•   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

3 1/2 kg Gans mit Innereien
Äpfel
Mandarine(n)
Pflaume(n)
2 Flaschen Rotwein (trocken, sehr gehaltvoll, fruchtig) für den Braten und zum Gang servieren
  Rosmarin
  Beifuß
  Salz und Pfeffer
  Majoran
15  Marone(n)
1/4  Muskat
  Zitronensaft
  Orangensaft
Brötchen (getrocknete Semmelwürfel)
Ei(er)
  Honig
6 Scheibe/n Speck
1 Würfel Geflügelbrühe
  Zimt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Gans gut auftauen und von den Innereien befreien. Die Innereien in Geflügelbrühe durchkochen. (Herz, Leber, Magen, Gänsehals). Herz und Leber aus der Brühe nehmen und mit etwas Öl leicht anbraten. Danach in kleine Würfel schneiden. Die restlichen Innereien vom Fleisch befreien, kleinhacken. Äpfel und Pflaumen von Kernen befreien und in Spalten schneiden. Mandarinen schälen und kleinschneiden. Die Maroni etwa 10 Minuten im Wasser köcheln lassen, schälen und kleinhacken. Äpfel, Pflaume, Mandarinen, Herz, Leber, Fleisch von den Innerein, Maroni und Eier vermengen, mit einem Schuss vom Rotwein, Beifuß, etwas Zimt, etwas Honig, wenig Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Semmelwürfel beigeben bis kein Saft mehr vorhanden ist.
Den Herd auf 200 Grad vorheizen und die Gans auf den Grillrost ins Rohr geben. Unbedingt ein Auffangblech unterschieben. Die Gans anstechen, damit sie ihr Fett verliert. Auf das Auffangblech immer wieder Wasser gießen.
Nach etwa einer Stunde die Gans aus dem Rohr nehmen. Das Fett vom Auffangblech abgießen (aufheben!). Die Gans gut mit Pfeffer und Salz innen und außen einreiben. Nun die Füllung in die Gans stopfen und zunähen. Die Gans nun in eine Wanne legen und mit der Brühe übergießen. Zur Brühe auch Wein und Orangensaft mischen, Rosmarin dazulegen und wenn noch was von den Früchten übrig geblieben ist, diese auch in die Brühe legen.
Das Ganze nun wieder ins Rohr und bei 230 Grad etwa 2 Stunden braten lassen. Immer wieder die Gans mit Brühe übergießen, hie und da mit Rotwein übergießen. Nach den 2 Stunden die Gans umdrehen und weitere 2 Stunden ins Rohr schieben. Wieder mit Brühe, Rotwein und jetzt auch Honig übergießen. Etwa eine halbe Stunde bevor die Gans fertig ist, den Speck über die Gans legen und wieder mit Honig bestreichen.
Die Gans dann mit Rotkraut und Semmelknödeln servieren.