Kaiserschmarrn

genau nachgefragt auf der Skihütte, das Verhältnis von Eiern und Mehl macht den Unterschied
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Ei(er)
1 Prise Salz
2 EL Mehl (glatt), gehäuft
1/8 Liter Milch
3 EL Butterschmalz zum Ausbacken
  Puderzucker zum Bestäuben
 evtl. Rosinen, in Rum geweicht
 evtl. Mandel(n), gehobelt, geröstet
2 EL Preiselbeerkompott
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Eier mit Salz verrühren, anschließend das Mehl zugeben, verrühren, zum Schluss die Milch dazugeben.
In einer großen Pfanne das Butterschmalz (genau das bringt den besonderen Geschmack, also wenn möglich nicht durch Öl ersetzen) erhitzen,Teig hineingeben, warten bis er unten schön braun ist, dann wenden und wieder so lange backen bis auch die Unterseite braun ist. Mit einer Pfannenschaufel zerstoßen, nochmals anbraten lassen.

Wer will, kann auch Rosinen, die in Rum eingeweicht wurden, in den Teig geben. Es passen auch geröstete Mandeln wunderbar dazu.

Den fertigen Kaiserschmarrn mit reichlich Puderzucker bestreuen und mit Preiselbeerkompott servieren.

Kommentare anderer Nutzer


brenny

31.07.2006 19:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallöchen,
also wenn Kaiserschmarrn luftig werden soll muss das Eiweiß aufgeschlagen und dann unter den Teig gezogen werden ...

Gruß brenny

Suesse-Mami

26.09.2006 18:38 Uhr

Hallo,
klar kann man das Eiweiß aufschlagen, ich habs nicht gemacht und wir waren trotzdem begeistert.
Ich hab nur eines anders gemacht und zwar hab ich den Puderzucker noch in der Pfanne darüber gegeben und Karamellisieren lassen. Außerdem hab ich noch eine Handvoll Rosinen dazugegeben. Schmeckt jedoch auch, wenns klassisch erst zum Schluss überstäubt wird mit Puderzucker.
Also im Großen und Ganzen habe ich mich riesig gefreut endlich ein richtiges Rezept dazu zu finden.
LG

Annemarie

gutemine54

27.09.2006 09:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
das Eiweiß wird in den meisten Kaiserschmarrnrezepten extra aufgeschlagen, das ist richtig.

Bei diesem Rezept ist das aber durch das Verhältnis Ei/Mehl nicht notwendig.
Der Kaiserschmarrn wird auch so ganz luftig.
Man spart sich damit einen Arbeitsgang und den Abwasch.
Ich wollte das zuerst auch nicht glauben, als mir die Hüttenwirtin dieses Rezept verriet, aber es funktioniert wirklich. Ich konnte beim Nachmachen keinen Unterschied zu Kaiserschmarrn mit extra unterzogenem steif geschlagenem Eiweiß feststellen.
Gruß Gutemine

Wunschi30419

29.11.2006 13:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich fand den Kaiserschmarrn recht lecker. Luftig war er auf jeden Fall! Und das Eiertrennen spare ich mir gerne!

Wobei ich gestehen muss, dass es für meinen Geschmack etwas zu sehr wie ein Omlette war. Vielleicht hätte ich kleinere Eier nehmen sollen...

chefkochfix

04.01.2007 11:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

super rezept - so schmeckt echter kaiserschmarrn!

jedoch habe ich das rezept leicht modifiziert (3 portionen) : 7 eier (m) statt 9 und 12 el mehl statt 6.
dadurch schmeckt er nicht so stark nach ei ist aber trotzdem recht kräftig. das verhältnis von ei zu mehl macht wohl wirklich den unterschied. damit kommt man recht nahe an einen kaiserschmarrn in österreich ran.
bei den meisten rezepten die ich kenne ist der ei-anteil viel geringer (ist wohl das piefke rezept...). dadurch schmeckt der schmarrn aber nicht so toll wie in österreich. scheinbar wollen die össis das "echte" rezept nicht so gerne rausruecken damit man immer wieder kommt ;)

Reitstein

12.03.2007 20:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

das Verhältnis der Zutaten stimmt schon, auch muß man die Eier keineswegs trennen. Wie suesse-mami würde ich die fertigen Fetzen karmellisieren. Noch einen Tick besser wird es, wenn man den folgenden kleinen Trick macht: Nach dem Karamellisieren die ganze Pfanne kurz unter den eingeschalteten Grill stellen, ab und zu rütteln. Insgesamt aber aufpassen, dass nix verbrennt. Die Stückchen gehen dann richtig schön auf. Dann aber ziemlich flott servieren, denn nach einiger Zeit fallen sie - wie ein Soufflée- wieder zusammen.

sternenglanz411

15.04.2007 10:45 Uhr

Hallo, dieses Rezept ist einfach genial!! Habe es für 25 Personen machen müssen :-) und jeder war total begeistert! Dieses hatte aber auch zur folge, das ich es nach kurzer Zeit wieder kochen musste :-)...selbst diejenigen, die eigentlich keinen Kaiserschmarrn mögen, waren positiv überrascht :-)...Wir haben dann auch Eis dazu gegessen und die Rosinen habe ich in Orangensaft ziehen lassen...Da wir viele Personen waren, habe ich die Zutaten extra gereicht, somit konnte jeder sich den Schmarrn noch selber zurecht gestalten :-)

tani123

23.07.2007 12:20 Uhr

Habe das Rezept mit 3 EL Vollkornmehl gemacht und es schmeckt auch super lecker und locker, was ich anfangs gar nicht gedacht hätte. Das Eiweiß muss man nicht separat schlagen und unterheben, geht auch so!!!

Katalin

04.08.2007 13:41 Uhr

Vielen Dank! Endlich hat meinem Hütten-Kaiserschmarrn verwöhnten Ehegatten der Kaiserschmarrn geschmeckt! Der Teig ist mir zwar leider etwas zusammengefallen, da ich zwischen Anrühren und Backen erst noch mal die lieben Kleinen versorgen musste... aber es war trotzdem lecker und einigermaßen "fluffig". Er wars zufrieden und dann bin ichs auch. Der nächste wird bestimmt noch besser!

dieter1954

04.11.2007 13:29 Uhr

Ich habe das Eiweiss nicht aufgeschlagen (werde ich aber vielleicht mal probieren) war aber trotzdem begeistert Ich hatte Rosinen in Weinbrand eingelegt Rum hatte ich nicht geht natürlich auch

KaroKoch

29.01.2008 09:52 Uhr

Perfekt! Genauso schmecken Kaiserschmarrn!
Habe schon viele Rezepte und Mischungsverhältnisse ausprobiert, - zum ersten Mal war ich mit dem Ergebnis wirkich zufrieden. Habe allerdings einen Tick mehr Mehl genommen: pro Ei 1 EL.

Mirandolina

13.02.2008 00:25 Uhr

Hi, ich habe das Rezept ausprobiert, meinen Männern zum Essen vorgesetzt. Danach mussten sie direkt nochmal einkaufen gehen, damit ich eine weiter Portion zubereiten kann, die auch innerhalb von Sekunden verschlungen war. Wer immer der Skihüttenkoch war, der das Rezept verraten hat, ihm gehört ein Kaiserschmarrn-Orden!
Grüße
Mirandolina

ully56

22.02.2008 01:02 Uhr

ich habe eine portion genau nach rezept und eine mit 2 el mehr mehl gebacken.
beide varianten waren schön locker, wobei die erste, wie auch oben schon geschrieben wurde, sehr omlettartig war, während die zweite wirklich viel besser schmeckte und die konsistenz wie der original kaiserschmarrn war. ich werde, nach meinem geschmack, in zukunft in die 3 eier 4 el mehl rühren, dann passt es und der schmarrn wird fluffig und lecker.

servus aus münchen
ully

Eske

15.08.2008 12:53 Uhr

Komme gerade aus dem Urlaub in Tirol und musste gleich zu Hause dieses Kaiserschmarrn-Rezept ausprobieren. Habe nach Lesen der Kommentare 4 EL Mehl genommen und das Ergebnis war sehr gut! Und dazu noch Ruckzuck zubereitet. Werde in Zukunft also, wenn mir nach Pfannkuchen ist, lieber nach diesem Rezept arbeiten und mir das Trennen von Eiern, das Wiegen von Zucker und Butter, sparen!

Ach ja: Habe die ganze Portion allein verdrückt, allerdings brauchte ich hinterher nen Schnaps zur Degustation!

auraya

27.08.2008 09:47 Uhr

Hallo,

haben das Rezept gestern ausprobiert und ich muss sagen, mir hat es nicht wirklich geschmeckt.
War überhaupt nicht luftig, obwohl wir schon ein kleines bisschen mehr Mehl genommen haben war der Teig sehr flüssig und es hat sehr eilastig geschmeckt.
Nächstes Mal wird das Eiweiß wieder geschlagen und es kommt so viel Mehl hinein, das der Teig dickflüssig ist, am besten noch ein Teil Vollkornmehl, so schmeckt es mir viel besser.

Mutti_2007

07.10.2008 22:01 Uhr

Beim Essen sagte mein Mann: "Das ist ja wie in Bayern! Lecker!"
Dieses Lob möchte ich hier gerne weitergeben.
Ich habe die Anregungen aus den Kommentaren aufgegriffen und 1 EL Mehl pro Ei sowie zusätzlich pro Portion ein Tütchen Vanillezucker benutzt.
Herzlichen Dank für dieses tolle und unkomplizierte Rezept! Weiter so!

Gummibärchen82

17.09.2009 16:04 Uhr

Das war ein schneller und super leckerer Kaiserschmarrn. Alle waren begeistert und die Portion auch gleich weg.
Ich hab das Rezept extra gewählt, weil ich die Eier nicht trennen muss und ich finde keinen Unterschied zu einem anderen außer das es schneller geht und ich weniger zum Spülen hab.

Vielen Dank für das tolle Rezept, gibt es bei uns jetzt häufiger.

LG! Tanja

Katharina-Julia

26.01.2010 16:24 Uhr

Hallöle,

den Kaiserschmarrn gab es heute zum Kaffee. War sehr lecker.


Einen schönen Abend

Katharina

shamrock87

24.07.2010 11:17 Uhr

Hallo!

Herzlichen Dank für dieses wunderbare Rezept!!
ich habe ein kleines Cafe mit Pension im Bayrischen Wald und ich biete diesen Kaiserschmarrn zum verkauf an.
die leute lieben ihn!!!!!!

Klasse!!
volle sternzahl verdient!

grüßle

daniela

www.cafe-braumandl.de

Lobomick

19.12.2010 19:03 Uhr

Hallo Daniela!
War gerade auf Deiner Homepage. Sehr gelungen. Das Cafe und die Pension sehen auf den Bildern sehr gemütlich aus. Habe die Seite abgespeichert. Man weiß ja nie ... :-))

iggymaus

22.09.2010 14:04 Uhr

Hallo!

Also ich weiß ja nicht was ich falsch gemacht habe, weil man ja bei so einem Rezept nichts falsch machen kann. Aus Zeitmangel und Bequemlichkeit hab ich dieses Rezept hier ausprobiert, aber beim nächsten Mal werde ich das Eiweiß wieder extra schlagen und unter heben! Aber Geschmäcker sind halt verschieden!
LG
iggymaus

witchen

22.09.2010 17:35 Uhr

Vielen dank für dieses tolle Rezept. Habe es heute zum ersten mal gemacht,genau nach Anleitung. !! Perfekt !! Kommt garantiert wieder auf den Tisch.
LG
witchen

hamburger_deern

16.10.2010 21:00 Uhr

Kann die negativen Bewertungen gar nicht nachvollziehen, da es sich hier wirklich um das Original handelt!

Noch ein kleiner Tipp: beim backen kann man auch sehr gut noch einen Deckel auf die Pfanne legen. So bleibt der Teig richtig saftig.

racing

08.01.2011 12:55 Uhr

einfach genial und legga! Vielen Dank für das Rezept!

Habe ebenfalls 1 EL Mehl pro Ei genommen, den Schmarrn wirds künftig öfters geben!

hemo1

07.02.2011 14:38 Uhr

vielen dank fuer das einfache rezept - zum 4ten mal & immer wieder/noch suuuperlecker;
aber dieses mal etwas abgeaendert & ist noch lockener geworden:
habe erst die ungetrennten eier mit salz kremig geschlagen, dannach die milch, rosinen einschl dem rum & pro ei 1 el mehl eingeruehrt,
als kindemalzeit ohne rum aber noch einige aepfel 'reingeschnippelt & unsere enkel haben gejubelt

MrsCandy

10.02.2011 09:28 Uhr

Super tolles Rezept.
Hab gestern auf die Schnelle mal nach einem Rezept gesucht, weil ich Lust auf richtigen Kaiserschmarrn hatte. Das ist einfach toll und super schnell zubereitet.
Habe aber auch einen Tick mehr Mehl genommen, bis der Teig etwas dickflüssiger war.
Auch bei mir wurde es ohne Eischnee super fluffig. Hätte ich nicht gedacht. Zumal ich auch von einem Österreicher schonmal ein Rezept mit Eischnee bekam und auch das nicht vergleichbar war, mit dem, den man in österreichischer Gastronomie serviert bekommt.

Das ist einfach lecker und wird es wieder geben wenn es schnell gehen muss.

s-fuechsle

27.03.2011 00:01 Uhr

Hallo gutemine54,

habe uns heute Abend deinen Kaiserschmarrn zubereitet. 1 Portion für 2 Personen als süsses Abendessen. War wirklich sehr lecker!

Sonst schlage ich das Eiweiß auch immer steif. Für eine "schnelle" Lösung ideal! Vielen Dank für dein Rezept!

Liebe Grüße,

s-fuechsle

CptnCook

27.03.2011 20:16 Uhr

Nach dreimaligem Ausprobieren schmeckt das Ergebnis leider noch immer wie ein Omelett. Da die Zusammenstellung (viel Ei, etwas Mehl, Salz, etw. Milch) nun einmal exakt ein Omelettrezept ist, frage ich mich nun, wie irgend ein anderer User die Konsistenz eines klassischen Kaiserschmarrns mit diesem Mix an Zutaten erreicht haben könnte.

Ich habe wirklich keine Idee, meine klassischen Kaiserschmarrn-Rezepte und auch das, was ich unter dem Namen bisher in Ö und By gegessen habe, weicht davon um einiges ab.

crochimochi

16.04.2011 22:00 Uhr

Uns hat's super geschmeckt,
allerdings gebe ich zu, dass auch ich das Eier-Mehl-Verhältnis von "Omelette" etwas mehr in Richtung "Pfannkuchen" manipuliert habe. Insgesamt habe ich aber einen großen Ei-Anteil beibehalten.
Alee waren glücklich mit dem Ergebnis!

Stevy

08.08.2011 14:36 Uhr

Naja, in einer Reihe von mehreren Rezepten habe ich mit diesem begonnen, um mit das Eischnee schlagen zu sparen. Das Ergenbis war mir zu fluffig und fast "Rührei mäßig". Werde dann doch mal weitere Varianten ausprobieren oder wie oft erwähnt etwas mehr Mehl nehmen.
LG Steffi

stechuskaktus

04.01.2012 17:29 Uhr

Vielen Dank für dieses tolle Rezept, ich finde die Eier-Mehl Kombination genau richtig so. Mit Puderzucker bestäubt und selbstgemachtem Apfelmus als Beilage kommt es bei uns öfter auf den Tisch :-)

andi*

17.01.2012 16:03 Uhr

Hab soeben dieses Rezept ausprobiert. Es geht schnell und ist ruck-zuck auf dem Tisch.

Habe dafür aber Dinkelvollkornmehl verwendet und muss sagen, es hat so auch sehr gut geschmeckt. Trotzdem war es mir auch etwa zu luftig/fluffig, aber ich denke, das ist Geschmackssache.

Ich kann es trotzdem sehr empfehlen.
LG Andi

ikarus38

22.02.2012 18:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

bislang die einfachste und schnellste Art des Kaiserschmarrn die ich kenne.
Und dazu noch absolut spitze !!
Zusätzlich habe ich noch einen halben Kaffeelöffel Backpulver dazu gegeben sowie in Rum eingelegte Rosinen.
Durch das Backpulver wird der Schmarrn so locker wie die Eischnee-Variante.

Absolut LECKER !

Danke fürs Rezept ****

Fenija

18.08.2012 13:31 Uhr

Rezept gesehen, gemacht, vernichtet.
Eine Portion - allerdings mit 4 gestrichenen Esslöffeln Mehl - auf 2 Personen, allerdings zum Frühstück.
Dazu gegeben haben wir Rosinen, ein paar Tröpfchen Rumaroma und ungefähr einen Viertelapfel in kleinen Scheiben, außerdem etwas Vanillezucker.

Nach Vorschlag vieler Vorkommentatoren mit Puderzucker karamellisiert und dann mit Preiselbeeren serviert.

Ein super Frühstück! (Und ja, das war es in unserem Fall ...)

london2010

01.01.2013 20:16 Uhr

Ich habe es genau nach diesem Rezept gemacht, Eieromlett kann ich nur sagen, ich habe es unseren Hund gegeben,

Schade

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de