Traubengelee

reicht für ca. 5 Gläser
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 kg Weintrauben, rote
250 ml Orangensaft
Limettensaft
1 Pck. Zitronensäure
2 kg Gelierzucker
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Trauben abzupfen und waschen, Mit dem Orangen- und Limettensaft in einen Topf geben und zum Kochen bringen. So lange köcheln, bis die Trauben alle geplatzt sind, dabei mehrmals umrühren. Durch ein Sieb streichen und abkühlen lassen.

Saft abwiegen und mit der gleichen Menge Gelierzucker und der Zitronensäure in einem großen Topf nach Packungsanweisung zu Gelee kochen.

Heiß in vorbereitete Schraubdeckelgläser füllen und 5 Min. auf den Kopf stellen.

Kommentare anderer Nutzer


hannaf

03.11.2006 21:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe die Trauben erst entkernt. Daher habe ich sie nicht durch ein Sieb gestrichen, sondern püriert. Das Ergebnis ist aber meiner Meinung nach total klasse - auch wenn das Entkernen ´ne ganze Menge Arbeit macht!

loreen5803

15.10.2008 20:04 Uhr

Zu erst mal vielen Dank für das Rezept und die einfach Vorgehensweise. ;-)

Habe heute das Rezept nach gemacht- mit ein wenig Abweichung :-)

Statt den Limettensagt habe ich Orangenlikör und Zitronensaft aus der Flasche genommen.
Das Foto mit Datum "Traube Orange 2006" sieht aus als seien es weiße Trauben?

Ich habe rote Trauben genommen. Meine Nachbarin hat mir soviele von der Lese mitgebracht- die kann man nicht auf einmal futtern- da hat es sich angeboten Gelee davon zu machen.

Bein selber gespannt wie er morgen aussieht, ob das Gelee fest geworden ist. Die Kostprobe ist auf jeden Fall total läcker.

surlymermaid

13.08.2009 23:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

WOW!
Dieser Traubengelee schmeckt einfach super und ist einfach herzustellen.

Ich habe für den Weihnachtsmarkt unserer Schule letzten Herbst etwa die dreifache Menge eingekocht. Das mühsamste war das Abzupfen der einzelnen Traubenbeeren... Dafür hat sich der Gelee schnell verkauft und ich habe viele Komplimente dafür bekommen.

Weil ichs gern säuerlich mag, bin ich mit der Zitronensäre etwas grosszügiger umgegangen und hab deshalb auch etwas Geliermittel (AgarAgar) dazugegeben. Klappte bestens und schmeckte wie gesagt SUPER!!!

sternchenfee2212

05.09.2013 15:39 Uhr

Puuhhh, ich denke du hast mir heute den Gelee gerettet. Habe meine 1,5 kg Trauben auch püriert und durch ein Sieb gestrichen, allerdings nicht auf die Saftmenge geachtet.Noch Zitronensaft und etwas 43er , braunen Zucker und 2 Zimtstangen mitgekocht...lecker. Es war allerdings erheblich mehr als 3/4 l Flüssigkeit ... hab mal einfach 12 Blatt Gelatine drunter gemengt und hoffe nun das es fest wird .

Schwabenperle1

19.09.2009 15:47 Uhr

Habe statt roter Trauben weisse genommen und noch ein Gläschen Grand Marnier dazugegeben, das Ergebnis ist ein Gedicht !!!!!!!! Nächste Woche mache ich es gleich nochmal, dann sind meine eigenen Trauben wunderbar verwertet. Vielen Dank für das superleckere Rezept !

LG Margit

isachen83

13.10.2009 21:46 Uhr

Habe die Marmelade ausprobiert aber statt 1:1, 1:2 Gelierzucker genommen. Super lecker kann das Rezept nur empfehlen!
Lg. Isachen

rAndomize

13.10.2009 23:13 Uhr

Gleicher Grund wie viele andere: Hab 1,5kg rote Trauben geschenkt bekommen und wollt sie zu Gelee verarbeiten (und das wiederrum mit ein paar anderen Sachen zu einer Torte), da sonst sicher 3/4 schlecht geworden wären.

Hab 3:1 Gelierzucker benutzt. Ergebnis ist sehr gut geworden, ist auch sofort geliert, nachdem ichs vom Herd genommen hab. Schmeckt süß und traubig ohne ekelhaft süß zu sein...das erste mal das ich Gelee gemacht hab, danke für das gute Rezept!

AS69

02.11.2009 11:41 Uhr

Hallo,

ich habe die Trauben zuerst entsaftet und dann zu Gelee weiterverarbeitet. Wir haben eigene Trauben im Garten und zum Essen waren es eindeutig zu viel. Das Gelee ist das beste was mir passieren konnte, ist wirklich einmalig im Geschmack. Man schmeckt die Trauben gut raus. Vielen Dank für das geniale Rezept.

LG Andrea

habibitom

09.07.2013 13:06 Uhr

moin moin

ich brauche etwas Hilfe, denn ich habe auch Trauben im Garten:

1. hast du die Trauben durch den Safter gejagt?
2. Bitte die Mengenangabe
a. Ltr Traubensaft
b. kg Gelierzucker
c. ml Limonensaft
3. In meinem Dorf gibt es keine Zitronensäure, was kann ich dafür nehmen?
4. Hast du den Orangensaft ausgepresst oder aus der Tüte genommen?

Schon mal Danke
und LG

Tom

Kochwichtel007

05.09.2010 10:15 Uhr

Hatte das Rezept gestern mit Trauben aus dem Garten gemacht. Ich hatte auch Gelierzucker 1:2 genommen und das Ergebnis heute zum Frühstück ausprobiert. Echt lecker!!!

LG
Michael

PS.: Bild wird gleich hochgeladen.

Lirulin

10.09.2010 09:18 Uhr

Hallo,

hab das Traubengelee gestern gemacht. Allerdings mit hellen Trauben aus unserem Garten und statt Limettensaft hab ich Limettensirup genommen.

Super lecker geworden.

LG
Lirulin

Nickstein61

09.11.2010 10:53 Uhr

Hallo,

ich habe gerade noch Trauben im Garten und will sie noch schnell zu Gelee verarbeiten. Das Rezept hört sich gut an - aber bitte Hilfe - was bedeutet
"2 Limettensaft"? Von welcher Einheit ist hier die Rede?

LG

Nickstein

Nickstein61

09.11.2010 20:06 Uhr

Konnte meine Frage nach einigem Überlegen selbst beantworten und hoffe natürlich dass meine Schlussfolgerung es handelt sich hier um den Saft von 2 Limetten richtig ist.

ClaudiaMaria1973

31.12.2010 15:16 Uhr

Hallo schnatter200,

ich hatte bisher noch nie aus Trauben Marmelade oder Gelee gekocht.

Dieses Jahr haben wir sehr viele blaue/dunkle Trauben geschenkt bekommen und auf der Suche nach einem guten Rezept, habe ich dieses hier gefunden und gleich ausprobiert.

Dieses Traubengelee ist super einfach zu kochen und schmeckt uns sehr gut. Allerdings stellen wir die Gläser nie auf den Kopf....

Vielen Dank für das Rezept.

Lieben Gruß, Claudia

dat-schoof

20.08.2011 16:25 Uhr

Habe heute das Rezept versucht es wurde super aber ich habe zwei Varianten versucht zuerst deine mit O-Saft und eine mit Apfelsaft. Muss sagen beide sind sehr lobenswert. Danke ;-)

XxSahnetortexX

29.08.2011 11:19 Uhr

Aus eigenen Trauben aus dem Garten habe ich den Gelee gekocht.
Die Trauben vor dem Kochen entsaftet.
Ohne O-Saft da ich soviele Trauben hatte.
Sehr lecker, nein zu lecker die Gläser sind so schnell leer.
LG Antje

schmecktnet-gibbetnet

04.09.2011 18:31 Uhr

Wow! Perfekt!!! Vielen Dank für die tolle Idee mit dem Orangensaft! Habe es zum einen mit roten und beim 2. mal mit weißen Trauben ausprobiert. Beide sind sehr gut gelungen! Hab´s auch schon weiterempfohlen ;)
LG Ulli

fatzi

07.09.2011 09:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich stampfe meine Trauben erst leicht an, damit sie bis zum platzen nicht so lange brauchen. Nach dem sanften köcheln lasse ich sie über Nacht stehen. Die Kerne schwimmen dann nach oben. Mixe dann alles mit dem Stabmixer am Topfboden durch-die Kerne bleiben dabei unverseht, aber die Schale wird vermixt. Dann alles durch ein grobes Sieb.
Das gibt dann keinen durchsichtigen Gelee, aber einen unvergleichbaren Geschmack, den ich nur noch durch etwas Zitronensaft hervor hebe.

Grüßle Gisela

ron007

07.10.2011 11:30 Uhr

hallo schnatter,

ginge das denn auch ohne zitronensäure?
und vielleicht auch mit traubendirektsaft?
den hätte ich griffbereit.

danke,
lg ron

ron007

07.10.2011 21:25 Uhr

hui
lecker
lecker
lecker!
habe es mit 2:1 gelierzucker gemacht, ohne zitronensäure.
aus meinen 1,2 kg trauben wurde mit limettensaft 0,7 ml saft, den rest habe ich mit traubendirektsaft aufgefüllt und dann mit dem gelierzucker eingekocht.
super!
sehr fruchtig.
danke fürs rezept!

Inch6

14.05.2012 14:45 Uhr

Super fruchtig, Alle lieben es !

gewitterblau

24.08.2012 20:24 Uhr

Ich habe das gnaze heute eher als Inspiration genutzt, aber ich muss sagen die Grundidee ist schonmal toll.
Mein Gelee schmeckt köstlich, ist aner wie gesagt eher freestyle ;)

1kg rote trauben aus demgarten mit 2 zimtstangen 400ml apfelsaft , 6Nelken und 1tl Zimtpulver eingekocht, durchs sieb gestrichen, mit 2:1 Gelierzucker aufgekocht. einfach perfekt! danke für die anregung :)

buesi7

11.09.2012 13:43 Uhr

Guten Tag schnatter200,

wieviel Gramm hat eine Packung Zitronensäure?

Danke und Gruss

buesi7

Italia

15.09.2012 16:24 Uhr

ich bin mir nicht sicher, aber irgend etwas mit 3 g glaube ich.
Am besten nimmst Du nach Augenmaß. Mach etwas in den Topf und koste. Wenn es zum einen nicht fruchtig schmeckt und zum anderen nicht geliert, dann einfach noch ein wenig dazu.

Ich mache das immer \"frei Hand\" und es gelingt.
Vertraue Deinem Geschmack!
Ciao Italia

Elfriede1985

25.10.2012 12:27 Uhr

Super Rezept!

Da ich nicht so viele Trauben hatte, habe ich es noch ein wenig abgeändert und den Rest mit Orangensaft nachgefüllt, eine Stange Zimt zum Aufkochen dazu gegeben, ein halbes Päckchen Vanillezucker und Zitronensäure.

Habe weiße, kernlose Trauben verwendet und Gelierzucker 2:1. Das Ergenis war wirklich super super lecker!

Vielen Dank nochmal für das tolle Rezept. Gibt volle 5*

kokü1959

06.07.2014 23:20 Uhr

Hallo,
ich habe heute das Traubengelee gekocht. Weiße kernlose Trauben mit selbstgemachten Apfelsaft, ansonsten nach Rezept. Sehr lecker, freue mich schon auf mein morgiges Frühstück. ;-))
LG kokü

Klaralotta

06.08.2014 08:53 Uhr

Ich habe das erste Mal in meinem Leben überhaupt Marmelade selbst gemacht und es mit dieser hier probiert, da wir - allerdings weiße - Trauben hatten, deren Geschmack zwar gut, die Haut aber so lederartig war, dass keiner von uns Lust hatte sie zu essen. So kamen wir auf die Idee, sie anderweitig zu verwerten und fanden dieses Rezept. Und ich muß/kann sagen: Es war wirklich leicht es zu machen (ich habe alles genau so gemacht, wie beschrieben bzw. habe ich mich halt an die Mengenangabe und Beschreibung meines Gelierzuckers gehalten) und das Ergebnis ist wirklich lecker! :-) Vielen Dank für das lecker Rezept!

claudia-belinda

26.08.2014 18:28 Uhr

Ich habe dieses Rezept heute zum Ersten Mal ausprobiert mit den eigenen Weintrauben aus meinem Garten.und ich muss sagen ich bin total begeistert. Es hat alles super funktioniert.
Vielen vielen Dank für das tolle Rezept. Jetzt weiß ich auch was ich nächstes Jahr wieder machen werde :)

caramella55

04.10.2014 13:15 Uhr

Schon manche versch. Gelées habe ich hergestellt. Doch dieser war der erste mit Trauben. Ich muss sagen: ich bin begeistert.
Ich habe den Saft auf die althergebrachte Weise gewonnen: die Beeren sanft im Topf erwärmen bis die platzen, danach durch ein Sieb streichen. Die (kleine) Mühe lohnt sich!
Vielen Dank für die schöne Idee!

Liebe Grüsse
Caramella55

BiancaSabina

04.10.2014 21:58 Uhr

Habe das Gelee gerade gekocht - aus ca. 800 gr. roten Trauben aus dem Garten sind vier Gläser geworden. Ging sehr leicht und hat alles gut funktioniert, und das, obwohl ich zum ersten Mal Gelee gekocht habe. Ich habe allerdings keinen Gelierzucker verwendet, sondern Gelfix und normalen Zucker - für 800gr. Trauben jedoch nur ca. 250 gr. Zucker. Wir mögen es nicht so süß und es ist so genau richtig. Da ich noch einen Rest Calvados hatte, den ich los bekommen wollte, habe ich diese drei Schlucke noch mit ins Gelee gegeben. Ich kann aber nicht sagen, ob dies sehr zum Geschmack beigetragen hat oder nicht.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de