Lachs

wie er mir schmeckt
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Lachsfilet(s) (Lachsseite)
80 g Butter
3 EL Honig
  Salz und Pfeffer
1 Tasse/n Zitronensaft
2 Handvoll Mandel(n), gehobelt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eine Lachsseite (Größe nach Belieben) nach der 3-S-Methode behandeln (säubern, säuern, salzen) und ca. 10 - 15 Min. ziehen lassen.
Mit der Hautseite nach unten auf ein gefettetes Backblech oder in die Fettpfanne legen. Pfeffern, mit erwärmtem Honig bestreichen und Mandelblättchen darüber streuen, mit Butterflöckchen belegen.
Bei 180- 200°C Ober/Unterhitze 45-55 Min backen, bis der Fisch gar und die Mandelblättchen gebräunt sind. Sollten die Mandelblättchen zu braun werden, mit Alufolie abdecken

Dazu passen Dillkartoffeln und Salat.

Kommentare anderer Nutzer


ClaudiaPP

02.01.2008 14:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir haben den Lachs heute zum Mittagessen gegessen und alle, ausnahmslos alle (Kleinkind und Mann) waren begeistert. Ich hatte keine Mandelblättchen mehr und habe deswegen zerkleinerte Pistazien verwendet, ansonsten aber das Originalrezept bewertet. Sehr lecker, wird es öfter geben.
Kommentar hilfreich?

laesoefan

04.01.2008 09:28 Uhr

freut mich das es Euch auch so gut geschmeckt hat! Versuche es demnächst auch mal mit Pistazien. Kann mir schon vorstellen das dass gut passt!
l.g. Laesoefan
Kommentar hilfreich?

hexefischer

05.06.2008 15:34 Uhr

Hallo laesoefan, ich habe diesen Fisch probiert 1+*** sehr gut, wirklich gelungenes Rezept, Danke.
Kommentar hilfreich?

keinusername

01.09.2008 11:51 Uhr

Hab den Lachs letzte Woche ausprobiert... hatte aber das Problem, dass der Honig eigentlich total vom Lachs runtergeronnen ist und in der Auflaufform anbrannte... werde es noch einmal versuchen aber ohne den Honig vorher warm zu machen, ich denke, er war zu flüssig und ist daher schon am Anfang verloren gegangen.
Ansonsten war die Kombination aus Honiggeschmack, Mandeln und Lachs sehr gut!
Kommentar hilfreich?

laesoefan

01.09.2008 12:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Honig sollte nur erwärmt werden wenn er zu kristallin ist!
Freut mich dass es geschmeckt hat! Der Honiggeschmack ist nicht all zu intensiv aber bringt eine interessante Note
L.G. Birgit
Kommentar hilfreich?

mamikocht

10.04.2009 21:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Bei uns gab es heute (Karfreitag) den Lachs mit gebratenem Brokkoli und Karoffelpürree. Geschmacklich superlecker. Ich hatte allerdings Lachsfilets (TK) und die sind etwas trocken geworden. Obwohl ich die Garzeit schon auf 25 Minuten reduziert habe. Beim nächsten Mal wird wohl beim aufgetauten Lachs eine gute viertel Stunde ausreichen.
Gibt es garantiert wieder!
Kommentar hilfreich?

laesoefan

11.04.2009 07:12 Uhr

freut mich dass es geschmeckt hat!
l.g. Birgit
Kommentar hilfreich?

laesoefan

14.04.2009 09:36 Uhr

p.s. frischer Lachs war die Grundlage des Rezepts!
Wenn mögl. immer frische Zutaten nehmen!
Kommentar hilfreich?

mamikocht

15.04.2009 13:38 Uhr

Frischer Lachs ist bei uns leider finanziell nicht drin. Daher eben zu Ostern die tiefgekühlte Variante. Ich verwende häufiger Tiefkühlware und war bisher immer mit der Qualität zufrieden. Die Lebensmittel werden sehr frisch eingefroren und sind so in einem frischen Zustand, wenn sie verwendet werden. Aber ich stimme Dir zu, mit frischen Zutaten wird es sicher noch leckerer.
Kommentar hilfreich?

piki

08.02.2015 10:32 Uhr

einfach vorher auftauen! dann benimmt sich das tier so, als sei es nie eingefroren gewesen! :))
(ich mach das immer so...)
mir hat es übrigens auch sehr gut geschmeckt!
Kommentar hilfreich?

lucy2208

27.04.2009 17:19 Uhr

Hallo,habe es eben ausprobiert,Ich war begeistert.Werde es des öfterem machen.Danke
LG Lucy2208
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Zebi1991

02.06.2013 17:38 Uhr

Ich habe den Lachs heute mittag gekocht und wir waren alle begeistert. Es ist sehr einfach zu machen. Ich habe frischen Lachs verwendet und es 30-40 Minuten im Ofen gehabt womit der Fisch genau richtig, die Mandeln allerdings noch nicht wirklich braun waren (was dem Geschmack aber keinen Abbruch getan hat)
Kommentar hilfreich?

Metex

18.11.2013 13:08 Uhr

Sehr lecker dieses Rezept. Wir machen es immer wieder gerne, wenn wir Besuch bekommen. Bis jetzt waren immer alle begeistert.

Statt Honig nehmen wir Agavendicksaft. Er lässt sich besser drauf verteilen, da flüssiger als Honig.
Kommentar hilfreich?

lost_realist

26.07.2014 15:53 Uhr

Ich mag warmen Lachs eigentlich nicht sehr. Mit der Mandelkruste schmeckte es uns allen aber prima. Das Gericht wird es nun öfter geben. Danke an die Verfasserin.

Liebe Grüße

lost_realist
Kommentar hilfreich?

opalin

14.08.2015 13:06 Uhr

Ich habe dieses Rezept heute nachgekocht. Ich habe etwas weniger Butter und Honig verwendet. Der Lachs war nach 25 min im Ofen (160 Grad, Umluft) gar. Dazu gab es eine Basilikum-Sauce und Naturreis. Herzlichen Dank für das tolle Rezept. Das wird es bei uns bestimmt bald wieder geben.
Kommentar hilfreich?

cumulus130

10.01.2016 22:16 Uhr

Heute haben wir die "Pärchenvariante" 300g für zwei Personen probiert. Die habe ich in der Pfanne zubereitet, 3 Minuten von jeder Seite (ohne Haut). Der Fisch war saftig, die Mandeln knusprig, leicht lieblich vom Honig, leicht säuerlich vom Limettensaft, dazu Kartoffeln und Brokkoli mit heller Soße - ein Gedicht!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de