Geschnetzeltes

würzig
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

600 g Kalbfleisch oder Geflügelfleisch
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
250 g Pfifferlinge
3 EL Butterschmalz
2 EL Mehl
125 ml Wein, rot, trocken
125 ml Fleischbrühe
200 ml Sahne
2 EL Pfeffer, grün
  Salz und Pfeffer
  Chili
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Fleisch in dünne Streifen schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Pilze, falls nötig, sauber pinseln aber nicht waschen.

Das Fett in einer großen Pfanne oder Schmortopf stark erhitzen und das Fleisch darin unter Wenden in ca. 3 Min. hellbraun braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und die Zwiebeln und Pilze dazu geben. Weitere 1-2 Min. braten. Nun das Mehl darüber sieben und sorgfältig unterrühren. Mit Rotwein ablöschen und etwas einkochen lassen. Dann die Fleischbrühe dazu geben und bei milder Hitze 5 Min. schmoren. Zum Schluss die Pfefferkörner und die Sahne dazu geben. Aufkochen lassen und nochmals mit Salz, Pfeffer oder Chilipulver abschmecken und sofort servieren.

Dazu passt Reis oder Bandnudeln.

Kommentare anderer Nutzer


versatil

09.09.2006 20:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

An alle Leser dieses Rezeptes,
dies ist die sehr würzige und schmackhafte Alternative zu dem oft etwas banalem
" Züricher " geschnetzeltem. LG, Versatil

skmeyer

08.10.2006 19:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe heute die ersten Pfifferlinge nach diesem Rezept gekocht und ich muss sagen, es war sehr sehr lecker und wurde auch sehr gelobt. Ich habe allerdings den Knoblauch weggelassen, stattdessen 1 Lorbeerblatt und eine Prise Nelken mit gekocht und mit den Zwiebeln zusätzlich Speckwürfel angebraten. Sehr lecker! Tolles Rezept! Die Mengenangaben stimmen wirklich top!

Grüße Kerstin

versatil

09.10.2006 09:57 Uhr

Hallo Kerstin,
wie alle Rezepte sollte auch meins eine "Anleitung" sein und keine feste Größe. Daher finde ich die idee mit dem Speck und den Gewürzen zusätzlich prima. Hauptsache es hat geschmeckt. LG, Jürgen

insider

13.10.2006 10:14 Uhr

Hallo,

wir haben es auch ausprobiert, ohne Knobi, war sehr lecker.
Grüsse Eva

alano

16.10.2006 10:34 Uhr

naja ... rot Wein zu weisem Fleisch wie Kalb oder Geflügel .... das ist gegen jede Regel der Kochkunst ...

Saskia16

16.10.2006 10:47 Uhr

Keine Regel ohne Ausnahme.

Ich finde die Soße wird mit Rotwein voller und Rotwein passt auch zu den Pfifferlingen ganz gut.

Grüsse Saskia

grothies

16.10.2006 10:50 Uhr

Wir haben das Gericht am Wochenende nachgekocht. Es war himmlisch. Außerdem gibt es in der Küche keine Regeln. Ausprobieren ist doch gerade das Tolle. Sonst hätte man nur wenige Gerichte und Alles wäre gleich. Quatsch.

Jule64

16.10.2006 11:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich lasse den Wein weg,kurz vorm servieren gebe ich noch einen spritzer Zitrone hinzu;finde das ganze dann geschmacklich etwas intensiver.Gruß Jule64

nibio

18.10.2006 07:57 Uhr

Ich war echt begeistert-hätte nicht gedacht das es so gut schmeckt-habe es ohne Brühe sondern nur mit Wasser zubereitet und noch ein wenig Cayennepfeffer dazugegeben-sehr lecker!

insider

21.10.2006 11:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

sehr gutes Rezept! Ich nehme lieber Weißwein :), aber das ändert nichts am Geschmack, sieht eben nur heller aus. Gefällt mir persönlich besser.
Schmeckt prima :)
Gruß Eva

halmetter

25.10.2006 18:54 Uhr

Es hat uns lecker geschmeckt. Durch den Rotwein war die Farbe der Sauce bei mir allerdings so graubraun und sah nicht so gut aus. Kann man da etwas verändern?

HRMatter

30.10.2006 14:20 Uhr

Hallo Versatil

Absolut tolles Rezept. Hab aber mit Schweinefleisch gemacht. Bei 2 Personen hatte es zuviel Pfefferkörner. Für mich und meine Tochter war es bombenhaft. Habe es mit Reis serviert und Peperoni-Gemüse. Bild ist hochgeladen. Besten Dank.

Der Schweizer

Hansruedi

versatil

02.11.2006 16:30 Uhr

Hallo Hansruedi,
tolles Bild, danke. Freut mich, das es Dir geschmeckt hat.
LG, Jürgen

HRMatter

05.11.2006 22:54 Uhr

Hallo Jürgen
das Bild kommt erst noch, wirst sicher staunen.

LG der Schweizer

Hansruedi

schnappipapi

07.11.2006 23:11 Uhr

@alano

1*... nur weil es gegen jede "Regel" der Kochkunst ist? Hast du es überhaupt gekocht? Bei uns hat es heute dieses Gericht gegeben. Zwar mit Weißwein und Champignons und es war oberlecker. Der Familienrat hat beschlossen: ***** Sterne

LG Rainer

versatil

10.11.2006 15:02 Uhr

Hallo Malta Maus(ggg*), lieber Hansruedi,
vielen Dank für Eure tollen Fotos.
Liebe Grüße, Jürgen

MietzekatzeW37

09.12.2006 18:44 Uhr

Hallöchen,

habe das Geschnetzelte probiert und muß dem Ver-
fasser ein sooooooooo großes Lob aussprechen.
Nee eher ein ganzer Sternenhimmel, weil es wirklich
supertoll geschmeckt hat.

Die Zubereitung ging ratzfatz und ich mußte mich
beim Abschmecken beherrschen, nicht jedes Mal
zu probieren *fg*. Da ich keinen Rotwein und Pfiffer-
linge zur Hand hatte, habe ich es mit Weißwein und
Champignons zubereitet, und mit Wein und Sahne
nicht gespart was zur Folge hatte, das ich die Soße
etwas andicken mußte. War aber kein Problem.
Zu dem Geschnetzelten gab es bei mir Feldsalat
und Kroketten. Weia je länger ich schreibe, desto
mehr Hunger bekomme ich *lach*.
Meinem Mann und mir hat es superklasse geschmeckt
und das wird es zum nächsten Sylvester auch für meine
Gäste u.a. geben.

Vielen lieben Dank nochmals für das tolle Rezept.

Liebe Grüße
aus dem Badischen

von Mietze

halmetter

20.12.2006 15:47 Uhr

Ich habe dieses Rezept heute zum zweiten Mal nachgekocht und zu den Zwiebeln/Knoblauch ein walnussgrosses Stück Ingwer fein gehackt gegeben, sowie zum Schluss noch 200 g TK-Erbsen.

Hat toll geschmeckt.

Vielen Dank für dieses einfache schmackhafte Rezept.
halmetter

Rest

08.02.2007 12:38 Uhr

So der Anfang ist gemacht, alles im Topf, das Essen gibt es heute Abend,
hab schon probiert schmeckt sehr lecker, die Pilze kommen erst heute Abend in den Topf

Vielen Dank LG Renate

dastschuly

17.03.2007 00:17 Uhr

ich bin total hin und weg! hat uns alles sehr gut geschmeckt und ich bin sehr sehr dankbar für dieses rezept, wenngleich ich auch ein paar kleine änderungen vorgenommen habe. fleisch war ein hüftsteak vom rind - kalb und geflügel erschien mir nicht ganz so toll, das ganz helle fleisch bekommt da ein bisschen ne komische farbe durch den rotwein.
nachdems gerade keine eierschwammerl gibt hab ich mir stattdessen die menge champignons und zusätzlich noch ne tasse shiitake genommen, weils die grade frisch gibt. als beilage gabs nen reis gemischt mit etwas grünkern. hab auch kein mehl genommen, da mach ich mir immer lieber eine kleine mischung aus wasser und maisstärke um wirklich zu garantieren dass da keine klümpchen drin sind und die soße schön gebunden wird. joa... aber ich denke das wars schon wieder.
ich könnte mir auch vorstellen den obers zu reduzieren oder überhaupt wegzulassen, wenn mans mal leichter will. die sauce hatte so ne schöne dunkle farbe und schmeckte auch lecker. bzw wollte ich eigentlich auch versuchen dem ganzen etwas tomatenmark zuzufügen um das rötliche noch etwas hervorzuheben... leider habe ich erst zu spät gemerkt, dass ich keins mehr hatte ;)

danke auf jeden fall, gibts bald wieder :)

Eressea

22.04.2007 17:45 Uhr

Ich liebe das Geschnetzelte meiner Mutter. Nachdem ich aber nun ausgezogen bin komme ich leider nicht mehr in den Genuss. Daher habe ich einige Rezepte ausprobiert, die lange nicht mithalten konnten.

Bis ich auch dieses Rezept gestoßen bin. Versatil dir ein ganz großes DANKE! Nun hab ich endlich wieder die Möglichkeit ein Geschnetzeltes zu machen, das NOCH besser ist, als das meiner Mom ^^

Necke13

02.02.2008 20:21 Uhr

Sensationell. Meinem Freund und mir hat es super geschmeckt. Bin nicht wirklilch eine begabte Köchin, deshalb war ich selbst überrascht, dass ICH das gekocht habe. Vielen Dank für das tolle Rezept. Das geht auf jeden Fall in die Sammlung.

versatil

18.04.2008 00:01 Uhr

@all, die Alkohol vermeiden wollen : man kann auch einen Schuss dunklen Traubensaft nehmen und einen Spritzer Zitronensaft zufügen, damit es nicht zu süss wird. Der Geschmack von Rotwein ist aber dadurch nicht zu ersetzen. Oder einfach ganz weglassen. LG Versatil

derschonwieder

21.11.2008 19:12 Uhr

Das Gericht hat einige Zeit bei mir auf der "Halde" gereift, war bei der Präsentation am heimischen Mittagstisch dann bei Frau und elfjähriger Tochter gleichermaßen ein um so größerer Erfolg. Quasi eine Geschmacksvariante, wie wir sie noch nicht im "Programm" hatten. Wird garantiert wieder gekocht. Danke!

gg2434

16.08.2009 12:53 Uhr

Hmmmmm einfach lecker.
Wenn ich jetzt meine Zusammenstellung aufschreibe, haben bestimmt viele wieder was zu meckern.
Frische Bohnen mußten weg- also Bohnengemüse.
Göga hat gerade Kartoffeln aus dem Garten gebracht und wollte frische Salzkartoffeln.
Also Salzkartoffeln
Dazu das Geschnetzelte mit Rind und mit viel Champions.
Das war ein Sonntagsessen!!!!
Wird natürlich gespeichert und 5 Sternchen.
Mehr geht ja nicht.

Fire1234

06.09.2009 18:56 Uhr

Hallo Versatil!
Habe dein Rezept schon mehrmals nach gekocht , habe diesmal Steinpilze verwendet schmeckt auch super!

Gruß Fire1234

Buggi23

03.10.2009 13:09 Uhr

Anstatt des Rotweins habe ihc es auch mit Weißwein gekocht---SEHR Simple und LECKER ;)

DANKE

Johns_Pippilotta

13.07.2010 22:42 Uhr

Super! Habe genau nach Rezept gekocht- und alle waren begeistert! Ein Festessen! Vielen Dank für das Rezept! 5 Sterne von uns!

versatil

14.07.2010 10:45 Uhr

Danke für das Lob - es freut jeden Koch, wenn sein Essen schmeckt.

Kpt_Blaubaer

03.08.2010 11:29 Uhr

Hallo, habe Kalb- und Geflügelfleisch (Pute) verwendet (400g, 200g). War wirklich lecker, dazu gab es Rösti.

tanjafolsche

07.10.2010 15:07 Uhr

Habe das Rezept soeben nachgekocht.... GENIAL einfach, GENIAL schnell, GENIAL lecker!!! Auch ich habe allerdings Weißwein genommen, (bin kein Rotweintrinker und hatte somit gerade nur Weißwein im Haus.. :-) )

Gibt es jetzt öfter!!!!

Josep

18.10.2010 12:34 Uhr

Schnelles, einfaches und trotzdem sehr leckeres Rezept.
Kompliment

Winnetou1978

26.11.2010 12:05 Uhr

Gab es bei uns vor 14Tagen, am Anfang war ich etwas skeptisch wegen dem Rotwein, aber genau das macht den Geschmack aus. 5 Sterne von mir, und werde ich mit Sicherheit nochmal kochen.
LG

gerdw2001de

20.02.2011 21:39 Uhr

Vielen Dank für das Rezept. Hab es allerdings etwas verändert.
Habe die Zwiebeln und die Pilze (habe allerdings Steinpilze genommen) und dazu 2 rote geschälte Paprika separat gekocht und dann zu dem angebratenen Fleisch dazu gegeben. Einfach Super. Tolles Grundrezept.Gruß Gerd

funky24

17.04.2011 14:13 Uhr

Super lecker!

Ich habe mein Putenfleisch vor dem braten mit Maismehl bestäubt anstatt es reinzusieben, da ich mir einbilde das Fleisch wir dadurch zarter. Wie im Rezept habe ich Rotwein genommen. das Fleisch hat die Farbe des Weins nicht angenommen! zudem hab ich anstatt Pfefferkörner Cayennepfeffer genommen zum würzen... Perfekte schärfe! Soße hat eine tolle Farbe. Und dazu ist das Rezept auch noch total simpel!

Danke dafür!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de