Mediterraner Rinderbraten

mit getrockneten Tomaten und schwarzen Oliven
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1,4 kg Rindfleisch, (aus Schulter oder Keule)
2 kleine Karotte(n)
3 Stange/n Staudensellerie
Zwiebel(n)
100 g Speck, durchwachsener
10  Tomate(n), getrocknete, fein gewürfelt
10  Oliven, trocken eingelegte schwarze, entkernt und fein gewürfelt
300 ml Wein, rot, trocken (z.B. Sangiovese)
500 ml Gemüsebrühe oder Geflügelbrühe
2 Zweig/e Rosmarin
2 Zweig/e Thymian
Lorbeerblatt
Knoblauchzehe(n), geschält
1/2 TL Pfeffer, ganz, grob im Mörser gestoßen
Piment, ganz, grob im Mörser gestoßen
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ofen auf ca. 180 Grad vorheizen.
Karotten, Sellerie, Zwiebeln und Speck fein würfeln.
Das Fleisch mit wenig Salz und Pfeffer würzen und in einem Bräter mit etwas Öl rundherum gut anbraten. Herausnehmen und das Gemüse darin anrösten.
Den Speck, die Tomaten und die Oliven dazugeben und kurz mit braten. Das Fleisch wieder zugeben und mit einem Schuss Rotwein ablöschen. Wenn der Rotwein sirupartig einreduziert ist, wieder etwas nachgießen. Wiederholen, bis der Rotwein aufgebraucht ist. Dann mit der Brühe aufgießen und die Gewürze zugeben. Wenn überhaupt nur wenig salzen, da der Speck und die getrockneten Tomaten bereits salzig sind.

Den Bräter verschließen und im Ofen mind. 3 Std. bei 180 Grad schmoren lassen bis der Braten schön mürb ist.
Fleisch herausnehmen und warmhalten. Die Rosmarin- und Thymianzweige und das Lorbeerblatt aus der Sauce fischen. Die Sauce evtl. noch etwas einreduzieren und evtl. mit etwas Salz würzen. Wer die Sauce gebunden mag, kann entweder mit Speisestärke binden oder einen Teil des Gemüses pürieren.

Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Sauce und breiten Bandnudeln servieren.

Kommentare anderer Nutzer


tierparktoni

14.09.2006 17:22 Uhr

Kleiner Nachtrag, nachdem es den Braten am Wochenende wieder gab: während er schmurgelt immer mal wieder nachsehen, ob noch genug Flüssigkeit da ist. Falls der Bratenfond zu sehr eingekocht ist, Wasser nachgießen.
Kommentar hilfreich?

dani-martini

20.10.2006 21:16 Uhr

Geniales Rezept. Hab ihn im Römertopf gebraten. Selten so einen zarten Rinderbraten gegessen. Tolle Soße.Werde allerdings das nächste mal keine Bandnudeln dazu machen. Klassische Spätzle sind meiner Meinung nach besser.
Kommentar hilfreich?

wicken

18.06.2007 15:00 Uhr

Ein ganz tolles Rezept, mein Mann, der sonst nicht gerne Rinderbraten iss, weil er ihm zu trocken ist, war der Meinung, dass ich diesen Braten noch einmal machen könne.
Kommentar hilfreich?

crunch

24.02.2008 14:07 Uhr

Boah ! War der Braten lecker !!!!!! Super zart und TOLL im Geschmack !!!

Ich hatte eine kleine Abwandlung, die darin bestand, daß ich normale Sellerie genommen habe und die Oliven (die ich nicht mag) weggelassen habe. Als Beilage gab es bei uns Kartoffelknödel dazu.

crunch
Kommentar hilfreich?

luckasch

19.03.2008 10:33 Uhr

Ich kann nur sagen, es ist einfach nur köstlich. Habe es bereits mehrmals nachgekocht.
Meine Familie ist begeistert.

luckasch
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Happiness

29.11.2014 11:15 Uhr

Hallo

Sehr lecker der Braten!
Ich habe etwas mehr Wein / Flüssigkeit (Fleischbrühe) genommen damit mehr Sauce übrig bleibt.
Meinen 2kg schweren Braten hatte ich fast 3.5 Stunden im Ofen, dabei mehrmals gewendet.
Er ist fast von selbst zerfallen, so zart war er. Die Oliven habe ich weggelassen.

Liebe Grüsse
Evi
Kommentar hilfreich?

spotikanoni

22.01.2015 11:01 Uhr

Suuuper lecker!!!!
Habe den Braten am Vortag gemacht. Am nächsten Tag nochmals im Bräter erwärmt, die Sauce teilweise püriert (die Kids sind keine Gemüsefans...) und das restliche Gemüse extra gereicht. Perfekter Geschmack, es musste nichts nachgewürzt werden.
5 Sterne dafür!!!
Kommentar hilfreich?

Ibu50

28.09.2015 17:27 Uhr

Das Rezept ist der absolute Hammer!!! Das Fleisch butterweich, die Soße ein einziger Genuss. Die einzige Abänderung war, dass ich 500 ml Wein genommen habe, da wir gerne Soße mögen.
Ich hatte das Rosmarin, den Thymian und die Wacholderbeeren in ein Gewürzei gepackt. Somit konnte eine einfach aus der Soße entfernt werden. Den Rest habe ich einfach püriert. FERTIG!
Besser geht kaum.
Kommentar hilfreich?

fcsjezzy

01.11.2015 08:45 Uhr

Super Rezept!

Die Sauce musste ich noch nicht einmal pürieren, die war auch so ein voller Genuss. Habe Spätzle zu dem Braten gereicht. Echt lecker!

3 Stunden bei 160° für einen Braten von 1,2kg waren genau richtig.
Kommentar hilfreich?

Torsten_P

28.11.2015 20:35 Uhr

War sehr lecker!!! Mit extra breiten Bandnudeln ein Gaumenschmaus!!!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de