Bratapfel mit Marzipanfüllung

ein Gedicht in der kalten Jahreszeit
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 großer Apfel, roter
1 Handvoll Marzipan
 einige Rosinen
Kekse (Amaretti), zerbröselte
1 Schuss Rum
1 EL Honig
1/4 TL Zimt
  Für die Dekoration:
  Honig
  Puderzucker
  Sauce (Vanillesauce)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Kerngehäuse des Apfels ausstechen. Das Marzipan mit den anderen Zutaten verkneten und anschließend in den Apfel hineindrücken. Mit etwas Honig beträufeln und in den vorgeheizten Ofen schieben. Bei 200°C ca. 10-15 Min. backen.

Vanillesauce auf einem Teller anrichten, den Apfel draufsetzen, mit etwas Honig überlaufen lassen und mit Puderzucker bestäubt servieren.

Diese Füllung ist mal etwas anderes als nur Nüsse. Ein Muss für alle Marzipanfreaks.

Kommentare anderer Nutzer


Heinzelmännchen

30.12.2006 12:05 Uhr

Tolles, sehr leckeres Bratapfelrezept ! Alle waren begeistert !
Als Rumersatz haben wir einfach Rumaroma genommen damit auch Kinder mitfuttern können.
Einzig die angegebene Backzeit reicht nicht aus. Die Äpfel waren noch sehr bissfest (war trotzdem lecker!) wir werden es beim nächsten Mal mit mindestens 30, wenn nicht sogar 40 Min. ausprobieren !

honeybunny16

03.07.2007 13:01 Uhr

Sehr lecker! Musste aber ein paar kleine Änderungen machen: anstatt Amaretti Löffelbiskuit, anstatt Rum Amaretto und anstatt Honig Amarettosirup! :-) Legga legga. Hab in die Füllung aber noch ein paar gehackte Walnüsse getan.
Ich musste auch feststellen, dass die Zeit nicht reicht. Leider hab ich Heizelmännchens Kommentar gerade erst gelesen. Ich hatte den Apfel zwar auch schon 20-25 Minuten drin, aber das hat immernoch nicht ganz gereicht. 35 Minuten könnte er schon gebrauchen!
LG, honeybunny

wuestenstern

15.10.2007 15:01 Uhr

Hallo honeybunny,

was ist denn Amarettosirup und wo bekommt man den?

LG, Andrea

honeybunny16

16.10.2007 07:42 Uhr

Hallo wuestenstern!
Amarettosirup ist eigentlich ein Barsirup für Kaffee oder Coctails oder sonstwas. Ich habe zum Beispiel bei real schon gaaanz viele Sorten davon gesehen. Es gibt Haselnuss, Mandel, weiße Schokolade, Schokolade, Vanille, Karamell und so weiter. Guck dich einfach in den Getränkeabteilungen von größeren Geschäften um. Du kannst ja auch mal Mandel oder so ausprobieren. Ist bestimmt auch sehr gut!
LG, honeybunny

wuestenstern

16.10.2007 09:39 Uhr

Hallo honeybunny,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort!!
Da werde ich doch gleich mal losziehen. :-)

LG, Andrea

weisslein

20.11.2007 15:43 Uhr

Hallo,
gestern gab es bei uns diese Bratäpfel. Statt der Kekse (hatte keine da) habe ich gehackte Walnusskerne genommen. Sie waren sehr lecker. Dank der anderen Kommentare habe ich die Äpfel 30 Min. im Ofen gelassen. Sie hätten noch 10 Min. länger können. Ich denke auch das es an der Sorte liegt. Ich habe Breaburn genommen.

LG Weisslein

lelailena

23.11.2007 17:07 Uhr

Meine ersten Bratäpfel und sie sind sehr lecker geworden. Das ist wirklich ein tolles Rezept, nimuee! Hab zwar auch Amaretti-Kekse durch Vollkornkekse und Rum durch Amaretto ersetzt, aber die Backzeit (15 Minuten) kam genau hin. Hatte allerdings auch kleine Äpfel genommen. Danke für das Rezept!

Nadine

Sandybee

10.11.2008 19:42 Uhr

Eine perfekte Nachspeise! ICh hab den Rum durch Amaretto ersetzt und auch noch etwas Amaretto über die Äpfel gegossen. Wir haben die Bratäpfel mit einer Kugel Vanilleeis genossen!

LECKER!!!!

kraeutermock

28.10.2013 13:53 Uhr

Mhh....!!! Mhh...!!! und nochmals Mhhh...!!!
ein super schneller und lecker edler nachtisch !!!
meine schwiegermutter war begeistert!!! :))
danke fuers teilen !!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de