Brotboden oder Brottorte

Sargelröllchenboden/torte, lecker und auch was fürs Auge
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Brot(e) - Boden, Mehrkornbrot (rund)
 etwas Miracel Whip
Ei(er), hart gekochte
10 Scheibe/n Putenbrust oder Kochschinken
1 kl. Dose/n Spargel
Tomate(n)
  Petersilie
 etwas Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Boden mit Miracle Whip bestreichen.
Die Eier mit dem Eierschneider in dünne Scheiben schneiden und rund um den Boden legen (halb untereinander und nur mit Scheiben, in denen auch Eigelb ist.
Den Rest der Eier klein würfeln und in die Mitte geben und mit Salz bestreuen.
Die Putenbrustscheiben dünn mit Miracle Whip bestreichen, 2 Stangen Spargel hineinlegen und leicht tütenförmig aufrollen. Die Spargelröllchen mit den Spargelkopf-Spitzen nach außen auf den Boden legen.
Tomaten achteln und zwischen die Röllchen legen, wobei die Schale der Tomaten oben liegt.
Mit Petersiliesträußchen an der rechten Seite der Tomaten verzieren.

Kommentare anderer Nutzer


flinkeMaus

11.09.2006 22:18 Uhr

Hallo Coco,
das liest sich schon mal super. Kommt dann der Brotdeckel oben drauf, oder werden beide Hälften des Brotes einzeln belegt?
fragt sich
flinkeMaus

Coco1970

11.09.2006 22:28 Uhr

Hallo Flinke Maus,

es gibt hierbei eigentlich keinen "Brotdeckel". Das Brot sieht nach dem Backen aus wie ein Boden aus der Springform.

Der Boden sollte max. 1 1/2 Finger dick sein. Wenn man einen größeren Boden gebacken hat (oder in der Bäckerei hat backen lassen), kann man ihn sauber in der Mitte teilen und noch eine zweite Brottorte machen (ein weiteres Rezept dazu folgt wahrscheinlich in den nächsten Tagen). Werde demnächst noch ein Foto dazu hochladen.

LG

Coco

ngulong

01.10.2006 12:22 Uhr

Einfach und doch genial, danke

sarahlee

02.10.2006 14:25 Uhr

Klingt ja verlockend und würde ich gern am Freitag zubereiten , aber wo bitte bekomm ich in Österreich einen Brotboden her??

Coco1970

02.10.2006 20:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Sarahlee,

nimm doch alternativ ein Fladenbrot. Den Boden müsstest Du eigentlich in jeder Bäckerei/Konditorei backen lassen. Ansonsten in der Springform backen.
VG
Coco

sarahlee

06.10.2006 12:57 Uhr

So, habs nun endlich ausprobiert. Habe ein riesiges Vintschgerl (kennt man das in Deutschland?) verwendet, das ich in der Mitte halbiert habe. Ist zwar nicht ganz so schön wie deines geworden, weil sich die Eier nicht schälen lassen wollten, aber das hat dem Geschmack keinen Abbruch getan (Foto folgt).
Danke für diese originelle Idee!

Lg, Sarah

TD77

17.03.2007 19:01 Uhr

Hallo Choco,

das ist mal wirklich was fürs Auge und schmeckt auch super lecker.
Ich habe in einer Springform mit einer Brotbackmischung einen Boden gebacken. Den Spargel habe ich vorher für 2-3 Stunden mit dem Spargelwasser aus dem Glas und etwas Essig und Öl und Salz und Pfeffer im Kühlschrank ziehen lassen. So bekommt der Spargel etwas mehr Geschmack.

Leider war der Brotboden zum schneiden etwas schwierig. Das nächste Mal werden wir es wohl mal mit dem Elektromesser versuchen.

Vielen Dank für das tolle Rezept!

LG Tanja

sterne0

08.05.2007 19:28 Uhr

Das war der absolute Hingucker bei unserer Geburtstagsfeier und geschmeckt hats auch. Man kann das ja variieren und vormittags schon vorbereiten. Ich habe ein großes rundes Brot ergattert und zwei Boden davon geschnitten. Vielen Dank für die dolle Idee.
Liebe Grüße von sterne0

Coco1970

08.05.2007 19:32 Uhr

Hallo sterne0!

Freut mich, dass die Brottorte so gut angekommen ist! Es gibt noch eine zweite Variation davon in meinem Profil. Die ist etwas herzhafter!
Viele Grüße
Coco

ingschmi

27.05.2007 20:43 Uhr

Ich habe die Brottorte aus Fladenbrot zur Silberhochzeit als Beilage für die gemacht, die keinen Kuchen mögen ( eigentlich nur meine Schwester). Ich konnte es Kaum glauben.. aber alle haben zusätzlich zum Kuchen ortenlich zugelangt und von meinen 2 Brottorten ist nichts übergeblieben.

Für die Arbeitskollegen meines Mannes habe ich dann auch welche gemacht. Die sind sehr gut angekommen, weil das noch keiner kannte.
LG
ingschmi

lissa

07.10.2007 18:15 Uhr

Hallo,
super Idee, sehr lecker. Habe meinen Brotboden allerdings mit einer Vollkornbrot-Backmischung in einer Springform gebacken. Habe ihn dann einmal durchgeschnitten, so das ich zwei Böden hatte. Meine Gäste waren begeistert.
Vielen Dank für das tolle Rezept.
mfG Lissa

Bienexyz62

05.02.2008 17:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wirlich eine tolle witzige Idee, diese Brottorte !!!
Habe ein Fladenbrot genommen, kurz aufgebacken, Brotdeckel abgeschnitten und vor dem Belegen noch in Tortenstücke geteilt. Dann habe ich jedes Schinkenröllchen noch mit einem bunten Spießchen festgesteckt. So fällt dann garantiert nichts vom Belag ab und man erspart sich das mühsame Zerschneiden des Kunstwerkes.
LG Sabine

keks78

17.02.2009 12:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein wunderbares Rezept aus meiner Kindheit. Das gab es bei uns immer an Feiertagen wie Weihnachten und Ostern. Allerdings hat meine Mama immer noch etwas Butter unter das Miracel Whip getan und den Boden komplett mit Eischeiben belegt.

Habe es selber auch schon mit Käsescheiben und Gurken gefüllt probiert und anschließend mit Schwarzbrot garniert. Schmeckt auch super mit Lachs belegt oder Mett.

lisa42

18.06.2009 20:57 Uhr

Hallo zusammen,
auch wenn ich jetzt erschlagen werde, ich hab die empfohlene Vollkornbackmischung für den Boden genommen. 500 g, was sich im Endeffekt als zuviel erwies, für einen Boden hätten 250 g gereicht. Ansonsten kann man dekomäßig nehmen, was weg muß *gggg*, also Putenbrust mit Gurke, Nusschinken mit Spargel aus dem Glas, Käse mit sonstwas, alles paßt! Ich hatte vorsichtshalber die ganze Torte in 12 Stücke geschnitten ubnd dann garniert, sieht natürlich dann nicht mehr ganz so toll aus, läßt sich aber besser händeln.
lg lisa

pemtom

09.10.2009 13:32 Uhr

Haben es unseren Besuch aufgetischt und es war ein Erfolg gewesen.Danke für das Rezept.


♥LG pemtom♥

laurinili

30.11.2010 14:28 Uhr

Hallo,

hatte u.a. deine Brottorte zum "Firmenfrühstück" gemacht. Kam sehr gut an und war auch restlos aufgefuttert. Da sieht man wieder "Das Auge isst mit".

LG Laurinili

ekirlu58

05.12.2011 21:36 Uhr

Hallo

das Rezept interessiert mich schon sehr ,nur ich bin nicht wirklich der Brotbäcker mkann man so einen Brotboden auch bei einem Bäcker backen lassen ??

LG ulrike

Coco1970

06.12.2011 11:20 Uhr

Hallo Ulrike!
Klar! ;-) Alternativ kannst Du auch Fladenbrot nehmen!
Grüßchen
Coco

ekirlu58

06.12.2011 12:21 Uhr

Entschuldigung ,

noch einmal ich mit einer Frage

das Fladenbrot ist ja von der Konsistenz weicher ,

aber wenn ich jetzt ein festeres Brot backen lassen würde ,ist dann die Oberfläche nicht zu hart oder krustig um es dann in Stücke zu schneiden ,
das die schöne Auflage nicht herunterfällt ??

LG ulrike

Coco1970

06.12.2011 12:24 Uhr

Hallo Ulrike!
Nein, gar nicht. Und das liegt am Miracle Whip oder einfach nur der Butter. Ich schneide die \"Torte\" mit einem elektrischen Messer ein bis zwei Stunden nach dem Belegen. Das klappt super.
Grüßchen
coco

Kerstin2523

27.02.2012 08:14 Uhr

Hallo Coco1970,
wie viele Esser werden denn von deiner Torte satt?
Gruß
Kerstin

Coco1970

27.02.2012 12:20 Uhr

Hallo Kerstin,

würde sagen, dass hängt vom Hunger der Esser ab, oder ob Du es als Hauptmahlzeit nehmen willst, oder als \"Beilage\" z.B. beim Buffett. Für zwei Personen wäre mir persönlich der Aufwand zu groß...

Gruß
Gudrun

Minessa2902

04.03.2012 18:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallöchen zusammen,

also mit Fladenbrot wurde es mir viel zu schnell matschig. Und ich habe mir die Zubereitung deutlich leichter vorgestellt. Grundsätzlich keine schlechte Idee, aber wenn, dann eher für kleinere Parties geeignet bei denen man die Torten eben frisch machen kann.

LG Minessa

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de