Garnelen in Kokosmilch

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Garnele(n) (Riesengarnelen)
Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
Chilischote(n), rot oder grün
2 EL Öl (Erdnußöl)
1 TL Ingwer, gerieben
1 TL Kurkuma
1 TL Curry
250 ml Kokosmilch
  Salz
Zitrone(n) in Scheiben geschnitten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Garnelen waschen und aus den Schalen lösen. Zwiebeln fein hacken, Knoblauch zerdrücken. Chili waschen, halbieren, von den Kernen befreien und grob hacken.
Das Öl in einer großen Pfanne (oder Wok) erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer darin glasig braten. Chili, Kurkuma und Curry hinzufügen und 1 Min. braten. Die Garnelen zugeben und ca. 3 Min. sautieren (bis sich die Farbe verändert).

Die Kokosmilch zugießen und alles mit Salz abschmecken. Die Garnelen unter ständigem Rühren bei schwacher Hitze 3 bis 5 Min. köcheln lassen, bis die Flüssigkeit etwas eindickt.
Die Garnelen mit der Sauce anrichten, mit den Zitronenscheiben belegen und zu Reis (am Besten Basmati) servieren.

Die Kokosmilch kann man übrigens auch selbst herstellen.

Dazu 120-150 g ungesüßte Kokosraspeln in 0,25 Liter Wasser, Milch oder Kokoswasser (oder einer Mischung daraus) zugedeckt 30 Min. kochen und auf ein feines Tuch abgießen. Anschließend das Tuch an den Ecken zusammennehmen und durch Drehen des Tuches die Flüssigkeit aus den Kokosraspeln herauspressen. Nach einer Weile setzt sich eine Cremeschicht an der Oberfläche der Milch ab, die man wieder unter die Milch rühren oder mit einem Löffel abnehmen und anderweitig verwenden kann.

Kommentare anderer Nutzer


Hurrican

27.01.2003 12:34 Uhr

Es gibt aber auch fertige Kokosmilch in der Dose zu kaufen (Asialaden oder größerer Supermarkt).
Kommentar hilfreich?

ronomu

28.01.2003 05:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das ist bekannt. Deshalb auch der Satz: "Die Kokosmilch kann man übrigens auch selbst herstellen." (Betonung auf "auch")
Kommentar hilfreich?

Deliciosota

26.09.2012 17:47 Uhr

Das ist ein ganz toller Tipp! Hier bei mir im Ausland ist Kokosmilch sehr teuer und das mit den Kokosraspeln wird sehr viel günstiger sein. Das nächste Mal spare ich mir das Geld und mache es so. Danke!

Heute habe ich das Rezept ausprobiert. Es hat uns wirklich sehr gut geschmeckt!
Kommentar hilfreich?

baghira555

19.06.2003 23:24 Uhr

Dieses Rezept hört sich lecker an und die Kombination von Ingwer-Chili-Kokosmilch finde ich interessant.
Ist gespeichert und wird so bald es geht ausprobiert.
DAnke!
Kommentar hilfreich?

heppu

23.07.2003 14:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

gestern gekocht. superlecker und sehr einfach zubereitet!!!
Kommentar hilfreich?

Floridamaus

08.08.2003 15:32 Uhr

Super Rezept, sehr einfach und schmeckt himmlisch
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


MuffinFee87

05.04.2015 13:13 Uhr

Einfach perfekt! ★

Habe dazu schwarze Farfalle gegessen. Mhmmm ein Genuss!

Das Rezept ist nur zu empfehlen!
Kommentar hilfreich?

Prini72

24.04.2015 19:00 Uhr

So ein feines Sößchen ... schnell gemacht und super lecker! 5*
Kommentar hilfreich?

sweet-maja

27.07.2015 12:53 Uhr

Hallo,

das war richtig lecker, die Soße habe ich aber etwas gebunden, da sie nicht so richtig einköcheln wollte.

Mache ich bestimmt bald wieder.

Lg. Maja
Kommentar hilfreich?

Vossiliene

03.11.2015 12:24 Uhr

Ich habe noch Champignons zu den Garnelen gegeben.
Hammer lecker, wird jetzt öfters gekocht :)
Kommentar hilfreich?

todo

01.01.2016 10:19 Uhr

Habe das Rezept gestern ausprobiert - hat super geschmeckt!!!!
Da mein Mann keine Garnelen essen kann, habe ich am Anfang, statt der Garnelen; Putenfleisch angebraten.
Erst zum Schluss habe ich die Garnelen für uns in einer extra Pfanne angebraten und dann zum Fleisch dazu gegeben.
Ein voller Erfolg - und alle waren begeistert.
Vielen Dank für das schöne Rezept!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de