Spargelcremesuppe

aus Spargelschalen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Spargel - Schalen von 2 kg Spargel
  Salz
  Zucker
  Zitronensaft
250 g Butter
1/2 Liter Milch
2 Becher süße Sahne
500 g Spargel, in mundgerechten Stücken
  Mehl
  Schnittlauch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Gut gewaschene Schalen von 2 kg Spargel mit 2 Liter heißem Wasser übergießen, Salz, Zucker, Zitronensaft und Butter zugeben, auf kleiner Flamme gute 2 Stunden zugedeckt ziehen lassen.
NICHT kochen, denn beim Kochen werden die Bitterstoffe aus den Schalen gezogen.

Die Butter in einem Topf schmelzen, Mehl einrühren (nicht bräunen) mit der Milch, dem abgekühlten Spargelsud und einem Becher süße Sahne nach und nach aufgießen, mit dem Schneebesen rühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Den zweiten Becher Schlagsahne steif schlagen Die Suppe abschmecken, Spargelstücke dazugeben, mit einem Sahnehäubchen und mit Schnittlauchröllchen bestreut im Teller servieren.
Gibts die Suppe als Hauptmahlzeit, kommen noch Schinkenwürfel rein und geröstete Weißbrotwürfel drüber.
Kleiner Tipp: Im vorgekochten Spargelsud die Spargelstangen fürs Hauptgericht garen, dann wird der Spargel und auch die Suppe noch schmackhafter

Kommentare anderer Nutzer


Barbara111

13.05.2007 18:47 Uhr

Hallo doro2,

vielen Dank für den Tip, die Spargelschalen nicht kochen, sondern nur zwei Stunden ziehen zu lassen! Ich habe sie früher immer gekocht, bin aber davon abgekommen, weil die Brühe bitter wurde. Jetzt versuche ich es nochmal, lasse den Sud nach dem Entfernen der Schalen aber weiter einkochen, damit er intensiver schmeckt. Wenn ich dann nur ein Viertel von der Butter und der Sahne nehme, dürfte es eine sehr schöne Suppe für vier Personen werden.

Gruß Barbara111

doro2

16.05.2007 17:50 Uhr

Hallo Barbara .....

ich hoffe es hat geklappt und die Suppe hat euch geschmeckt ?
Ich mache ja immer zuerst den Sud mit den Schalen und gare darin dann den Spargel, spar mir so das einköcheln !

Grüße vonner doro

orso-nero

02.05.2008 12:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Doro,
eine echte Spargelcremesuppe. Hervorragend. Geschmacklich noch cremiger und runder wird sie wenn man sie vor dem Servieren mit einem Eigelb legiert.
Gruß
Jürgen

doro2

02.05.2008 22:26 Uhr

Hallo Jürgen .... das freut mich,
sicher kann man sie auch mit nem Eigelb legieren !

LG vonner doro

Tillimaus

02.06.2008 12:18 Uhr

Eine wunderbare Suppe! Die ganze Familie war begeistert!

knusperflocken

18.04.2009 13:06 Uhr

Sehr leckere Suppe, wird es jetzt öfter geben, wenn wir Spargel machen. Habe die Suppe noch mit etwas Muskat und gehackter Petersilie verfeinert, allen hat es gut geschmeckt.
Danke für das Rezept!

zwergnase92

26.04.2009 19:55 Uhr

Ich habe den Sud des normal gekochten Spargels genommen und ein paar Stangen Spargel übrigbehalten vom Gericht von gestern. Dann habe ich noch einen Brühwürfel reingeschmissen.
Insgesamt super angekommen, vor allem, weil ich kein großer Fan vom Legieren bin.
Vielen Dank!
LG
Zwergnase92

doro2

26.04.2009 20:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hm Zwergnase .... du bist kein Freund vom legieren ?

na dann bist du ja eigentlich richtig hier --kein Eigelb weit und breit und das braucht man denk ich zum legieren ;-)
Du hast ne Spargelsuppe gemacht, aber die hier wars ja eigentlich nicht, das Schalenrezept hast du nicht gebraucht --oder ?
Trotzdem freut mich das es dir/euch geschmeckt hat.

G.v. doro

sabine61

30.04.2009 14:06 Uhr

Hab gestern die Spargelcremesuppe ausprobiert, weil ich mein Rezept nicht finden konnte.
Hat mich absolut überzeugt.

Gruß
Sabine

macagnino

17.05.2009 19:01 Uhr

Hallo Doro,

bei uns gab es die Suppe heute als Vorspeise und wir fanden sie super lecker. Als Einlage gab es Weißbrotcroutons und Speck. Ich habe die Suppe auch mit Muskat abgeschmeckt.

Vielen Dank für das Rezept.
Nina

christina69zs

17.05.2009 20:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo doro2,

ein sehr gutes Rezept!!

Ich habe zum Aufgießen nur Sahne (keine Milch) verwendet, den Schnittlauch schon in die Suppe gegeben und mit Weißwein, Hühnerbrühe u. Kurkuma gewürzt!

LG
Christina

keks78

21.05.2009 13:57 Uhr

Das Rezept ist klasse. Schnell und ohne viel Aufwand in der Zubereitung. Habe den Spargel in dem Sud gegart und dann die Suppe daraus gemacht. Sehr lecker!

Tammi77

10.06.2009 17:47 Uhr

Einfach und lecker. Damit konnte ich sogar einen Cremesuppenhasser überzeugen.
Danke für das leckere Rezept.

Dietemann

27.06.2009 19:03 Uhr

Danke für das gelungene Rezept, hatte vergessen die Bewertung abzugeben.

War sehr, sehr lecker und keine Spur von bitter!
Gab es bei uns als Hauptmahlzeit mit Schinkenwürfeln, Croutons und Spargelspitzen.

Ich freue mich schon auf die nächste Spargelsaison!

LG, Vera

Tomcop

19.02.2010 14:46 Uhr

Bin gerade dabei , das Rezept zu Probieren!!
Freue mich schon auf das leckere Ergebnis.

pincho

10.05.2010 23:15 Uhr

Ich habe bisher auch immer die Spargelschalen ausGEKOCHT um Spargelsuppe zu machen. Mit dieser sanften Methode schmeckt die Suppe sehr viel milder. Einfach nur Lecker!!
Bei uns gab es heute Brotwürfel und selbst gepulte Krabben dazu.
Genial!!
Danke für den Tip
und
liebe Grüße
pincho

mikamaus

11.05.2010 08:21 Uhr

GENIAL. Einfach nur lecker, lecker, lecker. Meine Gäste waren am Sonntag begeistert. Heute nehme ich die Reste mit, um meine Arbeitskolleginnen zu verwöhnen. Eine Frage habe ich noch: Ich habe die 250 g Butter in die Flüssigkeit zu den Spargelschalen von Anfang an mit dazu gegeben. War das richtig?

GLG - MikaMaus

Tjalda

12.05.2010 13:56 Uhr

Doro,
das war ein Mega-Tipp. Ich bin hin und weg von dieser Suppe. Hab sie genau nach Anleitung nachgekocht und wurde 3x nach dem Rezept gefragt - wenn das kein Kompliment ist. Die gibts jetzt während der Spargelsaison öfters und anders mach ich die nimmer. Vielen lieben Dank!
Tjalda

eifelfanw

27.05.2010 07:55 Uhr

Klasse Rezept , genau so wie meine Mutter es machte .
Vielen Dank.

Liebe Grüße aus der Eifel

Gänseblümchen38

27.05.2010 22:08 Uhr

Hallo!
Ganz tolles Rezept! Ich habe heute Deine Suppe als Vorsuppe serviert. Sie kam bei meiner Familie sehr gut an! Vielen Dank für den Tipp, die Suppe nicht kochen zu lassen. Ich konnte mir bisher nie den bitteren Geschmack erklären. Jetzt weiß ich es und Deine Suppe war kein Bisschen bitter!
Ich habe allerdings Spargel aus dem Glas in Stücke geschnitten und in die Suppe getan, weil ich für mein Hauptgericht nur 1 kg Spargel hatte. War trotzdem superlecker.
LG Kerstin

Badenixxe

08.06.2010 20:09 Uhr

Die Suppe war sehr lecker..
ich habe auch etwas muskat dran gemacht und petersilie... einfach lecker mal sehen was mein mann gleich sagt wenn er von der Arbeit nach hause kommt.

betso07

12.06.2010 11:18 Uhr

Eine wirklich leckere Suppe!
Sehr zu empfehlen!
Mein Mann bat mich um eine Wiederholung!
Das will was heißen!

Liebe Grüße

Betsi

Nadeshda11

24.04.2011 16:38 Uhr

Ich habe das Rezept ein kleines bisschen abgewandelt, indem ich die Suppe zum Schluss mit Eigelb und Sahne legiert habe. Sie hat ganz wunderbar geschmeckt.

tortelett

30.04.2011 18:36 Uhr

Also ich habe heute die Aupper für uns gekocht, da ich jede Menge Spargel bekommen hatte und muss sagen das die Suppe schnell geht, von der Kosestenz her kann man es wirklich richten wie man es am liebsten mag nur wir fanden sie viel zu fad und ich musste sie ordentlich nachwürzen. Kann es sen das Du Gewürze vergessen hat aufzuschreiben? Es kann allerdings sein, da Fett ja ein Geschmacksträger ist, das es beui mir fad schmeckte weil ich 4%ige Sahne nur verwendet habe sowie Halbfettmilch, da für uns das Rezept zu kalorienträchtig war.

Mit Kräutersalz, Pfeffer, Muskat, Brühe u. frischen Kräutern, sowie in Würfel geschnittenen gekochten Schinken wurde es dann zu einer tollen Mahlzeit.

Seppl2701

07.05.2011 21:57 Uhr

Echt eine sehr leckere Suppe, das Ideale jetzt in der Spargelsaison!

Marci920

11.05.2011 12:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bin dabei, das Rezept zum ersten Mal zu machen. Aber hätte da ein paar Fragen;
1. Wieviel Salz, Zucker, und Zitronensaft?
2. Es soll Butter zum Sud zugegeben werden sowie zur späteren Suppe. Ich hab eben die 250g Butter aus der Zutatenliste komplett in den Sud getan. Ich finde es irritierend, dass zwei Mal Butter hinzugegeben werden soll, aber nur ein Posten "Butter" in der Liste ist, und auch im Rezept nicht gesagt wird wie die 250g aufgeteilt werden sollen oder ob ichs nun richtig gemacht habe, 250g in den Sud, aber dann: Wie viel in die Suppe?

Für Hilfe wäre ich sehr dankbar-
Beste Grüße,
MV

Ranger88

04.06.2012 20:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

1.
- Ich habe auf den Zucker verzichtet. Muss ja nicht überall rein ;)
- Zum Salz: Stell dir vor es seien Nudeln im Topf. (Mache das immer so aus dem Handgelenk, daher weiß ich auch keine genaue Menge)
- Vom Zitronensaft einen ordentlichen Spritzer. Geschätzt 2 EL.

2.
Ich habe die ganze Butter erst später benutzt. Butter mit der gleichen Menge Mehl verrühren, Milch/Sahne/Spargelsud Gemisch hinzugeben und aufkochen lassen.


Und von mir einen herzlichen Dank für das Rezept. Sehr sehr lecker.

Schönen Gruß

schnuffchen

14.05.2014 19:23 Uhr

Ich habe gerade das selbe gemacht! Die \"Tellerwäscher\" unter uns fragen sich bei diesem Rezept leider sofort, ob sie gerade das Abendessen verhunzt haben :-/ Auch \"Salz\" und \"Zucker\" könnte eine Mengenangabe vertragen. Anfänger haben bei einer 10 Portionen-Menge dafür natürlich wenig Gefühl.
Mal sehen, was bei mir am Ende dabei heraus kommt...

Miniii1

01.05.2012 17:13 Uhr

Hallo,

ein einfaches, schnelles und megaleckeres Rezept !

Danke und LG Miniii

rala_elsa

07.05.2012 19:50 Uhr

Ein unglaublich simples und leckeres Rezept!

Besonders gefällt mir das Prinzip der "Resteverwertung". Bei der Butter bin ich deutlich sparsamer. Insgesamt verwende ich viell. 50g. (Ins Wasser ein sog. "Eckl") und dann ebenso für die Einbrenne.

In die Brühe kommen bei mir noch Spargel- und Kartoffelreste und dann alles pürieren und abschmecken.

Dazu gibts getoastetes Toastbrot.

Schmeckt auch den Kindern (4+1 J.) ;).

Vielen Dank für das tolle, tolle Rezept!

LadyAbby

31.05.2012 17:10 Uhr

Vielen Dank. Wir fanden die Suppe sehr lecker. Hatte auchnoch etwas Muskatnuss hinzu gefügt.

Danke

4 ****

Jones1986

02.05.2013 11:54 Uhr

Die positiven Rückmeldungen sind nicht übertrieben - ich war überrascht, eine wirklich ausgezeichnete Suppe!
Den anderen Kommentaren folgend, habe ich großzügig mit Weißwein, Brühe, SP + Zucker, Muskat und etwas Zitronensaft gewürzt. Als Einlage hatten wir Spargel und Garnelen, wobei ich Letzteres in Zukunft weglassen werde, ich fand es dann doch nicht so passend.

Vielen Dank für das Rezept, es steht bereits wieder ein Topf mit Spargelsud auf dem Herd.

stefhu

05.05.2013 20:27 Uhr

Das war eine sehr leckere Suppe ... wurde sofort in die "Spargel-Rezepte-Sammlung" aufgenommen!

Vielen Dank!
LG

doris2012

18.05.2013 19:06 Uhr

Tolles Rezept. Geht schnell und schmeckt prima. Morgen werde ich das Pfingstmenü mit diesem Süppchen eröffnen. Habe es heute schon vorbereitet und ich bin sicher, morgen schmeckt es noch mal so gut!
Liebe Grüße
Doris

CarryU

23.05.2013 07:45 Uhr

Halli Hallo.

Ich hab da mal ne Frage: Ich würde dieses Rezept gerne am Wochenende ausprobieren und bin über Folgendes gestolpert.
Ich würde, wie im Tip empfohlen, den Spargel in dem vorgekochten Sud garen. Geschrieben wurde aber auch, dass der Sud nicht kochen darf... Wie genau funktioniert die Zubereitung des Spargels in dem Sud denn dann? :S Sorry für die doofe Frage! ;)

Vielen Dank schonmal im Voraus und liebe Grüße
CarryU

Ishani65

25.05.2013 08:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo CarryU,

den Sud darfst Du kochen - nur ohne Schalen !

LG Ishani

CarryU

25.05.2013 09:01 Uhr

Wie blöd von mir... :S
Vielen Dank für die Antowort!!!

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


gotreg

20.06.2013 20:37 Uhr

Hallo,

also in dieser Saison gab es bei mir schon oft Spargel (als Gemüse, als Salat usw.). Die Schalen und Endstücke und teilweise auch das Kochwasser habe ich immer wieder eingefroren. Aus diesen Resten habe ich jetzt eine Spargelcremesuppe nach deinem Rezept gekocht. Es war super lecker. Sie hat so intensiv nach Spargel geschmeckt - einfach toll.

Die Mehlschwitze habe ich noch zusätzlich mit einem Schuss Weißwein abgelöscht. Und statt der süße Sahne habe ich einen Becher saure Sahne mit Milch glattgerührt. Zum Schluss noch frische Kräuter darüber gestreut.

Da wir es Hauptgericht gegessen habe, habe ich noch Schinkenwürfel in die Teller gegeben.

So lecker kann Resteverwertung sein.

Gruß Regina

BerlinBecca

13.04.2014 19:56 Uhr

Ich habe noch nie mit so wenig Aufwand ein so großartiges Ergebnis gezaubert - und das aus den Resten des Spargels, den es gestern gab! Mein Mann war begeistert

Daumen hoch und ein ganz großes Dankeschön für das Rezept!

Mamainga

20.04.2014 18:27 Uhr

hallo, ich habe zum 1.x bei Chefkoch ein Rezept finden müssen, das gar nicht geht.... ich habe alles wie angegeben gemacht und bei 250 g Butter - die ich aufgrund fehlender anderer Hinweise direkt mitgekocht habe - schmeckt das ganze wie flüssige Buttersuppe. Habe es dann abkühlen lassen und die Butter, die oben fest geworden ist, abgeschöpft, aber es ist ungenießbar im Waschbecken gelandet. Schade.... Arbeit umsonst und die Freude auf eine leckere Suppe auch enttäuscht. leider ist ja auch im Verlauf keine Antwort gekommen, ob die Butter nun direkt mitgekocht wird, für die Mehlschwitze ist.... Schade.

schmaps

29.04.2014 12:26 Uhr

Eventuell könnte man das Rezept beizeiten mal ändern. Ich hab die Butter nämlich auch schon mit im Topf zum ziehen lassen :( wäre echt schade, wenn es dann nix mehr wird :(

Schleckermäuler3

01.05.2014 14:04 Uhr

Wie bereits kritisiert, fand ich es auch verwirrend, warum die ein und dieselbe Butter anfangs in den Sud soll und später dann mit dem Mehl verrührt werden soll???
Ich hab die Spargelschalen dann einfach nach Anweisung 2 Stunden im Wasser ziehen bzw. bei schwacher Hitze ziehen lassen, ohne etwas hinzu zu tun - und erst danach mit Butter, Mehl usw. weitergemacht.
Großer Minuspunkt: Ich fand die Suppe ziemlich fad und da keine genauen Angaben für Salz, Zucker, Zitronensaft... angegeben waren, weiß ich auch nicht ob ich einfach zu wenig davon verwendet hab oder ob es an was anderem lag.
Sehr sehr positiv: Nachdem ich mit Muskat und 2-3 Gemüse-Brühwürfel nachgewürzt habe, fand ich die Suppe ziemlich lecker und konnte gar nicht genug "probieren". Also alles in allem: Ganz gut! Grundrezept suuuuper, nur die Gewürzangabe....

Ni1805

01.05.2014 18:22 Uhr

Huhu,
Ich verstehe gar nicht weshalb das Rezept "nur 4 Sterne hat. Das ist die perfekte Spargelcremsuppe. Von mir 5*****!!!
Hatte an Ostern diese Suppe als Vorspeise gemacht und meine Gäste waren total begeistert ( darunter meine Mutter und meine Schwiegermutter)
Das mit der Butter allerdings kommt zu Verwirrungen, deshalb bei Gelegnheit vielleicht mal ändern. Auch hab ich nicht die ganze Menge an Sahne und die ganze Menge an Milch genommen, da mir die Suppe sonst zu dünn wurde. Auch wäre vielleicht die Mengenangabe des Mehls hilfreich.
Aber für den Geschmack gibts wie gesagt 5*****
Viele liebe Grüsse

ludpo

04.05.2014 21:44 Uhr

Hallo doro 2,

Ich muß sagen die BESTE Spargelcremesuppe die je gegessen und gekocht habe. Die Suppe habe ich schon 5 mal dieses Jahr gemacht heute sogar für 10 Personen die ganze Familie war da, einfach lecker.
Gruß Ludger

ChefkochRenate

07.05.2014 11:45 Uhr

Hallo doro,

prima Rezept. Ohne viel Schnick-Schnack leckere Suppe. Habe noch kl. Klößchen reingetan: Mann brauchte Nachschlag.

Gruß Renate

Lawzina

08.05.2014 20:40 Uhr

Echt lecker!
Die Angabe dass man die Butter mitkochen soll fand ich verwirrend.
Wieso Butter mitkochen? und habe sie weggelassen und erst zum Anschwitzen verwendet, dort aber auch weniger.

Die Suppe ist schön cremig und mild, der Tipp mit dem Köcheln lassen super!

Lüntje

20.06.2014 15:55 Uhr

Ein feines Süppchen! Ich gebe noch Spargelstücke als Einlage dazu.
Für Anfänger sollte aber der "Einsatz" der Butter im Rezept präzisiert werden. Nicht jeder hat die Zeit, alle Kommentare zu lesen...

LG - Marlies

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de