Hausfreunde mit Marzipan

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

175 g Mehl
75 g Speisestärke
65 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
Ei(er)
165 g Butter
 etwas Aprikosenkonfitüre
200 g Marzipan - Rohmasse
100 g Puderzucker
  Kuchenglasur, Schoko
  Walnüsse (Hälften)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus Mehl, Speisestärke, Zucker, Vanillinzucker, Ei und Butter einen Mürbteig herstellen. Im Kühlschrank ca. 1 Stunde ruhen lassen.

Messerdick ausrollen und mit einem runden Förmchen ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und bei 180°C ca. 10 Minuten backen.

Nach dem Erkalten je ein Plätzchen mit Marmelade bestreichen und mit einem 2. zusammensetzen.

Marzipan und Puderzucker miteinander verkneten und dünn ausrollen. Wieder mit runden Förmchen ausstechen.
Die Plätzchen nochmals mit Marmelade bestreichen und auf jedes ein ausgestochenes Marzipanteil geben.

Mit Schokoglasur bestreichen und mit einer Walnusshälfte verzieren.

Kommentare anderer Nutzer


silleken

01.11.2006 15:43 Uhr

Hallo:
Dieses Rezept habe ich seit Jahren gesucht! Sehr lecker und wirklich dekoratives Aussehen.
Allerdings hatte ich Schwierigkeiten 100g Puderzucker mit 200g Marzipan zu verkneten. Habe dann etwas mehr Marzipan nehmen müssen, da die Masse zu "trocken" wurde. Trotzdem 5*, weil einfach genial.
Kommentar hilfreich?

dilo1747

02.11.2006 12:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Halli Hallo

Gerade habe ich die Hausfreunde fertig gebacken, und ich muß sagen, das sie sehr, sehr lecker sind.
Sicher ist es ein wenig mehr Arbeit, aber das fertige Ergebnis freut einem um so mehr.
Ich habe allerdings Rauten zum ausstechen genommen.
Zu der Marzipanmasse muß ich sagen, das ich noch gemahlene Mandeln mit verknetet habe.
Gebacken habe ich die dreifache Menge, also 600g Marzipan, 300g Puderzucker und 150 g gemahlene Mandeln.
Das Kneten geht ein wenig schwer, und man muß ein bischen Geduld haben. ( ca 25 Min)
Ich lade auch ein Bildchen hoch.
Liebe Grüße Ilona
Kommentar hilfreich?

May68

04.12.2006 09:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich mache die Hausfreunde schon seit Jahren, aber in Form von kleinen "Hamburgern", mit dem Marzipan zwischen zwei Plätzchen. Sieht auch sehr nett aus. Ich lade mal ein Foto hoch.

Grüße Marion
Kommentar hilfreich?

zuckerziege

21.12.2006 13:15 Uhr

Ich habe Herzen statt Rauten genommen, das kann man machen wie man will - und sie dann komplett kuvertiert. Superlecker! Die mache ich auf jeden Fall wieder!!!

5 *****
Kommentar hilfreich?

malin3

30.12.2006 13:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Backe die Hausfreunde jedes Jahr zu Weihnachten.
Ich spare mir das verkneten von dem Puderzucker und der Marzipanrohmasse indem ich einfach eine fertige Marzipantortendecke kaufe und diese dann nur noch austeche.
Übrigens steche ich die Hausfreunde und das Marzipan ganz normal mit Ausstechförmchen aus.
Und zum Dekorieren nehme wir Mandeln oder Smarties.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Amazia91

30.11.2015 06:52 Uhr

Ich habe sie gestern gebacken und die gesamte Familie ist begeistert.

Den Marzipan habe ich nicht mit Puderzucker vermengt, sondern direkt eine fertige Marzipandecke gekauft und diese verarbeitet.

Anstatt der Walnuss gab es gehackte Pistazien zur Dekoration.

Die Hälfte der Hausfreunde habe ich mi 2 Plätzchen gemacht und die andere Hälfte mit 3 Plätzchen (für die weniger Marzipanbegeisterten unter uns).

Insgesamt ein sehr gutes Rezept. Den Teig musste ich allerdings länger als eine Stunde ruhen lassen damit er sich gut verarbeiten ließ.
Kommentar hilfreich?

Kiara22

03.12.2015 17:35 Uhr

Die Plätzchen sind total genial und sehen noch dazu superschön aus. Der Aufwand lohnt sich allemal... Bin jedenfalls mehr als zufrieden mit dem Ergebnis. Von mir 5 * für dieses tolle Rezept.

Der Tipp, die Marzipanrohmasse zwischen zwei Klarsichtfolien auszurollen, war äußerst hilfreich. Ging sehr schnell und problemlos. Kann ich nur weiterempfehlen.
Kommentar hilfreich?

Schokoliiinchen

09.12.2015 20:09 Uhr

Die Plätzchen machen schon etwas Arbeit, sind dafür auf dem Plätzchenteller ein echter Hingucker und schmecken dazu auch noch richtig lecker.
Ich habe auch eine fertige Marzipandecke gekauft und dadurch ein wenig Zeit eingespart.
Die Kuvertüre habe ich mit etwas geschmolzener Kakaobutter verrührt, um sie wirklich richtig schön dünn auftragen zu können. Das hat gut geklappt.
Danke für das schöne Rezept!
Ein Bild habe ich hochgeladen.
Kommentar hilfreich?

Mineralwasser

10.12.2015 14:15 Uhr

Von mir gab es 5 Sterne!
Natürlich sind sie etwas aufwendiger, als stinknormale Butterplätzchen, aber dafür ist das Resultat ja nun auch um einiges besser! Der Teig mußte aus Zeitgründen leider über Nacht im Kühlschrank verharren. Er war wahnsinnig zart und hervorragend auszurollen! Die Plätzchen sind sowas von lecker, dass ich sie sicherlich während der Adventszeit noch einmal backen werde! Ein Gedicht - wirklich!
Kommentar hilfreich?

Mineralwasser

10.12.2015 14:16 Uhr

Ich habe sie übrigens komplett mit Zartbitterschokolade eingestrichen!
Kommentar hilfreich?

nadineTT

20.12.2015 10:26 Uhr

Wenn man etwas Kuchenglasur mit in die Kouvertüre gibt dann glänzt diese schön und wird nicht stumpf....
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de