Fleisch - Fondue

unsere traditionelle Weihnachtsvariante
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

300 g Hühnerbrüste, in Streifen geschnitten
250 g Putenfleisch, in Streifen geschnitten
Würstchen (Weißwürstchen), enthäutet, in Scheiben geschnitten
250 g Schweinefleisch (Schweinskarree), in Streifen geschnitten
250 g Rinderfilet, in Streifen geschnitten
2 Liter Fleischbrühe, am besten selbst gemachte
4 Stange/n Baguette (Laugenbaguette)
4 Stange/n Baguette
  Sauce, 5 Fonduesaucen
1 Port. Ketchup
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das geschnittene Fleisch dekorativ auf 4 Teller aufteilen – bis zum Zubereiten kalt stellen. Die Fleischsuppe auf dem Herd aufkochen und anschließend auf einem Fondue-Rechaud weiter köcheln lassen. Das Brot in Scheiben schneiden und auf 2 Brotkörbchen aufteilen.

Sobald die Familie versammelt ist, das Fleisch und die Saucen auftragen. Den Ketchup geben wir für Saucen-Muffel dazu - den gibt es immer bei Tisch.

Kommentare anderer Nutzer


saimen22

28.10.2007 23:20 Uhr

Genau so machen wir unser Silvesterfondue - nur dass es statt dem Karree SChweinefilet gibt - und das mit den Würsten is mir auch neu, aber wert probiert zu werden.

blacky278

27.12.2008 15:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir hatten das Fondue wieder zu Weihnachten. Anstatt Brühe haben wir dieses Mal Sonnenblumenöl genommen, das vorher auf dem Herd erhitzt wird. Bei uns gibt es Schweinefilet, Putenfleisch, Wiener Würstchen, Nürnberger Würstchen, kleine Bällchen aus Rinderhack in Sesam gewälzt, Champignons und vorgegarte kleine Kartoffeln in Bacon gewickelt zum Fondue dazu. Die Dips habe ich dieses Mal alleine gemacht, habe ein tolles Rezept in der DB dazu gefunden (Dips zum Fondue). Dazu gab es selbst gebackenes Baguette, ein normales, eins mit Feta und Knobi und eins mit getrockneten Tomaten und Mozarella gefüllt. Es war ein super tolles Weihnachtsessen mit der ganzen Familie und hat fast 3 Stunden gedauert.
Vielen Dank für das Rezept.
MfG blacky278

Felice26

09.01.2009 13:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

total lecker.. vor allem nicht so eine "spritzige" Angelegenheit wie mit Fett oder Öl.
Wir nehmen die Brühe für den nächsten Tag.. da mach ich dann ne leckere Zwiebelsuppe draus:
4 dicke Zwiebeln in ein wenig Öl anschwitzen, gut Pfeffer dazu mahlen. Mit eine Schuss Weisswein ablöschen.
Zum Schluss die Brühe dazu und gut durchkochen.
Die Suppe auf Feuerfeste Tassen verteilen, eine getoastete Scheibe Brot draufleben, Käse drüber raspeln und bei 200 Grad in den Ofen bis der Käse geschmolzen ist.

krikit

24.12.2012 07:52 Uhr

Ja ich finde es auch klasse die Fleischbrühe danach noch herzunehmen ^^ bei uns gibts das am Abend noch eine kleine Tasse mit nem spritzer Sherry.
Gruß Florian

niko24de

01.01.2014 18:40 Uhr

Das war jetzt noch das i-Tüpfelchen ;-)
In einer 2. Variante habe ich die Suppe püriert, ein Ei geschlagen und dann die Suppe untergerührt.
... War auch mal was anderes.

Viele Grüße
Niko

Fusselhase

24.09.2009 16:57 Uhr

Also ich verwende beim Fondue, Rinderfleisch, Lammfleisch, Wiener, Frankfurter und Nünberger Würstchen. Für die Schweinefleischfans habe ich natürlich auch was dabei. Meine Dips mache ich auch grundsätzlich immer selber. Kamen bis jetzt sehr gut an. Silke

wiesnase11

14.12.2012 16:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

mit der Bruehe ist schoen und gesuender. Aber mit dem Sonnenblumenoel gehts schneller und besser finde ich.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de