Zutaten

  Für den Teig:
175 g Butter
2 EL Zucker
1 Prise(n) Salz
250 g Mehl
100 g Haselnüsse, gemahlen
2 EL Wasser
  Für den Belag:
500 ml Milch
2 EL Zucker
100 g Grieß
1 EL Butter
150 g Crème fraîche
1 kg Äpfel, (ca. 5-6 Stück)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 312 kcal

Eine Springform einfetten und kalt stellen.
Für den Teig Butter mit Salz und Zucker sehr cremig rühren. Nach und nach das Mehl und die Nüsse unterrühren, sodass eine fein bröselige Masse entsteht. Nun Löffelweise Wasser zugeben, bis daraus grobe Brösel werden und diese mit den Händen zu einem weichen, geschmeidigen Teig zusammenkneten. Er darf nicht klebrig werden! (Wer darauf besteht, kann den Mürbteig natürlich auch „herkömmlich“ zubereiten.)

Mit etwa der Hälfte des Teiges die Springform auskleiden, dabei einen Rand von ca. 4 cm bilden. Etwa 2/3 des übrigen Teiges auf Backpapier (wichtig!) ausrollen und einen Deckel im Durchmesser der Form ausschneiden. Die ausgekleidete Springform, den fertigen Teigdeckel auf dem Backpapier und den Teigrest mindestens 30 min kalt stellen.

Inzwischen die Milch aufkochen. Zucker und Grieß unter ständigem Rühren anstreuen und nochmals aufkochen, sodass die Masse andickt. Vom Herd nehmen, Butter und Crème fraîche darunter rühren. Abdecken und beiseite stellen.

Die Äpfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse herausschneiden und die Äpfel in feine Scheiben hobeln (am besten mit dem Gemüsehobel oder noch besser mit der Maschine.
Den Ofen nun auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Springform und den dazugehörigen Teigdeckel wieder aus dem Kühlschrank nehmen.
Die Grießmasse auf den Teigboden streichen (wenn sich eine kleine Haut gebildet hat, ist das nicht schlimm) und die Äpfel möglichst gleichmäßig darauf verteilen, evtl. mit den Händen etwas „abflachen“, damit sie etwa auf Höhe des Teigrandes sind.
Den Teigdeckel nun auf die Äpfel „stürzen“ und das Backpapier vorsichtig entfernen. An den Rändern evtl. etwas andrücken.
Im vorgeheizten Ofen zunächst etwa 30 min backen.

Inzwischen den Teigrest aus dem Kühlschrank nehmen und ausrollen. Beliebige Motive ausschneiden oder –stechen, z.B. Blüten, Blätter, Herzen, etc.
Auf dem heißen Kuchen platzieren und sofort wieder in den Ofen schieben.
Noch etwa 15 min backen, bis die Teigmotive ebenfalls Farbe bekommen haben.

Wer auf süße Kuchen steht, kann sowohl für den Teig als auch für die Grießfüllung mehr Zucker nehmen!
Eine Prise Zimt kann hier nicht schaden, wenn es zur Jahreszeit passt!
Schmeckt bestimmt auch mit Mandeln oder Walnüssen etc.
wer Kalorien sparen will, kann Butter und Creme fraiche in der Grießfüllung auch weglassen, muss aber damit rechnen, dass die Masse wesentlich fester und "puddingartiger" wird.