Salzbraten

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ein Backblech mit Alufolie auslegen. Auf die Alufolie das Salz geben und für das Fleisch ein Bett formen. Den Schweinehals gewaschen und ungewürzt auf dieses Salzbett legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 2 Stunden garen, ohne diesen zu öffnen.

So können Sie sich um Ihre Gäste kümmern, während das Essen selbständig gart.
Ich reiche Weißbrot, Nudelsalat, Kartoffelsalat und verschiedene Saucen (auch Knoblauch- bzw. Kräuterbutter etc.) dazu.

Kommentare anderer Nutzer


butterpfännchen

16.02.2007 15:32 Uhr

Hallo,
ich kenne das Rezept auch und ich wundere mich, daß noch niemand einem Kommentar dazu abgegeben hat.
Es schmeckt einfach herrlich, das Fleisch ist butterzart und außen schön knusprig. Man braucht keine Angst zu haben daß es zu salzig wird. Und man hat, außer die Salate zuzubereiten, wirklich keine Arbeit.

liebe Grüße
butterpfännchen

slchrissy

18.06.2007 21:54 Uhr

genauso wird ein Salzbraten gemacht :-)

liebe Grüße
Chrissy

Mongia

15.08.2007 13:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich mache meinen Salzbraten genauso nur gebe ich Kräuter der Provenz darüber, gibt einen super Geschmack
LG
Mongia

La_Maman

11.01.2008 20:52 Uhr

Ich habe diesen Salzbraten am Wochenende zum ersten Mal zubereitet. Anfangs war ich ja skeptisch, aber das Ergebnis hat mich total überzeugt. Sehr, sehr lecker!!!

Lg,
La_Maman

Verena68

19.02.2008 17:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

So kenne ich den Salzbraten auch. Ich reibe ihn nicht wie in anderen Rezepten beschrieben mit Senf ein, auch brauche ich keinen Pfeffer und keinen Knoblauch. Einfach nur Salz und Nackenbraten. Ich lasse größere Stücke meist 3 Stunden drin bei 180 Grad und wende ihn nach der Hälfte der Backzeit.
Also wirklich ein super Braten- und Partyrezept. Meist gibt es dazu noch eine Rotwein-Sahne-Soße, die ich aus den übrig gebliebenen Knochen zubereite. Übrigens auch kalt ein Genuß, und auch am zweiten Tag warm gemacht (falls noch was übrig bleibt!)

LG, Verena

nane33

13.05.2008 14:43 Uhr

Hab den Salzbraten zum Muttertag serviert. War superlecker und lässt viel Zeit für die Gäste !
Die knappen 2 Kilo haben gerade so für 6 Personen gereicht, da werd ich nächstes mal ein bisschen mehr einplanen.
liebe Grüße,nane

HLuise

25.05.2008 13:46 Uhr

Hallo, statt Gegrilltem gab es gestern diesen Salzbraten für unsere Geburtstagsgäste. Es gibt nur einen Kommentag: perfekt! Kein Aufwand, Ergebnis außen knusprig, innen zart und toller Geschmack. In der Kombination mit verschiedenen Salaten ein tolles Gästeessen.
LG Herta

brilliant

21.08.2008 11:14 Uhr

Hallo

Habe diesen super leckeren Braten letztes Wochenende bei einer Freundin gegessen.....

Jetzt kann die aber gar nicht kochen (sagt Sie auch von sich selbst ;-)

Trotzdem, der Braten war Himmlich......yammi :-)

.......ist wohl Kinderleicht und super zum vorbereiten.....

.......werde dein Rezept in Kürze testen.....

Gruß Anja

viechdoc

16.10.2008 18:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo andreag ,

legst Du wirklich nur den Kamm aufs Salz ? Ich kenn solche Rezepte , z.B. für Lammkeule , da wird das Salz mit Eiweiß vermischt , das gibt dann einen formbaren Salzmantel , den man rund ums Fleisch modellieren kann .

Fragende Grüße

viechdoc

tramdriver

17.10.2008 22:15 Uhr

Ich liebe diesen Braten. So einfach, so schnell und so lecker. Ich würze das Fleisch wohl mit etwas Pfeffer, da ich es gerne sehr würzig mag. Ein Bild lade ich auch noch hoch.
Gruß driver

blueeyes_

18.01.2009 13:09 Uhr

War auf der suche was ich den Konfirmations Gästen anbieten kann das ist genau das richtige denke den kann man auch Kalt anbieten?! Danke Rezept werde ich jetzt gleich erst mal Speichern und Drucken...LG

illutsch

28.02.2009 14:19 Uhr

Bei uns gibt es heute mal wieder einen Salzbraten, nur bestreiche ihn vorher mit Senf. So wird er noch zarter. Ca. 60min. bei 200°-220°, dann die Hitze etwas reduzieren und noch weitere 3 Stunden braten - himmlisch. Dazu frisches Brot und diverse Salate, da kann nichts schiefgehen.

Grüße aus dem Schwabenland

illutsch

majamam

01.04.2013 19:03 Uhr

Oh.... das sind ja sehr lange Bratzeiten und vor allem hohe Temperaturen?!?! Ein Salzbraten mit 2 kg, haben 2 Stunden Bratzeit, aber Sie kommen da auf vier Stunden?!?! Da wird der Braten so verbrutzeln und ausgetrocknet sein, das geht ja garnicht!!! Vielleicht haben Sie sich auch nur verschrieben. LG Majamam

happysu

01.10.2009 18:41 Uhr

OH hab den Braten gemacht, der schmeckt ja so was von lecker, das ist ein super Rezept.

biniundfinn

27.12.2009 14:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super tolles Rezept.
Habe Salzbraten bereits bei meinen Schwiegereltern gegessen und mich kurzerhand entschieden zu Weihnachten zu machen, da ich keinen großen AUfwand wollte.
Der Braten ist suuuuuuuuuuuuuuuper lecker geworden, allerdings hab ich ihn auch noch gepfeffert.
Freu mich schon auf den nächsten Braten :O)

Lauzgimom

03.03.2010 13:29 Uhr

Hallo,
mache diesen Salzbraten schon seit Jahren zu unseren Geburtstagsfesten --- und alle sind immer total begeistert und teilweise auch verblüfft, dass so einfach ein so toller Braten entstehen kann.

LG Lauzgimom

schnappipapi

07.03.2010 14:42 Uhr

So, ich werd mal die "vielen" Zutaten herrichten und dann den Braten in den Ofen schieben. Bin schon richtig gespannt, was daraus wird. Aber nach diesen nur positiven Kommentaren kann fast nix schief gehen. Der Foto liegt schon bereit ... schau mer mal ...

LG Rainer

schnappipapi

07.03.2010 19:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

... also, was soll ich sagen ... ich in begeistert! Sowas von saftig! Alle waren hin und weg. Dazu gab es einen "Herzhaften Spätzlesalat"
(http://www.chefkoch.de/rezepte/86011033717487/Herzhafter-Spaetzlesalat.html)
Die Bilder sind geschossen und hochgeladen ;-)

Das Verhältnis "Preis-Geschmack-Aufwand" verdient lockere 5*

LG, Rainer

schnappipapi

23.08.2010 09:46 Uhr

Ich verstehe nicht, warum die Bilder noch nicht veröffentlicht wurden? Ist doch schon ein halbes Jahr her. Vielleicht ist auch meinerseits was schiefgelaufen.

Gestern habe ich diesen tollen Braten wieder gemacht und schiebe nochmals drei Bilder hoch ...

LG, Rainer

Easyhasi

07.04.2010 11:24 Uhr

Das ist doch mal ein Highlight...!!!
Ich hab nen gemischten Salat dazu gereicht; hat auch gepasst.

watze

09.04.2010 17:18 Uhr

War super lecker, alle Gäste waren begeistert. Danke für das tolle Rezept!

pepsimaja

31.05.2010 14:39 Uhr

Einfach zuzubereiten, einfach lecker! Gibt es nun immer, wenn ich keine große Zeit habe in der Küche zu stehen. 5 Sterne plus ;-)

HEXERKÜCHE

05.06.2010 18:56 Uhr

So! Morgen wird das Rezept mal ausprobiert. Nachdem hier alle so geschwärmt haben muss das ja echt toll sein. Werde dann melden wie es geklappt hat.

Estefania1

11.06.2010 17:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi!

Ich habe den Salzbraten die Tage gemacht. Wir waren begeistert. Hatte den 2.100 g schweren Braten ca. 1 1/2 Stunden (bei 180°C Umluft ) im Ofen. Das Fleisch war schön zart. Dazu gab es Kräuterbutter, Nudelsalat und Baguette.

LG,

Estefania

finbay

06.07.2010 14:14 Uhr

Wird das Fleisch mit der Alufolie umwickelt oder bleibt es während der Bratzeit offen im Ofen?

marlar

08.08.2010 11:32 Uhr

Also so einfach kann ein Braten sein!!!

Und vor allem sooooo lecker!!!!!

Das Fleisch war leider zu schnell weg, als das ich hätte Fotos machen können!!*gg*

LG Marlar

chefköchin44

08.08.2010 12:03 Uhr

werde den die woche auch mal probieren und berichten.chefköchin44

Turboschlecki

04.09.2010 14:31 Uhr

Hallo!

Die einfachsten Sachen sind meist die Besten! Wir machen den Salzbraten auch immer so und er ist wiedermal PERFECKT geworden!

Das Fleisch schön Zart, saftig, man schmeckt das Salz nicht, sondern er ist gut "durchgezogen" und hat nach dem braten auch genug Saft abgeschmissen, für Soße, die wir morgen dazu essen werden.

Heute gab es ihn mit Kartoffel- und Krautsalat. LEGGGGGERRRR!
Für Kochmuffel sehr zu empfehlen und für Leute, die sonst auch das Wasser anbrennen lassen.

Das Rezept ist absolut gelingsicher!

Wir hatten 2,4 kg Schweinenacken und haben ihn bei 180° 2 1/2 Stunden im Salzbett backen lassen.

Vielen Dank für`s einstellen dieses super Rezeptes von dem Fotos folgen! Mir fällt gerade ein, eigentlich müsste es heißen: Der PERFECKTE Schweinennacken-Salzbraten! ;-)

LG, die Turbo

Turboschlecki

04.09.2010 23:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

...Hatte vergessen zu sagen, dass man nur "Saft" vom Braten erhält, wenn man ihn gleich im Anschluss an das Backen aus dem Salzbett herausholt, das restliche Salz abreibt und dann auf einem Teller zum "ruhen" legt. Sonst verflüchtigt sich der Saft nämlich gänzlich im Salzbett...

LG, Turbo

44babsi

11.10.2010 18:31 Uhr

Hallo
habe am Samstag den Salzbraten für 30 Leute gemacht, das waren 8 kg Fleisch (Schweinehals).Meine Tochter hatte ihren 18.Geburtstag.
Er ist sehr saftig geworden, war würzig ohne zusätzliche Würze.
Die Gäste waren auch begeistert.
Werde ihn im Dezember gleich nochmal machen zum nächsten Geburtstag.
Das ganze bei 180 Grad - 3 Stunden verteilt auf 2 Backöfen.
Dazu gabs Salate und Brot.

lg Babsi

Turboschlecki

19.10.2010 10:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hello again ;-)

So langsam entwickelt sich der Salzbraten zu unserem Lieblingsbraten! Er ist so simpel zu machen, das selbst meine Kinder ihn zubereiten könnten... Außerdem bekommt das "schweinenackenfleisch" durch das Salz eine super würzige Note.

Viele kennen sicher das Problem, dass Schweinenackenfleisch ein eher "eigenwilliges" Aroma hat (wie das Problem auch bei Hammelfleisch oder Lamm ist, allerdings nicht ganz so penetrant).
Als Nackenkottelet aus der Pfanne oder "normaler" Braten schmeckte es uns immer eher nicht so gut, so dass ich diese "Fleischsorte" eigentlich schon von unserer Einkaufsliste verbannt hatte, was schade ist, da es meist günstig zu kaufen ist! Doch die Salzbratenvariante löst scheinbar das Problem und das Nackenfleisch ist einfachnur zart, saftig und je schöner die Fettmaserung auf dem Nackenbraten ist, desto aromatischer wird das Ganze!

Für genervte Hausfrauen wie mich, die ständig am Grübeln sind, was sie kochen sollen könnten für die Familie (die das auch sehr lecker findet) echt jede Woche diesen braten machen und würden sich auch noch viel Arbeit für ein super Ergebnis sparen ;-).

Prädikat: Absolut Empfehlenswert!
Schade, dass man nur einmal 5* vergeben kann *g*...

LG, Turbo

Kustel

21.10.2010 13:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also zuerst einmal 5 Sterne für das Rezept!!

Ich kann es jedem nur empfehlen - vom Laien in Sachen Kochen - bis zum Profi - es ist top!!
Ich habe den Braten das erste Mal gemacht und genauso wie oben beschrieben. Hatte ca. 2,2 kg Kamm , habe ihn auf das Salz gelegt und etwas Peffer aus der Mühle und paar Kräuter der Provence drübergestreut. Weder umgedreht, noch sonst was...., 2,5 Stunden bei 180 ° Umluft. War spitzenmäßig, muss das Gleiche am Samstag zur " richtigen" Feier nochmal machen. hatte Kartoffelsalat dazu .
Also Danke Kustel

keine_köchin

12.11.2010 20:29 Uhr

vielleicht 'ne blöde frage, aber 180 °, o.k. ober- und unterhitze? oder umluft?
ich möchte einfach g a r n i c h t s verkehrt machen!

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


MAEA

03.10.2013 21:08 Uhr

Hallo, meine Schwiegermutter in spe hat den Braten nach diesem Rezept an ihrem Geburtstag mit Zaziki und Fladenbrot gereicht, schmeckte sehr gut. Sie hat die Oberseite des Bratens mit Senf eingerieben.
Ich bin leider nicht dazu gekommen, sie zu fragen, ob sie normales Salz genommen hat oder ob das Grobkörniges sein muss? Ich möchte den auch gerne am Wochenende machen und Sie ist im Urlaub. weiß jemand Bescheid?

Pluriel_74

07.10.2013 08:20 Uhr

Mein erster Kommentar! Warum? Weils so lecker war! Als ich meiner Familie gesagt habe, es gibt Braten OHNE Sauce gabs einen kleinen Aufstand! Habs dann trotzdem gemacht :-) und dazu Tzatziki, Kartoffelsalat, Nudelsalat und Fladenbrot gereicht. Und siehe da, die ganze Familie hat geschnurrt wie die Kätzchen und haben das Rezept zum neuen Familienrezept ernannt!
2,5 Kg Hals auf 1 Kg Salz, 3 Std. bei 180 Grad Umluft und nach 1,5 Std. einmal umgedreht => Perfekt und super saftig!

Anitra65

20.10.2013 14:10 Uhr

Hallole...

wir sind einfach nur begeistert von diesem Rezept... schlicht und einfach in der Zubereitung und es hat uns soo gut geschmeckt.. selbst die Soßentanten in unserer Familie war still .. es gab selbst gemachte Dinkelspätzle und einen schönen Salat dazu..

Lg
Anitra

foodie2011

23.11.2013 16:26 Uhr

Ich hab diesen Braten heute mit 2 kg Schweinebraten aus der Schulter - nicht vom Nacken - gemacht. Damit hat er weniger Fett. Ist gut gelungen. Sonst habe ich auch immer Schweinenacken genommen, aber manchen Gästen war das zu üppig.

sevillanerin

14.02.2014 12:59 Uhr

Ich bereite schon seit langer Zeit, sehr zur Freude meiner Familie und Freunde, Salzbraten zu.
Allerdings gebe ich auf das Fleisch noch eine gute Portion Maggi-Würzmischung Nr. 1.
Nun gibts den Salzbraten wieder am Sonntag, allerdings werde ich ihn mal nach obigem Rezept zubereiten.
Ich bin gespannt drauf und werde berichten, wie dieser Braten ankam.

LG
sevillanerin

karinthomas

18.02.2014 17:37 Uhr

Wir beabsichtigen, am Freitag dem 21.02.2014 Salzbraten für 20 Personen zu machen. Denken, dass 12 Kilo Schweinnacken ausreichend sind.
Folgende Fragen stellen sich uns:

1. Können die zwölf Kilo Fleisch auf einem Blech gegart werden
2. Wie viel Salz benötigen wir
3. Wir lange ist die Garzeit und bei wie viel Grad Ober/Unterhitze

Würde mich über eine baldige Antwort freuen.

karinthomas

18.02.2014 17:38 Uhr

Wir beabsichtigen, am Freitag dem 21.02.2014 Salzbraten für 20 Personen zu machen. Denken, dass 12 Kilo Schweinnacken ausreichend sind.
Folgende Fragen stellen sich uns:

1. Können die zwölf Kilo Fleisch auf einem Blech gegart werden
2. Wie viel Salz benötigen wir
3. Wir lange ist die Garzeit und bei wie viel Grad Ober/Unterhitze

Würde mich über eine baldige Antwort freuen.

Lonni

15.04.2014 15:09 Uhr

Hallo,

mein Posting ist nicht mehr ganz aktuell, aber vielleicht liest es ja doch noch Jemand. Also: zu den Garzeiten, die in den Kommentaren oftmals nachgefragt wurden, kann ich Folgendes sagen: Mein Fleischermeister hat mir gesagt, 1 cm Fleischhöhe bedeuten 10 min. Garzeit. Es kommt also auf die Höhe des Fleisches an und nicht auf die Menge. Bei mir funktioniert das super. Vielleicht konnte ich Euch ein wenig helfen. Bin gespannt auf Kommentare, wo es geklappt hat.

LG
Lonni

labradormandy

08.07.2014 18:36 Uhr

Ich habe schon einige Salzbratenrezepte ausprobiert, aber dieses ist einfach perfekt. So simpel und doch so gut, ich hab schon bei Feiern von uns in erstaunte Gesichter geschaut, wenn ich das Rezept verraten habe :-) Das ein toller Braten so einfach geht, wolte keiner glauben!

zebra59

05.08.2014 16:45 Uhr

Einfach Klasse!!
LG.Zebra

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de