Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

200 g Linsen, rote
1 Liter Wasser
4 cm Ingwer, in 3 Stücke geschnitten
1/2 TL Kurkuma, gemahlen
1/2 TL Salz
3 EL Ghee
Knoblauchzehe(n), zerdrückt
1 m.-große Zwiebel(n), feingehackt
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Koriander, gemahlen
1/4 TL Chilipulver und etwas Asafoetida (n. B.)
1 EL Koriandergrün, gehackt
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Linsen mit Wasser in einer mittelgroßen Pfanne zum Kochen bringen. Hitze reduzieren, Ingwer und Kurkuma zugeben. Zugedeckt etwa 1 Stunde köcheln lassen, bis die Linsen weich sind. Die letzte halbe Stunde alle 5 Minuten umrühren, damit sich die Linsen nicht am Boden festsetzen. Den Ingwer entfernen und Linsen salzen.

Ghee in einer Bratpfanne erhitzen. Knoblauch und Zwiebel darin bei mittlerer Hitze etwa 3 Minuten goldbraun braten. Asafoetida (falls verwendet), Kreuzkümmelsamen, Koriander und Chilipulver zugeben und 2 Minuten dünsten. Die Zwiebelmischung zu den Linsen geben und vorsichtig verrühren. Mit frischem Koriander bestreut servieren.

Asafoetida - dieses Gewürz wird wegen seines unangenehmen Geruchs auch "Teufelsdreck" genannt. Es wird aus den Gummiharzen einer in Afghanistan und im Iran heimischen Pflanze gewonnen und ist eine beliebte Zutat für indische vegetarische Speisen. Sparsam verwendet hat es ein feines Aroma - der Geruch verfliegt bei gekochten Speisen.