Köfte

türkische Frikadellen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Hackfleisch (Rind oder Lamm)
Ei(er)
2 EL Petersilie, gehackt
3 EL Öl oder weiche Margarine
3 EL Bulgur, ince (Weizengrütze, fein)
1 TL Salz
Knoblauch oder mehr
1 m.-große Zwiebel(n)
1 TL Pfeffer
1/2 TL Chili, Flocken oder Pul Biber
1 EL Gemüsebrühe (Instant)
  Öl zum Braten und zum Ölen der Hände
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zwiebel grob, Knoblauch fein reiben. Alle Zutaten zusammen verkneten. Wenn Zeit vorhanden, eine Stunde im Kühlschrank abgedeckt "ziehen" lassen. Der Bulgur wird weich, die Masse insgesamt fester. Man kann aber auch direkt nach dem Kneten fortfahren.

Nun werden aus der Masse je nach Zubereitung entweder kleine "Eier" geformt und platt gedrückt (zum Braten in der Pfanne), große, flache Burger geformt (zum Grillen) oder etwas dickere Eier (zum Frittieren). Das Hackfleisch klebt nicht an den Händen, wenn man die Hände vorher mit Öl einfettet.

Man kann die Masse auch anderweitig verarbeiten, zum Beispiel kann man sie zwischen Kartoffelscheiben in eine Auflaufform schichten, selbstgemachte Tomatensoße darüber und ab in den Ofen. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Mir schmeckt am besten dazu Kartoffelsalat á la meine Mama. (Siehe unter "Kartoffelsalat á la türkisch Mama) Man kann Köfte auch gut kalt, z. B. in Fladenbrot essen.

Kommentare anderer Nutzer


dagli

23.11.2006 07:36 Uhr

Hallo, gestern gab es die Köfte bei uns. das war soo lecker und auch einfach zu machen. Gut beschrieben, Mengenangaben sind sind genau richtig. Super-danke fürs Rezept, das wird fest in unseren Speisplan aufgenommen. LG dagli

Schreiziege

01.01.2007 19:13 Uhr

Hallo,
Gestern habe ich Köfte zubereitet. Dazu gab es Salzkartoffeln mit Soße, die ich aus dem Bratensatz hergestellt habe und Chinakohlsalat.
Eigentlich haben uns die Frikadellen ganz gut geschmeckt, werd ich auch nochmal machen, aber beim nächsten Mal werde ich den Teelöffel Salz weglassen, da die Brühe ja schon sehr salzhaltig ist. Kann auch sein, dass wir es nur nicht mehr gewohnt sind, so salzig zu essen, da ich sonst wenig Salz verwende.
Grüße Petra

marek2435

21.02.2007 21:28 Uhr

hallo,habe die köfte heute zu mittag gemacht mit pommes und schafskässe
und wir waren begeistert!!!

scarlett05

14.04.2007 15:53 Uhr

Hallo und danke für's Rezept!

Ich hab' zum ersten Mal Bulgur unter das Hackfleisch gemischt und war überrascht, wie lecker das schmeckt! Ich hatte es auf 2 Portionen heruntergerechnet, allerdings etwas viel Pulbiber druntergemischt *scharf*, und daher war es gut, daß ich viel Joghurtsoße hatte...

Am Mengenverhältnis werde ich noch etwas arbeiten, und dann gibt es diese leckeren Köfte noch öfter!

Köfte, Joghurtsauce, Salat - perfekt!

LG, Ute.

Pietra22

20.08.2007 08:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Pantera,

den "Kartoffelsalat à la türkisch Mama" hab ich leider nicht gefunden, ist vielleicht noch nicht freigeschaltet, hab ich halt "Kartoffelsalat à la schwäbisch Mama" dazu gemacht, außerdem Gurken & Tomaten & Pide. Lecker, Deine Köfte - doch auch ich hab das Salz weggelassen. Ich stell' mal ein Fotos ein.

Kleiner Tipp: ich spar mir die Hack- & Reibe-Arbeit und gebe Zwiebel, Knoblauch und Petersilie in den Blitzer (Mixer), Petersilie nur kurz zum Schluss.

Danke und liebe Grüßle von Pietra

katzeecht

28.08.2007 08:55 Uhr

Hallo Pantera,

gestern habe ich Dein Rezept endlich mal ausprobiert, gespeichert hab ich es schon sehr lange. Es war wirklich ganz arg super! Vielen Dank dafür. Wir haben Pommes und Salat dazu gemacht, eine Joghurtsauce mit viel Knoblauch drin und waren beide ganz begeistert davon. Ich habe die Köfte in einer Grillpfanne gebraten und sie ohne Spieße gemacht, hat gepasst.

Werde das Rezept nun öfter machen, ich mag sowieso so gerne türkische Küche. Von mir volle Punktzahl.
Alles Liebe von
Katzeecht

evalima

01.02.2008 18:02 Uhr

Ein sehr leckeres Rezept ... die Variante mit dem
Bulgur kannte ich noch nicht, hat uns sehr gut
gefallen.

Gruß, Evalima

Sabsi6

14.06.2008 13:43 Uhr

Also ich habe die Köfte gestern für ein türkisches Buffet gemacht und sie sind von den Gästen alle verputzt worden. Sie schmeckten sehr lecker! 4 Sterne!!!

Danke für das Rezept!

LG Sabsi6

kleine__hexe

30.06.2008 10:13 Uhr

Gestern Abend gab es diese Köfte bei uns, dazu einen Bulgursalat aus der Datenbank. Schwiegermama kannte beides noch nicht und war ebenso begeistert wie wir.
Die paar übrig gebliebene Köfte wurden dann später abends kalt beim Fußball verputzt ...

liebe Grüße
kleine__Hexe

Sigi_1982

12.07.2008 12:51 Uhr

...ist sicherlich nicht wirklich "original", schmeckt aber auch sehr gut: Köfte paniert.... lecker. Dazu machen wir gerne Bulgur mit viel Gemüse drinnen (Paprika, Tomate, Zuccini passen auch sehr gut) und viel Gemüsebrühe zum Einkochen, der Geschmack harmoniert dann sehr gut mit Köfte.

tigerlilli74

04.08.2008 12:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr lecker mit Bulgur, hab ich ausprobiert.

Wobei das hier mein Favorite ist: http://de.sevenload.com/sendungen/Koch-Dich-Tuerkisch/folgen/OWL6jzZ-13-Koefte--tuerkische-Frikadellen

lonesome67

05.09.2010 21:09 Uhr

Hi tigerlilli, danke für den linktip!! Mit so nem filmchen schnallt man es gleich viel schneller :-)

Pantera81

03.09.2008 16:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo ihr Lieben,

es freut mich sehr, dass Euch meine Köfte so gut schmecken. Mit "1 Knoblauch" ist natürlich eine Zehe gemeint. Ausserdem füge ich dem Brät auch immer 1-2 TL Kreuzkümmel hinzu!

Mein Kartoffelsalat ist immer noch nicht freigeschaltet, obwohl ich das Rezept ziemlich zeitgleich mit dem Köfte-Rezept abgeschickt hatte.

Wenn ich ihn das nächste Mal mache, schreib ich mal die Mengen auf (mach das sonst immer aus dem Handgelenk) und stell das hier rein.

LG
Panti

Buckaroo

30.09.2008 14:02 Uhr

Gerade das Rezept gemacht (auch mit Kreuzkümmel): köstlich, genau original wie beim Türken :-)

Leider hatte niemand in der Umgebung Lammhack (ich wollte ursprünglich 50/50 Rind/Lamm machen), so habe ich es mit reinem Rind gemacht, schmechte sehr gut.

Das Rezept werde ich gewiss noch häufiger machen!

Pantera81

25.10.2008 16:21 Uhr

Hey,

weil mein Freund kein Rindfleisch mag, der Studentengeldbeutel sehr schmal ist und ich keine Muslime bin, verwende ich selbst nur noch Schweinehackfleisch.

Meine Ma macht Köfte mit halb Rind-, halb Schweinehack. Schmeckt mir besser als nur Schwein....aber der Freund....jaja!

LG
Panti

waller_frank

11.02.2009 19:24 Uhr

Hallo erstmal,

haben die Köfte jetzt schon einige Mal gemacht und kann nur sagen: Schmeckt wie beim Türken.
Einzige Änderung im Rezept: Mache noch etwas Kreuzkümmel (Curmin) an die Hackmasse.

Gruß

Frank

Pantera81

17.02.2009 12:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo ihr Lieben,

nehme jetzt auch immer Kreuzkümmel und wenn man mal keinen feinen Bulgur hat, kann man auch Weizengries nehmen! Das ist feiner in der Konsistenz und macht die Köfte noch fluffiger!
Ein weiteres Ei hat die gleiche Wirkung.

Das zusätzliche Fett lasse ich jetzt weg. (Man optimiert Rezepte ja doch über die Jahre ;)

LG
Panti

P. S.
Original Köfte gibt es nicht, da sie je nach Region sehr unterschiedlich zubereitet werden. So, finde ich, sollte sie jeder so abwandeln wie er sie mag!

Homo-Alpinus-Helveticus

23.02.2009 09:22 Uhr

Sehr gutes Rezept, habe anstell von Burguhl auch schon Kichererbsenmehl verwendet, so dass auch Personen mit Zöliakie eine Verwendung für dieses Gericht finden.

Homo-Alpinus-Helveticus

23.02.2009 09:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr gutes Rezept, habe anstelle von Burguhl auch schon Kichererbsenmehl verwendet, so dass auch Personen mit Zöliakie eine Verwendung für dieses Gericht finden.

Sevval

09.03.2009 15:58 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei das leckere Köfte zu essen!!!

Schmeckt sehr lecker genau so wie bei uns, einfach nur köstlich!

LG

TomKaGai

10.03.2009 20:49 Uhr

Sehr leckeres Rezept!

Das nächste Mal würde ich nur weniger oder gar kein Brühepulver zum Würzen nehmen, weil ich mir einbilde, das heraus geschmeckt zu haben. =) Zum Glück hatte ich auch das Salz weggelassen.

Dazu gab es bei uns Couscoussalat (Hab ich auch statt Bulgur in die Köfte gemischt; ich hoffe, das ist eine gute Alternative. ^^) und Knoblauchjoghurt mit Minze. Lecker, lecker!

Trotzdem fand ich es schade, dass der Kartoffelsalat à la türkisch Mama nach mehr als zwei Jahren (!) immer noch nicht freigeschlatet ist. =( Hast du mal nachgefragt, was da schiefgelaufen ist?

Das Rezept ist jedenfalls gespeichert und wird wieder gemacht, definitiv! Bilder hab ich auch schon hochgeladen.

Grüße, TomKa

Ly1980

06.04.2009 20:28 Uhr

Wir haben gerade aufgegessen *schmatz* War sehr lecker. Ich habe Lammhack genommen. Tolles Rezept, danke!

Kaninchen72

12.05.2009 12:46 Uhr

Vielen Dank für das leckere Rezept! Habe es genauso gemacht, mit Lammhack. Leider hatte ich kein Biber zur Hand, also hab ich Chilipulver genommen, das nächste Mal besorge ich aber noch Biber. Es hat auch kalt noch sehr lecker geschmeckt und wird auf alle Fälle wieder gemacht.

milka59

01.06.2009 22:29 Uhr

perfekt diese köfte.also volle punktzahl:-)

tenacious

25.07.2009 18:12 Uhr

Habe dieses Rezept heute Abend ausprobiert, und muss sagen, dass ich enttäuscht war. Nach all den positiven Kommentaren hatte ich etwas anderes erwartet. Nicht viel Unterschied zu 'normalen' Frikadellen.
Werde das nächste mal des Rezept von tigerlilli's Link probieren, sieht irgendwie interessanter aus.

-tenacious

Persistera

22.08.2009 16:23 Uhr

Hallo,

ich habe für einen Burger-Abend u.a. Burger nach diesem Rezept gemacht. Als Hackfleisch habe ich gemischtes Lamm-Rinder-Hack verwendet. Die Burger sind sehr würzig geworden und haben allen sehr gut geschmeckt.

Ich finde es ist ein sehr schönes "Grundrezept" für Köfte, die es ja in den unterschiedlichsten Varianten gibt, genauso wie Frikadellen, Fleischküchle oder Fleischpflanzerl... ;-)

LG und vielen Dank für das Rezept (Foto folgt),
Persi

sachsenlady

05.09.2009 17:09 Uhr

Hallo,

ich nehme dieses Rezept sehr oft und das Lammhack dafür kaufe ich im Grosshandel...Leider gibts den Kartoffelsalat offenbar immer noch nicht als Rezept, oder hab ich da was überlesen, den würde ich zu gern dazu machen...

Vielleicht kannst Du da ja weiterhelfen.

Lg, Anette

sarahsmama

23.11.2009 12:33 Uhr

Bei uns gabs gestern die Köfte. Sie waren echt superlecker und einfach zu machen. Ist kein Krümelchen übrig geblieben. Die gibts bei uns jetzt öfter. LG Uli

pomo72

23.12.2009 23:56 Uhr

Hallo,
ich bin ein großer Fan der türkischen Küche und habe diese Köfte soeben für unser Buffet am morgigen Heiligabend zubereitet. Sie schmecken einfach super...perfekt gewürzt - einfach genau richtig, wenn man es gerne ein wenig scharf/pikant mag.
Die Mengenangaben in dem Rezept sind prima!!!

Ich bin gespannt, wie es dem Rest der Familie schmeckt.

Viele Grüße und danke fürs Rezept!

meerjungfrau

14.02.2010 21:47 Uhr

Hallo,

ich habe den Kartoffelsalat meiner früheren türkischen Freundin soooo gern gegessen (weiss aber nicht, wie sie den gemacht hat)- nun wollte ich mal schauen, ob er Deinem Rezept ähnlich sein könnte. Da es ja im CK nicht veröffentlicht wurde und hier schon Mehrere Interesse bekundet hatten: es wäre nett, wenn Du es hier als Kommentar eintragen könntest.

DANKE!
LG -meerjungfrau-

Aanda

12.03.2010 12:10 Uhr

Die Köfte haben uns sehr lecker geschmeckt und ich mache sie sicher wieder mal.
Toll ,wie der feine Bulgur diese feste Konsistenz erzielt.
Um die optimale Würze zu bestimmen, habe ich eine Probe-Mini-Köfte gebraten. War dann noch etwas zu lasch und ich habe den Teig nachgewürzt.
Die Instantbrühe habe ich aber weggelassen.
Was ich mir gut vorstellen kann ist ein Hauch Kreuzkümmel und eine Prise Zimt.
Die werde ich sicher wieder mal machen.
Dazu gab es den türkischen Kartoffelsalat ohne Mayo aus der Datenbank (auch echt total köstlich).
Aber, was man dazu serviert ist ja auch jedem selbst überlassen.
Köfte und Kartoffelsalat oder aber mit Cacik, Fladenbrot, Grilltomatenm Bulgur, Piyaz etc.

Einige Köfte sind übrig geblieben, diese habe ich jetzt eingefroren udn werde sie im nächsten resteauflauf verwerten :-)
Danke und viele Grüße,
Aanda

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Elfentanz

20.11.2012 15:26 Uhr

Hallo Pantera,

habe jetzt schon des öfteren Köfte nach Deinem Rezept gemacht. Immer wieder ein Genuß!

Heute habe ich Rindfleisch genommen und meine Paprikaschoten damit gefüllt. Sie schmurgeln noch im Ofen, bin schon auf das Ergebnis gespannt.

Vielen Dank für das tolle Rezept und liebe Grüsse.

Elfentanz

Jones1986

13.06.2013 21:01 Uhr

Die Köfte waren prima. Man sollte, damit man einen Unterschied zu deutschen Frikadellen schmeckt, wirklich nicht an Gewürzen sparen. Ich war, den Kommentaren hier folgend, mit Gemüsebrühe vorsichtig, habe mich aber mit Kreuzkümmel, Paprikapulver, Oregano, Petersilie, Kurkuma und Cayennepfeffer ausgetobt. Eine Prise (!) Zimt durfte auch sein. In Ermangelung von Pul Biber sorgte Sambal Oelek für die Schärfe.

Dazu hatten wir pikanten Couscous-Salat und Joghurt-Minzsauce. Im Couscous-Salat fanden sich sowohl Kreuzkümmel, als auch Minze dezent wieder, eine Kombination, die ich toll finde. 5 Sterne, vielen Dank für das Köfte-Rezept!

ultana

27.07.2013 10:17 Uhr

Die sind wirklich sehr lecker. Gab es gestern Abend wieder mit Bulgursalat und Tomaten/Gurkensalat.
Absolut zu empfehlen.

Gruß Ultana

JoeJackson

14.08.2013 18:47 Uhr

Vielen Dank für dieses Rezept!

Ich habe - wie empfohlen - auch noch etwas Kreuzkümmel hinzugefügt und anstatt Petersilie Koriander mit hinein geschnitten. Außerdem frische Chili anstatt Chili-Flocken. Sowohl zum Braten (dazu auch noch einen Esslöffel Ghee) als auch in der Masse habe ich hochwertiges Olivenöl verwendet.

Das Rezept las sich schon ganz toll, aber als ich dann das eingestellt Bild von c-braham sah, musste ich es unbedingt nachkochen. Als Rheinländer, fern der Heimat, vermisse ich die türkisch-mediterrane Küche sehr.

Getreu der Empfehlung habe ich den anatolischen Kartoffelsalat dazu gemacht.

Meine spanischen (galicischen, weit weg vom Mittelmeer) Mitmenschen hier haben alles in nullkommanix verdrückt!

Beste Grüße sendet
Joe

susannemarco

13.10.2013 15:42 Uhr

hallo,ich war kürzlich mal wieder in der türkei,habe oft köfte gegessen,dieses rezept kommt der türkischen küche sehr nah. einfach zu kochen,und lecker. danke

hankyhh

23.10.2013 22:09 Uhr

Ich habe die Köfte heute gemacht, die sind SUPER!!!
Ich habe das Salz auch weggelassen und ganz kleine "Frikadellchen" gemacht und diese dann ca. 15 Minuten bei 150°C auf dem Backblech gebacken, einmal gewendet und noch einmal 5 Minuten.

Ich kauf' morgen wieder Rinderhack und mache ganz viele und friere sie dann ein.

Danke für das Rezept.

Tica-MG

12.11.2013 19:58 Uhr

Hab vielen Dank , wir Habens heute gegessen und es hat uns allen geschmeckt, wird's noch öfter geben.

BSM3977

11.12.2013 15:40 Uhr

Mir erging es ähnlich wie tenacious. Ich fand, dass es eher nach Frikadellen schmeckte als nach köfte. Ich habe die gemüsebrühe weggelassen. Kann es vllt. Daran liegen? Konnte mir nämlich schwer vorstellen, dass die türkischen Hausfrauen das verwenden.

Kaelyn

16.05.2014 16:01 Uhr

Wir haben die Köfte zunächst in der Pfanne gebraten, was sehr lecker war und die gleiche Mischung (da es für uns 2 Personen zu viel war) am Abend auch noch zum Grillen mitgenommen. Wir hatten sie zum Transport schon in Alufolie gewickelt und dann direkt so auf den Grill gegeben. Dadurch wurden sie zwar nicht so schön braun, aber sie waren trotzdem ratzfatz weg. Auch die Kinder haben sich sehr schnell über diesen kleinen Fleischsnack hergemacht! :) Wirklich toll!

kobiwilli

19.11.2014 17:42 Uhr

Hallo,
die Köfte waren sehr lecker, aber ich hätte auch gerne das Kartoffelsalat Rezept, kann es aber auch nicht finden!
Hilfe!!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de