Friesische Holundersuppe mit Grießklößen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Holunderbeeren oder 0,7 l Holundersaft
1/4 Liter Apfelsaft
6 EL Zucker
Apfel
1 Stange/n Zimt
Zitrone(n), unbehandelt , Saft und Schale
2 EL Speisestärke
1/8 Liter Milch
1 EL Butter
1 Prise Salz
50 g Grieß
Ei(er)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Holunderbeeren mit etwas Wasser aufkochen und ca. 20 min kochen lassen. Durch ein mit einem Tuch ausgelegtes Sieb den Saft abseihen. Alternativ Holundersaft aus der Flasche nehmen.
Den Holundersaft zusammen mit dem Apfelsaft, Zimtstange und der Zitrone (Saft und Schale) aufkochen. Mit Zucker abschmecken.
Den Apfel entkernen, in Scheiben schneiden und mit der Suppe weiter köcheln lassen.

In einem separaten Topf Milch, Fett, Salz und 1 TL Zucker aufkochen. Grieß unter Rühren hinzugeben und so lange rühren, bis sich die Grießmasse als Kloß vom Topfboden löst.
Den Topf vom Herd nehmen und zügig das Ei beimengen.

In einem weiteren Topf reichlich Salzwasser aufkochen. Mit 2 Teelöffeln aus der Grießmasse kleine Klöße entnehmen und ca. 10 min. im kochenden Salzwasser gar ziehen lassen.

Die Stärke mit etwas Wasser anrühren und unter die Suppe geben. Aufkochen. Die Zimtstange und die Zitronenschale entfernen. Die Grießklöße hinzufügen und servieren.

Schmeckt auch kalt sehr lecker!

Dies ist das Originalrezept meiner friesischen Oma. Ich gebe gerne noch eine halbe Vanilleschote hinzu.

Kommentare anderer Nutzer


cocky7

07.06.2007 18:35 Uhr

kalandrina hallo,eine frage:gibt es den holunderbeerensaft so zukaufen? hab darauf noch nie geachtet,früher haben wir ihn selber hergestellt?

LG cocky

Kalandrina

11.06.2007 13:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi Cocky7,

ja, Holundersaft kann man in fast jedem Markt kaufen, ich greife darauf gerne zurück, wenn ich keine frischen Beeren habe.
Achte am besten nur darauf, dass es ein guter Fruchtsaft mit hohem Fruchtgehalt ist (alternativ in Reformhäusern). Bei eventueller Zuckerzugabe im Saft kannst Du die Zuckermenge in der Suppe entsprechend reduzieren.
Liebe Grüße,
Kalandrina

bartimus

18.09.2007 19:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich hab grad in der Küche eine ganze Flaschenparade mit Fliederbeersaft stehen. Frisch entsaftet....

Bei meiner Uroma gab es im herbst/Winter auch immer leckere Fliederbeersuppe. Allerdings kamen da außer Apfelstücke auch noch Birnenstückchen mit rein und natürlich das stückchen Kanehl. Und immer mußten da Mehlklüten mit rein!!
Meine Kinder mögen diese schöne wärmende Suppe. Sohnemann freut sich schon auf das richtige Schietwetter!
hier im Westfälischen scheinen die Leute diese leckere Suppe nicht zu kennen, geschweige denn Fliederbeeren, hier heisst es Holunder.

lG kerstin

nsalzi

12.10.2007 14:00 Uhr

Hallo,

leider gab es in meiner Kindheit solche Leckereien nicht. ich habe also diese Woche zum ersten Mal Holundersuppe gegessen und war wirklich begeistert, genau wie, wider Erwarten, meine kleine Tochter. Das wird es wieder geben, dank großer Holunderernte.

LG Nsalzi

Afrita

21.10.2007 12:24 Uhr

Hallo Kalandrina,
habe gestern diese Suppe zum 2. Mal gemacht und sie war wieder absolut lecker. Gab es garantiert auch nicht zum letzten Mal bei uns.
LG Afrita

d0p3c4k3

21.01.2008 19:49 Uhr

Sehr leckeres Rezept!
Hier gibt es nix dran auszusetzen bzw. zu verbessern.
Außerdem ist es zu dieser Jahreszeit perfekt!

MfG d0p3c4k3

krümi

23.12.2008 14:48 Uhr

Sehr leckeres und einfaches Rezept!
Allerdings habe ich für meine Familie drei Äpfel und das Doppelte an Grießbrei genommen. (Wir brauchen immer etwas mehr Suppeneinlage :)
lg

lara162

27.01.2009 20:26 Uhr

Bei meiner Oma gabs früher auch immer Holundersuppe mit Grießklößchen, die Beeren habe ich vorher mit meinem Opa per Radtour geholt - Kindheitserinnerung pur. :)

Angesichts der Jahreszeit habe ich die Suppe nur mit Saft gemacht, da ich keinen Apfelsaft mehr hatte, habe ich eine Orange ausgepresst und den Saft beigefügt. Wirklich sehr lecker, schmeckt wie früher!

buntewollsocke

12.09.2010 20:24 Uhr

Die Suppe gab es gerade zum Abend, nachdem ich - trotz Millionen Mücken - am Nachmittag fleißig Beeren gesammelt habe. Eine riesige Schüssel voll und auch mehr als 1 kg, aber recht wenig Saft, habe also etwas mehr Apfelsaft genommen. Alles andere habe ich nach Rezept gemacht und fand es sehr lecker. Bilder kommen bald. Danke für das Rezept!

pustohler

07.10.2010 08:37 Uhr

Das war richtig lecker! Danke für das Rezept.

Letztes Jahr hab ich eine Holundersuppe so "frei Schnauze" gekocht, aber da war dies hier ja gar kein Vergleich!
Ein bißchen schwer hab ich mich mit dem Formen der Klößchen getan. Da war dann nach dem Kochen ein Haufen Grieß quasi lose im Kochwasser. Gibt's da noch einen Trick, die schnell und glatt zu formen? Ich hab's dieses Mal mit zwei Löffeln versucht.

Ansonsten super, werd ich öfter machen.

Gartenliebe

17.12.2011 15:57 Uhr

...ja, Hände befeuchten geht super, zwischendring waschen und weiter geht`s. Dann werden die Klößchen richtig schön rund oder oval oder wie Du sie eben formen magst! Viel Erfolg beim nächsten Mal, die Gartenliebe

gekkokoch

09.10.2010 19:07 Uhr

naja, gibts hier auch - Kirschen mit Klüt- mit Mehlklößchen...

das-annilein

15.10.2010 12:52 Uhr

Die Suppe hört sich wirklich super lecker an. Jetzt hab ich nur eine Frage: ist das eine Suppe die man als Vorspeise isst, oder ist das eine Nachspeise?
Wollte sie morgen machen. Bin für jede Antwort dankbar!

sukeyhamburg17

02.08.2011 19:54 Uhr

Hallo das-annilein,

auch, wenn es schon etwas her ist - die Suppe isst man als Nachspeise oder sogar als Hauptgericht (dann kalt), wenn es so richtig heiss ist. Dann mag man ja manchmal nicht so viel essen zu Mittag....

Liebe Gruesse und happy cooking

Susan, Pittsburgh, PA, USA

ronnia

17.10.2010 13:50 Uhr

Mein Fall war das Rezept nicht... aber das ist Geschmackssache

Strohstern

20.10.2010 16:26 Uhr

Hallöchen,
habe die Suppe gerade gekocht... seeeehr lecker.
Zusätzlich mache ich immernoch etwas Sternanis mit in die Suppe.
VG

Jule14

21.02.2011 22:05 Uhr

Gesund und lecker - und Kindheitserinnerungen werden wach...

hammelnamm

03.08.2011 10:44 Uhr

Hallo,

ich hab noch ne Anfänger-Frage zum Holunderbeerensaft: Muss ich dafür jedes Beerchen einzeln abzupfen oder kann ich die ganze Dolde mitkochen?

Grüße
Hammelnamm

florentinia

03.08.2011 13:27 Uhr

Hallo hammelnamm,

du kannst die ganzen Dolden nehmen. Wäre sonst ja etwas sehr mühselig ;-)

Gruß

florentinia

sukeyhamburg17

04.08.2011 15:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Kalendrina,

wunderbar! Danke, dass du mir diese Suppe wieder ins Gedaechtnis gerufen hast! Ich hab sie dieser Tage gekocht, es war ja das richtige Wetter dafuer. Habe 2 Aepfel genommen. Dann ein paar Aenderungen: Die Suppe hab ich nicht mit Staerke angedickt, ich hab sie mit Sago gekocht. Die andere Sache: Den Griess habe ich als suessen Griess gekocht (mit ein wenig Vanille) und davon kleine Kloesse geformt. sie kamen dann so in die Suppe.

Eine sehr feine Sache.

Liebe Gruesse und happy cooking

Susan, Pittsburgh, PA, USA

blondie29

13.09.2011 18:43 Uhr

Hallo,

genau so kenne ich sie aus meiner Kindheit, mit Sago gekocht, kenne ich auch unter dem Namen \"Froschaugen\".

Habe ich nie gekocht, aber nachdem ich dieses Rezept gelesen habe, werde ich das auch in Angriff nehmen.

LG Andrea

Gucky60

04.08.2011 22:27 Uhr

Hallo zusammen,
meine Oma hat diese Suppe früher häufig gemacht ich mochte damals besonders die Grießklößchen, daher hatte ich es versäumt mir das Rezept dieser Suppe zu sichern. Vielen Dank dafür!
mfg
Dirk

Wurstel123

16.08.2011 11:58 Uhr

Dies ist mein erstes Rezept aus der DB, das ich nachgekocht und bewertet habe. Habe mich genau an die Zutaten gehalten, nur noch eine Handvoll geviertelte Zwetschgen und eine kleine Vanillestange dazugegeben.
Superlecker!!!! Danke für das Rezept. Aber entweder sind wir so verfressen ;-), oder bei den Klößchen habe ich was falsch gemacht. Uns waren sie für 2 Personen grad so ausreichend.
Frage: Wir haben noch von der Holundersuppe übrig. Wäre es möglich, sie wie Marmelade kochend heiß in Twist-off-Gläser abgefüllt, aufzubewahren? Könnte ich mir für den Winter als schnellen "Aufwärmer" gut vorstellen.

Nochmal Danke
Wurstel

Kalandrina

16.08.2011 12:18 Uhr

Hi Wurstel,
ich habe es mal mit Einwecken probiert (ohne Klöße), eigentlich sollte es gehen. Bei mir war sie nach 3 Monaten schimmelig, aber vielleicht ging beim Einwecken etwas schief. Ich friere sie trotzdem, sollte ich was übrig haben, jetzt ein, das geht super.
Übrigens, die Holunderbeeren lassen sich frisch auch super einfrieren. Mein Opa ist früher die wilden Holunderbäume im Umkreis von 20 km mit dem Fahrrad abgefahren und hat sie alle abgepflückt (als Kind war mir gar nicht bewußt, was für ne riesen- Arbeit das ist und habe nur nach \"mehr Holunderbeersuppe geschrien :)), meine Oma hat sie dann gewaschen und eingefroren, damit es im Winter auch Holunderbeersuppe gibt.
Lg,
Kalandrina

Gartenliebe

17.12.2011 16:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Ihr beiden,

das liegt an der Stärke - die Schimmelei meine ich.

Aber wenn der Saft doch bereits als Flaschen vorher konserviert wird, hat man die eigentliche Suppe ja recht rasch zubereitet.
Die Klößchen kann man super vorbereiten, kurz vereinzelt vorfrieren und dann gemeinsam portionsweise einbeuteln. So geht es dann rasch mit der Suppen-Kocherei!

LG, die Gartenliebe

akamee

24.08.2011 22:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, habe heute auch spontan diese Suppe gekocht, lange war das Rezept in meinem Kochbuch, jetzt tut es mir leid, dass ich das nicht schon öfters versucht habe.

Da es allerdings ungeplant war, hatte ich keinen Griess zur Hand und habe Maisgriess genommen, ob es geschmacklich besser war, kann ich nicht behaupten, aber die gelbe Farbe kam super zu dem dunkel-violett der Suppe. Und Speisestärke war auch alle, habe stattdessen Vanille-Puddingpulver genommen. Muahaaahaaa, das war lecker!

Schlummerbärchi

14.10.2011 16:56 Uhr

Hallo,

habe eine Frage, bevor ich die Suppe koche:
habe vor ein paar Wochen Holundersaft eingekocht (300 g Zucker auf 1 Liter Saft). Ich denke, Zucker muss ich dann nicht mehr zufügen, aber würde es Sinn machen, den Saft zu verdünnen, pur würde man ihn ja auch verdünnen? Wenn ja, in welchem Verhältis etwa (auch wenn da die Geschmäcker verschieden sind)?

LG wünscht
das Schlummerbärchi

Gartenliebe

17.12.2011 16:02 Uhr

Das ist ein echt friesischer Traum, den wir immer sehr genießen.

Danke Dir für´s einstellen!

LG, die Gartenliebe

Saphiraa

12.02.2012 08:08 Uhr

So kenne ich es von meiner Oma - gefehlt hat nur die Pfanne mit Bratkartoffeln in der Mitte des Tisches - doch die Idee mochte mein Freund nicht *g*

Habe es leider etwas zu dick gemacht und wir beide LIEBEN Klöße, daher künftig das doppelte Kloßrezept ...

****

_Magie_

13.09.2012 15:01 Uhr

Ich habe gestern 3,5 kg Holunderbeeren gesammelt (Gewicht ohne Rispen) und davon die Suppe nachgekocht. Das war meine 1. Holunderbeersuppe und sie ist saulecker. Hätte ich aber gewusst wie meine Küche hinterher aussieht, dann hätte ich meinem Schatz den Wunsch nach der Suppe nicht erfüllt *lacht* Nun werde ich leider zum Wiederholungstäter :-D

Vielen Dank für das Rezept.

_Anju_

14.01.2013 15:19 Uhr

Hallo Kalandrina.

Seit einem Jahr habe ich diese Suppe in meinem Kochbuch und heute gab es sie endlich.
Ich bin beeindruckt.
Für 2 Portionen habe ich es eingeplant da war es schwierig mit den Grießklösen. Ich habe wenig Erfahrungen, beim dritten mal hatte ich dann einen Mini kloß zustande gebracht. Ich hätte gerne mehr gehabt, was habe ich falsch gemacht?

Am Anfang fand ich die Suppe schön süß. mit dem Kochen kam ein herber Geschmack dazu ich hoffe das ist richtig- das ist nicht schlecht aber beim nächsten Mal werde ich mehr Zucker nehmen.

Und manchmal sprang es in meinem Kochtopf umher ist das der Zimt?

Danke für dieses super Rezept.

Anju

Minni1

15.01.2013 21:36 Uhr

Die Suppe war superlecker. Da ich keine Zimtstange hatte hab ich Zimtpulver genommen und statt Zucker Süßstoff.
Danke fürs tolle Rezept

Albino122c

23.02.2013 18:27 Uhr

Danke!
Ich wurde wieder zu Kind, jedenfalls was meine Erinnerungen an dieser Suppe an ging. So konnte ich mich wieder an diesem mir noch bekannten geschmack erfreuen.

teeliesel

05.02.2014 22:21 Uhr

Oberleggggger!!! *gg* Ich mochte diese Suppe schon als Kind sooooooooo gern..... Danke für das Rezept! Ich fühl mich fast wie zuhause....

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de