Kürbis und Lachs in Dill - Senfsauce

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

400 g Kürbisfleisch, geschält und gewürfelt (ca.1 - 1,5 cm)
250 g Lachsfilet, gewürfelt (1 cm)
Limette(n) (2 ausgepresst, 1 extra), ersatzweise Zitronen (dann 1 + 1)
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
1 Schuss Wein, weiß oder Noilly Prat
 n. B. Brühe, Fischfond oder Ähnliches
75 ml Sauerrahm
2 TL Senf, Dijon
2 TL Senf, süß
1/2 Bund Dill
  Salz und Pfeffer
  Olivenöl
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kürbiswürfel mit Limettensaft beträufeln, die Lachswürfel ebenso. Sauerrahm, Senf, Dill und etwas Limettensaft mischen. Übrige Limette schälen (auch die weiße Haut) und filetieren, Filets nach Belieben zerkleinern.
Die Zwiebeln schälen, längs achteln und in etwas Olivenöl in einer nicht zu kleinen Pfanne anbraten. Kürbiswürfel und in dünne Scheiben geschnittenen Knoblauch dazugeben und einige Minuten mitbraten. Salzen und Pfeffern.
Mit Noilly Prat oder Weißwein ablöschen [nach Belieben: mit etwas Brühe aufgießen und einkochen lassen - je nachdem, wie weich man Zwiebeln und Kürbis möchte].
Lachswürfel dazugeben und einige Minuten garen, dabei hin und wieder ganz vorsichtig umrühren.
Sauerrahm-Sauce und Limettenfilets über die Pfanne geben, vorsichtig durchmischen und die Pfanne abschmecken.

Dazu schmeckt Baguette und ein grüner Salat.

Kommentare anderer Nutzer


Gaby3

09.09.2007 20:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Eorann,

warum dieses köstliche Gericht noch niemand nachgekocht hat, ist mir ein Rätsel!! :-)
Mein Mann meinte: Das Rezept sollten wir uns merken. Und ich denke, das sagt schon alles.

Süßen Senf hatte ich nicht, also habe ich 4 TL Dijon-Senf genommen und noch einen TL Honig zugegeben.

Tolles Rezept!

LG
Gaby

eorann

11.10.2007 18:59 Uhr

Hallo!
Danke für Deinen netten Kommentar! Fein, dass euch das Gericht geschmeckt hat.
Wenn die Schärfe für Dich bei 4 TL Dijonsenf in Ordnung ist, passt das super. Ansonsten könnte man sicher auch zu den 2 TL Dijonsenf noch 2 TL "normalen" Senf verwenden, den man halt sonst auch daheim hat, und mit dem Honig ergänzen. Aber jedenfalls ein toller Tipp, danke!
lg und Mahlzeit ;)
eorann

Roxyz

28.10.2010 17:33 Uhr

Kann ich das Rezept auch mit Kürbis aus dem Glas machen?

LG
Roxyz

eorann

28.10.2010 19:42 Uhr

Hallo Roxyz - \"können\" tust Du sicher, aber ob das schmeckt?
Ich würde es nicht tun, zumal nicht jetzt, wo man doch problemlos Kürbis bekommt. Die Säure und Würze, die der Kürbis aus dem Glas hat, ist doch eine ganz andere als die, welche hier über die Zutaten reinkommen.
Wenn Du es probieren solltest, beachte aber bitte, dass der Kürbis aus dem Glas sicher nicht mehr gebraten werden muss/kann.
So oder so, gutes Gelingen
und liebe Grüße
eorann

sukeyhamburg17

28.10.2010 18:01 Uhr

Hallo,

wir haben das Rezept dieser Tage nachgekocht. War richtig gut. Habe einen kleinen Hokkaido Kuerbis genommen. Da ich keinen Noilly Prat hatte, habe ich einfach Martini - dry - genommen. Das geht auch fein.

Wir hatten dazu Baguette und Kopfsalat, sehr gut.

Liebe Gruesse

Susan, Pittsburgh, PA, USA

sukeyhamburg17

28.10.2010 18:09 Uhr

Hallo nochmal,

ich hab ja noch was vergessen - sorry.
Ich habe sowohl Dijon- als auch suessen Senf genommen.

LG, Susan

eorann

28.10.2010 19:43 Uhr

Hallo Susan,

freue mich, dass es geschmeckt hat!

lg
eorann

fannimaus

29.10.2010 08:29 Uhr

Hallo,

wir haben das Rezept gestern nachgekocht und sind ganz begeistert. Leider hatten wir keinen Dill im Haus. Trotzdem hat es sehr gut geschmeckt. Nur bei der Zitrone/ Limette würde ich in Zukunft weniger verwenden bzw. die Stücke ganz weglassen. Da haben wir ab und zu ziemlich das Gesicht verzogen, wenn wir auf ein Zitronenstückchen gebissen haben. :-)

LG Fannimaus

eorann

29.10.2010 17:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Fannimaus,
danke für den freundlichen Kommentar!
Ja, ich hab jetzt auch gerade gestaunt - ist doch schon länger her, dass ich das Rezept eingestellt habe hier... ;-) - über die Menge Limetten/Zitrone. Ich mag es zwar gern limettig, aber ich würde heute wohl auch weniger nehmen und vor allem bei den Filets sparsam sein. Danke für den Hinweis!
lg
eorann

allround

29.10.2010 22:06 Uhr

Ich habe das Rezept heute ausprobiert, da gerade viele Kürbisse im Keller liegen. Habe einen Butternut verwendet und Rotisseur Senf. Da ich keinen frischen Dill hatte nahm ich getrockneten. Das Gericht hatte einen sehr guten Geschmack.
LG allround

josilou05

30.10.2010 11:03 Uhr

hallo,

ich habe gestern abend das rezept nachgekocht, allerdings etwas anders.

ich habe den senf und den honig komplett weggelassen und die soße nur aus wasser, wein, brühe und saure sahne gemacht. war super lecker. dazu gabs nudeln. hat klasse zusammen geschmeckt. (hatte 2 limetten und fand es nicht zu sauer.)

wird es sicher wieder geben!

Wandererin

31.10.2010 18:27 Uhr

Das ist ein superleckeres Rezept! Limetten hatte ich nicht, allerdings Limettensaft. Ansonsten hat alles ganz gut harmoniert, obwohl ich sonst Kürbis nicht so gerne esse. Auf jeden Fall 4 Punkte!
Wandererin

pulleiaceus_angelus

31.10.2010 19:43 Uhr

Die guten Bewertungen sind für mich nicht nachvollziehbar. Hätten wir das Rezept so zubereitet wie angegeben wäre es ungenießbar gewesen. Die Menge der Limetten ist viel zu hoch. Obwohl wir nur 1/3 der Limettenmenge genommen haben war es noch zu sauer und hatte auch sonst keinen tollen Geschmack. Der Senf und die Säure waren so dominant, dass der Kürbis nicht mehr zur Geltung gekommen ist. Glücklicherweise hatten wir den Lachs im Ofen zubereitet, sodass dieser wenigstens nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Schade, hatten das Rezept nämlich für Gäste bereitet.

Gruß,
Anna

eorann

31.10.2010 20:44 Uhr

Hallo,
tut mir leid, dass es euch nicht geschmeckt hat. Ist natürlich um so blöder, wenn man Gäste hat und für diese etwas Neues ausprobiert.

Ich habe das Gericht jetzt selber schon länger nicht mehr nachgekocht, werde das aber wohl wieder einmal tun - dann kann ich wieder richtig mitreden. Ich weiß nur, dass ich das Gericht früher öfters zubereitet habe und es da eigentlich nie zu limettig war - allerding mag ich gerade bei Kürbis eine starke Zitrus-Komponente (oder andere intensive Würzung) sehr gern, weil ich ihn sonst total langweilig finde.

Aber Geschmäcker sind, wie wir wissen sehr verschieden, gottseidank, und was mir schmeckt, muss nicht Dein Geschmack sein.

Danke aber für Deinen ausführlichen Kommentar, der sicher für andere User sehr hilfreich ist. Danke auch für die Bewertung - auch wenn sie in dem Fall für mich nicht so erfreulich ist.

Liebe Grüße
eorann

sukeyhamburg17

01.11.2010 21:44 Uhr

Hallo Anna,

ich haette vielleicht doch noch schreiben sollen, dass ich \"nur\" Zitrone genommen habe, das war schon ok mit der Saeure.

sukeyhamburg17

01.11.2010 21:54 Uhr

Hallo nochmal,

da war der Computer schneller als ich wollte.

Also, ja, die Zitrone und zwar nur der Saft von einer ! war dann voellig ok.

Haett ich mal frueher schreiben sollen...

Liebe Gruesse

Susan, Pittsburgh, PA, USA

Gorim

02.11.2010 09:28 Uhr

Fantastisch! Ich habs fast unverändert nachgekocht, nur dass ich statt Noilly Prat einen Sherry genommen hab. Dazu gabs Basmatireis. Wirklich ausgezeichnet!

bellagiora

02.11.2010 10:23 Uhr

Sehr lecker, aber wir mussten ungefähr die dreifache Menge Sauce nehmen, um genug für Fisch und (grüne) Bandnudeln zu haben.

Brutzelbaby

02.11.2010 14:57 Uhr

*****KÖSTLICH!!!!*****
Diese Rezept hat mit Bravur meinen Frauenabend bestanden. Alle fanden es lecker, rafiniert und mit Pfiff und einer besonderen Frische.
Es ist auch absolut alltagstauglich... und fix gemacht!
Eine super Möglichkeit, die Kürbiszeit noch mehr zu genießen. Ich finde ja, daß Kürbis sowieso unterschätzt wird..

*****unbedingt nachmachen!*****
Gruß aus PI

Silienpeter

03.11.2010 10:26 Uhr

Ich find die Senf-Dill-Sauerrahm - Kombination sehr gut. Was den Kürbis anbelangt, hab ich einen Muskatkürbis genommen (passend zum Wein: Gelber Muskateller). Der hat allerdings so gut wie keinen Eigengeschmack gehabt - obwohl er geschmacksintensiver sein soll als die Hokkaido-Teile.

Trotzdem: Die Sauce mit den angebratenen Zwiebeln wars wert. Kann man ja auch zu sonstigen Fischgerichten verwenden.

Gruß, Peter

insa75

05.11.2010 16:11 Uhr

Einfach (und) super!! :-)

Gruß,

Insa

partybiene

14.11.2010 19:38 Uhr

War zusammen mit Reis ein leckerer Sattmacher. Habe Hakkaido und Crème fraîche verwendet und anstelle von Limetten Zitronen, allerdings auch etwas weniger ;)

mazarin101

27.11.2010 17:47 Uhr

Tolles Rezept! Da ich jedoch bereits ganz spezielle Erfahrungen gemacht habe mit zuviel Zitronen / Limetten, war ich von Anfang an vorsichtiger - im Endeffekt reichte der Saft von etwas mehr als einer halben Zitrone und die Filets von einer halben Zitrone. Die gaben dem Gericht übrigens nochmal richtig pepp - mir hat's gefallen und da werde ich beim nächsten Mal wieder etwas mutiger!

wee2de

02.01.2011 15:08 Uhr

Ein wirklich geniales Rezept! Bei uns gab es dazu Couscous - paßt auch sehr gut dazu. Allerdings habe ich auch die doppelte Soße dazu gemacht. Ich werde nur das nächste Mal nicht mehr ganz so viele Limetten nehmen (deshalb 4 statt 5 Punkte)

prinzhelmut

19.01.2011 20:42 Uhr

Also in sich stimmig ist das Rezept nicht!
Zwar durchaus geniessbar, aber die Kontraste sind schon zu hart.

eorann

19.01.2011 22:00 Uhr

Geschmäcker sind verschieden - aber danke Dir, dass Du Diene Bewertung, die ich natürlich respektiere, mit einem Kommentar versehen hast - das ist keine Selbstverständlichkeit hier, leider.
Liebe Grüße
eorann

Auroara

01.02.2011 13:49 Uhr

Absolut klasse!

Kommt wieder auf den Tisch,
Danke!

Freiburgfuchs

20.09.2011 12:58 Uhr

Beim Studium des Rezepts war ich anfangs skeptisch hinsichtlich der Anzahl der Limetten (habe mich für mich auf 1 entschieden). Nach Lesen der Kommentare war ich davon überzeugt. Habe dann die Lachsfilets im Ganzen auf dem Kürbis gedünstet und Reis dazu serviert. Echt SUPER! Werde ich wieder kochen!

approx

06.10.2013 19:19 Uhr

Wow - wirklich ein perfektes Gericht. Erst das zweite Mal, dass ich 5* vergebe - aber ich bin vollkommen begeistert.
Ich habe 2 Limetten verwendet (1 zum Beträufeln von Fisch und Kürbis und eine filetiert und sehr klein gehackt) und 150 ml Gemüsebrühe. Kochzeit für den Kürbis (Hokkaido) waren 15min, als Fisch habe ich Kabeljau verwendet (500g, ca. 2-3min Garzeit) und den Knobi weggelassen.

Der Geschmack erinnert an eine leichte, warme und lecker würzige Remoulade, die perfekt zu dem Fisch und Kürbis passt - hervorragend!

Susannerle

27.10.2013 12:02 Uhr

Hatte leider keinen Weisswein im Haus und bin mit Hühnerbrühe auch gut gefahren. Die Limetten waren etwas viel. Habe 1/2 TL Honig dazu. Sonst wäre uns das zu sauer gewesen.

Sehrt guter Geschmack. Das werden wir nun öfter machen.
Danke für das Rezept.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de