Gnocchi, selbst gemacht

italienische Kartoffelklößchen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Kartoffel(n), mehlig kochend
Ei(er)
1/2 TL Salz
250 g Mehl
  Butter
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffeln weich kochen, pellen und noch heiß durch die Kartoffelpresse auf ein leicht bemehltes Backbrett drücken. Leicht salzen, das Ei dazugeben und mit dem Mehl verkneten, dabei nur so viel Mehl nehmen, bis der Teig nicht mehr an den Fingern klebt. Jeweils eine ca. eigroße Menge nehmen und zu einer Rolle (ca. 1 1/2 cm Durchmesser) formen. Ca. 2 cm lange Stücke abschneiden und mit dem Daumen über die Innenseite einer Gabel rollen.
Die Gnocchi in reichlich kochendes Salzwasser einlegen und einige Minuten ziehen lassen (Temperatur zurückschalten). Sobald die Gnocchi oben schwimmen mit einem Schaumlöffel herausheben und gut abtropfen lassen.
In einer Pfanne mit etwas Butter schwenken und mit beliebigen Soßen servieren.

Kommentare anderer Nutzer


Heiko27

28.10.2006 18:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

habe diese Rezept heut das erste mal ausprobiert und wir waren echt begeistert davon. Gelingt völlig problemlos und die Gnocchis sind nicht weich oder schleimig sonder sehr gut in Ihrer Konsistenz. Wir haben das ganze dann in Olivenöl und Butter mit Chili und Salbei gebraten und es wird nicht das letzte mal gewesen sein.

Gruß

Heiko

claudi-g

28.10.2006 20:45 Uhr

Hallo,

@Heiko, freut mich, dass es euch geschmeckt hat!

Wichtig für die Konsistenz ist, dass man die Kartoffeln nicht erst abkühlen lässt, sondern wirklich heiß durch die Presse drückt.
Außerdem sollte es ein eher großes Ei sein, sonst kann man gut auch zwei nehmen...und wie gesagt, nur soviel Mehl, bis der Teig nahezu nicht mehr klebt.

Gruß
Claudi

Heiko27

06.11.2006 17:28 Uhr

@ claudi-g

wir haben festgestellt das die Konsistenz besser wird wenn man etwas mehr Mehl nimmt. Die Gnocchis werden dann nicht ganz so weich und angenehm bißfest wobei das sicher auch eine Frage der persönlichen Vorliebe ist :)

pelzigundblau

16.03.2007 23:10 Uhr

Aaaaaah... Irgendwas hab ich falsch gemacht. Hab mind. 500 g Mehl dazugegeben, aber der Teig war immer noch klebrig. Hatte keine Kartoffelpresse und hab stattdessen nen Kartoffelstampfer genommen. Kann es daran liegen? Eigentlich nicht, oder? Hab die Kartoffeln heiß zermatscht, allerdings vor dem Verkneten mit den übrigen Zutaten etwas abkühlen lassen. War das falsch? Wär für Tipps sehr dankbar... Hhhmm, echt übel, dass ich so ein einfaches Rezept in den Sand gesetzt hab. Bin am verzweifeln...

Grüßle, Pelzigundblau

Anskali

22.04.2012 20:40 Uhr

ich hab heute das 1.Mal gnoccis gemacht und auch einen kartoffelstampfer verwendet. ging super, außer dass die heiße kartoffelmasse ohne plastikhandschuh nicht anzufassen war. habe auch extrem viel Mehl genommen, aber am ende hat es super geschmeckt. hab zuccini und kirschtomaten und salbeibutter dazugegeben. mit etwas Parmesan abgerundet war das sehr lecker :)

claudi-g

18.03.2007 16:20 Uhr

Hallo Pelzigundblau,

tja, das tut mir natürlich leid...

Zum einen sollte man schon eine Kartoffelpresse nehmen, zum anderen ist es am besten, man verarbeitet alles heiß und sofort.

Die Kartoffelsorte spielt aber auch eine Rolle.Hast du mehligkochende genommen?

Aber tröste dich, einmal sind sie mir auch schon missraten- da habe ich die Masse auch zu kühl verarbeitet.

Wenn du dich traust-probier's einfach nochmal! Sie schmecken wunderbar!

LG
Claudi

pantlwurm

25.01.2008 21:34 Uhr

Hallo,

habe heute das erste Mal Gnocchi gemacht, die auch wirklich Gnocchi geworden sind. Ich glaube der Trick ist neben den mehligen (auf keinen Fall frischen) Kartoffeln, dass man alles so heiß wie möglich verarbeitet. So wurde es ein herrlicher Teig, den ich leicht weiterverarbeiten konnte. Allerdings kam mir das Rollen formen langwierig vor und deshalb habe ich einfach kleine Bällchen gerollt, die dann durch das Gabelmuster schöne Gnocchi wurden.

Werde das nächste Mal etwas Muskat und auch etwas mehr Salz in den Teig geben...

Lg

pantlwurm

Briseis_0110

04.04.2009 22:28 Uhr

Hallo!
Kann nur allen empfehlen, keine neuen Kartoffeln zu verwenden! Ich hatte gedacht, es würde schon irgendwie funktionieren, und die Gnocchi sehen auch sehr hübsch aus und halten beim Kochen. Allerdings sind sie von der Konsistenz her echt gummiartig, weil man unendlich viel Mehl braucht, bis der Teig nicht mehr klebt. Die Arbeit sollte man sich also gleich ersparen, wenn man nicht die richtigen Kartoffeln bekommt, denn vom Aufwand her ist die Sache schon enorm.
Liebe Grüße!

claudi-g

05.04.2009 10:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ja, mit den Kartoffeln steht und fällt die Sache...

Wenn man nicht die richtigen erwischt, steht der ganze Aufwand in keinem Verhältnis zum Ergebnis.

\"Alte\" Kartoffeln müssen es sein und natürlich mehlige. Und sie müssen unbedingt heiß verarbeitet werden.

Danke für den Hinweis! Jetzt, wo bald die neue Kartoffelsaison beginnt, ist das ein wichtiger Tipp!!!

Liebe Grüße
Claudi

Chantal238

06.05.2009 12:29 Uhr

Hallo claudi-g,
mein Mann und ich sind begeistert von Deinem Rezept. Am Wochenende haben wir es ausprobiert und es war das erste mal überhaupt das wir die Gnocchi´s selbst gemacht haben.
Geschmacklich einfach toll . ***** Selbstgemacht ist ebend tausend mal besser als die einfach im Supermarkt zu kaufen. Kann ja jeder.
Lieben Gruß Chantal238.

schokostrudel

08.06.2009 08:02 Uhr

Hallo Claudi,

bei uns gabs gestern deine Gnocchi.Habe dazu schön feste,mehlige Kartoffeln genommen
und bin gut mit den Mengenangaben hingekommen.
Hat zwar etwas gedauert bis ich das mit dem formen raushatte,aber mit ein bisschen Übung
und ein wenig Mehl hat es schließlich prima geklappt.
Danke fürs Rezept,wird sicher mal wieder gemacht.

Grüßle Schokostrudel

Häääsin

28.06.2009 20:32 Uhr

Hallo,

ich wollte mal fragen, ob man diese Gnocchi auch als Suppeneinlage verwenden kann? Stell mir das lecker in einer Gemüsesuppe oder so vor.

Liebe Grüße...

Häääsin

claudi-g

29.06.2009 16:24 Uhr

Hallo Häääsin,

ich hab´s noch nicht probiert, aber ich denke schon, dass das möglich ist. Probier´s doch einfach mal aus und berichte dann vom Ergebnis!

LG
Claudi

Häääsin

06.07.2009 23:06 Uhr

Hallo Claudi,

klar, sobald ich es ausprobiert hab, werde ich berichten. Wird bestimmt lecker.

Liebe Grüße...

Häääsin

Häääsin

20.07.2009 10:48 Uhr

Hallo Claudi,

jetzt am Wochenende habe ich es endlich mal geschafft. Habe die Gnocchi gemacht. Ich habe aber nur die Hälfte der Zutaten genommen. Habe feingehackte, gemischte Kräuter hinzugefügt und dann ab in eine Gemüsesuppe. Hat der ganzen Family echt super geschmeckt. Das Einzige, was ich noch üben muss, ist das mit der Gabel :-) die Gnocchi sahen schon echt witzig aus. Naja, Übung macht den Meister.

Vielen, Vielen Dank für das Rezept.

Liebe Grüße....

Häääsin

claudi-g

20.07.2009 16:27 Uhr

Freut mich sehr, dass es euch geschmeckt hat!

Ja, klar, das Formen ist Übungssache, aber schließlich sollen sie ja auch handgemacht aussehen und nicht wie aus der Maschine :-)....

LG
Claudi

Chantal238

24.09.2009 10:31 Uhr

Hallo,

habe bereits schon öfter Dein Rezept ausprobiert und es ist klasse.

Super lecker und da wir sehr auf`s Geld achten müssen gibt es die Gnocci`s meist am Monatsende.

LG.chantal

binsn

19.11.2009 16:22 Uhr

Hallo,
ich wollte schon lange Gnocchi selber machen, und heute war es mit diesem Rezept so weit.
Super lecker, die ganze Familie ist begeistert. Vielen Dank fürs Rezept.

Herzliche Grüße von Sabine

kuerbismonster

29.03.2010 22:43 Uhr

Hallo Claudi,

die Gnocchi schmecken super lecker! Ich gestehe, ich habe gerade die doppelte Portion verdrückt (:-)

Sie schmecken sehr gut in Butter geschwenkt mit etw. Basilikum oder einfach so mit Frischkäse.

Sehr gut auch zusammen mit frisch gebratenen Champignons und Schinken, dabei hebe ich kurz vor dem servieren klein geschnittene Kirschtomaten unter und rasple etwas Peccorino oder Bergkäse darüber.
Lecker auch mit gebratener Zucchini mit etwas Ei (nicht zu viel), dazu reiche ich dann kalten Frischkäse.
LLG Simone

Orgi93

22.05.2010 16:09 Uhr

Hallo,

ich würde das Rezept gerne morgen ausprobieren, also die Gnocchi erst morgen essen. Ich habe aber vor dem Mittagessen nicht so viel Zeit.
Hat jemand Erfahrung damit, ob man den Teig auch schon am Vortag machen kann, um ihn dann erst am nächsten Tag zu formen und zu kochen?

Ein kurzer "Erfahrungsbericht" wäre super!:)

Liebe Grüße

claudi-g

23.05.2010 11:01 Uhr

Hallo Orgi,

das hab´ich noch nicht getestet und würde es mich auch nicht trauen...

Ich denke mal, es wäre besser, in diesem Fall die Gnocchi am Vortag zuzubereiten und sie dann am nächsten Tag nochmal kurz in einer Pfanne in Butter schwenken.

LG
Claudi

körnerkochen

09.07.2010 21:41 Uhr

Hallo ich möchte das Rezept gerne ausprobieren.
Habe überlegt ob man die Gnocchi im rohen zustand einfrieren kann, ich hab kleine Kinder und die essen gern Gnocchi, da müsste ich die nicht immer frisch machen, lohnt bei so kleinen Mengen nicht wirklich. Oder soll ich sie wie Spätzle fertig einfrieren?
Hat das schon mal jemand probiert?

claudi-g

10.07.2010 22:34 Uhr

Hallo,

roh hab´ich´s noch nicht probiert, aber gekocht kannst du sie auf alle Fälle einfrieren!

Liebe Grüße
Claudi

kleinemama3

30.10.2010 21:57 Uhr

Hallo claudi-g,

ich habe heute Gnocchi nach Deinem Rezept gemacht und ich bin total begeistert. Alles hat wunderbar funktioniert - ich habe lediglich weniger Mehl gebraucht. Und geschmeckt haben sie... einfach lecker!

Vielen Dank für dieses tolle Rezept.

Liebe Grüße
kleinemama3

claudi-g

31.10.2010 08:51 Uhr

Hallo kleinemama,

ich denke, die Mehlmenge hängt einfach auch von der Kartoffelsorte und der Eiergröße ab- da muss man sich eben die Konsistenz des Teiges anschauen...
Freut mich sehr, dass es dir so gut geschmeckt hat!

Liebe Grüße
Claudi

claudi-g

07.10.2011 13:48 Uhr

Karl-Heinz, vielen lieben Dank für deine tollen Fotos!
LG
Claudi

Luxlunae

24.10.2011 23:16 Uhr

Ich habe die gnocchi jetzt schon mehrfach nach diesem Rezept gemacht und bin immer wieder begeistert.
Neulich habe ich aus Neugier ein anderes Rezept getestet, das besser bewertet ist in der Datenbank, aber das andere kommt an dieses bei Weitem nicht heran und ich habe das "Fremdgehen" sehr bereut. Demnächst werde ich bestimmt keine weiteren Tests mehr machen, denn diese gnocchi hier sind einfach unschlagbar.

Die Verarbeitung ist vielleicht nicht ganz so leicht wie mit deutlich mehr Mehl aber der Geschmack ist einfach nicht zu überbieten.

Danke für dieses tolle Rezept!

claudi-g

25.10.2011 08:27 Uhr

Hallo luxlunae,
herzlichen Dank für deinen Kommentar und die tolle Bewertung!
Freut mich sehr, dass es dir geschmeckt hat...
LG
Claudi

CherAndi

31.10.2011 18:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Vor ein paar Tagen habe auch ich nun diese Gnocchi gemacht.
Sie waren sehr gut und auch nicht schwer zu machen.
Wenn es die Zeit erlaubt werde ich es in Zukunft öfter machen statt welche zu kaufen.


Danke für das Rezept!


Bilder dazu sind auch schon geladen.


Liebe Grüße!
Andi

claudi-g

22.04.2012 21:50 Uhr

Danke für den Kommentar und die tolle Bewertung! ...und auch schon mal für die Bilder!
LG
Claudi

Lea_1987

25.01.2013 08:36 Uhr

Ich habe leider keine Kartoffelpresse..
Kann ich denn die Kartoffeln auch einfach mit ner Gabel zerdrücken??

claudi-g

25.01.2013 13:33 Uhr

Ich hab´s noch nicht ausprobiert, aber ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass das funktioniert....Hast du evtl. eine Passiermühle (Flotte Lotte) ?Damit könnte es klappen.
LG
Claudi

kleinerdelphin

29.04.2013 15:36 Uhr

Hallo Claudi,

Die Gnocchis waren hervorragend 😄........Ein großes Dankeschön für das sehr exakte Rezept. Wir waren traurig, als sich ein Sättigungsgefühl einstellte.

Gruß Kleinerdelphin

claudi-g

29.04.2013 17:56 Uhr

Vielen Dank, kleiner Delphin, für den netten Kommentar und die tolle Bewertung! Freut mich sehr, dass es euch geschmeckt hat!
LG Claudi

Itzi71

02.06.2013 16:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also ich habe dieses Rezept mit neuen Kartoffeln gemacht und 150gr Mehl plus 100 g Kartoffelmehl gemischt.Anschließend habe ich die Masse in einen Garnierbeutel ohne Aufsatz getan ,um gleichmäßig dicke Rollen zu erhalten,die man danach nurnoch in kleine Stücke schneidet und kurz nachformt und mit der Gabel das typische Muster eingibt.Klappt immer wunderbar!

KochMaus667

19.08.2013 16:55 Uhr

Hallo claudi-g,

meine ersten selbstgemachten Gnocchis und gleich soooo lecker! Gab es am Wochenende zu einer Tomaten-Mett-Pfanne. Ich habe auch keine Kartoffelpresse und habe den Kartoffelstampfer genommen, 2 Eigelb und 300 g Mehl. Super lecker, super einfach nur zeitaufwendig.
Lade noch Fotos hoch!
5***** von mir!

LG Jutta

max_kocht

13.11.2013 17:13 Uhr

Komischerweise sind sie bei mir sogar mit den mehligen kartoffeln vom Vortag,
also kalt verarbeitet gut geworden.
Danke fürs Rezept,
Grüße,
Max

claudi-g

13.11.2013 17:22 Uhr

Na, das hätt´ich jetzt nicht gedacht...aber super, dass du es gewagt hast und noch besser,dass es funktioniert hat :-)....
LG
Claudi

elfenfuchs

17.11.2013 11:55 Uhr

Das war leider nichts. Ich habe die Kartoffeln sehr heiß verarbeitet und auch ansonsten alles nach Anleitung gemacht, trotzdem sind die Gnocci beim Kochen völlig zerfallen.
Der Grund für dieses Desaster liegt wahrscheinlich an der zu geringen Menge Mehl. Es muss sicher deutlich mehr als 250g zu den Kartoffeln, wenn nicht sogar fast die doppelte Menge, damit der Teig fest genug ist, um beim Kochen zu halten.
Schade um die Arbeit und die Zutaten. Ich werde beim nächsten Mal ein anderes Rezept probieren.

Joconde

12.01.2014 10:46 Uhr

Gnocchi stand ich ja eher gespalten gegenüber: Die ersten sind noch o.k., aber eine Portion war mir meist zu viel. Bis ich in einem Restaurant super leckere Gnocchi gegessen habe und den ganzen Teller mit Genuss verspeist habe. Daher habe ich jetzt doch mal nach einem Rezept gesucht.

Gestern habe ich dieses Rezept ausprobiert und dabei auch einen Teil des Mehls durch Kartoffelmehl ersetzt.
Also zeitaufwendig ist das ganze schon. Aber dafür ist das Ergebnis auch sehr lecker!! Fast wie in dem Restaurant. Werde ich also trotz Aufwand noch öfters machen. 5 Sterne von mir!

Habe von gestern noch was übrig, was ich eingefroren habe. Bin jetzt allerdings etwas unschlüssig, wie ich sie bei Bedarf am Besten verarbeite. Gefroren in kochendes Wasser geben? erst auftauen lassen? Wie lange koche ich sie bzw. gebe ich sie wieder besser nur in nicht mehr kochendes Wasser, damit sie nicht zerfallen?

Fragen über Fragen... Hat jemand einen Tip für mich?

claudi-g

12.01.2014 19:15 Uhr

Hallo Joconde,
ich hab´s noch nicht ausprobiert, weil bei uns noch nie was übrig blieb, aber ich denke mal, ich würde die Gnocchis auftauen und dann in einer Pfanne mit Butter schwenken.
Vermutlich funktioniert das besser,als sie nochmals in heißes Wasser zu geben...
Berichte doch bitte, wie du es schlussendlich gemacht hast und wie´s dann funktioniert hat!
Liebe Grüße und eine gute Woche
Claudi

Utifant

18.01.2014 18:51 Uhr

Super Rezept… habe ein Sösschen aus anglisierten Zwiebeln mit Knoblauch, frischem geschnittenen Mangold und Gorgonzala dazu gemacht. PERFEKT ! ist auch ein tolles Abendessen wenn Gäste kommen! mit Vor- und Nachspeise- bella Italia :-)

Joconde

22.01.2014 19:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

habe den ersten Testlauf hinter mir und dabei die gefrorenen Gnocchis in kochendes Wasser gegeben und gekocht bis sie oben geschwommen sind. Hat gut geklappt!

(Habe mich als ersten Versuch für kochendes Wasser entschieden, da man im Grunde ja eine Vielzahl an "Eiswürfel" ins Wasser gibt. Es dauert dann auch etwas, bis das Wasser wieder kocht.) Die anderen werde ich auch so wieder auftauen.

claudi-g

22.01.2014 20:47 Uhr

Vielen Dank für deine Erfahrungen- gut zu wissen. ..
Liebe grüße
Claudi

DieMichis

21.07.2014 07:30 Uhr

Wirklich ein SUPER Rezept :-)
Ich hab nur viel mehr Mehl gebraucht wie angegeben was wahrscheinlich daran liegt das ich nur festkochende Kartoffeln im Haus hatte - ging aber trotzdem sehr gut ;-)
Und Puuuuh was ne Arbeit^^ ....
Jetzt haben die meinem Mann soooo gut geschmeckt dass ich die wieder machen muss xD
Ich hab dir leider versehentlich nur 4* gegeben und kann irg nicht mehr auf 5* gehen :-/
Es sollten jedenfalls 5 werden *****!!
Vielen Dank für das leckere Rezept :D !

claudi-g

22.07.2014 14:47 Uhr

Vielen Dank für das Lob! Ja, viel Arbeit ist das schon. ich gebe ehrlich zu, dass ich mir die Mühe auch nicht allzu oft mache...
LG
Claudi

schaech001

05.09.2014 16:28 Uhr

Hallo,
Gnocchi-Rezepte gibt es viele und ich habe auch schon einige ausprobiert....dieses wird wohl "mein" Rezept werden, denn die waren so lecker, hätte sie einfach so essen können.
Wollte nur 1 Portion machen aus 250g Kartoffeln und 50g Mehl...und ich Dussel habe 2 Eidotter reingegeben.
Hat aber nicht geschadet, mit etwas mehr Mehl waren sie dann doch perfekt.
Dann in Butter etwas gebraten und zu überbackenem Rotbarsch serviert. Einfach lecker

Liebe Grüße
Christine

claudi-g

05.09.2014 19:40 Uhr

Herzlichen Dank Christine für´s Lob und die tolle Bewertung! Freut mich sehr, dass es dir geschmeckt hat...
LG Claudi

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de