Schälrippchen / Spareribs auf Sauerkraut

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 1/2 kg Rippchen, Schälrippchen / spareribs
750 g Sauerkraut, (Weinsauerkraut, 1 große Dose)
200 ml Wasser, (ca. 1/2 Dose)
  Salz
  Pfeffer
  Paprikapulver, edelsüß + rosenscharf
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eine Mischung aus Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß und rosenscharf (von den letzten beiden viel) herstellen. Rippchen mit der Gewürzmischung einreiben, ruhig etwas überwürzen.
Bratschlauch an einem Ende gut verknoten, Sauerkraut in die Folie geben und verteilen, Wasser dazugießen. Rippchen auf das Sauerkraut legen, Bratschlauch verschließen und mit einer Stecknadel mehrere Male oben einstechen, damit die Folie nicht platzt.
Bei 180° ca. 1 Stunde im Ofen garen, danach durch Sichtkontrolle prüfen, ob sich das Fleisch langsam von den Rippchen löst. Ist das der Fall, sind die Rippchen gar.
Das Sauerkraut nimmt den Saft und etwas von der Würze von den Rippchen auf und es bildet sich eine Soße, an der man nichts mehr machen muss. Daher auch das leichte überwürzen, ein Teil geht ja ins Kraut.

Kommentare anderer Nutzer


kochste

26.03.2012 15:07 Uhr

Die Idee ist toll! Habe die Rippchen gerade im Ofen stehen, allerdings nicht im Bratschlauch (hatte keinen im Haus), sondern im UltraPlus von Tupper. Habe die Rippchen vorher noch rundrum kräftig angebraten und das Sauerkraut auch kurz mit ausgelassenem Speck und Zwiebelwürfelchen erhitzt und mit etwas Piment, Kümmel und Zucker gewürzt. Habe eine Schicht Sauerkraut in den Ultraplus getan, dann eine Lage Rippchen (habe noch etwas Senf draufgemacht, das liebt mein Mann), dann noch mal Sauerkraut und nochmal Rippchen (wieder mit Senf) obendrauf den Bratsatz vom Anbraten mit Wasser und noch ein paar Zwiebelringe. Jetzt schmurgelts vor sich hin. Bin gespannt. Wenn´s fertig ist und verputzt wurde, kommentiere ich nochmal.

Grüße aus Sachsen!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de