Hefeklöße

Sowohl süß mit Beeren oder zu Schweinebraten mit Backpflaumen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

250 g Mehl
15 g Hefe
1/2 TL Zucker
120 ml Milch, knapp
Ei(er), davon das Eigelb
25 g Butter, weich
1/2 TL Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl, Zucker, Salz, Eigelb in der Küchenmaschine vermischen. In der lauwarmen Milch die Hefe auflösen und in die Küchemaschine geben. Weiche Butter dazu und verkneten. Den Teig ca. 30 Min. im 50 ° warmen Backofen gehen lassen.

Klöße formen und auf Wischtüchern abgedeckt nochmals 30 Min. gehen lassen.
Über Dampf 12-14 Min. garen.

Kommentare anderer Nutzer


sylle

25.09.2002 16:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

meine oma die klöße früher immer mit pflaumen gefüllt und dazu gab es dann vanillesoße...... mmmmmhhhhhh.........
heute noch genau so lecker wie früher!!!!!
Kommentar hilfreich?

Richensa

31.07.2003 23:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mit dem Backofen und der Wärme muss man beim Gehenlassen sehr sehr vorsichtig sein. Eigentlich sterben die Hefezellen bei 42°C ab. Lieber an einem vor Zugluft geschützten Ort gehen lassen.
Entschuldigt bitte, aber was bitte sind "Wischtücher" ?? Ich kenne das nur so, dass man sie evt. auf ein sauberes Küchenhandtuch legt.

Rich
Kommentar hilfreich?

Renlhüm

29.10.2010 11:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein Wischtuch = ein Küchentuch
Kommentar hilfreich?

aldope

13.10.2003 19:06 Uhr

Über Dampf gehen lassen?

Leider kann ich damit nichts anfangen, wer kann mir das genauer erklären?

Danke :-)
Kommentar hilfreich?

mrsasterix

14.10.2003 09:33 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@adolpe: über einen Topf mit Wasser ein Geschirrtuch spannen (ich machs immer mit einem Strick fest, kannst auch einen Gummi nehemn), dann das Wasser zum kochen bringen und dei Hefeklöße drauflegen, damits schneller geht stülp ich immer noch eine Schüsseldrüber
Ciao
Asterix
Kommentar hilfreich?

Sylvi

23.12.2003 20:01 Uhr

Wie früher bei Oma,einfach lecker.
Gruß sylvi
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


MichaelaHanf

02.04.2014 14:40 Uhr

Köstlichst! Eigentlich kann man dabei gar nichts verkehrt machen. Ich hab' meinen Teig mit einem Geschirrhandtuch bedeckt, eine halbe Stunde in der Sonne auf dem Balkon gehen lassen. Die Klöße habe ich nach dem Formen auf einem bemehlten Brett gelagert. Dazu gab's angedickte Heidelbeeren, so wie ich's von zu Hause kenne, und braune Butter. Hm.

Vielen Dank für das Rezept!
Kommentar hilfreich?

Fischadler

05.06.2014 13:26 Uhr

Ich habe es genau nach Rezept gemacht und es ist wunderbar geworden. Dazu gab es eine Zwiebel-Specksoße und den Gemüserest von gestern.
Sehr, sehr lecker !
Kommentar hilfreich?

sundra94

13.08.2014 13:12 Uhr

Für meine ersten selbstgemachten Hefeklöße, sind sie echt gut geworden. Sie sind schön aufgegangen und schmecken auch eindeutig besser als gekaufte, nur an der Optik muss ich noch arbeiten.
Bei uns gab es Kirschsoße dazu.

Danke für das tolle Rezept :)
Kommentar hilfreich?

schaech001

19.03.2015 19:30 Uhr

Hallo,

mein Vater war Schlesier.....und deshalb gab es bei uns sehr oft Hefeklöße zu Braten. Und heute gab es meine ersten Hefeklöße. Habe es mir sehr einfach gemacht: den Teig machte der BBA, während ich mit Hund Gassi ging, die Klöße kamen dann in den Dampfgarer....sie waren perfekt....mein Vater wäre begeistert gewesen und Junior war es heute......nur mit der Menge kam ich nicht zurecht, hatte 5 Knödel und bekam nur einen ab...also würde ich für 4 Personen die doppelte Menge machen.
Danke für das einfache und gelingsichere Rezept

Liebe Grüße
Christine
Kommentar hilfreich?

sabaqueen

25.12.2015 10:22 Uhr

Habe ins Mehl die abgeriebene Schale einer Zitrone untergemischt. War sehr lecker, besonders zur Bratensoße (Ente)... fruchtig, aber nicht süß.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de