Huhn auf griechische Art

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Hähnchenkeule(n)
4 m.-große Kartoffel(n)
1 große Zwiebel(n)
1/2  Zitrone(n), der Saft davon
Knoblauchzehe(n)
  Basilikum
  Olivenöl
  Rosmarin
  Salz
  Pfeffer aus der Mühle
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hühnerkeulen mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen (falls kein frischer Rosmarinzweig zur Hand ist, schmeckt das Gericht mit getrocknetem Rosmarin auch ganz gut). Die Keulen in eine Auflauf- bzw. Backofenform legen und etwas Olivenöl darübergießen.
Die rohen Kartoffeln waschen und mit der Schale in nicht zu kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Kartoffelstücke und Zwiebelscheiben zusammen mit den Knoblauchzehen rund um die Hühnerkeulen verteilen.
Den Saft einer halben Zitrone mit einem Schuss Olivenöl vermischen, ca. 1 EL klein gehacktes bzw. getrocknetes Basilikum dazugeben und damit die Zutaten einstreichen. Noch einmal alles mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 45 Min. braten.

Dazu schmeckt am besten Basmati-Reis.

Kommentare anderer Nutzer


heikouli

16.11.2008 14:00 Uhr

Sehr gut, hab ich heute ausprobiert.
Habe etwas mehr Zitronensaft und Olivenöl genommen.
Die Ofenzeit hat nicht ganz ausgereicht, habe auf eine Stunde erhöht.
Das wird es öfter geben.
Kommentar hilfreich?

lupia

16.06.2009 12:39 Uhr

Hallo sykschi,

ich war letzten Sonntag auf der Suche nach einer einfachen, doch pikanten Alternative zum üblichen Brathuhn und bin auf dieses Rezept gestoßen. Was mir besonders gefallen hat, war der frische Geschmack der Kräuter und natürlich die Verfügbarkeit der Zutaten, die man ja fast alle standardmäßig zu Hause hat.

Meine Familie war begeistert und ich musste versprechen dieses Gericht bald wieder zu machen.

Liebe Grüße aus Wien
Kommentar hilfreich?

jienniasy

09.03.2011 15:30 Uhr

das war wirklich richtig lecker, absolut empfehlenswertes Rezept ... stressfrei zuzubereiten ... klasse!

LG
jienniasy
Kommentar hilfreich?

finkiwinkie

19.05.2011 10:39 Uhr

Ein herrliches, schnelles Gericht!

Mache es immer wieder gerne, auch, oder gerade, wenn Gäste kommen. Allerdings nehme ich mehr Zwiebeln (fast 1:1 mit den Kartoffeln) und lasse es mindestens eine Stunde im Rohr bei 200° C. Eine weitere Alternative: grüne Bohnen (Glas) u./o. Fetakäse dazu, diese Zutaten aber erst später dazugeben (ca. 20 min bevor fertig)

Ein Tipp zum Würzen: die Hähnchenschenkel nur gut salzen, Pfeffer u.ä. Gewürze (auch Hähnchenwürzsalz) verbrennen und werden bitter.

Vielen Dank für dieses Rezept!

LG Frank
Kommentar hilfreich?

basilico

28.02.2015 08:07 Uhr

Danke finkiwinkie, nach fast vier Jahren habe ich es geschafft, dieses Gericht nach Deinem Vorschlag zuzubereiten. Es ist so einfach und soooooo lecker. Leider reicht ein Blech bei uns nur für 4 bis 5 Personen. Ich würde es sonst gerne für Gäste brutzeln.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de