Pistazien - Pralinen

ergibt ca. 40 Pralinen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

300 g Marzipan - Rohmasse
75 g Pistazien, gemahlene
4 EL Rum
500 g Kuvertüre, zartbitter
  Pistazien zum Verzieren
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Marzipanrohmasse mit den gemahlenen Pistazien und dem Rum verkneten. Je mehr Rum, desto cremiger wird die Masse. Das ist wichtig zum Formen der Pralinen. Mit einer festeren Masse kann man besser Stücke schneiden. Eine cremigere Masse lässt sich besser rollen oder spritzen. Hat auch Auswirkungen auf die Trockenzeit.

Je nach Konsistenz, entweder kleine Bällchen rollen, Teig ausrollen und Vierecke schneiden oder den Teig in einen Spritzbeutel füllen und kleine Häufchen spritzen.

Das Ganze eine Weile auf dem Blech liegen lassen, damit die Masse ein wenig eintrocknet und die Form beim Überziehen mit Schokolade nicht verloren geht.

Nun können die geformten Pralinen in flüssige Kuvertüre getaucht werden. Nach dem Abtropfen noch mit einer Pistazie verzieren.

Kommentare anderer Nutzer


schnuebi

23.09.2006 23:53 Uhr

Dies waren meine aller ersten Pralinen und sie haben ganz toll geschmeckt! Alle waren begeistert! Sie waren einfach in der Herstellung und das Resultat war toll. Allerdings habe ich Rumaroma genommen wegen der Kinder.
Liebe Grüsse schnuebi
Kommentar hilfreich?

Hexilein01581

08.10.2006 17:00 Uhr

Hallo!
die pralinen waren wirklich toll! erinnern ein bißchen an mozartkugeln vom geschmack.
schön einfache zubereitung und schmecken wirklich lecker!
Kommentar hilfreich?

Keikey

01.12.2007 13:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also ich muss schon sagen.

Die Masse ist einfach super lecker geworden!

Wenn man Rumaroma benutzt kann man ein bisschen Sahne oder Milch in Die Masse geben, dann wird sie cremiger

Ansonsten großes Lob!
Kommentar hilfreich?

rotweinkeks

13.05.2008 12:55 Uhr

Die Pralinen sind wirklich super lecker und haben eine gewisse Ähnlichkeit zu Mozartkugeln! Sie sind auch sehr einfach in der Herstellung.
Da ich für die Deko nicht noch ein Päckchen Pistazien kaufen wollte, hab ich einfach weiße Kuvertüre fein gerieben und auf die noch feuchten Pralinen gestreut. Sieht auch sehr schön aus!
Kommentar hilfreich?

honigmond22

27.11.2008 07:44 Uhr

Vielen Dank für dieses einfache und doch super leckere Rezept.
Die Pralinen sind soooo gut geworden !! :-)
Nur das ich die nächste Ladung wohl mit Vollmilch überziehen werde, da die Zartbitter meinem GöGa ein wenig zu bitter war (ist völlig Männeruntypisch mehr ein "süßer").
Liebe Grüße honigmond22
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


danielaR

11.11.2011 12:05 Uhr

Ich habe das Rezept heute auch "nachgekocht" ich habe nur 200g Rohmasse genommen (war halt so im Päckchen), und 50g Pistatien gemahlen, davon habe ich allerdings ca 10g genommen und über die noch feuchte Kuvertüre gestreut. Um die Masse cremiger zu bekommen, habe ich 2 EL Puderzucker zugefügt.

Ach ja, und ich nehme immer Vollmilchkuvertüre, da ich Zartbitter nicht mag.

Bilder folgen (sie sind gerade noch nicht trocken).
Kommentar hilfreich?

Kokos-Candy

09.10.2012 14:19 Uhr

Bis auf das Beschaffen der gemahlenen Pistazien, was sich als etwas schwierig herausstellte war das Ergebniss sehr zufriedenstellend.

Dankeschön!!

(PS: Pistazien habe ich selbst mit eine Holzhammer zerschlagen)
Kommentar hilfreich?

Jasse13

01.06.2013 16:05 Uhr

Uns haben die Pralinen auch super geschmeckt.
Habe die Kugeln einen Tag lang trocknen lassen und mit weißer Kuvertüre überzogen.
Kommentar hilfreich?

d34dly-d34dly

03.12.2015 19:19 Uhr

Das Rezept ist ausgezeichnet, wenn auch nicht perfekt. Ich hatte ebenfalls anfänglich mit der Beschaffung gemahlener Pistazien zu kämpfen. Pistazien sind gemahlen schlichtweg nicht zu erhalten, zumindest nicht in meinem Umkreis. Ich bin dann auf geschälte Pistazienkerne ausgewichen, die ich ebenfalls selbst zermahlen habe. Wer es ein wenig kostengünstiger möchte, kann ggf. auf geröstete, ungesalzene und ungeschälte Pistazien aus dem Discounter ausweichen. Nach dem Schälen werden die Pistazien einfach mit kochendem Wasser überbrüht und anschließend von der Pelle befreit.
Kommentar hilfreich?

Jaraja

21.12.2015 18:34 Uhr

Hallo, möchte das gerne nach machen was kann ich ausser Rum oder Rumaroma dazu geben so das es die richtige Konsistenz hat?

LG Janina
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de