Kandierter Ingwer

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Ingwer, frischer, junger, geschält und in feine Würfel geschnitten
5 Tasse/n Zucker
Zitrone(n), entkernt und in Scheiben geschnitten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Erster Tag:
Ingwer in großen, schweren Kochtopf geben, Wasser dazugießen bis der Ingwer gedeckt ist. Langsam aufkochen lassen, Hitze reduzieren, Deckel drauf, und ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis der Ingwer gar ist (Messerprobe). Bei älterem oder verholzten Ingwer kann es auch länger dauern. 1 Tasse Zucker dazugeben, rühren und aufkochen. Vom Feuer wegnehmen.
Zudecken und bei Zimmertemperatur über Nacht stehen lassen.

Zweiter Tag:
Deckel abnehmen, Ingwer langsam aufkochen, 15 Minuten köcheln lassen. Zitrone und 1 Tasse Zucker beifügen. Unter gelegentlichem Rühren weitere 15 Minuten köcheln lassen. Vom Feuer nehmen.
Wieder zudecken und bei Zimmertemperatur über Nacht stehen lassen.

Dritter Tag:
Deckel abnehmen, Ingwer aufkochen, häufiger rühren. 1 Tasse Zucker beigeben, 30 Minuten unter häufigem Rühren köcheln lassen. 1 weitere Tasse Zucker beigeben, aufkochen. Vom Feuer nehmen. Deckel drauf und bei Zimmertemperatur über Nacht stehen lassen.

Vierter Tag:
Zitrone entfernen, 1 Tasse Zucker hinzufügen und langsam aufkochen, Hitze reduzieren. Vorsichtig und langsam köcheln lassen, bis der Sirup dick eingekocht ist (ca. 45 Minuten). In Twist Off Gläser füllen.

Die Zitronenscheiben auf Backpapier trocknen lassen, sie schmecken sehr gut.

Kommentare anderer Nutzer


Nirak7

17.07.2008 06:42 Uhr

Danke für das Rezept! Ich liebe Ingwer und....naja, ich glaube ich werde bald wieder Nachschub machen müssen!!!!! Allerdings würde ich eher sagen, dass es sich um Ingwer in Sirup handelt.... aber egal, schmeckt herrlich!!!! Die Zitronenscheiben trocknen noch...aber aúch "nass" ein Genuß!
Lg
Nirak

11anni11

29.09.2008 12:57 Uhr

Hallo liebe Pewe,

auch ich liebe Ingwer. Egal ob frisch oder eingelegt.

Aus England hatte ich mir immer Inger in Sirup mitgebracht. Leider ist der immer so schnell aufgebraucht.

Daher habe ich mich an Dein Rezept gemacht. Mir ist allerdings der Sirup extrem fest geworden. Hast Du mir einen Tipp was ich falsch gemacht haben könnte? Zu viel Zucker? Zu lange gekocht?

Der Geschmackt des kandierten Ingwers ist auf jeden Fall sehr, sehr gut.

Vielen Dank für das tolle Rezept.

Liebe Grüsse
11anni11

sinaidi

21.11.2008 13:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Auch ich bedanke mich für das tolle Rezept!

Habe den Ingwer jetzt zum zweiten Mal gemacht, aber diesmal habe ich

1. den Ingwer in Scheiben von etwa 3 mm Stärke gehobelt und

2. den fertigen Ingwer nicht komplett in Gläser gefüllt, sondern auf einem Metallsieb abgegossen.

Nachdem er gut abgetropft war, habe ich ihn auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilt, mit Kristallzucker besteut und einige Male darin gewendet.

So habe ich jetzt eine leckere und auch gesunde Knabberei im Glas und zusätzlich ein (wenn auch nur kleines) Glas Ingwersirup, den ich zum Kuchenbacken und zum Süßen von Tee benutze.

Bilder werde ich gleich hochladen und hoffe, dass sie bald eingestellt werden.

Liebe Grüße

sinaidi

Pewe

02.12.2008 11:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo sinaidi,

du hast den Ingwer jetzt auf klassische Art gemacht. Da eignet er sich hervorragend als kleine Knabberei.
Ich habe den Ingwer bewusst im Sirup gelassen, weil ich ihn beim kochen gerne als Würze benutze.

lg

Petra

Pewe

02.12.2008 11:20 Uhr

habe ganz vergessen mich für die Fotos zu bedanken

sinaidi

02.12.2008 12:00 Uhr

gern geschehen! Unser Vorrat geht schon wieder zur Neige, obwohl ich dieses Mal über 1 kg Inger verarbeitet hatte.

LG, sinaidi

lobloch4

08.12.2008 10:33 Uhr

Hallo

Ich fang jetzt gerade mit der nächsten Ladung an.

Ich hab ihn auch aus dem Sirup genommen.
Alerdings ist mein erster Versuch ziemlich scharf verliert der Ingwer noch an Schärfe oder hab ich eine Scharfe Sorte erwicht??

Grüße
lobloch4

Pewe

08.12.2008 11:10 Uhr

Hi,

wie bereits gesagt lasse ich den Ingwer immer im Sirup. Dort hat er eine angenehm leichte Schärfe. Ich verwende ihn zum würzen oder auch schon mal pur zum Käse oder gegrilltem Fleisch. Mit der Zeit lässt die Schärfe allerdings etwas nach.

lg

Petra

Pewe

17.03.2009 17:17 Uhr

Ich habe letzte Woche mal wieder 1 kg Ingwer verarbeitet und heute abgefüllt. Fotos habe ich diesmal auch von den einzelnen Arbeitsschritten gemacht.Hoffe sie werden bald freigeschaltet.

Gruß

Petra

Pelmeniegold

07.04.2009 23:45 Uhr

Hallo!

Mich wuerde mal die Groesse der Tasse fuer den Zucker interessieren!

LG Pel

Pewe

08.04.2009 10:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hi,

ich nehme da eine normale Kaffetasse. Es kommt dabei abber auch nicht auf ein paar gramm mehr oder weniger an.

lg

petra

cotedurhone

22.05.2009 14:09 Uhr

probiere das gerade - habt ihr eingentlich immer Wasser nachgekippt, so daß der Ingwer knapp bedeckt bleibt - weil ist ja schon am ersten Tag fast verkocht!

Pewe

22.05.2009 15:15 Uhr

nein, habe nie wasser zugegossen.

lobloch4

10.11.2009 20:20 Uhr

Hallo

So Morgen geht die diesjährige Produktion los.
Ich muss allerdings auch Wasser nachgießen.
Grüße
lobloch4

happycook75

14.11.2009 17:56 Uhr

Hallo

Ich hab das Rezept jetzt endlich fertig :-). Allerdings wollte ich die klassische Form, wie es Sinaidi beschrieben hat. So musste ich beim letzten Mal aufkochen noch etwas Wasser zugeben, denn sonst hätt ich Ingwerbonbons bekommen ;-).

Den Ingwer in Zucker gewendet und den Sirup extra in ein Gläschen abgefüllt ist es ein klasse Geschenk für Ingwerfreunde.

Danke fürs Rezept!

Werd nachher gleich nochmal Ingwer ansetzen. Diesmal aber die doppelte Menge ;-)

LG
happycook75

happycook75

14.11.2009 17:57 Uhr

Ach ja! Und die Zitronen sind ein Gedicht! Unbedingt probieren!!!

DaBaya

28.12.2009 21:41 Uhr

Bin endlich fertig, das "Herstellen" hat wahnsinnig Spaß gmacht :)
Habs in zwei 750 Gläser gefüllt. Kurze Frage dazu: Wenn ich ein Glas aufmach,
immer mit frischem Besteck raushol' was ich brauch, müsste es doch im offen
Zustand auch einige Zeit halten. Fürs nächste mal werd ich mir kleine Gläser besorgen.

Lass ihn etz erst mal Zeit lang stehn, bin aber sehr bespannt wie`s schmeckt :) Ich liebe Ingwer.

Habedieehre Hannes

DaBaya

29.12.2009 09:01 Uhr

Die Zitronen hätte ich auch fast vergessen, hab sie noch nicht probiert, aber lecker schaun sie schon mal aus.

eemuu

31.01.2010 00:33 Uhr

Hallo,
ich habe dieses Rezept auf den TM31 umgemünzt und schon ein paar Mal nachgekocht - ist super gut und sehr gut im TM zu bereiten!
Danke für die tolle Anleitung!!
Gruß eemuu

Seraphine32

02.02.2010 13:09 Uhr

Hallo :)

Klasse Rezept!

Ich habe 1kg Ingwer verarbeitet, einen Teil mit Sirup in Gläser gefüllt, den anderen wie sinaidi beschrieben hat mit Zucker bestreut zum knabbern :)

Einfach nur lecker!

Wasser musste ich übrigens nicht nachfüllen...

LG
Sera

Uschimaus

21.02.2010 13:32 Uhr

mein göga knabbert sehr gerne Ingwer.
Das Rezept ist gleich beim 1. Mal gelungen.

Er ist begeistert und das werden wir bald wieder herstellen.
Aber die Menge wird sich erhöhen.....

tikam24

28.02.2010 21:59 Uhr

Hallo,

mein Mann hat diese Leckerei von unserer Tochter geschenkt bekommen und wer hat das meiste gegessen :-)
Tja, so kam ich dazu dieses Rezept selbst auszuprobieren. Es hat ohne Probleme geklappt, kostet zwar ein wenig Zeit, der Ingwer schmeckt dafür aber super gut und ist so ganz nebenbei auch noch gesund (natürlich in Maßen genossen).
Danke für das tolle Rezept.

LG
T.

Nouche2000

03.03.2010 10:43 Uhr

Hallo,

hat auch jemand schon die Erfahrung, ob man das auch komplett mit Orangenscheiben machen kann? Ich liebe kandierte Orangen, bekomme die aber kaum und wenn, dann sind sie hundsteuer....

Aber wenn das mit Zitronen und Ingwer geht, dann müsste es doch auch mit ein wenig Ingwer und gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz viel Orangen gehen, oder?

Freue mich auf Eure Antworten.

Grüße

Nouche

Pewe

03.03.2010 14:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich sehe darin kein Problem. versuch es doch einfach mal mit einer kleinen Menge und berichte wie das Ergebnis war.

lg
Petra

Nouche2000

10.03.2010 09:39 Uhr

Hallo,

ich mag zwar gernbe Ingwer - aber ich liebe kandierte Orangen und hab es deshalb wirklich ausprobiert. Da ich aber etwas chaotisch bin, habe ich die Zitrone vergessen. Die Orangen sind kandiert und der Orangensirup schmeckt interessant: süß und bitter zugleich, wie eben auch die Orangen. Was ich mit dem anfange weiß ich noch nicht... Mir schmeckts aber auf alle Fälle und ich werde es sicher wieder machen.

Grüße

Nouche

turbo-lenta

17.04.2010 08:40 Uhr

Hallo,

bin heute bei dem Rezept am dritten Tag angekommen und befürchte, dass ich, wenn der Sirup erkaltet ist, ihn nicht mehr aus dem Topf bekomme.....kann ich in diesem Stadium noch Wasser hinzugiessen, oder wie kann ich ihn flüssiger bekommen, vielleicht Zitronensaft?

LG
Lenta

Pewe

18.04.2010 15:39 Uhr

hallo,

ja du kannst ohne Probleme noch etwas Wasser hinzufügen

lg

pewe

turbo-lenta

19.04.2010 11:14 Uhr

Hallo Pewe,
so habe ich es gemacht, und es hat wunderbar funktioniert, nur das ich vor lauter Begeisterung zuviel Wasser reingekippt habe und es dann wieder einkochen musste *grins

Danke ;-)
LG
Lenta

Osterhasen

27.08.2010 19:41 Uhr

habe alle Kommentare gelesen
sie waren fuer mich sehr hilfreich danke
die Osterhasen

isaviv

22.11.2010 19:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

heute ist zwar erst der dritte Tag, aber der Ingwer schmeckt jetzt schon super lecker. Ich habe übrigens die ganzen Schalen und ein paar holzige Stellen noch in einem Extratopf ausgekocht, falls ich Wasser nachgießen muss, werde ich dieses nehmen, oder den Sirup nach dem abgießen nochmal mit diesem versetzen, nochmal Zucker zufügen und dann den Sirup einkochen.

Danke für das rezept, meine Mama wird es lieben. Der Ingwer kommt zum Geburtstag gerade recht.

LG isaviv

ssabine8

08.12.2010 20:29 Uhr

Ich bin heute beim 3. Tag angelangt
und ich hab alles total dunkel :-(
den kann ich gewiss wegwerfen ?
Schade schade....hatte mich so drauf gefreut

Binobienchen

26.01.2011 08:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Ihr Lieben,

ich liebe Ingwer! Wir verwenden ihn als Süßigkeit und auch zum herzhaft Kochen. Dieses Rezept ist einfach super!!!
Abgesehen davon, dass der Ingwer und die Zitronen (Orangen) klasse schmecken - wir haben sowohl Zitronen als auch Orangen und ein Gemisch aus beiden verwendet - der Sirup ist ebenfalls hervorragend.
Bei uns wird gern "Wasserkefir" getrunken; wir mischen den fertigen Kefir mit Apfelsaft und dem Ingwersirup - herrlich.
Für asiatische Gerichte verwenden wir den Sirup ebenfalls; leichte Schärfe und viel exotische Frische.
Vielen Dank für dieses Rezept und die vielen Anrgegungen!!

Ostfriesin1

25.03.2011 22:56 Uhr

Hallo Ingwer-Begeisterte,

benötige Eure Erfahrung bei folgender Frage: Nachdem das erste Rezept super gelungen ist, wurde ich ganz mutig und habe bewusst große Ingwerstücke geschnitten, um sie zu einem besonderen Anlass an einen absoluten Ingwer-Liebhaber zu verschenken.

ABER: Welche wirklich gut schmeckende Kuvertüre nehme ich zum Überziehen dieser edlen Stücke?

Für dieses leckere Rezept erst einmal 5***** ! ! !

Und hat jemand eine Ahnung, wann für Ingwer eine sog. "Hauptsaison" besteht? Zur Zeit zahle ich für 1 kg ca. 6,90 € - ist das normal?

LG aus HH von Molly

LCE

16.04.2011 23:51 Uhr

Hallo,

ohne das Rezept gemacht zu haben, nur mal kurz auf Deine Frage zu kommen: Ich kenne Ingwer meist zum Preis von knapp 5 €/kg. Ganz selten finde ich in einem türkischen Laden mal für weniger, also erscheinen mir 6,90 € jetzt nicht allzu überzogen.

Zum Rezept: Sobald ich meinen Löwenzahnhonig fertig habe, werde ich mal auf die Suche nach Ingwer gehen und das ausprobieren - ich LIEBE kandierten Ingwer, \"leiste\" ihn mir aber äußerst selten, da er ja normalerweise so teuer ist.

ceg

28.03.2011 19:39 Uhr

Hallo,

habe heute endlich den Ingwer fertig. Ich habe ihn nur zum Trocknen auf Backpapier gelegt. Funktioniert das, ohne extra Zucker.

Aus dem Sirup habe ich Bonbons machen müssen, da ich natürlich eine große Tasse zum abmessen genommen habe, ist er einfach zu dick. Selbst dabei ist er mir schon fast festgeworden, als ich ihn auf das Blech getropft habe. Aber ich hoffe auch hier, dass er ohne zusätzlichen Zucker fest wird.

Mir ist es nämlich schon süß genug.

Habt Ihr Erfahrung damit?

LG

ceg

barbi68

07.05.2012 12:22 Uhr

Hallo ceg,

hat es funktioniert - ohne dass der Ingwer in Zucker gewälzt wurde?

Vielen Dank und liebe Grüße,
Barbi

weiwel

28.07.2011 13:41 Uhr

Ich bin mitnichten ein Freund von Ingwer. Habe diesen für meine Mama gemacht, weil die soooo gerne kandierten Ingwer nascht. Habe in den vier Tagen der Zubereitung zumindest mit dem kandierten Ingwer so eine kleine Freundschaft geschlossen.

Tolles Rezept, super beschrieben.

Vielen herzlichen Dank - das werd ich bestimmt noch ganz oft nachkochen. Auch eine super Idee für ein Mitbringsel aus der Küche, weil doch ziemlich ausgefallen.

Sonnengruß vom weiwel

Käsekrümel

09.12.2011 14:23 Uhr

Danke für das tolle Rezept!
Ich brauchte kandierten Ingwer für Weihnachtsplätzchen, der im Handel erhältliche war mir allerdings zu teuer... da kam mir das Rezept gerade recht! Es hat alles super geklappt, bis auf dass ich im letzten Durchgang noch Wasser zugeben musste. Das kann aber auch daran gelegen haben, dass ich nur 100g Ingwer und 100g Zucker genommen habe, sodass das Verhältnis vielleicht nicht mehr so ganz gestimmt hat.
Den Sirup habe ich abgegossen, da er aber nach dem Erkalten eher eine dicke Paste war, habe ich ihn nochmal mit etwas Wasser aufgekocht.
Bin begeistert vom Endergebnis und werde in Zukunft öfter mal was kandieren!

Grüße vom Käsekrümel

SchmackoFatz3

15.12.2011 18:24 Uhr

Hallo,

ein klasse Ergebnis, was da am vierten Tag raus kommt.Ich hatte 800g Ingwer, nach dem Putzen kam ich auf 500g und der Sirup ca. 250 ml, so wie die Ingwerstücke sind viel besser als gekaufter.Vielen Dank für das schöne Rezept.

Gruß der SchmackoFatz3

Chinacloe

01.02.2012 09:20 Uhr

Hallo SchmackoFatz,
300 g Abfall ist ganz schön viel. Ingwer lässt sich gut mit einem Löffel \"schälen\", dabei wird nur die Haut abgeschabt. Wirklich abschneiden ist nur bei holzigen Stellen nötig. Ich verarbeite meinen Ingwer mit Schale, denn die meisten Wirkstoffe stecken in, bzw. gleich unter der Schale.
Lg chinacloe

SchmackoFatz3

01.02.2012 11:59 Uhr

Hallo,

der Ingwer war leider holzig, daher der große Abfall. Ingwer lässt sich sehr schön mit einem Kartoffelschäler bearbeiten.

Gruß der SchmackoFatz3

knoddel1963

15.01.2012 13:21 Uhr

Ich kann nur sagen perfekt.
Als Mitbringsel immer gern gesehen.
Vielen Dank für diese Leckerei

Homoeohexe

27.02.2012 12:14 Uhr

EINFACH KÖSTLICH !!!!!

Schokovampir

01.05.2012 11:11 Uhr

super rezept ^^
hab es heute fertig gestellt und grade probiert, mir brennt der rachen aber es ist toll^^ werde ein glas für den muttertag bereit halten und dann hoffen das es meiner mama so gut schmeckt wie mir ^^ danke für das rezept
5 sterne

gatalope

20.05.2012 14:16 Uhr

Ich liebe Ingwer, jetzt hab ich kandierten probiert und für lecker, aber auch sehr teuer befunden.

Ich hab das Rezept mit einem Kilo ausprobiert, ich hab bei Tag 2 und 3 getrickst, ich hab an einem Tag 2 mal aufgekocht ;)

Ich hab 2 Flaschen Sirup rausbekommen, 2 Gläser Ingwer und ein Glas mit den Zitronenscheiben (die wirklich sehr lecker sind) damit mein Freund, der zZ in England ist auch in den Genuß kommen kann ^^

Dann noch ne große Schale mit kandiertem Ingwer, den ich mit Rohrohrzucker "paniert" habe, seeeehr lecker.

Bilder sind hochgeladen :)

Jana1903

25.07.2012 11:02 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe gerade angefangen das Rezept auszuprobieren und koche nun schon seit 1,5 (!!!) Stunden auf den Ingwerstückchen rum. In der Anleitung steht Messerprobe, ich hatte irgendwie erwartet, dass sich der Ingwer ähnlich wie Kartoffeln nach dem Kochen weich anfühlt? Oder zumindest weicher als in der Ursprungsform..Meiner ist ziemlich knüppelhart und ich habe ihn gerade probiert, er knackt immer noch. Was mach ich denn bitte falsch?? An "Ingwer in den Topf, mit Wasser bedecken und köcheln lassen bis er gar ist" KANN man doch eigentlich gar keinen Fehler machen, oder? :D

Jana1903

25.07.2012 12:25 Uhr

Okay, Update: Der Ingwer hat jetzt sage und schreibe 3!!! Stunden gekocht..ich mache jetzt einfach mal weiter wie im Rezept beschrieben. Mal sehen wie es wird :D (Er knackt immer noch an manchen Stellen)

Biggiblue

04.11.2012 12:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Ein tolles Rezept!
Ich habe jetzt ein Glas Ingwer mit Sirup, kandierten Ingwer in Zucker und reinen Sirup gemacht.

Da ich die doppelte Menge verarbeitet habe, hatte ich sehr viele Schalen übrig.
Die hab ich eine Stunde gekocht, dann einen Tag stehen lassen, durchgesiebt und das Ingwerwasser mit braunem Kandis und etwas Zitrone zu Sirup gekocht. Sehr lecker!

LG Biggiblue

floresia

07.02.2013 19:29 Uhr

seit ich dieses Rezept hier entdeckt habe, wird es laufend von mir nachgekocht. Wir sind begeistert davon !!Grad heute habe ich wieder einen ordentlichen Schwung fertiggestellt . Die Menge schrumpft doch sehr innerhalb der 4 Tage , denn der Ingwer schmeckt schon nach dem 1. Tag.
Jetzt zu Beginn des Jahres gibt es öfters günstige Angebote, d.h. das Kilo schon für 2,90€ .
Liebe Grüße floresia

McNugget

21.02.2013 14:36 Uhr

Hallo ihr!
Ich mag Ingwer auch sehr. Aber meine Frage ist, was mach ich mit so nem Ingwersirup? Esst ihr das zu Brot oder wird das nur als Würze benutzt? *schäm*

Laqaba

25.08.2013 19:16 Uhr

Ich benutze Ingwer-Sirup als Hustensaft! Killt jeden Hustenreitz. - Zumindestens bei mir...

hoppeli2008

13.03.2013 19:49 Uhr

hat alles wunderbar geklappt,habe in den Ingwer eine echt Vanilleschote miteingearbeitet.ich liebe Vanille und ich liebe den Sirup,schmeckt betimmt auch sehr gut auf einem Brötchen anstatt Marmelade.Habe den Ingwer auch abtropfen lassen und gezuckert.Ist das normal das sie aneinander kleben?Danke liebe Grüße!!

maggie03

11.04.2013 21:44 Uhr

Hallo Pewe,
vielen Dank für das tolle Rezept. Hat einwandfrei geklappt. Das Ergebnis ist herrlich. Ich habe großes Lob bekommen und musste das Rezept schon weiterleiten.
Der Sirup wurde etwas dick, aber das macht nichts, ich versuche jetzt teilweise ihn 1:1 mit Orangensaft nochmal aufzukochen, wie ich das in einem Kommentar gelesen habe und dann mit Sekt aufzufüllen. Die Ingwerstäbchen hab ich teilweise mit Zartbitter-Schokolade bestrichen. Der Kontrast süß-scharf-herb ist ganz toll.
Bilder sind hochgeladen. Natürlich von mir auch volle Sternezahl.
Wenn der Ingwer wieder mal im Angebot ist, wird das wiederholt.

Liebe Grüße
maggie03

83maike

21.05.2013 11:03 Uhr

Hallo ! Das ist ein super Rezept! Vielen Dank dafür.Nächstes Mal lass ich den Ingwer etwas größer,meine Stücke sind sehr klein;-).
LG.83Maike

Cynthia007

20.06.2013 19:25 Uhr

Ein wirklich tolles Rezept! habe den Ingwer in kleine Stifte geschnitten. Mein Vater ist ein absoluter Ingwer-fan und er war hellauf begeistert! Habe die Stifte dann abtropfen lassen und in Puderzucker gewälzt. Das Ergebnis war fantastisch! Vielen, lieben Dank für dieses leicht verständlich geschriebene und oberleckere Rezept! 5 Sterne von mir :)

Den Sirup habe ich übrigens auch zum verfeinern von Joghurt genommen. Schmeckt richtig klasse! Das nächste mal lasse ich ein paar stückchen Ingwer im sirup und versuche mich an einem Ingwer- Joghurt Eis :) Bin mal gespannt wie das dann schmeckt :)

Also nochmals vielen Dank und ein großes Lob

Cynthia007

Abeena

03.10.2013 19:48 Uhr

Gut Ding will Weile haben kann man bei diesem Rezept nur sagen. Aber es ist total lecker geworden. Ich habe den Sirup abgegossen und die Ingwerteile in braunem Zucker gewälzt.
Den Topf benutze ich jetzt noch mit dem Rest und koche dort einen Tee mit Orangensaft draus, bevor er in den Abwasch kommt.
Superlecker und ein schönes Geschenk für die Herbst und Adventszeit.
Danke. abeena

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de