Regenbogenkuchen

Zutaten

Eigelb
250 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1/2 Flasche Butter-Vanille-Aroma
125 ml Wasser, warmes
250 ml Öl
375 g Mehl
1 Pck. Backpulver
Eiweiß
  Lebensmittelfarbe, 5 verschiedene
  Fett, für die Form
  Puderzucker, zum Bestäuben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eigelb und Zucker schaumig schlagen, Vanillezucker, Wasser und das Aroma dazugeben und noch ein bisschen weiter schlagen. Dann langsam das Öl dazufließen lassen und dabei immer weiter rühren.

Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und Portionsweise unterrühren. Das Eiweiß zu Schnee schlagen und vorsichtig unter den Teig heben. Den Teig in 5 gleiche Teile aufteilen und die Farben einrühren.

Eine 26 cm große Springform einfetten und den Ofen auf ca. 160 Grad vorheizen. Den Teig Esslöffelweise in die Mitte geben (z.B.: ein Löffel rot, auf diesen Klecks einen EL blau, hier drauf einen EL gelb usw.) Der Teig verteilt sich von selbst in Der Form.

Das ganze jetzt für ca. 50 Minuten backen. Den Kuchen etwas auskühlen lassen und aus der Form lösen. Das ganze mit Puderzucker bestäuben und servieren.

Kommentare anderer Nutzer


humstein

10.07.2006 14:57 Uhr

Ist das dann nicht der Papageienkuchen, nur halt anders in die Form gebracht?

Lg humstein
Kommentar hilfreich?

Frülein

10.07.2006 18:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo humstein,

keine ahnung, da ich den papageienkuchen noch nicht gesehen hab, aber wenn es so wäre, hätten sie das rezept nicht eingestellt, denke ich, vielleicht sind ein paar zutaten anders

sorry

lg babsi
Kommentar hilfreich?

kigele

22.05.2014 19:49 Uhr

Hallo Ihr Beiden,

der Teig macht den Unterschied: ein Papageienkuchen ist ein Rührteig mit Butter,
ähnlich einem Marmorkuchen. Der Regenbogenkuchen ist wie ein Zebrakuchen,
das Öl lässt die Masse fließen.
Vielen Dank für diese Idee, dadurch kommen die Farben noch besser zur Geltung!

lg kigele
Kommentar hilfreich?

Pätty

01.08.2006 15:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Für meinen persönlichen Geschmack war's mit 50 Gramm Zucker weniger immer noch süß genug.
War aber saftig und lecker. Vor allem für die Kinder lustig bunt; hat allen gut geschmeckt und gut gefallen.

LG
Pätty
Kommentar hilfreich?

Frülein

10.08.2006 14:02 Uhr

hallo Pätty,

danke, freu mich das es trotzdem geschmeckt hat,

ja da hast du recht er ist schon recht süß, aber toll zum ansehen,

danke auch für dein foto

lg babsi
Kommentar hilfreich?

mgeerdts1

29.09.2006 21:49 Uhr

Hallo
dieser Kuchen sieht 1.PRIMA aus und schmeckt suuuuuuuper!!!!!!
Einfach zu machen und bei meiner Tochter der Renner
LG mgeerdts1
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


wespse

19.08.2015 08:48 Uhr

Dieser Kuchen hat uns sehr gut geschmeckt. Da ich kein Butter-Vanille-Aroma bekommen habe, hab ich ein paar Spritzer Orangenaroma hineingetan.
Er ließ sich sehr gut einfüllen und die Marmorierung ist auch sehr schön geworden. Der Kuchen war schön saftig.
Leider kann man hier neuerdings nur ein Bild hochladen, daher gibt es von mir nur ein recht aussaglosen Außenbild, aber nun ja..... Den Kindern und Erwachsenen hats geschmeckt und dieses WOW-Erlebnis beim Aufschneiden ist immer wieder schön.
In 10 Tagen hat meine Kleine Geburtstag, da gibts den noch mal :-)
Kommentar hilfreich?

SayuriSia

10.09.2015 17:56 Uhr

Danke für dieses Rezept. Ich habe ihn für meine Kollegen gebacken. War der wunsch von allen, dass ich mich mal wieder an etwas probiere. Da kam dieser Kuchen zur richtigen Zeit. :-) leider war der nach einem Tag schon zur Hälfte aufgefuttert :-( aber da sieht man wie gut der war.
Das Lob was ich bekam, soll natürlich an Dich gehen. Werde ihn nochmal machen.
Lg
Kommentar hilfreich?

Mascha87

06.11.2015 21:09 Uhr

Hallo.
Also von der Optik und Zubereitung sehr gu und einfach. Aber entweder habe ich was falsch gemacht (aber eig. alles nach Anleitung) oder der Kuchen ist halt etwas trocken. Habe ihn in der Mitte einmal aufgeschnitten und mit Creme auch außenrum eingecremt und über Nacht stehen lassenn damit das ganze einzieht, da war er aber zwar ok von der Konsistenz, aber immer noch etwas trocken. Kann es am Öl oder vllt an den Farben liegen? Geschmacklich war er aber ziemlich gut gewesen und meine Tochter war von den knaligen Farben sehr begeistert.
Kommentar hilfreich?

MaryPoole

04.12.2015 20:53 Uhr

So, das Schätzchen ist jetzt im Ofen...bin gespannt... abgewandelt habe ich das Rezept nur durch das weglassen der 4 Eigelbe, in der Hoffnung, dass die Farben (Schwartau Tuben) dann besser zur Geltung kommen.Werde die Tage berichten :)
Kommentar hilfreich?

MaryPoole

06.12.2015 13:29 Uhr

So, also ich muss sagen, obwohl nur 1 Eigelb und 5 Eiweiß im Kuchenteig war, war er fluffig und wohlschmeckend. Und der Tipp des Users half wirklich die Farben intensiver aussehen zu lassen. Gerade wenn man nicht die gutenPulverfarben aus dem Internet hat, bringt das was. Von Aussen dachte ich erst, das Blau/Lila wäre wieder grünlich-grau, aber innen war er sehr Farbintensiv! Vielen Dank für das tolle Rezept und den Till mit dem Eigelb :)
Kommentar hilfreich?

Trolliburger

09.02.2016 15:41 Uhr

Super dieser Kuchen! So fluffig locker und saftig. Sogar nach 3 Tagen noch wie am 1 ten Tag! Habe anstatt Wasser Limonade in den Teig gegeben da ich kein buttermandelaroma daheim hatte. Werd ich jetzt öfter machen. Alle waren begeistert.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de