Thailändischer Schweinehackfleischsalat

Larp Muh
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Hackfleisch, mageres vom Schwein
10 EL Limettensaft
Schalotte(n) (Thai-)
Frühlingszwiebel(n) (Thai-)
5 Stängel Minze, frische
2 Stängel Koriandergrün
3 EL Reis, gemahlener gerösteter (Reisgrieß)
3 EL Fischsauce
1 EL Sojasauce, helle
Chilischote(n), frische rote thailändische
1 Prise(n) Palmzucker oder brauner Zucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Hackfleisch mit dem Limettensaft mischen und 10 Min. ziehen lassen.

Schalotten in feinere Spalten schneiden. Von der Minze und dem Koriander die Blätter grob schneiden. Die Frühlingszwiebeln mit dem Grün etwas schräg in Scheiben schneiden.

Wok ohne Öl erhitzen, das Hackfleisch hinzugeben und unter ständigem Rühren in ca. 5 Min. garen. Lauwarm abkühlen lassen.
Das Hackfleisch mit dem gerösteten Reis und den übrigen Zutaten mischen. Sofort servieren.

Anm.: Es gibt viele Varianten von Larp Muh, nur mit Koriander oder mit feingeschnittenen Kaffir-Limettenblätter und und und..

Man sollte aber auf den gemahlenen, gerösteten Reis nicht verzichten, er gibt einen besonderen Biss in dem Salat.

Falls man nicht an Thai-Schalotten oder Frühlingszwiebeln rankommt, kann man diese natürlich auch durch europäische ersetzen. Dann aber nur davon die Hälfte nehmen, da diese wie alle thailändischen Gemüsesorten wesentlich kleiner als unsere sind.

Kommentare anderer Nutzer


Surina

14.10.2006 15:55 Uhr

Hallo,

sehr lecker schmeckt es auch, wenn man zusätzlich 3 Magrood-Blätter vom festen Blattstiel entfernt in kleinen Streifen geschnitten unterhebt... das mache ich bei diesem Salat jetzt immer so.

LG, Surina
Kommentar hilfreich?

Dorry

24.01.2008 11:53 Uhr

Hallo Surina,

morgen möchte ich dieses Rezept mal bei unserem Kochabend probieren.

Aber stimmt denn die Menge für den Limettensaft? Ich mag's ja gerne sauer, aber 10 EL?

Gruß Dorry
Kommentar hilfreich?

björk

18.04.2012 13:32 Uhr

Ich nehme für 2 Portionen den saft von 1/2 - 3/4 Limette, das reicht dicke. Es soll saftig und säuerlich werden, aber nicht zusammenziehend sauer.
Es schmeckt dnan so, wie ich es aus Nordost-Thailand kenne.
Kommentar hilfreich?

Dorry

18.04.2012 14:42 Uhr

bjoerk, in den 4 Jahren, die seit meiner Frage vergangen sind, habe ich dieses Laab so oft gemacht, dass ich es nur noch nach Geschmack wuerze. Allerdings wuerde mir Deine Menge an Limettensaft niemals reichen. Der Geschmack haengt ja auch sehr davon ab, wie viel scharf, sauer und suess man verwendet. So macht man das in Thailands Sueden.

Gruss Dorry
Kommentar hilfreich?

Herve

31.12.2013 12:22 Uhr

Mit dem Limettensaft hat es vor allem folgende Bewandtnis: er dient dazu, das Fett aus dem Fleisch zu lösen, und so brätst du das Hack quasi nur in seinem eigenen Fett ohne zusätzliches Öl zu benötigen. ;-)
Kommentar hilfreich?

Surina

24.01.2008 15:05 Uhr

Hallo Dorry,

ja, die Limmettensaft-Menge zum Einziehen ist korrekt. Gute Prise Zucker nicht vergessen!

I love larp muh

Liebe Grüße, Surina
Kommentar hilfreich?

Dorry

26.01.2008 10:30 Uhr

Hallo Surina,

gestern habe ich Dein Laab Muh gemacht, und es war super lecker, Du bekommst dafür die 5!

Ich habe die Menge verdoppelt, weil wir zu sechst waren, und es gab noch zwei andere Gerichte. Das war mehr als ausreichend, und ich denke, mit der Originalmenge ist das ein "Papp-satt-macher" für zwei.

Ich habe etwas weniger Limettensaft genommen und etwas mehr gerösteten Reis, aber das ist ja einfach Geschmackssache.

Zwei der Mitesser waren übrigens Thailänderinnen, eine davon gibt Kochkurse. Auch sie waren begeistert!

Liebe Grüße

Dorry
Kommentar hilfreich?

Surina

26.01.2008 19:56 Uhr

Hallo Dorry,

vielen Dank für Deinen Kommentar und die Bewertung :-)

Hast Du auch Magrood genommen? Ich finde, dass sie im Larp geschmacklich gut rüberkommen.

Es freut mich sehr, dass das Larp/Laap ;-) bei den beiden Thailänderinen auch so gut angekommen ist

Liebe Grüße, Surina
Kommentar hilfreich?

Dorry

26.01.2008 22:54 Uhr

Hallo Surina,

nein, habe ich nicht. Habe ich glatt vergessen, aber es hat auch so super geschmeckt.

Gruß Dorry
Kommentar hilfreich?

muffles

10.02.2008 16:25 Uhr

Liebe surina,

ich möchte gerne diesen Salat zubereiten, weiß aber nicht,wo ich Reisgrieß bekomme.
Muß ich den vielleicht selbst zubereiten?

LG

muffles
Kommentar hilfreich?

Surina

10.02.2008 21:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Muffles,

den Reisgries herzustellen ist ganz einfach und frisch am Besten..

Duftreis in einer beschichteten Pfanne ohne Öl wie Erdnüsse goldbraun auf leichter /mittlerer Hitze rösten.

Sie dürfen nicht schwarz werden oder zu *weiß* bleiben. Erstere Variante wird bitter und die letztere zu *kross* für die Zähne.. ;-) und auch aromalos

Die gerösteten Reiskörner in den Mörser geben, und mittelgrob (nicht zu fein) zerstoßen.

Das ist ein Duft und Geschmack von dem Reisgries der seinesgleichen sucht, wenn er mit dem Hackfleisch und den Kräutern vermengt wird *schleck*.

Liebe Grüße, Surina
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


SuperBackingGirl

20.05.2013 16:04 Uhr

Das gab es gestern bei uns ist aber nichts neues wir kommen ja ursprünglich aus thailand..mein Daddy ist deutscher deshalb kann ich schreiben...also ich finde es sehr oft ein tick zu scharf wen ich es in meinem heimadland esse ...schmeckt aber gut !!!
Kommentar hilfreich?

Herve

31.12.2013 15:03 Uhr

Etwas abgewichen bin ich trotzdem: nachdem mein Koriander schon über dem Jordan war habe ich ersatzweise sechs große Kaffirblätter genommen und in feine Streifen geschnitten. Dann habe ich noch 200 g Glasnudeln genommen, mit kochendem Wasser überbrüht und 1 Minute einweichen lassen, diese dann klein geschnitten und mit 10 geviertelten Cocktailtomaten unter den Rest gemischt. Schmeckt wirklich super, und meine thailändische Arbeitskollegin macht ihn immer dann, bevor sie zum Saufen geht, wie sie selbst einmal sagte. ;-)
Kommentar hilfreich?

Vita

19.03.2014 18:16 Uhr

Hallo Surina,

fünf Sterne auch von mir. Haben Larp gerade zum Einstimmen auf unsere Urlaubs- DVD Laos- Kambodscha gegessen. Wirklich tolles Rezept, weckt Erinnerungen!!

Vielen Dank!

Liebe Grüße
Evita
Kommentar hilfreich?

Coletta74

18.06.2014 18:19 Uhr

Ich liebe es!
Kommentar hilfreich?

little_devil81

05.12.2014 19:43 Uhr

Sehr lecker! Ich bin durch Zufall auf dieses Rezept gestoßen, weil ich meinem Freund versprochen hatte, mal ein neues Thai-Rezept auszuprobieren (sonst wechseln hier meist nur Tom Kha Gai, Grünes Curry und Massaman Curry *lach*). Bis auf die Fischsauce hab ich alles bekommen (hab dann ersatzweise etwas mehr von der recht salzigen Sojasauce reingemacht, die ich noch da hatte). Und ich muss sagen, nachdem ich erkältungsbedingt schon drei Tage gar nichts mehr schmecken konnte, haben die Chilis und der Limettensaft offenbar meine Geschmacksknospen wieder zum Leben erweckt! Kaum war das Fleisch in der Pfanne, standen schon neugierige Männer neben dem Herd, die durch den ungewöhnlichen Duft angelockt worden waren - mein Sohnemann war auch nach dem ersten Bissen gleich total begeistert. Wird definitiv nun öfter auf unserem Speiseplan landen! Als Beilage gab es übrigens nur etwas Jasmin-Reis.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de