Big Kahuna Burger

aus dem Kultfilm Pulp Fiction
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Hackfleisch, vom Rind
3 EL Sauce (Teriaky)
4 Scheibe/n Ananas
4 Scheibe/n Käse, Gouda
Brötchen (Hamburger-)
1 Tasse Zucker, braun
1 Tasse Tomatenketchup
3 EL Senf
Zwiebel(n)
Tomate(n), in Scheiben
  Salat
  Salz
  Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 1.070 kcal

Hackfleisch zu 4 Rohlingen formen (dazu benutze ich immer eine spanische Keramikform für Crema Katalana, andere bevorzugen den Hohlraum des Deckels eines Einmachglases). Die geformten Rohlinge (bei mir ca. 250 g pro Stück) mit der Teriaky Sauce beträufeln (gibts im Asiashop bzw. in vielen Supermärkten bei den diversen Asiasößchen). Das Ganze einwirken lassen und ggf. etwas mit den Händen auf beiden Seiten verteilen.
Nun die Burger grillen oder in der Pfanne bei mittlerer bis hoher Flamme anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.
Danach die Burger und die Zwiebelscheiben kurz in der Pfanne weiterbraten. Wenn die Zwiebeln Farbe genommen haben und weich sind, die Spezialsauce (Rezept kommt gleich) auf den Burgern verteilen und bei schwacher Hitze abgedeckt durchziehen lassen. Die Burger sollen innen möglichst noch schön saftig, außen jedoch nicht zu knusprig sein.

Die Brötchen aufschneiden und die Schnittfläche kurz angrillen (im Backofen).

Belegt wird folgendermaßen: Brötchenunterseite, Salatblatt, Burger mit Spezialsauce und Zwiebeln, Goudascheibe, Tomate, Ananas, Brötchenoberseite (manche servieren auch "faced up" - also den Brötchendeckel einfach mit der Schnittfläche nach oben daneben gelegt).

Spezialsauce:
Ketchup, Zucker (mit "Tasse" ist ein US-Cupmaß gemeint) und Senf in einem Topf bei kleiner Flamme unter ständigem Rühren erhitzen bis der Zucker geschmolzen ist.

P.S. kleiner Tipp: "Durotschka" hat ein sehr gutes Rezept für "Brötchen für Hamburger" eingestellt, das ich nur empfehlen kann.

Kommentare anderer Nutzer


Speckerna

27.02.2007 15:55 Uhr

mhmmm... das war ein sehr leckerer Burger ;)
allerdings reicht mir nächstes Mal die halbe Menge Hackfleisch, ich hab mir fast den Kiefer ausgerenkt :D

Hias2000

05.03.2007 20:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi liebe Burger-Fans!

Kann im Moment leider nur zwei Details bewerten, da ich bislang noch nicht das komplette Rezept probiert habe, ständig vergesse ich nämlich Ananas zu kaufen... aber die Spezialsauce und den "Rohling"-Tip, deshalb statt Sternen (die folgen dann schon noch einmal) dieser Kommentar:

- Spezialsauce ist kongenial gut! Die werde ich fortan immer in größeren Mengen zubereiten und auch zu Pommes, Bratwurst etc. essen.
- Der Tip bezüglich des Formens des Hackfleisches ist wirklich gut! Endlich werden meine Kompottgläser auch außerhalb der Saison sinnvoll eingesetzt :-)

Nachdem ich Dummi nicht wußte, wie groß nun ein "US-Cupmaß" ist, habe ich recherchiert und teile allen Interessierten mit: Nehmt im Meßbecher 230 ml. bzw. sucht in Eurer Küche ein Haferl mit diesem Fassungsvermögen...

So, nun muß ich wieder Burger basteln, und klar, daß diese Spezialsauce wieder hineinmuß!

Gruß - Hias2000

dr_kimble

15.05.2007 16:31 Uhr

ein super rezept!!
die sauce ist absolut traumhaft.
nur die fleischmennge....
ich hab mit der halben fleischmenge 4 riesenburger hinbekommen.
aber vieleicht sind eure einmachsgläser-deckel größer :-))

auf jeden fall:
dicken dank für das superrezept !!

gruß
dirk

buhla-tom

15.05.2007 17:03 Uhr

Hi Dirk.

Schön, dass es dir gefallen hat. Ich nehm manchmal auch weniger Fleisch. Aber er sollte schon schön dick sein, damit er innen schön saftig bleibt. So kenne ich es auch aus guten amerikanischen Restaurants und Bars. Aber so viele Gute gibt es nicht.

Also, lass es dir weiter schmecken!

Gruß
Tom

kimbap

26.06.2007 00:49 Uhr

Super lecker!
Arbeitskollege war auch begeistert. Auch wenn sich das Spezial-Saucenrezept sehr zuckerhaltig anhört, einfach nur klasse, passt richtig gut dazu!

Bei dieser Fleischmenge habe ich allerdings auch kapituliert und nur die Hälfte genommen aber der Kollege hat alles verputzt!
Dazu gab es noch selbstgemachten Coleslaw, passte sehr gut dazu.

Vielen Dank für das leckere Rezept!

Gruß
kimbap

bananacreampie

29.06.2007 21:41 Uhr

Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschliessen - diese Sosse ist einfach GENIAL!!!
War echt skeptisch, weil Ketchup ja eh schon soviel Zucker enthält, aber die Kombi Ketchup, brauner Zucker und Senf ist wirklich DER KNALLER. Mir hat allerdings ein 100g-Burger gereicht, GöGa hat einen Quarterpounder (also 250g) verputzt.

Auch der Formtipp ist Gold wert - ich hab einfach eine Müslischale benutzt, und das erste Mal sahen meine Burger wirklich aus wie "richtige" Burger ; )

Fazit: einfach nur LECKER.

lg bananacreampie

audio-phil

05.09.2009 14:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

An dieser Stelle muss ich mal klugscheißen:

Der klassische Quarterpounder wiegt nur 114g. Gemeint sind hier nämlich 1/4lbs, also das amerikanische System.

Wie man bei Pulp Fiction gelernt hat, heißt der Quarterpounder bei McDonalds in Europa deshalb auch Hamburger Royal.

Somit hattest Du also den Quarterpounder ;-)

lg phil.

bananacreampie

05.09.2009 15:27 Uhr

Hey phil,

danke für die Info - man lernt doch nie aus : )
Was hatte GöGa denn dann? Einen Half-Pounder?

lg bananacreampie

TimoBlack47

28.12.2012 17:43 Uhr

An dieser Stell muss ich leider ein mal klugscheißen :)

Du hast vollkommen recht mit dem Quarterpounder..
aber leider geht es bei dem \"Big Kahuna Burger\" nicht um das Gespräch im Auto, sondern um den Burger, den Jules bei den Halbstarken in dem Appartement isst!
:)
Lg Timo

murphysgesetz

13.09.2013 12:47 Uhr

\"Nein Mann, die haben das metrische System, die wissen gar nicht, was ein Viertelpfünder ist.\"

Bono

16.07.2007 14:32 Uhr

Super! Ich habe schon öfter mal versucht, einen guten Burger zu basteln, war aber nie so ganz zufrieden.
Dieser Burger -und insbesondere die Sauce- ist genial! Ich habe lediglich die Ananas bewußt weggelassen, weil ich sie in Kombination mit Tomate nicht mag.
Und für den Fleisch-Form-Tipp gibt´s noch ein extra Sternchen!

Liebe Grüße

Bono

Logic

16.07.2007 21:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr lecker, Sauce war auch sehr gut. Die Ananas hab ich aber wieder runtergenommen. War mir etwas zu süß. Ansonsten zu empfehlen!

logic

Moeritz

30.01.2010 15:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich les hier immer wieder das die ananas aufgrund der süße weggelassen wird, dazu kann ich nur sagen umwickelt eure ananas scheiben aus der dose mit bacon und bratet es so an (ergibt wirklich einen hammer geschmack auf dem burger), wir haben das damals beim grillen so gemacht und es war der hammer.

werde dein rezeot heute abend mit der etwas abgeänderten ananas testen, wird natürlich dann bewertet ;-)

vielen dank schonmal
moritz

Megan1668

18.10.2014 09:40 Uhr

Bono, Du haettest die Tomate weglassen sollen, denn die Ananas machen den Hamburger erst zum Hawaii / Kahuna Burger.

TheMetatron

07.10.2007 16:38 Uhr

HI all!

Korregiert mich wenn ich mich irre, aber ein Quarterpounder.
Ein Pfund sind ein halbes Kilo! Also 500g! Und ein Viertel von 500g sind dann 125g pro Burger und nicht 250g!

Oder???

EvaNZ

14.11.2010 02:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

in Amerika (und anderen englisch-sprachigen Laendern) hat das Pfund (lb) 450g... :-)

buhla-tom

07.10.2007 19:00 Uhr

Genauso ist es :-)

siwwesau

01.11.2007 04:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

in den meisten rezepten auf diversen PF fan-pages werden 150g fleisch/burger angegeben.

beim ersten versuch hab ich einfach einen tiefkühl-patty benutzt weil grad noch einer übrig war, ohne teriaky, ohne tomate, aber dafür schon mit der spezial-sosse....das war schon bemerkenswert lecker!!

selbstgemacht aus gutem rindfleisch schmeckts natürlich noch ne nummer besser :)

die ananas zerhack ich mittlerweile und dünste sie dann mit den zwiebeln zusammen. hat den vorteil, dass der burger nicht zur maulsperre wird. ausserdem war mir der ananasgeschmack "am stück" zu dominant...

alles in allem: Hhhmmm. This is a tasty burger!

ps: für das authentische geschmackserlebnis erlebnis sollte der burger unbedingt mit einem schluck sprite runtergespült werden ;)

meerjungfrau

23.02.2008 18:44 Uhr

Danke für diesen spaßigen Kommentar. Wohl auch schon mehr als einmal gesehen? Gruß

hexesambuca

25.11.2007 11:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe die Burger gestern gemacht und kann sagen: 125g Fleisch pro Burger sind die richtige Menge. Wir haben zu 3. gegessen und jeder 2 Burger. Sprich 750g Hack für 6 Burger.

Es war suuuper lecker und wird bald wiederholt. Ich habe Brötchen gekauft, werde beim nächsten Mal evtl welche selber machen.

Wegen der süßen Ananas: Am besten darauf achten, dass man ne Dose kauft die ungezuckert ist! Dann schmeckts super.

Die Angabe der Zwiebeln war uns gestern zu wenig. Werde beim nächsten Mal mehr machen. Aber das ist ja Geschmackssache!
Danke für dieses tolle Rezept!

kaktus1709

25.11.2007 13:09 Uhr

Hallo!

Ein tolles Rezept.
Ich habe je Burger nur 100 g Hackfleisch genommen. Das war für uns ausreichend.
Nachdem ich keine Ananas hatte, habe ich die einfach weggelassen. Der Burger war trotzdem sehr lecker.

Danke fürs Rezept.

LG
kaktus1709

phL1337

04.01.2008 19:06 Uhr

Habe mit 1kg Hack 8 Burger gemacht und sie waren super!
Die Spezialsauce ist wirklich himmlisch O:-)

5 Sterne!! und vielen Dank für das super Rezept

simoneherzog

05.03.2008 16:05 Uhr

Einfach ,,, super, dankeschön

buhla-tom

06.03.2008 11:22 Uhr

Vielen Dank, ich freue mich sehr über Eure positiven Kommentare und hoffe, dass es uns allen weiter schmeckt!!

LG
buhla-tom

Kleinemaan

11.03.2008 17:11 Uhr

hallo


welcher ketchup wurde für die spezialsauce benutzt?



Grüsse

buhla-tom

11.03.2008 17:23 Uhr

Ein herzliches Hallo!

Ich schwöre auf Heinz-Ketchup.

LG Tom

marettchen

05.04.2008 12:37 Uhr

Das PERFEKTE Burger-Rezept!

Nicht nur für Burger-Fans ein absolutes Muss. Schmeckt wirklich super lecker, vor allem die Soße.
Wir haben auch selbstverständlich den guten Heinz-Ketchup benutzt.

Schmeckt übrigens auch ohne Annanas sehr gut!

Ein wirklich sehr sehr leckerer Burger!

LG
Marettchen

Fapy

29.04.2008 16:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

vorab erstma, ich bin schon sehr lange auf der Suche nach einem wirklich guten Burger Rezept, dass an die Burger der Fast Food Giganten herankommt aber dieser Burger, ist wirklich um längen besser als JEDER Burger den ich bisher in meinem Leben gegessen habe.

Ich habe lediglich die Soße etwas abgewandelt, in dem ich noch einen Schuss sau scharfe Chilisoße mitgekocht habe. Das hat dem ganzen den letzten Pfiff gegeben :)

Auch ich war zuerst etwas "Verwirrt" von der Komibination aus Fleisch, Teriaky, Ananas und Tomate aber letztendlich war es ein voller Erfolg (Hab den Burger stilecht mit einer Sprite beim Pulp Fiction gucken gegessen) :-)

Von mir gibts daher ohne wenn und aber volle 5 Punkte und die sind noch nicht mal ausreichend wie ich finde ;-)

PS: Als ehemaliger Burger-King Mitarbeiter kann ich euch allen hier nur den Tipp geben, das Fleisch vorher einzufrieren, da dieses dann nicht mehr so "wellig" wird, wenn man es grillt. Außerdem lohnt es sich, die fertigen Burger nochmal für circa 15sec in die Mikrowelle zu machen, da dann auch der Käse etwas verläuft.


LG Fabian

Emmakugl

13.09.2008 10:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Hätte da eine Frage wegen Hackfleisch einfrieren: Kann man das denn wirklich mit einem normalen Gefrierschrank? Bei frischem Hackfleisch ist das ja immer so eine Sache...
Und dann noch wegen Mikrowelle: Wird das Brötchen dann nicht lappig?

Liebe Grüße,
Emma

sHortyno9

11.07.2011 13:33 Uhr

muss dir voll und ganz Recht geben !

Geilster Burger Ever ! habs zur meiner Einwihungsparty gestern gemacht und wirklich alle haben eine Email bekommen mit dem Rezept weil Sie es so geil fanden ! Schön Pommes dazu und der Fastfood Kick nahm seinen Lauf ! ;)

Megan1668

18.10.2014 10:57 Uhr

@Emma
Sollte ich je nach Deutschland kommen, dann weiss ich wenigstens dass ich um jeden BK einen Riesen Bogen machen werde.

Das Fleisch niemals einfrieren, wohl aber ein \"Loch\" in die Mitte pressen dadurch \"schrinkt\" er nicht. Man kann es auch beschweren.
Sie haben Recht, die Mikrowelle ist der Feind der Buns. Buttern Sie die Buns etwas, legen sie die in eine Pfanne und lassen Sie die Dinger ein wenig mit braten bis sie ein wenig hell golden sind. (Direkt neben die Scheibe Ananas legen) Schmeckt prima.

Noch ein Tipp. Eine Scheibe Kaese die letzten paar Minuten mit aufs Pattie legen, dann schmilzts auch schoen. Guten Appetit
Gruss aus Kalifornien, Home of the In-N-Out Burger :)

buhla-tom

29.04.2008 17:31 Uhr

Hi Fabian, danke für Kommentar und Sterne :-)

Bei Burger King, wird da ein Lavagrill verwendet oder wie bekommen die den Grillgeschmack hin? Also direkt aus der Tiefkühltruhe auf den Grill?

Gruß
Tom

Fapy

01.05.2008 13:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Burgerfleisch wird vorgeformt und tiefgekühlt angeliefert vom Hersteller. Dann muss man das Fleisch in einen rießengroßen Grill mit einer Straße reinmachen. Das TK-Fleisch durchläuft dann diese Straße so 1 Minute circa und ist danach fertig. Ist schon sehr beeindruckend dieser Automat :)

PS: Ich habe nun bereits den 10. Burger innerhalb von 4 Tagen gegessen :-)

Liebe Grüße
Fabian

pocetnick

24.06.2008 02:11 Uhr

Hab mal spasseshalber die Kalorien errechnet. Ein Burger schlägt mit etwa 1000kcal zu Buche. :D

----

Werde ihn trotzdem die Tage testen. Allerdings mit frischer Ananas. ;)

Thorsten1978

29.04.2008 17:44 Uhr

Extrem Lecker!!! 5*
Die Sauce ist echt der Hit.

Habe pro Rohling 125g Rinderhack benutzt, auf das Salatblatt habe ich verzichtet.

Sprite habe ich beim einkaufen vergessen ...

EverySlayer

17.08.2008 12:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Ich habe das Rezept mit meinen Freunden ausprobiert. War sehr lecker, allerdings war uns die Sauce etwas zu süß. Im Ketchup ist ja schon recht viel Zucker enthalten und wenn man dann zu der Sauce noch eine ganze Tasse Zucker gibt, ist das echt der Hammer ;) Also ich werde die Sauce noch mal machen, dann allerdings mit höchstens der Hälfte Zucker!

Danke für das Rezept,
LG

EverySlayer

lizzy01

01.09.2008 08:40 Uhr

Hallo,

habe diese Burger am Samstag ausprobiert und war total begeistert!
Allerdings habe ich etwas weniger Zucker für die Soße genommen, da mir das ganze dann doch zu süß erschien.
Super Rezept!!!

Liebe Grüße,

Lizzy

Emmakugl

13.09.2008 10:09 Uhr

Hallo!
Ein wirklich leckeres Rezept!
Noch viel, viel besser wird's übrigens wenn man die Brötchen dazu auch selbst backt, dann passen auch die ganzen Zutaten rein ;)
Die Soße gibt's jetz bei mir immer anstatt Ketchup(das mag ich nämlich nicht), kann man auch auf Vorrat machen...
Grüße,
Emma

justine83

05.02.2009 10:50 Uhr

hmmmmhmmm... das IST ein leckerer Burger! :)
5*

HenrikLarsson

05.02.2009 17:53 Uhr

Von mir 5 Sterne. Ein wirklich sehr leckerer und vor allem einfallsreicher Burger.

Bestnote !

bewig

07.02.2009 17:25 Uhr

Hallo,

habe mit der Soße noch so mein Problem. Schmeckt irgendwie zu senflastig, habe jetzt noch Samba Oeleck dazu getan. Hoffe, das ist jetzt besser.

Hat die jemand schon mal kalt gegessen?

Gruß

Ute

Lilakatze

13.02.2009 20:30 Uhr

Echt ein perfekter Burger! Wir haben etwas weniger Fleisch genommen, aber nächstes Mal probieren wir es mit den vollen 250 g und kaufen dafür etwas größere Burgerbrötchen. Die Spezialsoße ist der Hammer und den Burger gibts jetzt öfter! Eindeutig 5 Sterne wert!!

schranzkänguruh

21.02.2009 11:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hab die Burger schon vor eingier Zeit probiert und es hat allen Fleischfressern sehr gut geschmeckt, wenngleich ich noch ein bisschen an der Statik meiner Burger arbeiten muss ;-) ... Die Soße habe ich übrigens (nur ein klein bisschen verändert) auch für meine vegetarischen Burger u. auch für diverse andere Gemüsegerichte verwendet - die ist nämlich einfach genial.

Meine Änderungen:
Passierte Tomaten statt Ketchup, ein bis zwei TL Samba Olek und einen guten Schuß Essig dazu ...

Liebe Grüße,
Kaenguruh

KarlHofer

24.02.2009 17:57 Uhr

Ein super Rezept! Ich habe nur die Ananas weggelassen, die gehören für mich einfach nicht auf einen Burger. Der Rest war super, auch die Sosse war wirklich gut. Ich habe sie zusätzlich noch ein bisschen Chilipulver drangetan und direkt nach dem ersten abschmecken eine größere Menge angesetzt, den Rest nach dem Essen in einem kleinen Gläschen im Kühlschrank, hat sich 2 Wochen gehalten, bis es leer war.

Wirklich gute Burger, die Fleischmenge fand ich gut, wenn ich das Hackfleisch zu flach mache, sind sie innen nicht mehr so schön saftig, wie wenn die Sosse schön einziehen kann, von daher war das mit den selbstgebackenen Brötchen dazu ein ganz schöner Berg, aber einfach wirklich lecker!

Dazu gabs dann Kartoffelspalten aus dem Backofen mit Sour cream, passte hervorragend. Die besten Burger seit Ewigkeiten, der nächste Burger-Abend ist schon geplant!

Megan1668

18.10.2014 10:09 Uhr

Der Burger heisst Kahuna Burger. Kahuna ist hawaiianisch und bedeutet \"Weiser Mann\". Der Kahuna Burger ist also \"echt Hawaii\", gegrillte Ananas gehoert zum Rezept, am besten mit etwas Terryaki Sosse bepinselt.
Natuerlich schmeckt er nicht wie ein deutscher MacD. Soll er ja auf keinen Fall. ! Aloha !

Nimrodel

25.02.2009 19:09 Uhr

Das ist ein wirklich guter Burger! ;-)

Mein Göga hat drei Stück verputzt. Ich hab allerdings auch nur eine halbe Tasse Zucker genommen, und die Ananas könnte man eigentlich auch weglassen. Dafür probieren wir das nächste Mal noch gebratenen Bacon dazu *schmatz*

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Delynia85

06.08.2014 18:44 Uhr

Super! Der beste Burger, den wir je gegessen haben.

Ich habe senf mit zarter honignote verwendet.

Wirklich ein Gedicht. Und ich mag Fleisch eigentlich gar nicht so sehr... :-)

Danke für das tolle Rezept.

Carina271

14.08.2014 13:00 Uhr

Wirklich der Hammer!! Schon die Soße ist spitze.

Ich habe nur die Ananas weggelassen da ich dagegen allergisch bin ansonsten nach Rezept. Kann es wirklich nur empfehlen.

eflip

21.08.2014 09:50 Uhr

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Hab auch viel weniger Zucker genommen und Zwiebel und Ananas schön angebraten. Mit Hot-Katchup bzw. ein paar Tropfen Tabasco direkt auf die Ananas wirds noch pfiffiger. Besten Dank für die Idee, wird sicher noch öfter wiederholt.

Tingatinga

14.09.2014 09:20 Uhr

Hallo,
diese Burger sind einfach klasse. Diese Sauce einfach genial, noch ein bischen Chilischärfe rein und die Ananas mit Bacon gebraten. Alle waren angenehm überrascht und begeistert.
5*****

LG
Tingatinga

lusti555

04.10.2014 14:03 Uhr

Frage zu der Spezialsauce.Nur Brauner Zucker und Ketchup?Und erst nur den Zucker und dann den Ketchup weil in der Beschreibung lese ich das nicht genau raus.Thx

buhla-tom

18.10.2014 13:08 Uhr

Hallo, da gehört noch Senf dazu. Steht aber auch in der Anleitung.

UY_Scuti

09.10.2014 20:16 Uhr

Super! Das ist ein leckerer Burger, der beste den wir je gegessen haben.
Habe nur die halbe menge Fleisch genommen die Burger haben dann in einer 3D-gedruckten Form 11cm Durchmesser und sind 10-11mm dick
Danke für das tolle Rezept.
5*****

buhla-tom

18.10.2014 13:11 Uhr

Danke für die lieben und freundlichen Bewertungen und die ganzen Hinweise!!

Ich nehme jetzt 200 g Rinderhack pro Burger. Habe eine Burgerpresse, die Menge passt optimal. Die Burger sind dann nicht zu dick.

Und mittlerweile habe ich auch die Zuckermenge deutlich reduziert.

Euch allen viel Spaß beim ausprobieren und guten Appetit!!

lusti555

19.10.2014 13:47 Uhr

Ich nehme jetzt statt Ketchup gepresste Tomaten.So ist es am Ende nicht zu süss.Echt lecker

Lala_kocht

28.10.2014 12:08 Uhr

Ein super leckerer Burger - der war einfach perfekt!
Aber auch wir nehmen das nächste mal weniger Fleisch ;)

LG Lalchen

Herdquäler

08.11.2014 12:17 Uhr

Hallo buhla-tom!

Ein perfekter Burger!
Habe Dein Rezept schon oft zubereitet aber nie bewertet oder fotografiert.
Bild folgt nun, hoffe ich! ;-)

LG und danke für das tolle Rezept!
Herdquäler

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de