Grünkohl

als Beilage zu Gans oder Ente
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Grünkohl
40 g Fett (Schweine - oder Gänseschmalz)
Zwiebel(n), gehackt
250 ml Fleischbrühe
  Salz und Pfeffer
1 EL Haferflocken
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 170 kcal

Den Grünkohl putzen, gründlich waschen. Die Blätter von den Stielen abstreifen. In sprudelnd kochendem Salzwasser 3 Minuten blanchieren, abgießen und sofort mit kaltem Wasser abschrecken. Abtropfen lassen. Auf einem Schneidbrett mit einem Messer grob hacken.

In einem Schmortopf das Fett erhitzen, Zwiebel andünsten, Grünkohl zugeben und auch andünsten. Mit Brühe aufgießen und mit Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt bei bei milder Hitze etwa eine Stunde schmoren. Gegen Ende der Garzeit die Haferflocken einrühren, um die Flüssigkeit zu binden.

Das Gericht passt sehr gut zu Gans oder Ente.

Der Grünkohl sollte bereits Frost bekommen haben, da er dann besser schmeckt.

Kommentare anderer Nutzer


HGC1598

12.12.2009 15:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo

wenn der Grünkohl noch keinen Frost hatte, lege ich die Blätter ein paar Stunden in den Tiefkühlschrank.

Zusätzlich würze ich noch mit etwas Zucker und 1 Esslöffel Senf.

LG

Heinz

köbes

08.01.2010 19:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo cleoteufelchen,

mache den Grünkohl fast genau so nach Deinem Rezept. Von meiner Oma einfach überliefert. Tue lediglich noch ein paar Speckwürfelchen hinzu. Und blanchiere ihn nicht, sondern wasche ihn nur und nach dem Zwiebel-Speck andünsten ab in den Topf.

LG
Köbes

köbes

08.01.2010 20:08 Uhr

habe vergessen dazuzuschreiben - Grünkohl wird ja auch oft \"Braunkohl\" genannt. Falls meine Bilder angenommen werden kann man erkennen warum. Er verliert schon etwas Grünfärbung, wenn gegart.

LG
Köbes

Simone1965

23.11.2010 00:30 Uhr

Hallo, den Braunkohl kenne ich auch, bei uns wird der Grünkohl vorher noch durch den Fleischwolf gedreht und dann mit Gänse- oder Entenfett angeschmort und ist in der Weihnachtszeit sehr beliebt.LG Simone

Cassiopeia123

09.01.2011 11:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr lecker...genauso mache ich den Grünkohl auch. Allerdings ohne Haferflocken. Meiner Meinung nach muss man den Grünkohl nicht binden...ebensowenig wie Spinat aber in beiden Fällen is das ja Geschmackssache...oder eher eine Frage der gewünschten Konsistenz.

Ich nehme immer normales Griebenschmalz. Muskat ist ebenfalls ein Muss.

LG

rio21

20.11.2011 10:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich mache es auch so ähnlich. Allerdings lasse ich eine kleingeschnittene Bregen- oder Kohlwurst mitschmoren. Außerdem gebe ich gleich einen knappen Eßl. Hafergrütze hinzu. Die Haferflocken am Ende braucht man dann nicht mehr.
Das Blanchieren vorher nimmt dem Kohl übrigens die Bitterstoffe, außerdem behält er so auch seine eher grüne Farbe.

britta512

30.11.2011 09:04 Uhr

Genauso geht das hier bei uns im Norden. Ich habe gerade gestern 2 Säcke geschmort, zuerst lasse ich zusätzlich etwas gewürfelten Speck im Bräter aus, und später lasse ich eine kleingeschnittene Bregenwurst mitschmoren. Ansonsten alles genau nach diesem Rezept, nur ein wenig Senf (untergerührt) und eine Prise Zucker geben noch mehr Würze.

Die restlichen Bregenwürste werden heute abend (angepiekt) auf dem Kohl ziehengelassen, dazu gibt es Salzkartoffeln und ausreichend Senf. Mmmmmh!

LG Britta

atzebea

13.12.2011 14:53 Uhr

Moin moin,

oooober leeecker!!!! Muskat ist ein muß. Ein Schuß Sahne ist auch sehr passend dazu.

LG atzebea

zimtschnecke01

08.11.2012 16:13 Uhr

habe mal eine frage ?
kann man grünkohl mit spinat verglecihen ?

danke im vorraus
liebe grüße zimtschnecke :)

Neu_Lollo

19.12.2012 12:15 Uhr

nein, das eine ist Kohl, das andere eher \"Salat\". Auch geschmacklich nicht zu vergleichen.

magiclady2

04.01.2013 11:44 Uhr

Ein super Grünkohl.... habe das erste Mal (und es gab bei uns immer Grünkohl) nicht aufhören können zu essen.. Bin absolut begeistert so mild und weitestgehend ohne Bitterstoffe. Dieses Grünkohl wird es nun nur noch bei uns geben. Danke für dieses Rezept.

tttxf

07.11.2013 19:27 Uhr

Sehr lecker. Ich mache ihn mit Speck, den ich mit den Zwiebeln anbrate und ohne Haferflocken. Dazu gibt es Butterkartoffeln und Bratwurst.

Black-Desire

26.11.2013 12:38 Uhr

Sehr leckeres Rezept, Danke dafür!

Ich habe die Zwiebeln beim anbraten noch mit geräuchertem Paprika bestäubt, das gibt einen herzhaften Geschmack und scharfen Senf zugegeben.
Dazu gibt es Kartoffeln.

Viele Grüße

hasi0569

16.02.2014 12:38 Uhr

Mein Mann hat es heute genau so gemacht - zu Salzkartoffeln und grober Bratwurst ;-) Ich muß sagen, daß ich eher skeptisch war, weil ich Grünkohl nur mit Kasselernacken und Knacker gegart kenne (gibts bei uns immer Heiligabend). ABER: Ich bin begeistert und hätte mir nie im Leben gedacht, daß das sooo lecker ist! Grünkohl einfach mal als Gemüse z. B. zur Bratwurst - eine neue und leckere Erfahrung!!! Volle Punktzahl dafür von mir!!!
LG Petra

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de