Semmelknödel

im Dampf gegart
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Semmel(n), 5 altbackene, gewürfelt
250 ml Milch
Ei(er)
1 EL Butter
1 kleine Zwiebel(n), gehackt
  Salz und Pfeffer
  Muskat
2 EL Petersilie, gehackt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Milch, Ei und Gewürze gut versprudeln, über die Semmelwürfel gießen, vermengen, ca. 20 min ziehen lassen.
Inzwischen Zwiebel fein hacken und in Butter glasig dünsten. Etwas abkühlen lassen und über die Semmelmasse geben. Petersilie untermischen. Alles gut vermengen.
Mit feuchten Händen 8 Knödel formen, dabei gut festdrücken und außen glätten, damit sie später nicht zerfallen.
Dämpfeinsatz und Wasser in einen gut schließenden Topf geben, Knödel darauf setzen. Ca. 30 min im heißen Dampf garen.

Kommentare anderer Nutzer


Pullerliese

18.09.2006 20:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hast du einen Tip für Menschen ohne Dampfeinsatz? *g*
Kommentar hilfreich?

anakonda1978

27.07.2010 12:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Zwar etwas spät, aber vielleicht fragt sich ja noch jemand anderes das Selbe ;-)

Man kann auch in einen großen Topf unten 2 - 3 cm Wasser geben und eine in den Topf passende Kuchenform (Gugelhupf) mit Butter fetten und den Knödelteig hineingeben. Nach 20 Min. die Form stürzen und die fertigen Knödel in Scheiben schneiden.
Sieht auch sehr schön aus!

LG Anakonda1978
Kommentar hilfreich?

kochen246

21.04.2013 14:14 Uhr

hallo
das ist ein sehr gute Idee mit dem Gugelhupf
und mal was ausgefallenes in der Form

...gelingt bestimmt immer

....das werde ich gleich meiner Enkelin weiterleiten

lg Zuza
Kommentar hilfreich?

MetteMarie

05.01.2014 09:32 Uhr

Danke für das tolle Rezept. Sehr gelingsicher! Wie von Anaconda empfohlen, habe ich den Teig in eine Gugelhupfform gefüllt und in kochendem Wasser etwas mehr als 30 min garen lassen. Hat super geschmeckt - nie mehr gekaufte Semmelknödel!
Kommentar hilfreich?

Mairae1984

18.06.2015 22:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Man kann übrigens auch einfach ein Sieb in den Topf hängen.
Kommentar hilfreich?

paulita

06.10.2006 08:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@pullerliese: einfach 100 g Mehl zum Teig geben und dann in viel siedendem Wasser ca 15 - 20 min ziehen lassen. achtung: unbedingt einen probeknödel machen, falls er zerfällt, brauchts noch etwas mehr mehl! lg paulita
Kommentar hilfreich?

bibberle

30.10.2009 14:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe das Rezept schon einige male gemacht und bin immer wieder begeistert. Einfach lecker.
Habe einen Reiskocher mit Aussatz zum Dampfgaren den ich für`s Knödelmachen verwende, Platz reicht genau für die Menge. LG bibberle
Kommentar hilfreich?

Gina-Nadenna

03.10.2013 05:05 Uhr

Hallo Bibberle!
Das mit dem Reiskocher war auch meine Idee. Gibst Du die Klöße rein und läßt das Wasser dann kochen, oder kochst du das Wasser erst und hängst dann den Einsatz rein und läßt nur die Warmhaltefunktion laufen?

LG Gina
Kommentar hilfreich?

anakonda1978

27.07.2010 12:21 Uhr

Im Dampf werden die Knödel einfach perfekt (auch die Kartoffelknödel!), sie verwässern nicht so, gehen schön auf und sehen auch leckerer aus.

Genau so hat meine Oma die Semmelknödel auch immer gemacht & das waren die Besten :-)
Kommentar hilfreich?

gabipan

10.10.2010 21:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Ich habe heute meine ersten Semmelknödel im Dampfgarer gemacht und da dieses Rezept bis auf das fehlende Mehl meinen bisherigen im Wasser gekochten Knödeln entsprach, habe ich mich dafür entschieden und die Knödel sind sehr gut gelungen und schmecken "natürlich" sehr gut.
Einzig auf das Andünsten der Zwiebel verzichte in der Zwischenzeit, die schneide ich nur mehr ganz fein, vom Geschmack her hat noch niemand einen Unterschied bemerkt.
Ich hab aus der doppelten Masse 9 große Knödel geformt, die 30 Minuten im Dampfgarer waren aber trotzdem ausreichend.
LG Gabi
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


kriwal

25.10.2015 19:33 Uhr

Mal ne doofe Frage: Muss denn da noch ein Deckel drauf, wenn man das mit der Gugelhupfform macht? Sonst verdampft doch alles oder? Ich hab noch noch nie weder Knödel selbst gemacht, noch irgendwas mit Dampf gekocht. Hilfe!
Kommentar hilfreich?

TiRo83

17.12.2015 08:31 Uhr

Hallo, ich mache die Semmelknödel schon jahrelang ohne Dampf im Wasser gekocht. Man kann den Teig dann etwas trockener machen (weniger Milch, evtl 3Eier je nach Größe). Die Mengenangaben hier sind gut, nur brate ich die Zwiebeln leicht braun an, dann werden die Knödel würziger....
Kommentar hilfreich?

Balu-1806

17.12.2015 12:50 Uhr

Moin, wie macht ihr das mit einfrieren? Würde die Knödel gerne vorher machen u an Weihnachten nur noch kochen
Kommentar hilfreich?

icochen

28.12.2015 20:39 Uhr

Ganz grosses Kino. Vielen Dank für das tolle, idiotensichere :) Rezept. Habe zum ersten mal selbst Semmelknödel gemacht und alle waren begeistert. Ab jetzt nur noch selbst gemacht. Vielen dank
Kommentar hilfreich?

tom-bombadil

09.01.2016 12:43 Uhr

Danke . gelingen Super und schmackeln Hammer ! Und dann noch so einfach . Nie wieder Pfanni und Co. Heute knall ich noch ausgelassenen Speck mit rein . Ich benutze so einen Siebeinsatz , Heute mach ich 8 Stück zu Gulasch . Da die so nicht in den Topf passen werden beim garen , werde ich über die unteren ein Trockentuch legen und die restlichen oben drüber. Wird funzen ! ;O)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de