Kartoffelsuppe

Kartoffelsuppe ohne langes Kochen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 EL Öl, alternativ 1 Streifen Speck
Zwiebel(n)
Würstchen (Wiener)
Würstchen (Pfefferbeisser)
1/2 Tüte/n Kartoffelpüreepulver
1/4 Würfel Brühe
1 Prise Pfeffer
1/2 Liter Wasser
Karotte(n)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Öl in einem Topf erhitzen (oder alternativ gewürfelten Speck auslassen).
Zwiebel schälen, in Würfel scheiden und darin anbraten. Beide Würstchen in Scheibchen schneiden und ebenfalls darin anbraten. Nun mit Wasser aufgießen und das kleine Stück des Suppenbrühwürfel dazugeben. Die Karotte schälen und in Scheibchen oder Streifen schneiden. So lange kochen, bis diese gar sind.
Die Hälfte des Kartoffelpürees dazugeben (je nach gewünschter Konsistenz kann man entweder mehr oder weniger Pulver nehmen).

Mit Pfeffer abschmecken und servieren.

Kommentare anderer Nutzer


hasinick

07.07.2006 13:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!!!
Ich habe das Rezept heute Mittag gekocht und ich muß sagen,es wahr echt super lecker.
Es geht schnell,genau richtig wie jemand für mich der keine Zeit hat.
Danke!!!!!!!
Liebe Grüße

manu13769

27.11.2007 16:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo !

Gab es heute Mittag bei uns !

Kann nur sagen : mega lecker !!
Und so einfach !

Meine Familie war begeistert und hat gleich gefragt, ob wir das morgen wieder essen !
Danke für das Rezept !

Ach ja, habe statt der Pfefferwurst Cabanosi genommen, hm...

Gruß
Manuela

biene20011984

10.09.2008 13:54 Uhr

Habe das Rezept gerade ausprobiert , schmeckt sehr lecker :) leider hatte ich nur wiener da,daher hab ich das ganze etwas mehr gewürzt.

Gibt es bestimmt mal wieder !

Supersilvi75

03.01.2009 11:25 Uhr

Hallo!

Einfach und gut. Grad in dieser Jahreszeit.

LG Silvia

marmelaido

18.02.2009 12:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich hatte heute absoluten zeitmangel und da musste es schnell gehen ,da bin ich auf dieses rezept gestossen und habs ausprobiert ....einfach genial muss ich sagen....

lg silvia

-Hagebutte-

19.02.2009 09:06 Uhr

Hallo,

genauso mache ich meine Kartoffelsuppe auch immer. Gut zu wissen, dass ich da nicht alleine bin

anlossa

06.03.2009 13:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Gab es heute zum Mittag, weils schnell gehen musste und ich muss sagen SUPER LECKER!!!

Haben noch ein wenig tiefgefrorenes Suppengemüse dazu getan und mit Majoran und Muskat nachgewürzt und einen Klecks Creme Fraiche --> KÖSTLICH!!!! Auch mit Wiener!

Gibts garantiert wieder.

Danke für das Rezept!!!!

Zwetschi

15.03.2009 00:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich hab es bisher auch immer mit Kartoffeln gemacht...
heute keine Zeit...
und keine Kartoffeln im Haus...
und der Anspruch von hungrigen Maennern "in spaetestens 15 Minuten wollen wir essen"...

ich war sehr ueberrascht wie gut das geworden ist...
auch ohne Moehren, denn Canadier moegen kein Gemuese... ;-)
dafuer mit jeder Menge Wuerstchen... :-))

vielen Dank, so mache ich das jetzt oefter...
ist auch eine gute Idee fuer ein schnelles Buffet...!!!

viele Gruesse aus Canada von Zwetschi

flexiblebird

15.03.2009 01:09 Uhr

Auch wenn kein Gemüse gar zu kochen ist, tut es dem Geschmack der Suppe gut, wenn einige Zeit die Würstchen in der Brühe auskochen.

Selbst wenn Karotten rar sind, auch in Kanada gibt es Gemüse: hodgepodge.

Zwetschi

15.03.2009 01:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Karotten sind nicht rar und meine Kinder lieben sie...
aber ich hatte heute Maenner zum essen...
Wuerstchen ja, Moehren nein...
klare Ansage...!!!
und ich habe die Suppe mit den Wuerstchen noch ziehen lassen...
ausserdem habe ich zu den Zwiebeln noch 4 zerdrueckte Knoblauchzehen gegeben...

denn bei Maennern dauerts ja immer bissel laenger... ;-)

Sockenoma

01.06.2009 15:58 Uhr

Ich habe diese Suppe bei meiner Tochter gegessen und war erstaunt wie gut Tütenfutter schmeckt!
Selbst eingefleischte Frischmacher merken es nur schwer, das es hier etwas schneller mit Trockenkartoffeln zugegangen ist. Absolut empfehlenswert!

flexiblebird

01.06.2009 16:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Da vielen die Suppe gefällt, ein Nachtrag vom Koch, da chefkoch keine schnelle Aktualisierung des Artikels ermöglicht:

Es gibt verschiedene Sorten Kartoffelpürreepulver. Am schmackhaftesten wird die Suppe mit dem Kartoffenpürree der Mecklenburger Kartoffelveredelung von Aldi oder normalem Kartoffelpürree von Pfanni. Bei anderen Sorten merkt man, daß der Geschmack nachlässt.

Beim Suppenbrühwürfel sollte man bedenken, daß normale Suppenbrühe, egal ob Rind oder Huhn oder Gemüsebrühe, eigentlich fast nur aus Geschmacksverstärker Mononatriumglutamat besteht, auch von teuren Herstellern wie Maggi oder Knorr. Wer so was sonst auch verwendet, der hat sich an Geschmacksverstärker gewöhnt, dem scheckt also die Suppe mit diesen Brühwürfeln. Wer sonst Geschmacksverstärker möglichst umgeht, der sollte zu Öko-Brühwürfeln greifen, bei denen i.A. Selleriesalz den Geschmack liefert. Ich selbst hatte die Suppe mit BioGourmet Gemüsebrühwürfeln von Rewe gemacht, weil ich Geschmacksverstärker nicht mag.

Wer auf Pfefferbeisser verzichtet: Achtung, die tragen sehr viel zum guten Geschmack der Suppe bei, weil sie Salz, Speck und Pfeffer enthalten, der durch Auskochen in die Suppe übergeht. Er sollte es also einfach noch mal probieren, ob es mit Pfefferbeissern nicht doch noch viel besser schmeckt. Ebenso natürlich die Karotten, mit denen Süsse in die Suppe kommt. Einer Suppe ohne Karotten fehlt das.

Die Zubereitung am Anfang: Natürlich werden Zwiebel und alle Würstchen vorher geschnitten und gleichzeitig angebraten, ebenso sollte man die Karotten vorher geschnitten haben, man muss das nicht während der kochenden Suppe machen.

Beim Hinzugeben von Kartoffenpürreepulver bis zur gewünschten Konsistenz: Achtung, die Suppe dickt im Laufe einer Minute noch etwas ein, wer also so lange Pulver hinzugibt, bis bereits beim Einrühren die Konsistenz stimmt, bekommt hinterher eher ein Pürree statt Suppe.

Riddel

04.12.2009 19:07 Uhr

Schnell fertig und überraschend lecker! Ich hatte gleich die doppelte Menge zubereitet und mit TK-Boullion-Gemüse angereichert.

LG Riddel

Roma007

07.03.2010 19:25 Uhr

Schnell und lecker!Werde es nächstes Mal auch mit frisches SuppengeMüse abwandeln.
DAnke für dieses Rezept und ein Bild ist auch hochgeladen!
LG,
Roma

KochMimi

10.10.2010 19:47 Uhr

Hab die Suppe meiner Familie gekocht und sie waren begeistert und so einfach :)!

Pastalilly

29.01.2011 14:31 Uhr

Wirklich sehr gut und eine tolle Idee und Arbeitserleichterung!

Ich habe mich genau an das Rezept gehalten. Bisher habe ich mich immer gescheut Kartoffelsuppe selber zu machen, aber nach dieser Methode werde ich das öfter machen. Man merkt garnicht, dass dort keine frischen Kartoffeln drin sind.

Mama-Flodder

31.01.2011 18:53 Uhr

Huhu habs jetzt am wochenende gemacht und kam super an.
Noch ein kleiner Tipp mit einer kleinen Dose Mischgemüse schmeckt es noch besser. : )

Inselfrau

06.02.2011 15:26 Uhr

Habe heute diese Kartoffelsuppe gekocht. Sehr schnell zu kochen, einfach, absolut wohlschmeckend und sättigend! Hatte nur Wiener im Haus, habe aber noch kräftig mit Majoran gewürzt. 1a.

Q2460

15.07.2011 13:39 Uhr

erinnert mich an Omas Kartoffelsuppe. echt gut^^

tinavo

16.08.2011 20:05 Uhr

hallo habe dein rezept ausprobiert und muss sagen sehr lecker!!!!selbst mein freund der koch ist musste zugeben das das rezept sehr gut ist!!!!

tiburzi

28.09.2011 11:54 Uhr

Sehr lecker und genial wie olle Weiber wie mich, die einfach mal ne leckere Suppe zwischendurch essen möchten!

Selleriesalz ist eine gute Alternative zu Brühwürfeln, danke an die Köchin :-)

Dieses Süppchen gibts bestimmt öfters bei mir!

Hendrikje86

04.01.2012 22:21 Uhr

Hallo habe mich heute an Kartoffelsuppe probiert und einfach einen halben kleinen sack kartoffeln in salzwasser gekocht, dann eine zwiebel in würfel geschnitten und diese in etwas zucker und klarer brühe sähmig gekocht. Ich haber dann die akrtoffeln mit der Kartoffelquetsche in die Brühe gepresst und immer wieder mit brühe aufgefüllt. Es ist ein ganzer Liter Brühe in der Suppe gelandet und gewürzt habe ich zusätzlich mit Kräutern der Provence, etwas Knoblauchgewürz und einem Schuss Sahne. Würstchen als Einlage für mein Männe durften nicht fehlen. Ich muss sagen es war wirklich einfach und hat SUPER geschmeckt Beim nächsten mal nehme ich noc Möhrchen dazu und etwas Rindfleisch anstatt der Wurst.

Himeka

14.03.2012 20:44 Uhr

Hab es vor einigen Tagen ausprobiert und es hat wunderbar geschmeckt :) Dankeschön!

Yvonna

24.10.2012 21:42 Uhr

Wenn es nach der Arbeit abends schnell gehen muss... die perfekte Suppe.

Ich habe sie heute spontan gemacht (mit Pfanni-Kartoffelpulver). Allerdings habe ich statt Brühwürfel das Pulver genommen und man braucht davon deutlich mehr, um Geschmack an die Suppe zu bekommen. Könnte aber auch daran gelegen haben, dass ich vorher die Wurst nicht angebraten sondern sie mit der Suppe hab köcheln lassen.

eflip

18.09.2013 13:37 Uhr

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Geniale Idee die schnell geht und sehr gut schmeckt. Wird auf jeden Fall noch öfter wiederholt. Besten Dank für das Rezept!!

andingi

18.11.2013 11:39 Uhr

Hallo

Schmeckt, ist für eilige gut. Habe noch mit gertrockneten Majoran gewürzt.

LG Andreas

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de