Athens

21.06.2009 15:52 Uhr

Das ist definitiv der beste Zitronenkuchen, den ich je gegessen habe!! So locker und saftig! Allerdings hat bei mir das Backen in der Kastenform bei 175 °C ober und Unterhitze 20 Minuten länger gedauert! Habe das Rezept genau wie angegeben gebacken. Ein Traum!

Pumpkin-Pie

05.07.2009 23:11 Uhr

Hallo,


dein Zitronenkuchen war sehr lecker und schön saftig. Ich habe Lemon-Curd verwendet und das hatt sich auch prima im Teig gemacht.


Ein schönes Rezept, ein Foto ist auch unterwegs.


Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

läusl

12.08.2009 13:05 Uhr

habe den kuchen jetzt schön öfter gebacken weil er so schön saftig ist und heute habe ich noch einen geriebenen apfel unter den teig gemischt,fahren morgen auf ein mehrtägiges festival und er soll lange frisch bleiben.
bei der marmi nehm ich übrigens was ich grad da hab,beim letzten mal hat es mit quittenmarmi auch super geschmeckt.

Emmy-Ly

12.03.2010 19:01 Uhr

Diesen Kuchen backe ich nun schon öfter. Er ist sehr praktisch, denn er hält sich eine gute Weile.

Danke für das schöne Rezept!

LG Emmy - Ly

Serafine1

29.01.2011 17:13 Uhr

Ich hatte aus Versehen zu viele Zitronen für die Arbeit (Biofrühstück im Kindergarten) bestellt und stand vor der Frage, was ich mit so vielen Zitronen machen soll.
Wir haben uns für dieses Rezept entschieden und sind begeistert.
Der Kuchen war sehr saftig und hat allen gut geschmeckt.
Das Gelee bzw. die Marmelade haben wir weggelassen.

Liebe Grüße, Serafine1

wolyhey

12.03.2011 17:50 Uhr

Hallo, habe heute zum Geburtstag unserer Oma (96) dieses Rezept ausprobiert.Ich habe einen Enkel der ißt nur Zitronenkuchen. Ich war zuerst sehr skeptisch, aber sein Urteil war :Spitze! Die anderen Gäste mußten ihm beipflichten. Ein sehr leckerer Kuchen. Danke für das schöne Rezept. Es wird bestimmt wiederholt.
LG
wolyhey

lulugator

13.03.2011 10:08 Uhr

Hallo,
habe gestern mit meinen Kindern diesen Kuchen gebacken - weil er so schön einfach ist. Wir hatten kein Gelee im Haus und haben uns deshalb mit 4 EL Joghurt und Abrieb von einer Zitrone und einer Orange beholfen.
Der Kuchen war und ist der Renner. Werde ihn mal mit Gelee ausprobieren, aber Joghurt kann ich als Ersatz nur empfehlen.
Vielen Dank!

strubbelchen

19.03.2011 20:31 Uhr

Hallo,

das ist mein erster Zitronenkuchen und er ist sehr gut gelungen. Einfach zu machen und schön zitronig. Besonders gut gefällt mir, dass hier kein Aroma zugegeben wird.
Habe auch Lemon-Curt genommen und den Saft einer halben Zitrone gleich mit in den Teig gerührt.
Nur die "Glasur" kam mir viel zu viel vor, ich habe den Kuchen nur mit der Hälfte beträufelt.
Vielleicht waren meine Zitronen aber auch größer, habe drei gepresst und nicht nachgemessen, wieviel Saft das jetzt eigentlich ergeben hat.

Danke!

NatNat181090

11.06.2011 20:54 Uhr

Der Kuchen ist sehr lecker! ich war zuerst skeptisch, da keine Zitrone in den Kuchen kommt. Habe aber geriebene Zitronenschalen dazugetan. Er war sehr fruchtig und lecker! Leider muss ich bei meinem Ofen noch rausfinden, mit der Temperatur. Außen ziemlich braun und innen noch zu roh...

kretasova

06.09.2011 08:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Der ist ja soooo saftig. Lecker und einfach gemacht. Haltbarkeit ist dadurch viel zu kurz!!!

knarfl

05.02.2012 11:57 Uhr

der Kuchen ist einfach Top und bekommt die volle Punktzahl :-)

LG, Mirella

sandyk2372

15.02.2012 15:01 Uhr

Für mich war der Kuchen leider gar nicht gut. Als ich zum Schluss den Zitrinensaft mit dem Puderzucker darüber gegossen habe, ist der ganze Kuchen eigentlich nur noch in dem Saft geschwommen und ich mußte die Hälfte wieder abgießen. Das ganze war dann eine recht matschige angelegenheit und der Kuchen zu säuerlich.

Vielleicht kann mir jemand sagen, was ich falsch gemacht habe!!

Ich würde es nämlich gerne wieder probieren.

KatrinVermont

22.03.2013 23:19 Uhr

Sandy - ich würde beim nächsten Mal einen Pinsel nehmen, den in die Glasur eintunken und damit den Kuchen ordentlich bestreichen. Da hast du mehr Kontrolle über die Flüssigkeit und wieviel der Kuchen davon aufnimmt und es schwimmt nicht alles im Saft.

Kaaajooot

31.03.2012 13:44 Uhr

tolles rezept! kann man nur empfehlen!
Habe die doppelte menge gebacken, dabei hat sich die zeit aber auf gut 1 1/2 h verlängert und ich habe die schale von 2 Zitronen untergemischt - einfach perfekt! am besten im kühlschrank ruhen lassen, dann wird die glasur saftig und knackig

skunky

23.04.2012 07:48 Uhr

Habe den Kuchen jetzt schon zwei mal gebacken, allerdings ebenfalls ohne ihn in dem Zuckerguss zu "tränken".

Mich schreckte die Bewertung von sandyk2372 etwas abundich wollte auf Nummer sicher gehen. ;)

Habe einfach nur nach dem Abkühlen einen Guß aus Zitronensaft und Puderzucker drüber gepinselt.

--> DER KUCHEN IST WIRKLICH SUUUPER! Sooo einfach und so lecker! Vielen Dank für das Rezept!

KatrinVermont

23.03.2013 02:25 Uhr

Der Kuchen ist mittlerweile aus dem Ofen, gut abgekühlt und schmeckt super lecker - fruchtig und gar nicht künstlich. Danke für das tolle Rezept - wie ein Vorredner habe ich auch Lemon Curd genommen, da ich kein Gelee im Haus hatte. Schmeckt wie früher bei Oma Hilde. Danke dir dafür.

zuccero

07.04.2013 21:13 Uhr

Hallo!

Abgesehen davon, dass ich nächstes mal weniger Zucker in den Teig geben werde, fanden wir den Zitronenkuchen toll.

Ich habe den Abrieb von zwei Zitronen in den Teig gegeben und etwas Zitronensaft. Von dem Guss hab ich aber nicht alles drübergegeben, weil ich Angst hatte, er würde am Ende matschig werden.
Ach ja, Zitronenmarmelade hatte ich auch nicht, stattdessen hab ich selbstgemachte Apfelmarmelade genommen. Nach dem Abkühlen habe ich ihn dann ringsum noch mit dem Zitronenguss eingepinselt.

Endlich ein Zitronenkuchen, der diesen Namen verdient. Er ist wunderbar zitronig. Den mach ich wieder!

LG,

zuccero

meerschweinchen_23

11.06.2013 12:14 Uhr

Hallöle,

endlich muss ich mich mauch mal bedanken für dieses Rezept. Habe schon so oft diesen Kuchen gebacken! Im Büro, für Strassenfeste, Geburtstage...eigentlich immer wenn es etwas zu backen gibt, ist dieser Kuchen dabei!
Er wird nicht langweilig und es bleibt eigentlich NIE etwas über!

Ich habe wohl statt den ganzen 250 gr Mehl nur 150-175 gr Mehl genommen und den Rest mit Gries aufgefüllt. Wegen dem Gries nehme ich dann auch etwas mehr Backpulver. Aber der Kuchen wird dadurch sehr viel fluffiger.

Ich nehme auch immer selbst gemachtes Quitten-Gelee für den Kuchen (aus Quitte, Zitrone und Rum). Dafür nehme ich dann noch ein wenig abgeriebene Zitrone zu dem Kuchen. Schmeckt sooooo gut!

Ich liebe dieses Rezept!

goldenspacerider

26.06.2013 12:14 Uhr

Na, das ist ja dann doch ein ganz anderes Rezept geworden - und hat mit diesem leckeren Zitronenkuchen eigentlich gar nichts mehr zu tun !

Mango24

10.07.2013 21:01 Uhr

Tagchen,
hab das Rezept ausprobiert. Weil ich keine mit Zitrone gefunden habe, habe ich Orangenmarmelade genommen. Fand ich aber geschmacklich nicht sooo toll, wohl doch besser mit Zitronenmarmelade. Das mit dem Zitronensaft hab ich irgendwie nicht hingekriegt, der Kuchen war oben fast zu saftig weil der saft nicht bis unten durchgelaufen ist. Ansonsten war der Kuchen echt fluffig.

Beke89

12.07.2013 19:26 Uhr

Hallo,

ich habe eine Frage zu dem Zitronengelee; Ich möchte eigentlich nicht extra Zitronengelee kaufen, weil das bei uns nicht aufgegessen wird. Gibt es Alternativen und wenn, welche?

Danke schon einmal für eure Hilfe :)

maggbonnness

13.09.2013 13:40 Uhr

Ich habe den Kuchen genau nach Anleitung gebacken, nur statt Zitronen- habe ich Aprikosengelee genommen. Das ist ein 5-Sterne-Rezept!!!!
Ein Tipp für diejenigen, denen der Kuchen zu matschig geworden ist: Den Zitronensaft esslöffelweise über den Kuchen geben. Immer warten, bis der Saft eingezogen ist. So ist die Menge genau richtig und der Kuchen gelingt super!!!

Eva_33

08.03.2014 17:33 Uhr

Sehr lecker!! Habe den Kuchen schon mehrfach gemacht, einmal mit Schokoladenguss und diesmal hab ich statt Zitrone Orange genommen (Abrieb und Saft + saure Sahne statt Joghurt)....sehr gut...danke für´s Rezept

Gruß, Eva

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de