Kalbfleisch mit Nudeln aus dem Ofen

Moskári juvétsi
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

600 g Kalbfleisch, mager ( aus der Keule)
600 g Tomate(n)
Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
2 Stange/n Staudensellerie
4 EL Butter
2 EL Öl (Olivenöl)
  Salz
  Pfeffer, schwarz
  Paprikapulver, scharf
2 EL Tomatenmark
150 ml Wein, weiß, trocken (ersatzweise Gemüsebrühe)
250 g Nudeln (Kritharáki - Reisnudeln)
75 g Käse (Hartkäse), frisch gerieben ( Kefalotíri, alter Gouda oder Parmesan)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 630 kcal

Kalbfleisch in 4 cm große Würfel schneiden. Tomaten kurz überbrühen, häuten, quer halbieren und entkernen, in Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen, Staudensellerie waschen und putzen, alles fein würfeln. In einer Pfanne die Hälfte der Butter mit dem Olivenöl erhitzen, das Fleisch bei mittlerer Hitze rundum leicht anbräunen. Zwiebeln, Knoblauch und Staudensellerie bei mäßiger Hitze 5 Minuten mitbraten. Die Tomatenstücke unterrühren, mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.

Die Mischung in einen ofenfesten Topf geben. Tomatenmark mit Weißwein verrühren und darüber gießen. Die restliche Butter in kleinen Stücken darauf verteilen. Den Topf mit Alufolie verschließen und in den kalten Backofen stellen.

Bei 200°C (Mitte, Umluft 180°C) 1 Stunde garen. Dann den Ofen auf 175°C (Umluft 160°C) zurückschalten, die Nudeln und 1/2 Liter heißes Wasser untermischen, nachsalzen. Noch 20 Minuten garen, zwischendurch einmal kräftig durchrühren und nach Bedarf etwas Wasser nachgießen. Die Folie abnehmen und den Käse über Fleisch und Nudeln streuen. Noch 10 Minuten offen im Ofen backen.

Dazu passt ein frischer, gut gekühlter Rosé oder Weißwein oder Retsina.

Kommentare anderer Nutzer


Awlona

25.11.2003 23:51 Uhr

Ein köstliches Rezept. Verstehe nicht, warum es noch nicht kommentiert wurde.
Ich mache es genauso, allerdings ohne Staudensellerie, aber ist einen Versuch wert!

psito

11.02.2004 13:25 Uhr

Das kommt mir irgendwie bekannt vor, die Sellerie ist mir allerdings auch neu. Nach meinem Rezept kommt noch eine 1/2 rote Paprika (in kleine Streifen geschnitten) dran.

Ansonsten: Kali orexi!

LG

priskilla

30.08.2005 19:11 Uhr

Ein super Rezept, gut vorzubereiten für Gäste (dann nur noch die Nudeln für die restliche Garzeit hinzugeben). Ich brate das Fleisch und die restlichen Zutaten bereits in einem Bräter an, den ich dann später in den Ofen gebe. Staudensellerie gibt dem Rezept einen besondern Pfiff.

Kontrabass

02.11.2005 01:47 Uhr

Mein Griechischer Abend war ein voller Erfolg. Danke für das Rezept. Habe Pizzatomaten aus der Dose verwendet. War einfacher und trotzdem lecker.

tilla

03.01.2006 18:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir mögen dieses Gericht auch sehr gerne. Mit Staudensellerie werde ich es auch mal ausprobieren, kann ich mir ganz gut vorstellen. Ich mache es mittlerweile immer mit Pizzatomaten, finde, es wird dadurch etwas saftiger ;-)
Mit Lammfleisch schmeckt es übrigens ebenfalls lecker.

Gruß
Tilla

eorann

06.08.2007 13:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

der Staudensellerie ist absolut genial in dem Gericht! Ich bereite es auch gerne mit Lamm zu, dann wird es noch kräftiger im Geschmack. Nudeln hab ich mir angewöhnt, etwas weniger zu nehmen, mir wird das irgendwie zu mächtig, weniger, wenn es frisch ist, aber vor allem, wenn am nächsten Tag noch Reste übrig sind und die Nudeln weiter aufgequollen sind. Ich nehme also nur so 2/3 der Nudeln, dafür gibt's frisches Fladenbrot dazu. Als Weißwein nehm ich Retsina, aber ich hab es auch schon mit einem griechischen Rotwein gemacht, toll!
lg,
e.

p.s. ich liebe dieses Rezept und überhaupt das Kochbuch, aus dem es stammt (GU Griechische Inselküche in meinem Fall, wurde aber sicher mehrfach verbraten) - aber ich fänd es auch gut, wenn man ein Rezept wirklich eins zu eins übernimmt, dass man das Kochbuch angibt. Einfach deswegen, weil es andere hier ja interessieren könnte, was sonst noch in diesem Kochbuch zu finden ist. Das jetzt bitte nicht bös gemeint, sondern einfach als Tipp in Richtung "Serviceleistung" *g - das Rezept ist jedenfalls traumhaft und empfiehlt sich unbedingt nachzukochen.

LaLu

17.05.2009 18:01 Uhr

Tolles Rezept! Habe es heute mit Hähnchenfleisch gekocht und es war sehr lecker und wird bestimmt mal wieder gekocht.

mamdschi

24.05.2011 15:47 Uhr

Hallo,

könnt ihr mir bitte sagen, ob beim Stangensellerie zwei einzelne Stangen gemeint sind oder zwei komplette Sellerie?

Wäre dankbar für eine Antwort.

Nette Grüße aus München

koegoe

07.06.2011 19:01 Uhr

Hallo mamdschi,

ist zwar nicht mein Rezept, ich antworte aber einfach mal:
mit Staudensellerie sind 2 einzelne Stangen gemeint.

Das Rezept lässt sich aber auch mit vielen anderen Gemüsesorten variieren. Ich nehme immer das, was ich noch so im Gemüsefach finde (Zucchini, Paprika, Lauzwiebeln ...)

Viel Spaß beim Kochen!

Agnes79

21.02.2012 18:42 Uhr

Das Rezept ist einmalig....ich und mein Freund essen das jedes mal mit Genuss!!!
ich koche auch alles in einen ofenfesten Topf das erspart mir die Arbeit!!!

vielen dank :-)))

gabischatz2811

09.03.2013 19:32 Uhr

Hallo, ein fantastisches Rezept !! Die Idee mit dem Staudensellerie ist super und im Römertopf ganz einfach zubereitet !! Das gibt´s auch mal für unsere Freunde beim nächsten Treffen - wird bestimmt gaaanz lecker.
Danke für das tolle Rezept!!

woelfchen252

30.06.2013 19:17 Uhr

Hallo, ein ganz tolles und schmackhaftes Gericht, habe allerdings in Ermangelung von Reisnudeln nur mit Reis gekocht, was dem ganzen geschmacklich keinesfalls geschadet hat.
Von mir für dieses Rezept 4 Sterne !

LG von Wolfgang

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de