Donauwelle - super easy

hier kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen...

Zutaten

  Für den Teig:
Ei(er)
175 g Zucker
175 ml Öl
175 ml Milch
350 g Mehl
3 TL Backpulver
1 EL Kakaopulver
1 EL Milch
1 Glas Sauerkirschen, abgetropft
  Für die Creme:
1 Pck. Vanillepuddingpulver
400 ml Milch
2 EL Zucker
250 g Butter
  Für die Glasur:
200 g Schokolade, zartbitter
2 EL Nutella
1 EL Öl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst die Butter aus dem Kühlschrank nehmen und in Stücken in eine Schüssel geben, damit sie schön weich werden kann.

Dann das Puddingpulver mit 50 ml Milch und dem Zucker glatt rühren, den Rest der Milch aufkochen. Das angerührte Puddingpulver einrühren, nochmals aufkochen lassen und sofort in eine Schüssel umgießen. Frischhaltefolie direkt auf den warmen Pudding legen, sodass möglichst keine Luftblasen zwischen Pudding und Folie entstehen. Den Pudding nun bei Raumtemperatur auskühlen lassen, bitte nicht kalt stellen!

Ein tiefes Blech dünn einfetten und mit Backpapier belegen, sodass das Papier gut anliegt. Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Eier mit dem Zucker dick-cremig aufschlagen und langsam das Öl zugießen. Anschließend Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter die Eiercreme rühren. Die Hälfte des Teiges auf das Blech streichen. Den übrigen Teig mit Kakao und Milch verrühren und vorsichtig darüber streichen. Die Kirschen darauf verteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 25 - 30 min. backen.
Anschließend das Backpapier vom Blech auf einen Rost ziehen und auskühlen lassen.

Die inzwischen zimmerwarm gewordene Butter cremig rühren. Die Folie vom ebenfalls zimmerwarm gewordenen Pudding abnehmen und nun löffelweise den Pudding unter die Butter rühren. Falls der Kuchenboden noch warm ist, die Creme evtl. so lange kalt stellen.
Danach die Creme gleichmäßig auf den Kuchen streichen. Wieder kalt stellen.

Die Zartbitterschokolade im Wasserbad unter Rühren schmelzen lassen, dann Nutella und Öl darunter rühren, sodass ein recht flüssiger Schokoladenguss entsteht. Den Guss gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen und mit einer Teigkarte oder einem Messer auf der Creme glatt streichen. Am besten im Kühlschrank fest werden lassen.

Kommentare anderer Nutzer


Benesch

11.08.2006 06:58 Uhr

Hallo Alina,

habe Dein Rezept gleich mal gespeichert.
Ausprobiert habe ich es auch schon.
Kam sehr gut an.

Für die Puddingcreme, habe ich die Sorte Sahne genommen.

Liebe Grüße
Silvia
Kommentar hilfreich?

Ingwertee

01.02.2015 10:12 Uhr

Weil uns Buttercreme zu fett ist nehme ich NUR Pudding (Vanille oder Schoko). Dann wird zwar alles etwas kurviger, aber zum familieninternen Verbrauch ist das in Ordnung. Danke zu diesem sparsamen Rezept!
Kommentar hilfreich?

nudelmatz

12.08.2006 21:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Alina,

ich backe selber gerne Donauwellen. Damit ich schneller fertig bin, nehme ich meistens die Vanillecreme von Dr. Oetker. Das erspart das Abkühlen des Puddings. Probier´s doch mal mit Himbeeren statt der Kirschen. Kommt bei uns immer gut an.

Grüße von

Nudelmatz
Kommentar hilfreich?

Küwalda

16.08.2006 16:14 Uhr

Hallo Alina,

bin gerade über Deine supereinfache Donauwelle gestolpert und mache sie ganz ähnlich - nur dass ich beim Grundteig Butter statt Öl nehme. Aber mit dem Öl ist ja eine Superidee! So geht das noch schneller, und ich muss nicht erst Butter einkaufen... (Öl hab ich immer im Haus)
Aber was mich erstaunt: sag' mal wie kriegst Du denn die Buttercreme und den Guß so schön glatt? Sieht ja total profimässig aus... Bei mir ähnelt die Oberfläche eher einer Mondlandschaft... Den Schokoguss hab' ich bisher aus Kuvertüre und etwas Sahne gemacht, aber der wird dann nicht so richtig flüssig sondern eher wie eine Creme. Wenn ich ihn dann draufstreiche vermischt er sich mit der Buttercreme... Ist trotzdem lecker, aber mich würde interessieren wie Du das so toll hinbekommst? Oder ist das Geheimnis Dein Schokogussrezept mit der Nutella und dem Öl?
Über einen Tip würde ich mich sehr freuen!

Liebe Gruesse

Küwalda
Kommentar hilfreich?

sweetdream36

01.07.2012 10:42 Uhr

ich finde er wird auch lockerer durch das öl die buttercrenme aufstreichen etwas fest werden lassen dann mit einem messer oder schaber glatt streichen viell etwas anfeuchten klappt bei mir super
dann bekommst du auch den guß glatt
Kommentar hilfreich?

tartuffo

16.08.2006 22:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Alina

Ich habe gerade Dein Rezept nachgebacken, nur mußte ich feststellen, das ich mit Deinen Mengenangaben überhaupt nicht hinkam... sind meine Backbleche größer wie Deine? Ich brauchte bei allem die doppelte Menge (außer den Sauerkirschen) nur bei der Puddingcreme konnte ich leider nicht verdoppeln, sie ist jetzt leider bei mir hauchdünn auf dem Boden gekommen...hmmm
Na Hauptsache er schmeckt meinen Gästen morgen wie er jetzt aus sieht und das tut er prima, bin ganz stolz, da es mein 2. Backversuch ist :-)

LG
tartuffo
Kommentar hilfreich?

anniprivat

19.03.2015 13:21 Uhr

Hallo,

ich komme mit den Mengenangaben auch nicht hin. Beim Zubereiten gerade habe ich festgestellt, dass ich Deinen Kuchen schon einmal gebacken hatte und dabei auch nicht hingekommen war. Hatte das leider vergessen, bzw. ich dachte, ich hätte mich damals in den Mengen vertan, war wohl aber nicht so. Obwohl ich die Form schon verkleinert hatte (habe eine Form mit verschiebbarem Rand), konnte ich den Teig nur sehr dünn streichen und auch dieses mal ist es mir dadurch wieder passiert, dass der Kuchen leicht zu trocken wurde (zum Glück sind Kirschen drin), weil dann auch die Backtemperatur- und Zeit nicht hin haut - obwohl ich aufgrund der geringen Höhe beides schon reduziert hatte.

Dazu kommt, dass ich den Zucker in der Puddingmasse deutlich zu wenig finde. Normalerweise mache ich bei Kuchen fast ungeprüft bis zu einem Drittel weniger Zucker rein, meistens ist es dann immer noch süß genug, hier musste ich mehr Zucker rein machen, damit es nach irgendwas geschmeckt hat. Zwei Esslöffel Zucker auf ein halbes Pfund Butter plus einem Päckchen Pudding (nach Packungsanleitung kommen normalerweise da schon alleine drei Esslöffel rein) finde ich deutlich zu wenig.

Irgendwie überzeugt mich das alles nicht so, ich glaube ich werde mich nach einem anderen Rezept umschauen.

Sorry,

Anni
Kommentar hilfreich?

alina1st

18.08.2006 23:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Tartuffo

ich habe ein normales 30x40 backblech genommen, darauf einen backrahmen, der das ganze aber nur minimal verkleinert. vor dem backen war die teiglage bei mir asich auch recht dünn, nach dem backen aber mindestens genauso dick wie die bei der gewöhnlichen -etwas trockenen- donauwelle. wenn ihr den teig natürlich gerne NOCH dicker habt, dann bist du mit der doppelten menge vielleicht wirklich gut bedient.
die cremeschicht SOLL allerdings nicht furchtbar fett, sodnern eher dünn sein, sonst könnte man den kuchen ja agr nicht mehr essen :-D wenn du bei nderen rezepten guckst, ist das ansich auch nicht anders ;-)
ich hoffe also, dass es deinen gästen trotzdem munden wird, auch wenn deine donauwellen nun wohl schon sehr reichhaltig sind :-D

lg alina
Kommentar hilfreich?

jo_koeln

05.10.2013 08:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

bei einem blech (ca. 30x40cm) habe ich für den teig den faktor x1,15, für die creme sogar x4,0 und bei der glasur x2,0 genommen. die kirschen habe ich verdoppelt.

bei einer ca. 30cm rundform, habe ich für den teig den faktor x0,7, für die creme und bei der glasur habe ich es so nach rezept gemacht (faktor 1,0). für die kirschen habe ich 1,5 gläser genommen.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Habiba8611

13.12.2015 20:31 Uhr

Haben den Kuchen dieses Wochenende zum ersten Mal gebacken einfach nur lecker und sehr einfach nachzubacken! Lg
Kommentar hilfreich?

erkola

21.12.2015 13:54 Uhr

Einfach zu machen - super lecker!
Aber ich bin gierig und nehme die doppelte Menge Kirschen - und auch von der Creme wird doppelt so viel gemacht ;-)
Kommentar hilfreich?

gloryous

23.01.2016 21:43 Uhr

Hallo!

Das Rezept ist einfach perfekt!
Vielen Dank dafür.

Foto folgt.

Lg,
gloryous
Kommentar hilfreich?

KatBeck

24.01.2016 23:32 Uhr

Ich bin eigentlich selber nicht so der Fan von Donauwellen bisher gewesen, aber meine Mama wollte so gerne, dass ich den Kuchen backe.
Und ich muss sagen, das Rezept ist einfach und der Kuchen schmeckt klasse!
Kommentar hilfreich?

Asile0304

28.01.2016 21:05 Uhr

War wirklich super einfach zu machen. Es hat mir viel Spaß gemacht, diesen Kuchen zu backen. Er wird uns in den Skiurlaub begleiten und ich denke er kommt super an ;)
Kommentar hilfreich?

Pathii

08.02.2016 12:20 Uhr

Welches Öl benutze ich für die Schokoglasur? Gibt ja tausend verschiedene ...
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de