Brötchen

Brötchen oder kleine Partybrotstangen

Zutaten

1 kg Mehl
1 Würfel Hefe
600 ml Wasser, lauwarmes
20 g Meersalz, grobes
1 EL Honig oder Ahornsirup
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten verkneten, Teig gehen lassen und nochmals durchkneten. Für Partybrötchen längliche Stangen formen (müssen nicht gleichmäßig sein) mit Mehl bestäuben, auf ein Blech legen und gehen lassen.
Ansonsten kleine Kugeln formen für Brötchen, auf ein Blech legen und gehen lassen.

Diese Brötchen kann man (kein Muss) mit einer Mischung aus einem Eigelb + 1-2 Essl. Wasser ( + 1 Teel. Olivenöl, wenn man es mag) bestreichen und mit Sesam (oder anderen Körnern) bestreuen.

Bei 200°C Heißluft ca. 20min backen (je nach Größe).

Kommentare anderer Nutzer


Benesch

30.01.2007 10:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

wieviele Brötchen ergibt die Menge?

Vielen Dank!

Liebe Grüße
Silvia

Ad_fontes

16.07.2011 09:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
bei mir werden es ca. 15-18 normal große Brötchen.

Danke Teetrinker für das Rezept - mal schauen, wie sie mit Rosinen schmecken.

LG und ein schönes Frühstück
Teresa

Benesch

16.07.2011 13:58 Uhr

Hallo Teresa,

vielen Dank!

LG Silvia

Teetrinker

30.01.2007 17:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich backe meist kleinere Partybrötchen, dann werden es 25 kleine. :)

Smeagel

09.11.2008 14:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Teetrinker,

vielen Dank für dieses Super rezept, einfach genial.

Hatte nur noch gerade 12 g frische Hefe und habe alles umgerechnet auf diese menge und heraus kamen 4 Super leckere Brötchen. Mein Mann hat schon einige Rezepte probieren müssen und meint auch Genial lecker :-)

Nur die Meer-Salzmenge von 20 g auf 5 g erschien mir sehr viel und habe gerade mal einen kleinen Teelöffel voll genommen, schmeckt auch mit weniger Salz

Lieben Gruß und nochmals Danke

Smeagel

nanenursy

09.07.2007 23:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo teetrinker -
vielen dank für das prima rezept. ich habe es heute ausprobiert - die brötchen schmecken sehr lecker. und sehen total lecker aus...
ich hab den teig im warmen ofen (50 grad) und einer schale kochendem wassers unten drin gehen lassen - den tipp hab ich aus einem anderen rezept - ist sehr emphellenswert, wenns mal draußen kühler ist.
ist mein erster brötchenversuch und ein sehr gelungener....
freudefreude!

nane

Teetrinker

10.07.2007 10:19 Uhr

Es freut mich, dass die Brötchen gut geklappt haben! Und vielen danke für den Tipp!

alainjones

04.10.2009 09:49 Uhr

wie lange hast du den teig im ofen gehen lassen?

nanenursy

04.10.2009 13:42 Uhr

hallo alainjones

ist schon ziemllich lange her... irgendwas zwischen 30 minuten und 1 stunde - mußt du gucken.... :-)
gutes gelingen !
grüßle

nane

Teetrinker

04.08.2007 11:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Varianten:
Mehl: 1/2 550er, 1/2 1050er

Nur 10g Hefe, (lauwarmes Wasser), Hefeteig über Nacht im Kühlschrank stellen - diese Variante mache ich meist!

20g Backmalz zusetzen - bringt eine deutliche Verbesserung

Die Salz-Hefe-Wasser-methode ist auch super. Ich löse die Hefe in 200ml Wasser, gebe das Salz dazu (und den Ahornsirup/Honig) und lass alles ein paar Stunden stehen.

Viel Spass beim Ausprobieren! Teetrinker

Lubu

05.08.2007 03:33 Uhr

Danke für diesen Tipp, diese Brötchen werden hervorragend!!!

LG Burgi

aerdna

21.08.2007 09:10 Uhr

Teetrinker,

wie hast du denn die Brötchen auf dem einen Bild so schön glänzend bekommen?

Andrea

Teetrinker

21.08.2007 10:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Andrea
Ich habe sie vorher mit einer Mischung aus Eigelb-Wasser-Olivenöl bestrichen.

lg Teetrinker

julejessi

11.09.2007 21:04 Uhr

Hallo,

einfach super diese Brötchen.
Bild ist hochgeladen.

LG julejessi

hasi57

28.09.2007 13:32 Uhr

Hallo Teetrinker,

gestern hab ich die Brötchen gebacken u.sie sind superlecker u. ratzfatz aufgegessen.Nun muß ich heute nochmal backen,damit die Gäste auch was abbekommen.
Tolles,unkompliziertes Rezept.
Vielen Dank !

Liebe Grüße Hasi57

Annamay01

23.10.2007 11:00 Uhr

Hallo,

kann man auch normales Salz nehmen oder sollte es schon das grobe Meersalz sein?

Liebe Grüße

Annamay

PS: Wer hat schon mal Naanbrot gebacken? Habe etwas Probleme mit dem Teig obwohl der erste
Versuch klasse war, aber die folgenden blieben von innen knatschig.

Teetrinker

23.10.2007 11:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo

Ich hab auch schon öfters feines Steinsalz benutzt. Geht auch problemlos!

Tana71

04.12.2007 01:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Normalerweise hab ich es nicht so mit dem Brötchenbacken, weil die nie so lecker werden wie vom Bäcker.....ABER da es hier in Changchun/China keine deutsche Bäckerei gibt, bin ich mit diesem Rezept jetzt wohl zum Bäckermeister in der Region aufgestiegen. Wirklich sehr lecker und der Anstrich aus Eigelb, Olivenöl und Wasser ist Pflicht. Damit werden sie so richtig schön knusprig und sehen zudem auch noch gut aus. Ich bekomme aus dem Teig 16 - 18 Brötchen oder 4 Baguettestangen raus. Diese schmecken am nächsten Morgen noch mal aufgebacken wie frisch aus dem Ofen. Gab echt ein dickes Lob vom Hausherrn und aus der Nachbarschaft (ich fürchte, ich muss sie jetzt jeden Sonntag backen)

Mampfigen Gruß
tana71

Teetrinker

04.12.2007 07:43 Uhr

Hi Tana

Freut mich, dass dir das Rezept gefällt und die Brötchen so gut gelingen!

KatrinVermont

24.03.2013 20:05 Uhr

Da sitzen wir im gleichen Boot - hier in den USA ist gutes Brot auch Mangelware - ich werde mich gleich mal an das Rezept begeben. Habe schon seit Jahren keine deutschen Brötchen mehr gegessen.

SnakeHH

06.12.2007 20:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo

Sehr geniales Rezept, ist bei allen super angekommen.

Ergibt 8 Monsterbrötchen oder 16 normale Brötchen

Vielen Dank

Gordon

--Pusteblume--

15.12.2007 15:24 Uhr

Auch bei mir: mein erster Brötchenversuch und sie sind superlecker geworden. Sehen appetitlich aus, schmecken hervorragend und sind ganz schnell gemacht. Die gibt´s bei uns jetzt öfter.

DANKE für das Rezept.

LG --Pusteblume--

bigbrenn

18.12.2007 08:04 Uhr

Hallo zusammen,

wie lange lasst ihr den Teig zwischen den Phasen gehen?

Suche schon lange ein gutes Rezept...

LG Kai

Teetrinker

18.12.2007 08:26 Uhr

Hi Kai

Das kommt immer etwas auf die Hefeaktivität an. Der Teig sollte gut aufgehen und schön locker sein. Auch die Brötchenrohlinge sollte man gut gehen lassen (etwa das doppelte des Volumens) und dann in den Backofen geben.
Wünsche dir gutes Gelingen!
lg Teetrinker

jula82

23.12.2007 12:14 Uhr

echt super..........

lg

Chicacologne

30.12.2007 22:19 Uhr

kann ich stattdessen auch eine packung trocken hefe nehmen?

Teetrinker

30.12.2007 22:34 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja, die Menge Trockenhefe, die 1 Würfel Hefe entspricht, wenn du genau so vorgehen willst.

lg Teetrinker

Chicacologne

30.12.2007 23:09 Uhr

Vielen Dank wünsche einen guten rutsch ins neue jahr :)
Lg

p.kay

01.01.2008 16:25 Uhr

Vielen Vielen Dank für das echt super Rezept....

sooo einfach... und doch sooo lecker...

Den Tip mit dem Eigelb und dem Olivenöl konnte ich sehr erfolgreich umsetzen. Da kann man vor der Familie echt glänzen...

Danke und weiter so...

Gruss

Patrick

Blueberrykiss

08.01.2008 18:59 Uhr

Hallo

- die sehen ja hinreissend aus!
Habe immer das Problem einer eher kühlen Küche, wenn nicht gerade ein Auflauf in der Röhre ist.
Wenn ich nun den Teig bei 50° gehn lasse in der Röhre, fällt der nicht anschließend gleich zusammen wenn ich ihn zum formen raushole?
Und überhaupt: Passt das alles denn auf einen Rost oder muß ich die in 2 Partien backen?
Habe gaaanz wenig Erfahrung mit Hefe, mir war Rührteig immer sicherer, deswegen muß ich so blöe Fragen stellen. Aber die sehn so toll aus, dass ich sie einfach versuchen MUSS!

Werde mich dann demnächst zum Ergebnis nochmal äußern, brauche noch ein paar Zutaten wie Sirup und Meersalz, bevor ich loslegen kann. Habe auch nur Trockenhefe im Haus.

Also auf bald
LG
Blue

Blueberrykiss

10.01.2008 22:28 Uhr

So, hatte immernoch kein Meersalz, keine Frischhefe und keinen Ahornsirup im Haus aber nun hab ich es mal mit einfachem Salz, Honig und Trockenhefe versucht und siehe da - die sind ganz toll aufgegangen.
- Das einzige was fast schief gegangen wäre, war die Sache mit der Temperatur.
200° ist in unserem Herd etwas viel gewesen und ich mußte nach Hälfte der Zeit auf 160° runterfahren.
Vermutlich komme ich mit 180° am Anfang aus.
Das Eigelbgemisch hätte etwas mehr Wasser haben können.
Ich hatte nur die Hälfte des Rezeptes gemacht, das ergab ein gut gefülltes Backblech.
Ich werde mal ein Foto hochladen, weiß natürlich nicht, ob es genommen wird.

Bin froh, nun ein tolles Brötchenrezept zu haben, - ganz herzlichen Dank dafür und

liebe Grüße
Blue

Winterspargel

14.01.2008 20:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Teetrinker,

ich habe schon sehr, sehr viele Rezepte ausprobiert, aber dieses Rezept ist mir am Besten gelungen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich die Dampfmethode mit angewandt habe:

Brötchen in vorgeheizten Ofen, eine Tasse Wasser in den Ofen schütten, schnell zumachen, dann nach 5 Minuten den Dampf rauslassen (Wichtig !!!). Das mache ich nämlich seit kurzem auch mit meinem Sauerteigbrot, da wird die Kruste so richtig wie vom Bäcker .....lecker, lecker..!!!

Meine Kinder waren auf jeden Fall restlos begeistert ... ! Vielen Dank !!!

Liebe Grüße
Winterspargel

maeselchen

17.07.2009 09:14 Uhr

Hallo Winterspargel,

wenn Du 1 Tasse Wasser in den Ofen schüttes, stellst Du dann die Backtemperatur auf 0?

lemichemie

17.01.2008 18:30 Uhr

Hallo Teetrinker,

habe jetzt schon 2x das Rezept ausprobiert und die Brötchen sind lecker, aber bei mir irgendwie noch ein wenig "fest", also nicht so schön fluffig.

Habe beim 2. Mal den Teig jeweils 20 Min bei 50°C im Ofen gehen lassen und er ist auch gegangen, aber vllt noch nicht genug ?
Habe 1 Päckchen Trockenhefe für die halbe Menge verwendet, was eigentlich auch reichen müsste, da auf der Packung "für 500g Mehl" steht.

Als 2. hätte ich noch eine Frage zu der Übernacht- Variante:
also den Teig komplett anrühren, in den Kühlschrank und am nächsten Morgen direkt backen oder trotzdem die Teiglinge nochmal gehen lassen ?

Vielen Dank für das tolle Rezept und die Hilfe.

Lg der Lemi

Teetrinker

17.01.2008 20:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo

Vllt. braucht dein Teig noch etwas mehr Wasser, damit die Brötchen lockerer werden.

wenn im Kühlschrank über Nacht, dann den Teig nochmal Zimmertemperatur bekommen lassen - dauert! Du kannst den Teig auch im Zimmer (etwas kühler) über Nacht stehen lassen, dann gehts am nächsten Tag schneller mit dem verarbeiten.

lg teetrinker

darkwitch

18.01.2008 07:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo an alle, wir backen schon seit Jahren unsere Brötchen selber und lassen die Brötchen immer über nacht gehen - also formen & auf dem Blech kühl stellen (im Sommer in den Kühlschrank). Früh dann sofort in den Herd & zum Frühstück haben wir dann lecker Brötchen.

Die_Marschalls

28.01.2008 09:12 Uhr

Ein richtig gutes und einfaches Rezept um leckere Brötchen zu backen, wenn man die Zutaten einfach teilt kommen acht leckere Brötchen zusammen.

anno80

29.01.2008 00:47 Uhr

Hallöchen..... :)

Muss man das grobe Salz klein hacken??? Und wo bekomm ich denn Backmalz her??????


Ganz Liebe Grüsse,

Die Vero =o)

Teetrinker

29.01.2008 03:15 Uhr

Hallo
Nein, das Salz braucht man nicht zu zerkleinern.
Backmalz kann man selbst herstellen (oder mal im Bioladen nach Gerstenmalz fragen) - man kann das aber auch weglassen.
lg Teetrinker

funny66

03.02.2008 21:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,die Brötchen waren wirklich lecker.Muß aber zugeben habe nur Vollkornmehl genommen.(dementsprechend mehr Flüssigkeit).Habe auch erstmal zum Probieren die Hälfte an Zutaten genommen.Sonnenblumenkerne,Kürbiskerne und Sesam haben auch noch ihren Platz gefunden.Wirklich lecker.Bilder folgen.LG funny66

chinakunst299

14.02.2008 14:19 Uhr

Hallo Leute, ich habe heute alle eure Kommentare zum backen von Brötchen gelesen. Sehr viele Dinge haben mir geholfen. Aber ich komme als absoluter Backanfänger garnicht klar. Kann mir bitte jemand helfen ??? Am bestem von Anfang an.
Also die Vorbereitung, was mache ich mir der Hefe, die Zeiten für das Gähren und das Backen.
Ich habe noch ca. 3 Monate Zeit, um zu üben. Dann werde ich nach Südchina gehen um dort zu leben. Hoffentlich als guter Brötchenbäcker. Bitte helft mir !!!
Schon mal vielen Dank, Ralf

Teetrinker

14.02.2008 15:07 Uhr

Hallo

Am besten wendest du dich ins entsprechende Unterforum und stellst da deine Frage. Hier kann das nicht beantwortet werden.
lg Teetrinker

chinakunst299

14.02.2008 15:45 Uhr

Hallo Teetrinker, danke für deine schnelle Antwort. Hilft mir aber im Augenblick auch nicht so recht weiter. Ich finde nämlich keine Rubrik für Unterforum. Könntest Du mir nicht alles genau aufschreiben und an meine e-Mail Adresse schicken ? Es ist keine Frage des Preises.
Ganz liebe Grüße, Ralf ( chinakunst299@aol.com )

Teetrinker

14.02.2008 17:08 Uhr

Community - Diskussionsforen - Backen - Brot & Brötchen

brettywomen

15.02.2008 18:44 Uhr

habe die brötchen gestern abend gebacken. der teig war zwar etwas klebrig (muss das so sein?), aber die brötchen sind trotzdem toll geworden! mit ein bisschen übung werden sie dann vielleicht aúch bald alle halbwegs gleich groß....:-)
danke für das tolle und leichte rezept, ich hab mich vorher nie ans brötchenbacken rangetaut, weil ich immer dachte, dass es dóch so schwierig und aufwendig ist und doch sowieso nie gelingt... habe mir jetzt natürlich ins eigene fleisch geschnitten, weil meine männer jetzt immer frsich gebackene brötchen haben wollen und es hier in norwegen nicht gleich den bäcker um die ecke gibt - und gleich gar nicht mit solchen brötchen!! danke!
hb871

Cardetoblanco

09.03.2008 14:46 Uhr

Hallo!

Vielen Dank für das tolle Rezept! Ich war immer auf der Suche nach einem leichten und leckeren Brötchen Rezept!!!!! Nun habe ich es gefunden!!! :0)

Allerdings habe ich nur 500g Mehr genommen und ein Päckchen Trockenhefe, statt Meersalz habe ich normales Salz genommen und 1 Löffel Zucker. Den Sirup habe ich weggelassen.

Die Brötchen hätten nur vielleicht noch mal länger gehen sollen, denn sie waren noch recht fest.
Oder wie bekommt man das hin, das sie schön locker werden????
Vielleicht mit Mineralwasser????????? Wohl eher nicht, oder?

Trotzdem nochmal vielen Dank für das Rezept!

lg Sandra

Annika1997

11.03.2008 17:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo !

habe soeben das Rezept ausprobiert, nachdem ich schon viele Brötchenrezepte ausprobiert habe, hab
ich nun endlich eines gefunden das 100 % perfekt ist.

Habe es für den Anfang nur mit der halben Zutatenmenge gemacht, Habe 1/2 frischen Hefewürfel verwendet. Habe den Hefteig ordentlich genketet 6 Minuten in der Küchenmaschine anschließend 45 min gehen lassen. Brötchen geformt/geschliffen ca 85 gr pro Brötchen und nochmals die Brötchen mit einem Küchentuch bedeckt 30 min gehen lassen. mit der Eigelb Wasser Öl Marinade eingestrichen und in den Ofen geschoben genau nach Anleitung. Habe ne kleine Schale mit Wasser auf den Ofenboden gestellt.

Was soll ich sagen das Ergebnis war einfach perfekt habe 10 Brötchen daraus bekommen.

Kommentar meiner Tocher Mamma die sind richtig Klasse !

vielen Dank für das tolle Rezept, werde auf jeden Fall die Variante mit "übernacht in den Kühlschrank"
morgens backen noch ausprobieren.

viele Grüße

Annika

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


sabs110

15.12.2013 08:00 Uhr

Das perfekte Sonntagmorgen-Brötchen. Danke für das leckere und einfache Rezept!

Kessy418

21.01.2014 10:27 Uhr

Das sind einfach perfekte Brötchen. Hier waren alle begeistert. Superlecker.
5***** von mir. Perfect.
Vielen Dank dafür.
Liebe Grüsse Kerstin

DaniDennis2011

01.06.2014 11:26 Uhr

Super Rezept nur nehme ich das nächste mal etwas weniger Salz :) das war mir persönlich etwas zu viel ansonsten super

siedlung22

25.06.2014 19:22 Uhr

Tolles Rezept, hat geklappt aber ich habe 5 Riesenbrötchen draus gemacht :-) habe mich einfach verschätzt wie toll sie noch beim Backen aufgehen .

Teetrinker

26.06.2014 09:26 Uhr

Ist doch prima, dass es so gut geklappt hat! Das nächste mal kleinere Brötchen formen, das Gefühl für den Teig kommt mit der Zeit :-)

LG Teetrinker

siedlung22

28.06.2014 10:32 Uhr

Ja Danke , mache ich , werde sie öfter backen und am nächsten Tag sind sie auch noch weich, ich mag es gern weicher ...

siedlung22

06.07.2014 15:01 Uhr

Habe heute diese Brötchen noch einmal gemacht und 20 Brötchen rausbekommen ca 70g.

Meinen Kindern schmecken sie sehr gut :-)

Ich mache aus dem Mehl , Wasser und Hefe einen Vorteig , lasse ihn 20 min gehen , mische alles andere dazu und noch etwas mehr Wasser nach Augenmaß (dann sind sie später nicht so trocken) und lasse das alles 50 min gehen.
Forme dann kleine Brötchen (Anleitung der Technik im Netz) und lasse sie noch mal 20 min gehen.
Dann in den Ofen mit einer Schale kochendem Wasser 250 Grad vorheizen.
Vor dem Backen bepinsele ich sie leicht mit warmen Wasser.

Dann die ersten 5 min bei 250 Grad backen und die restlichen 15 min bei 200 Grad , so gehen sie schön auf.

Schmecken suuuper , Bild hochgeladen...

ginamai

31.08.2014 11:49 Uhr

Hab die Hälfte des Teiges am Abend vorbereitet und bis zum Morgen im Kühlschrank gestellt. Dann bei 250° C 20 min. gebacken. Sind super aufgegangen. Leider noch zu heiß zum Essen. Sehen gut aus. Hoffe sie schmecken auch so gut.

Bild hab ich auch hoch geladen.

Gruß ginamai

patty89

05.09.2014 20:40 Uhr

Hallo
mit der Eigelb-Olivenöl-Mischung bekommen diese Brötchen eine tolle Farbe und geschmacklich sind sie wirklich prima. Habe 100g Vollkornmehl genommen und 400g normales WM type 405.
Sie sind toll aufgegangen auch mit nur 12g Hefe auf 500g Mehl..
Danke fürs tolle Rezept
LG
Patty

daniela__71

28.11.2014 08:09 Uhr

super rezept einfach zu machen danke
lg daniela

Dns2005

04.12.2014 19:22 Uhr

Super Brötchen, habe sie jetzt das zweite Mal gemacht und sie werden echt schön knusprig, innen weich und nicht zu fest.
Meine Kinder lieben sie.
Ich backe sie immer mit Dinkelmehl. Es wurden 14 Brötchen á ~120g

CAR0W

05.12.2014 17:48 Uhr

Sehr guter Grundteig.
Statt Meersalz nehme ich "normales" Speisesalz.
Die Brötchen sprühe ich, mithilfe einer Sprühflasche nach dem backen mit Wasser ein, damit sie schön glänzen.
Und kleiner Tipp:
Das Mehl sieben!!!
Dadurch wird Luft mit "eingesiebt" - die Brötchen bekommen ein schöneres Volumen und eine schöne, gleichmäßige Porung.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de