Kaninchen ligurisch

Unser Favorit bei den Kaninchenrezepten
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Kaninchen, küchenfertig, mit Leber
Knoblauchzehe(n)
5 EL Olivenöl
1 TL Rosmarin
1 TL Salbei, gehackt
250 ml Wein, rot, trocken
  Salz und Pfeffer
1 kl. Dose/n Tomate(n) (400 ml)
100 g Oliven, schwarze, entsteinte
2 EL Pinienkerne
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Kaninchen in 8 bis 10 Teilen zerlegen, unter fließenden Wasser abspülen und trockentupfen. Die Kaninchenleber fein hacken und beiseite stellen. Den Knoblauch schälen und durchpressen.

Das Öl in einem Bräter erhitzen und das Kaninchen darin kräftig anbraten. Den Knoblauch mit Rosmarin und Salbei dazugeben. Die Leber hinzufügen. Mit dem Wein ablöschen, mit Salz und Pfeffer würzen und 45 Min. abgedeckt schmoren lassen. Anschließend Tomaten, Oliven und Pinienkerne hinzugeben und weitere 45 Min. schmoren lassen.

Abschmecken und servieren.

Dazu passt frisches Ciabatta sehr gut.

Kommentare anderer Nutzer


st-rochus

03.03.2009 20:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Nachdem ich nun schon mehrere Rezepte für Kaninchen ausprobiert hatte (und nie besonders glücklich war...) habe ich mir von einer waschechten Italienerin sagen lassen, dass die beste Zubereitung mit Tomaten und Oliven sei.
Und sie hat Recht!
Das Rezept ist einfach, das Kaninchen schmort so "nebenbei" und schmeckt einfach toll!
Ich habe allerdings noch einen Salat dazu gemacht, da die Soße ein wenig fett war.
Aber auf alle Fälle werde ich es wieder so machen, da schmeckt das Fleisch auch mir und nicht nur meinen Männern...!

hannahfiddle

23.02.2010 10:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schmeckt immer wieder super lecker!

Anstatt Rotwein passt auch super Vin Santo (muß ja nicht der teuerste sein..............:-)
Wir sind auch die Baguette/Ciabatta Fans.
Wer lieber neue Kartoffeln mag:
Halbierte Kartoffeln, geritzt ein frisches Lorbeer-Blatt in den Ritz,
etwas Pfeffer - Fleur de Sel - Olivenöl und ab in den Ofen. Salat
und dann noch von besseren Wetter und Italien träumen!

claudia10

23.02.2010 15:15 Uhr

ich hab da mal eine frage:muß die leber mit zum gericht?wenn ja,warum?
sie wird doch bestimmt total trocken oder nicht?ich glaub auch nicht das es geschmacklich etwas bringt oder?dann könnte man ja auch kaninchenteile nehmen die währen dann schon zerteilt.ansonsten hört sich das gericht sehr lecker an und werd es auf jeden fall ausprobieren narürlich ohne den knobi zu pressen und mit den romatomaten hört sich auch gut an!
gruss,claudia

Mondschaf26

24.02.2010 07:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo claudia,

die leber zerfällt in der soße, sie ist ja klein gehackt! und die gibt sehr wohl einen geschmack ab! in jeder guten italienischen tomatensoße sind innereien wie leber oder nieren, das gibt einen feinen unterton, gerade zusammen mit einem lorbeerblatt. ich kann mir den sogar gerade im mund vorstellen, aber das können wohl nur wenige ;-)
aber wenn es dich glücklich macht, dann lass sie halt weg................

lg, moscha

Obelixine

24.02.2010 13:15 Uhr

Hallo PESO2,

bei uns gab es gestern dein leckeres Kaninchen. Habe ein paar Anregungen aufgenommen und die Knoblauchzehen 3 Stück ganz gelassen und am Ende herausgenommen, 2 weitere hauchfein geschnitten.Den schwarzen Oliven bin ich treu geblieben, da wir sie sehr gerne mögen , bei den Tomaten habe ich die Frischen bevorzugt. Leider waren keine Pinienkerne vorhanden und so bin ich auf Mandelblättchen ausgewichen - eine geniale Idee, gab dem ganzen einen auch von Bittermandel! Letztlich hatten wir ein super weiches geschmackvolles Kaninchen. Ich denke es kann ja auch nur darum gehen, dass man immer nach seinem Geschmack kocht und nicht was zwingend typisch für eine Region ist. Insofern lieben Dank für das Rezept und ich werde es bestimmt wieder machen. Habe heute auch Bilder hochgeladen.
Liebe Grüße von der Côte d'Azur
Obelixine

peso2

24.02.2010 17:54 Uhr

Hallo Obelixine,
schön das es dir geschmeckt hat, das mit dem Knoblauchpressen stammt noch aus unseren ersten Kochtagen. Wenn wir keine Pinienkerne zur Hand haben weichen wir auch ähnlich wir du aus. Wir haben auch schon das Kaninchen durch ein Hähnchen ausgetauscht, auch gut. Wir denken, das man ruhig mal experimentieren sollte.
Gruß
Peso 2

elzecho

25.02.2010 10:31 Uhr

Hört sich prima an! Als Kaninchen-Fan werde ich das Rezept am WE ausprobieren!

Nur: Wir sind KEINE Oliven-Fans! Gibt es Alternativen?

lg

El Zecho

Sonja

25.02.2010 10:44 Uhr

Einige Kommentare wurden gelöscht.

Bitte achtet bei den Kommentaren darauf, dass sie sich auf das Rezept direkt beziehen und dass Kommentare, laut dem Reglement, nur abgegeben werden, wenn das Rezept auch zubereitet wurde.
Ausgenommen sind davon nur Kommentare, die Fragen zum Rezept beinhalten, die zum besseren Verständnis notwendig erscheinen.

Zutatenzubereitungsdiskussionen wie z. B. Knoblauch pressen, schneiden, mörsern, zerdrücken etc. und/oder Diskussionen über Tomaten- und Olivensorten gehören hier nicht her. Dafür stehen unsere Foren zur Verfügung.

Danke für euer Verständnis

Sonja*
chefkoch.de

Barbara1946

14.03.2010 14:30 Uhr

Ich finde als Anfänger ;-) gerade diese Kommentare sehr hilfreich. Schade, wenn sie nicht da wären.
Liebe Grüße Barbara

elzecho

01.03.2010 12:32 Uhr

Samstagabend gabs Kaninchen, ligurische Art!

GROSSARTIG!!!

...nur habe ich keine entkernten, schwarzen Oliven genommen, sondern die kleinen, ungefärbten, italienischen mit Kern! Lecker!!!

Sehr empfehlenswert!!!

lg

El Zecho

Bromi

04.03.2010 12:14 Uhr

Hi peso2,

(das reimt sich :-)). Danke für das tolle Rezept. Super lecker.
Besser kann man es "fast" nicht machen. Ich habe nur mehr Rotwein genommen, da ich eine Soßenschleckerin bin. Und etwas Zucker für die Tomaten. Aber sonst......nix zu meckern!

L.G.
Bromi

Obelixine

19.03.2010 20:01 Uhr

Hallo,

habe gerade gesehen, dass meine Bilder freigeschaltet wurden. Hoffe es entspricht deinen Vorstellungen.
Liebe Grüße Obelixine

peso2

20.03.2010 07:44 Uhr

Hallo Obelixine,

wir freuen uns über die Bilder, sieht genau so aus wie bei uns.
Weiterhin guten Apetit.

Gruß
Peso

britmax

08.04.2010 13:50 Uhr

hallo,
Ostermontag gab es "Kaninchen ligurisch" und es war wirklich sehr gut!
Da wir nur 1/2 Kaninchen zubereiten wollten aber gerne viel "Soße" mögen, habe ich die Tomaten und Weißmenge "original" gelassen und nur ein bissl weniger Gewürz genommen.
Mmmh lecker - die Oliven und die Pinienkerne fand ich mal eine klasse Idee!
Sogar mein Sohn, der eigentlich nicht so gerne Kaninchen ißt fand Dein Rezept toll. So darf ich ruhig mal Kaninchen machen :-)

Gruß und vielen Dank
Britmax

Obelixine

14.04.2010 11:04 Uhr

Schönen Tag euch,
ich bin es wieder einmal. Habe nun eine abgewandelte Form versucht und - mmmmmmmmmmmmmmmmmmh lecker! Sogar die Kinder haben alles aufgegessen, nur von der leckeren Soße ist noch etwas im Kühlschrank. Gibt es heute zu Spätzle. Habe das Kaninchen zunächst 1 Std. in etwas Merlot 2009 (Les Ormes de Cambras) eingelegt und bin dann weiter wie oben beschrieben verfahren. Zum Schluß gab es noch einige Löffel Crème fraîche!
Wie gesagt eine empfehlenswerte Variante. Fotos kommen!
Es Grüßt euch Obelixine

SvenjaL

16.05.2010 12:32 Uhr

Das war Perfekt.. und so habe ich es auch bewertet.
Dieses Rezept ist nicht zu verbessern.

Super Peso2!
Ein tolles Rezept

Lieben Gruß
Svenja

neli5

15.08.2010 16:53 Uhr

Hallo, habe dieses Rezept schon öfter gekocht. Es schmeckt wirklich fantastisch. Nun habe ich Gäste und ich möchte es wieder kochen. Kann mir jemand einen Tip geben, welchen Wein ich dazu anbieten kann, wenn die Gäste keinen trockenen Rotwein mögen?
Vielen Dank vorab.
LG, neli

berylu

24.10.2010 17:58 Uhr

Das ist wirklich ein sehr gutes Rezept! Allerdings haben wir aus dem "ligurischen Kaninchen" die Anregung entlehnt, dem Ganzen mit etwas Speck noch mehr Pfiff zu geben - jetzt wird es bei uns öfter Kaninchen italiensch geben!

dijle

28.11.2010 23:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

nachgekocht mit folgenden Änderungen:

- das weisse einer stange Poree
- 1 Möhre
- 1/4 Knollensellerie

in kleine Würfel schneiden.

erst die kaninchenteile anbraten und danach wieder rausnehmen und das gemuesse anbraten darauf die kaninchenteile schichten und dem rest Rezept folgen.

Pinienkerne Rösten und die Hälfte erst beim anrichten drüber geben.

soviel kochen, dass was ueber bleibt. Aus den resten wird dann wie folgt ein Kaninchenragout (perfekt als pasta sauce) das fleisch auslösen und in kleine stuecke hacken. Noch mit Chille und Zimt würzen noch ca 20min bei niedrigster Stufe köcheln lassen. ca 40-50g bitterschokolade einschmelzen. mit Pecorinospähnen bestreuen und geniessen. wegen des Chillies besser einen restsüßen Weisswein dazu trinken. Kochend heiss in steriele Twistoff glaeser gefüllt haelt sich das ganze 6 wochen bei 8 grad - datum aufs glas!

culinaryfairy

04.01.2011 15:50 Uhr

Ist mal eine nette Abwechslung zum Einheits-Kaninchenbraten gewesen. Hat uns allen gut geschmeckt, wird aber bestimmt kein "Renner" bei uns.

LG culinaryfairy

JohannPeter

08.04.2011 13:05 Uhr

Hallo Peso2,
danke für dieses schöne Rezept, das ich nun schon öfter gemacht habe, genau nach Deinem Rezept - habe noch eine kleingehackte Möhre zugegeben (fürs Kaninchen ;-)) und zum Schluss etwas Creme fraiche - dazu essen wir gerne Polenta und einen Salat - sehr lecker!
Viele Grüße aus der Messestadt Hannover
Peter
PS. Pinienkerne kann man sehr gut einfrieren und nach Bedarf entnehmen

peso2

08.04.2011 14:27 Uhr

Hallo Peter,
freut mich das es dir gefällt und deinen Tip mit den Pinienkernen werde ausprobieren.

Gruß aus Herford

flavour1

04.04.2013 22:24 Uhr

Unser erstes Kaninchen und es war einfach perfekt! Wir mussten allerdings erst alles anbraten und das Schmoren dann in den Backofen verlegen, da unser Bräter nicht auf den Herd durfte. Danke für dieses tolle Rezept!

Babybell2473

21.05.2013 20:36 Uhr

Wir haben da Kanickel in Stücke gehauen und nach dem Anbraten im Topf mangels Bräter für den Herd in eine feuerfeste Form in den Ofen gestopft. Alufolie drüber.
Auch 2x45 Minuten.

Und es war klasse!!!

zickentoni

15.02.2014 11:08 Uhr

Sehr lecker! Tolles Rezept!

Die Zickentoni

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de