Kohlrabigemüse

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Kohlrabi, groß
  Wasser
  Butter
1/2 Becher Sahne
  Salz
  Pfeffer
  Muskat
  Estragon
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kohlrabi schälen und klein würfeln. Einen Topf mit reichlich Wasser füllen und Gemüse hinein geben. Wasser etwas salzen und ein kleines Stückchen Butter zufügen. Gemüse zum Kochen bringen.

Wenn die Kohlrabiwürfel noch gut Biss haben (Garprobe machen!), in einem Sieb abgießen und gut abtropfen lassen.

In der Zwischenzeit in dem Topf wieder ein Stücken Butter schmelzen und die gut abgetropften Kohlrabiwürfel zugeben und in der Butter schwenken.
Sahne angießen und mit den Gewürzen abschmecken. Kohlrabiwürfel gar kochen. Sie sollten noch etwas Biss haben.

Passt gut zu Schweinebraten und Salzkartoffeln.

Kommentare anderer Nutzer


Juliane

22.12.2002 11:37 Uhr

Ähnlich mache ich dieses Gericht auch, nur kann man Kalorien sparen, wenn man anstatt Sahne Milch nimmt und dann nach belieben andickt. (mit Mehl oder Speisestärke). Geschmacklich kann man es auch mit Kondensmilch abrunden.
Am leckersten ist es natürlich mit Sahne- so kannte ich es noch nicht!

lecker!
Kommentar hilfreich?

ogoetz

01.02.2003 11:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Es reicht vollauf, wenn in einen Topf gerade soviel Wasser gegeben wird, das die Würfel gerade so bedeckt sind, wenn man sie an das siedende Wasser gibt. (Erst muss das Wasser sieden!) An das Wasser gibt man etwas Butter oder auch Margarine (für die zarte Beschaffenheit der Kohlräbchen) und etwas Zitronensaft (erhält die weiße Farbe des Kohlrabi). Es empfiehlt sich, den Kohlrabi max. 10 min. sieden zu lassen und sogleich mit kaltem Wasser abzuschrecken (idealerweise mit gestoßenem Eis), um unerwünschtes Nachgaren zu verhindern.
Der Estragon ist etwas wahrlich neues - macht das geniale Gemüse aber sehr delikat. Escoffier hätte seine Freude daran!
Kommentar hilfreich?

Gaia

03.07.2007 21:05 Uhr

Danke für den interessanten Profi-Tipp ;-)

Liebe Grüße, Gaia
Kommentar hilfreich?

Elli K.

25.02.2003 15:49 Uhr

Ich habe das Kohlrabigemüse heute mal nach diesem Rezept zubereitet. Ist wirklich sehr lecker. Eben mal anders.

Elli K.
Kommentar hilfreich?

cyberhoon

14.04.2003 11:33 Uhr

Hab das Gemüse ausprobiert - in der 'figur-freundlichen' Variante mit der Milch. Sehr lecker! Da braucht man ja (fast) keine Sahne mehr....
Hab das Ganze noch mit Möhrenscheiben erweitert - die beiden Gemüse passen wirklich gut zusammen....!
Kommentar hilfreich?

Ottomar

17.06.2003 12:57 Uhr

Habe das Kohlrabigemüse heute zu Bouletten gemacht,kann ich nur weiterempfehlen.Dazu Salzkartoffeln mit einer Pfefferrahmsauce.Mensch war richtig Lecker.
LG Ottomar
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


clint

17.04.2012 21:47 Uhr

Hallo *~Manu~*,

absolut lecker. Wirklich wie bei Muttern...

Werde ich jetzt immer so machen.

Gruss Clint
Kommentar hilfreich?

weibi500

18.07.2012 15:10 Uhr

Hi,

ich hatte zwar kein Estragon, habe Petersilie gehackt, hat aber allen sehr, sehr gut geschmeckt. Wird in's feste Repertoire aufgenommen.

Danke für's Rezept!

Grüße vom weibi
Kommentar hilfreich?

stargate88

23.06.2013 14:51 Uhr

Hallo Manu,

sehr lecker.

LG Ela
Kommentar hilfreich?

genovefa56

06.01.2014 19:50 Uhr

Hallo, so schmeckt es mir.

Lg Grete
Kommentar hilfreich?

Happiness

09.05.2014 18:59 Uhr

Hallo

Mhh, bis auf den Estragon (hab ich weggelassen) hab ich mich an das Rezept gehalten, war sehr fein!
Bei uns als Beilage zu Elsässer Schnitzeln und Pommes Duchesses.

Liebe Grüsse
Evi
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de