Käsekuchen

lecker wie bei Oma
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für den Teig:
150 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
Ei(er)
100 g Butter
  Für den Belag:
Ei(er)
150 g Zucker
750 g Quark (Magerquark)
1 Pck. Vanillezucker
1 Pck. Fertigmischung, (Kuchenhilfe für Käsekuchen)
 etwas Butter-Vanille-Aroma
1/4 Liter Milch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Knetteigboden:
Mehl, Backpulver und die restlichen Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit einem Handrührgerät zu einem glatten Teig verarbeiten.
1/3 des Teiges auf gefettetem Springformboden ausrollen. Den übrigen Teig zu einem
Röllchen formen und zu einem ca. 3cm hohen Rand an die Form drücken.

Käsemasse:
Eier trennen. Eiweiß mit ¼ des Zuckers steif schlagen. Eigelb und die restlichen Zutaten mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe ca. 2 Minuten glatt rühren.
Käsekuchenhilfe mit dem Handrührgerät unterrühren, dann den Eischnee mit einem Löffel unterheben.
Käsemasse in der Form glatt streichen.

Backen:
Ober/Unterhitze: etwa bei 170° C vorgeheizt im unteren Drittel des Backofens.
Heiß- oder Umluft: im nicht vorgeheizten Backofen bei etwa 150° C
Gas: Stufe 2-3 nicht vorgeheizt.

Die Backzeit beträgt 60-70 Minuten.
Zuletzt den Kuchen im abgeschalteten Backofen 10 Minuten stehen lassen. Wichtig!
Springformrand lösen, Kuchen auf Kuchenrost erkalten lassen.

Die Mengenangaben sind für eine 26er Springform angegeben. Bei einer 28er Springform einfach hochrechnen. Die Hochrechnung ist aber nicht unbedingt notwendig, die Menge geht auch prima mit der größeren Springform, der Kuchen ist allerdings dann halt nicht so hoch wie bei der Kleinen.

Kommentare anderer Nutzer


angelika1m

13.10.2006 20:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ruhig ab und zu mal Käsekuchenhilfe ( aber nur die vom Dr. ) verwenden. So locker wird es mit Speisestärke nicht. Ich habe dieses Mal noch Aprikosen auf dem Boden verteilt, dafür aber nur 4 Eier für den Teig genommen. Trotzdem absolut zarter Schmelz! Foto ist hochgeladen.
Kommentar hilfreich?

Diddlmausi2006

12.04.2008 17:05 Uhr

DANK diesem Rezept, ist unser ERSTER Käsekuchen SUPER gelungen!!!
Kam auf diese Seite, weil mein Sohn unbedingt mal Käsekuchen wollte und ich noch nie welchen gemacht habe. Foto von unserem ersten Käsekuchen hab ich auch schon abgeschickt, das muß man ja festhalten so ein Ereigniss :-)))
Wir backen sonst auch sehr gerne, nur kann man ja nicht alles wissen oder kennen.
Tolles Forum hier !!! Werde wohl öffters mal hier reinschauen um unseren Speiseplan damit schmackhaft aufzuwerten.
Gruß Silli ( Wollzwerg )
Kommentar hilfreich?

steffi_21

20.11.2006 19:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

man muss nicht unbedingt nur die von Dr. nehmen! Aber noch einen Tipp: ohne Boden und mit Zitronenbackaroma (kleines Fläschen komplett!) wird der Kuchen schön fruchtig und kommt immer an!
Kommentar hilfreich?

Pietra22

04.08.2007 21:12 Uhr

Hallo steffi_21,

versuch statt Zitronenbackaroma mal echte Zitronen (oder Limetten- oder Orangen-) schale, dann willst Du das Kunstaroma nie mehr.

Liebe Grüße von Pietra
Kommentar hilfreich?

Feegemaus

11.08.2007 15:35 Uhr

Klasse Käsekuchen ohne viel Fett und Zucker!Werde den Kuchen jetzt öfter backen.
Kommentar hilfreich?

mali1

01.11.2007 15:17 Uhr

Ich habe den Käsekuchen heute gebacken und er war sehr lecker. Ich hatte nur noch 500 g Magerquark zu Hause, dann habe ich einfach noch 200g Crème fraîche dazu getan, das hatte ich nämlich noch zu Hause.

Sehr lecker!!!
Kommentar hilfreich?

angelika1m

21.03.2008 20:43 Uhr

Hallo,
hab' den Käsekuchen jetzt mit 5 Eiern und 2 kleinen Dosen Mandarinen ( abgetropft ) gebacken und etwas Zitronenschale zugefügt. Lecker !

LG, Angelika
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Cinderella176

18.08.2010 20:51 Uhr

Hallo

ich habe diesen Käsekuchen am Wochenende für meinen Freund gebacken (mein aller erster Käsekuchen) und er hat allen sehr gut geschmeckt...Da mein Vater aber Konditor ist hat er mir folgende Tipps gegeben :

-Statt Magerquark Schichtkäse verwenden
- Wenn der Kuchen 2-3 Finger breit über die Backform geht rausnehmen, warten bis er sich wieder gesetzt hat und wieder in den Ofen, wieder backen bis er wieder über den Rand kommt und wieder raussnehmen,...

Das ganze bis zu 3 mal wiederholen

:)

LG
Kommentar hilfreich?

mmsekt1

22.08.2010 21:00 Uhr

Habe den Kuchen am Samstag gebacken. War nicht schlecht, bloß ist er mir zu dunkel geworden und dadurch war die oberste Schicht gummiartig, was nicht so gut geschmeckt hat. Vielleicht mal mit weniger Temperatur oder kürzerer Backzeit probieren.

Viele Grüße, Margit
Kommentar hilfreich?

germanlady55

24.10.2010 21:10 Uhr

ich mochte einen kasekuchen backen wohne in der usa was fuhr einen kase muss ich kaufen jetz geht der cream chesse auch damit?
Kommentar hilfreich?

SHanai

16.02.2011 19:07 Uhr

Meine Mum liebt Käsekuchen und deswegen habe ich ihr am WE dieses Rezept gebacken, es hat uns beiden sehr gut geschmeckt, danke für das tolle Rezept!

glg
Shanai
Kommentar hilfreich?

madamecastafiore

10.07.2012 09:31 Uhr

Das ist ein wirklich gutes Rezept. Ich war auf der Suche nach einem Käsekuchen, der quarkig schmeckt und bei dem kein Fett in die Käsemasse kommt. Der Kuchen ist sehr locker geworden, kein bißchen zusammengefallen und hat uns nach einem Tag im Kühlschrank besonders gut geschmeckt.

Ich habe 1 kg Quark genommen und 2 Päckchen Sahnepuddingpulver. Die Zuckermenge habe ich nicht erhöht, weil wir es nicht so pappsüß mögen. Das hat genau (!) für eine 28er Form gereicht.

Einzig den Boden habe ich anders gemacht, weil mir nach den Kommentaren meiner Vorgänger die Menge etwas wenig erschien. Mit 300 g Mehl, 200 g Butter, 60 g Zucker und 1 Eigelb war es der perfekte Mürbeteig, den habe ich bei 200 Grad 10 Minuten vorgebacken. Das übriggebliebene Eiweiß kam in die Quarkmasse.

Besten Dank!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de