Bärlauch - Püree

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

4 große Kartoffel(n), mehlig kochend
1 Wurzel/n Petersilie
200 ml Milch
100 g Butter
4 EL Bärlauch, fein gehackt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffeln schälen und klein schneiden, Petersilienwurzel schälen und in Stücke schneiden, die kleiner sind als die Kartoffelstücke, da sie eine längere Garzeit als die Kartoffeln haben. Knapp mit Wasser bedecken und 20-30 Minuten köcheln. Abgießen und durch eine Kartoffelpresse geben. Milch erhitzen und über die Menge geben, dabei gleichzeitig mit einem Kochlöffel schlagen. So viel Milch benützen, dass eine feiner, homogener und nicht zäher Brei entsteht.

Die Butter vorsichtig schmelzen, den fein gehackten Bärlauch in die heiße Butter geben und einige Sekunden dünsten lassen. Die Butter etwas abkühlen lassen und unter das Püree heben.
Erst jetzt vorsichtig mit Salz und evtl. Pfeffer würzen. Mit einem normalen Schneebesen das Püree kurz aufschlagen (kein Handrührgerät o.ä.)

Das sehr aromatische Püree passt zu neutral in Olivenöl gebratenen Thun- und Lammsteaks.

Kommentare anderer Nutzer


heksie

07.04.2003 13:28 Uhr

Hallo Ingrid,

danke fuer die anregung - had sehr gut geschmeckt!!!

gruss

heksie

Aurora

31.05.2003 17:41 Uhr

Sehr lecker. Ich habe zu Schweinelende serviert. Hat hervorragend dazu gepasst.

Liebe Grüße
Aurora

Baerenkueche

17.04.2005 19:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mußte dieses Püree unbedingt ausprobieren. Habe etwas mehr Bärlauch und weniger Butter verwendet, die Petersilienwurzel habe ich weggelassen (hatte keine vorrätig).
Das Püree hat ganz lecker geschmeckt und meine Jungbären haben sogar den Topf ausgekratzt!
Das gibt es bestimmt bald wieder.

LG Elvira

Ach ja, als Beilage gab es Rindersteaks.

scarlett05

18.04.2006 19:01 Uhr

Hallo Ingrid und CK-ler!

Das Rezept geht in die 4. Frühjahrssaison, und ich schieb es mal ins aktuelle Jahr, okay ;-)

Auf der Suche nach Bärlauch-Rezepten hat es mir supergut gefallen, aber - ich koch nur für eine Portion, und das erscheint mir irgendwie nicht... hmmmm... wohlschmeckend?

Große Frage also mal wieder: kann ich Reste vom Bärlauch-Pürree einfrieren, und hat schon mal jemand ausprobiert, ob das Pürree nach dem Auftauen auch noch schmeckt???

Für Eure Erfahrungsberichte vorab herzlichen Dank!!!

LG, Ute.

kürbiskernefan

19.05.2010 08:50 Uhr

nein, nicht einfrieren, weil alle Gerichte, die mit Kartoffeln zubereitet sind, nach dem auftauen pappig schmecken. Also Kartoffeln lassen sich nicht gut einfrieren.

veronika1959

12.05.2006 09:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo scarlett05,

ich mach aus den pürree-resten immer eine suppe. mit sahne oder milch aufgießen, schmelzkäse dazu, mit körniger brühe würzen.

das schmeckt uns immer sehr gut.

gruß veronika

Midkiff

01.05.2007 21:47 Uhr

Also ich hab das Püree etwas "Amputiert" gemacht, denn ich habe erst beim Kochen festgestellt, das die Petersilie eine Wurzel ist und nicht das Gewürz. Na ja, da ich das Ganze schon als Mittagessen geplant hatte, habe ich mehr Kartoffeln genommen und es ohne die Wurzel gemacht. Hat auch sehr lecker geschmeckt.
Gruß Midkiff

Marmor

10.03.2008 14:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe die Petersilie Wurzel weggelassen, statt der Milch Wasser genommen und dafür das Püree mit Salz, Pfeffer und Muskart abgeschmeckt. Es hat ausgezeichnet geschmeckt, danke für das Rezept. Ich habe übrigens Hackfleischbällchen (Faschierte Laibchen) dazu gemacht.

der-rotter

21.03.2009 20:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
habe die Petersilie Wurzel weggelassen und Stadt dessen Zwiebeln geröstet
und den Bärlauch am Schluss noch etwas mit geröstet. Das ganze zum Schluss
noch mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abgeschmeckt. Hatten noch ein Braten.
Gruß Friedhelm

Grundula

01.04.2012 16:16 Uhr

Moin!
Habe statt Persilienwurzel eine weiße Bete genommen und die Butter durch Olivenöl ersetzt - dazu pochierte Eier,

Grüße
Grundel

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de