Gefüllte Pide

mit Hackfleischfüllung
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für den Teig:
1 Beutel Trockenhefe
500 g Mehl
100 ml Milch, handwarm
100 ml Wasser, handwarm (evtl. mehr)
1 TL Zucker
1 TL Salz
1 EL Öl
Eiweiß
  Für die Füllung:
500 g Hackfleisch (Lamm, Rind oder gemischt)
3 m.-große Zwiebel(n)
1 EL Pul Biber
6 EL Tomatensaft
Tomate(n), reife
Knoblauchzehe(n)
 etwas Petersilie
  Salz und Pfeffer
Eigelb, zum Bestreichen vor dem Backen
 etwas Butter, geschmolzene, zum Bestreichen nach dem Backen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zucker und Hefe in der Milch auflösen und etwa 5 - 10 min stehen lassen. Es bilden sich dann kleine Bläschen. Mehl und Salz in eine große Schüssel geben, Hefemischung und Eiweiß hineingeben und alles kräftig zu einem elastischen Teig verkneten, mit der Hand ca. 7 Minuten. Zwischendurch Wasser nach Bedarf zugeben, der Teig soll nicht zu fest sein. Am Ende den EL Öl dazugeben, die Teigkugel damit benetzen und den Teig zugedeckt 1 - 2 Stunden gehen lassen, bis er sich verdoppelt.

Die Zwiebeln hacken, ebenso die Petersilie. Tomate in kleine Stücke schneiden. Die Knoblauchzehe zerdrücken. Die Zutaten für die Füllung inzwischen miteinander vermengen. Nicht von der Menge der Zwiebeln abschrecken lassen, die sind wichtig, damit der Hackfleischbelag sich nicht zu sehr zusammenzieht.

Den Teig in 10 -12 Kugeln teilen. Eine Kugel mit etwas Mehl zu einem ovalen Gebilde/einem Riesenei ausrollen (nicht zu dünn). In der Mitte längs 1 - 2 EL der Füllung verteilen, fast über die gesamte Länge. Dann die Ränder der Längsseite einklappen, ohne dabei die Füllung ganz zu bedecken. An den Spitzen des ovalen Teigstücks noch mal ein wenig einschlagen, um das typische Aussehen der Pide zu bekommen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen (bei mir passen je nach Größe 3 - 4 Stück darauf).

Die Teigränder mit dem Eigelb bestreichen und die Pide im gut vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 20 - 25 min backen. Nach dem Backen sofort mit ein wenig geschmolzener Butter bestreichen, damit sie nicht hart werden.

Kommentare anderer Nutzer


Frülein

09.08.2006 10:49 Uhr

hi Krümelmonster,

ich habe deine pide ausprobiert, einfach super, ging total einfach und hat sehr lecker geschmeckt.

danke fürs rezept

lg babsi
Kommentar hilfreich?

MiSneggi05

12.08.2006 21:46 Uhr

LECKER!!!

Sie waren einfach zuzubereiten und der Geschmack war einsame Spitze!

Allerdings muss ich meine umbenennen, denn sie sehen eher aus wie kleine Boote mit Hackfleischfüllung! *grins*

Ich glaube ich muss den Teig noch ein bisschen dünner ausrollen...Ich sage da nur : Übung macht den Meister!

Bilder von meinen "Booten" werd ich trotzdem noch hochladen! Bitte nicht lachen! ;-)

Danke fürs Rezept!

Liebe Liebe Grüße Sunny
Kommentar hilfreich?

MiSneggi05

12.08.2006 21:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Achja!

Also 500g Hackfleisch war bei mir etwas zu viel!
Ich glaube 400g reichen auch...bei mir zumindest!

Alles Liebe Sunny
Kommentar hilfreich?

kbb1303

20.08.2006 10:23 Uhr

hab bisher immer die fertigen blätterteigblätter vom türken benutzt um pita zu machen.
werd dein rezept gerne ausprobieren.
schmeckt deine pide kalt oder warm besser?
lg
karin
Kommentar hilfreich?

Krümelmonster78

21.08.2006 00:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

es freut mich, dass das Rezept so gut bei Euch ankommt!!

@Karin: ich persoenlich mag die Pide am liebsten frisch aus dem Ofen (oder kurz aufgewaermt), aber auch kalt schmecken sie genau so gut und gehen auf Buffets oder als Mitbringsel weg wie warme Semmeln....

Liebe Gruesse, Lena
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Mischken

08.08.2015 15:38 Uhr

Hallo,
diese leckeren Pide gab es heute zum Mittag. Dazu Ezme aus der DB..
An den Teig habe ich ein Stück Butter und statt der "nur Eiweiße" 2 ganze Eier hinzu gegeben. Ans Hack habe ich ein bisschen Tomaten und Paprikamark und einen kleinen Schuss Granatapfelsirub gegeben.
Es war sehr lecker.

vielen dank für das Rezept.
Ein Bild wird hochgeladen.

LG Mischken
Kommentar hilfreich?

Mischken

08.08.2015 15:41 Uhr

Ich vergaß, ich habe auch noch grüne Peperoni ran gegeben.

Man sollte den rohen Teig, vor der Weiterverarbeitung abschmecken.

LG Mischken
Kommentar hilfreich?

cassie68

22.08.2015 20:06 Uhr

Hallo,

die Pide war wirklich sehr lecker! Dafür fünf ***** Ich habe diverse Ideen aus den Kommentaren gleich mit umgesetzt und fasse hier nochmal zusammen: in die Füllung eine Prise Zimt und etwas Curcuma und es schmeckt lecker orientalisch. Salz habe ich reichlich verwendet, damit es nicht zu fad wird und Petersilie ein halbes Bund. Statt Tomatensaft habe ich Tomatenmark mit Wasser verquirlt und last but not least habe ich jedes Pide vor dem Backen mit 1 TL Olivenöl beträufelt, damit wir nach dem Backen direkt essen können und nicht noch die Butter drüber pinseln müssen.
Die eine Hälfte wurde mit zerbröseltem Schafskäse verfeinert. Das war sehr yummy lecker!!!

Als Beilage wird es beim nächsten Mal noch einen frischen Tomatensalat oder Tzatziki geben. Das Rezept reicht bei mir für vier bis fünf Personen.

Sehr gut passt dazu auch ein süffiges Bier, natürlich auch gerne alkoholfrei.

LG Cassie68
Kommentar hilfreich?

GourmetKathi

06.12.2015 23:03 Uhr

Das hat uns ganz gut geschmeckt! Ich habe noch etwas Spinat und Feta mit zur Füllung gegeben und ordentlich Chili!

GLG Kathi
Kommentar hilfreich?

Skywalker2

12.12.2015 20:46 Uhr

Tolles Rezept! Hab die Pide jetzt schon öfter gemacht! Die ganze Familie ist begeistert! Da gibt es nur eins: 5 Sterne mehr am Sternenhimmel!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de