Marmorkuchen

aus altem Backbuch, der leckerste überhaupt!!
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

150 g Butter
200 g Zucker
200 g Mehl
1 TL Backpulver
60 ml Milch
1 Pck. Vanillezucker
Eiweiß
150 g Butter
200 g Zucker
200 g Mehl
1 TL Backpulver
1/8 Liter Milch
Eigelb
1/2 TL Zimt
100 g Schokolade, halbbittere
 evtl. Kuchenglasur
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zum hellen Teig:
150 g Butter mit 200 g Zucker cremig rühren. 200 g Mehl mit 1 Tl. Backpulver und 1/16 l Milch darunter rühren. Mit 1 Pck. Vanillezucker würzen, zuletzt steifen Schnee von 4 Eiweiß leicht unterziehen.

Zum dunklen Teig:
150 g Butter mit 200 g Zucker cremig rühren. 4 Eigelb dazugeben. 200 g Mehl mit 1 Tl. Backpulver, einem 1/2 Tl. Zimt vermischen, mit 1/8 l Milch unter den Teig mischen. Zuletzt 100 g halbbittere, geschmolzene Schokolade dazugeben.

Abwechselnd hellen und dunklen Teig in eine Gugelhupfform oder größere Kastenform geben, leicht unterrühren.

Bei 175° 1 1/2 Stunde backen.
Ist innen sehr saftig. Wer mag, überzieht den abgekühlten Kuchen noch mit Schokoguss.

Kommentare anderer Nutzer


die_Christina

05.11.2006 21:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe den Kuchen heute Nachmittag gemacht, er ist wirklich super lecker und saftig und der etwas höhere Aufwand im Vergleich zum "normalen" Marmorkuchen lohnt sich wirklich.
Habe 2/3 der Zutaten genommen und habe damit eine Springform mit Gugelhupfeinsatz perfekt füllen können. Außerdem habe ich zu dem dunklen Teig noch ein wenig Rum zugefügt. Den Kuchen habe ich 70 Minuten bei 175° gebacken und dann noch ca. 10 Minuten im abgeschalteten Ofen stehen lassen. Tolles Rezept!
Kommentar hilfreich?

knutknoedel

27.11.2006 14:56 Uhr

Ich habe den Zimt weggelassen und werde beim nächsten Mal auch nur 2/3 der Zutaten nehmen. Sehr lecker, saftig und schön schokoladig !!! Kann ich jedem nur empfehlen!!!
Kommentar hilfreich?

SpottedDrum

30.01.2007 11:22 Uhr

Hallo!
Ich habe den Kuchen am Wochenende gebacken. Dabei habe ich nur die Hälfte der Zutaten verwendet und ihn in einer 18er Springform mit Rohrbodeneinsatz gebacken. Obwohl ich bei dieser, für mich eher ungewöhnlichen Zubereitung, skeptisch war, bin ich echt total begeistert :-) Der Kuchen ist echt total lecker und auch in "mini" sehr saftig – werde ich mit Sicherheit öfters backen.
Danke für dieses Rezept!
LG SpottedDrum
Kommentar hilfreich?

elfi13

02.02.2007 20:25 Uhr

Hallo SpottedDrum,

sieht sehr lecker aus der Marmorkuchen. Glaube das ich ihn auch mal wieder machen könnte, habe ihn schon des längeren nicht mehr gebacken.
Könnte mir glatt wenn man das Bild sieht, ein Stück abschneiden.

LG>Elfi13
Kommentar hilfreich?

DiJeh

07.06.2007 10:38 Uhr

Schon das Lesen des Rezepts ließ mir das Wasser unter der Brücke im Mund zusammenlaufen...

und dann der Kuchen .... so vor sich hinduftend ....

der war so gut, dass ihn sogar die Form nicht hergegeben hat.

aber toll hat der Scheiterhaufen geschmeckt. Neue Form - neues Glück...... denn das Rezept ist super

Grüße aus DD
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


s-fuechsle

15.10.2014 12:19 Uhr

Hallo elfi13,

ist schon etwas länger her das ich deinen Marmorkuchen gebacken habe, doch kommentieren möchte ich ihn schon noch. ;-)

Geschmacklich war er sehr fein. Leider ist er mir nach dem Backen zusammengesackt. Keine Ahnung warum, das passiert mir eher selten.... schäm! Schade eigentlich, bei dem Aufwand. Geschmacklich war er aber sehr lecker, keine Frage! ;-) Naja, etwas weniger Zucker habe ich auch verwendet (mach ich immer so *zwinker*).

Hab lieben Dank für dein Rezept! Da ich Marmorkuchen liebe, werde ich ihn sicherlich wieder einmal backen!

Liebe Grüße,

s-fuechsle
Kommentar hilfreich?

_linchen_

13.11.2014 10:46 Uhr

Ich habe den Kuchen schon häufiger gebacken und finde ihn sehr sehr lecker . Auch bei allen, die ihn probiert haben, kam er sehr gut an. Vielen Dank für das tolle Rezept :-).
Kommentar hilfreich?

elfi13

13.11.2014 20:21 Uhr

Freut mich das der Kuchen so gut ankommt. Der ist aber auch über längre Zeit noch sehr
saftig.

Elfi13
Kommentar hilfreich?

Me_Julie

28.01.2015 16:26 Uhr

Nach genau so einem Marmorkuchen Rezept habe ich lange gesucht! Habe den Kuchen inzwischen mehrfach gebacken. Zwar etwas aufwendiger, aber jeden Arbeitsschritt wert.
Saftig und schön "massiv" (mir fällt einfach kein besserer Ausdruck ein um das Gegenteil von "luftig" zu beschreiben). :-)
Danke!
Kommentar hilfreich?

Kekskruemmelchen

12.02.2015 12:53 Uhr

Geschmacklich sehr lecker, aber auch nach langer Auskühlzeit kommt mir der Kuchen zu locker vor und bricht schnell, aber sonst super.
Kommentar hilfreich?

elfi13

12.02.2015 20:56 Uhr

Ja das stimmt das der Kuchen etwas bricht und zu locker kann nie ein Kuchen sein.
Kuchen die zu trocken sind,wo man viel bei trinken muss um diese runter zubekommen,sind ekelig, dann lieber einen der saftig ist und ab und an mal bricht. Meine Meinung.

Elfi13
Kommentar hilfreich?

Kekskruemmelchen

13.02.2015 13:14 Uhr

Nicht falsch verstehen, der Kuchen ist sehr lecker und auch keinesfalls trocken. Das sollte er auch nicht sein, so mögen wir ihn auch nicht.

Er war beim anschneiden nur so großporig das er auseinander gebrochen ist. Ich vermute das lag daran das ich sehr große Eier hatte. Ich bekomme sie direkt vom Bauern und der druckt mir kein M oder L drauf ;) Nachbarin hat mich vorhin drauf gebracht, als sie meinte das man die Eier ja halbieren müsste um ein M-Ei zu haben.

Aber, wie gesagt, der Kuchen ist super lecker und wird auch nochmal gebacken, dann vielleicht mit kleineren Eiern. Foto ist auch unterwegs ;) LG
Kommentar hilfreich?

prunusmas

02.03.2015 12:13 Uhr

Das ist auf jeden Fall der allerbeste Mamorkuchen den wir je gegessen haben. Er ist so schön saftig und locker das man ihn auch, ohne etwas dazu zu trinken, wirklich geniessen kann.

Mit Schokoguss reduziere ich jedoch die angegebene Zuckermenge. Ich habe diesen Kuchen nun schon öfter gebacken und er ist nie gebrochen, aber es liegt vermutlich daran, dass ich ihn bisher immer mit Guss
zubereitet habe (wegen der Kinder :-))!

Bezüglich der Haltbarkeit kann ich nichts sagen, da er immer schnell verputzt wird!

Vielen Dank für dieses super tolle Rezept!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de