Hühnerfilets mit Prosciutto und Mozarella - gratiniert

italienisches Flair, gut vorzubereiten für Gäste
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

4 große Hähnchenbrustfilet(s) (alternativ 2 kleinere Filets pro Person)
100 g Schinken (italienischer Prosciutto oder Osso Collo), dünn geschnitten
1 Pck. Mozzarella
2 große Tomate(n)
Knoblauchzehe(n)
  Olivenöl
 evtl. Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen
  Salz (Gewürzsalz für Brathuhn)
  Basilikum, am besten frisch gehackt
 evtl. Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Brustfilets zurechtschneiden - sie sollen eher dünn und etwas rechteckig zugeschnitten werden. Geschälte Knoblauchzehen pressen und mit etwas Olivenöl verrühren. Die Hühnerfilets damit gut einstreichen, in ein geeignetes Gefäß nach Wahl mit Deckel geben und ca. 1 Stunde durchziehen lassen (kann man auch schon länger vorher machen und im Kühlschrank stehen lassen).
Danach die Brustfilets mit dem Gewürzsalz bestreuen (oder nur salzen und pfeffern, aber dabei nicht zu intensiv würzen, da der Prosciutto sowieso sehr würzig und salzig ist) und in einer beschichteten Pfanne in wenig Olivenöl so lange von allen Seiten anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Aus der Pfanne nehmen und in eine entsprechend große, feuerfeste Form legen.

Die Tomaten und den Mozzarella in gleichmäßige Schreiben schneiden. Dann jedes Hähnchenbrustfilet mit ein oder zwei Scheiben Prosciutto belegen, danach eine Scheibe Tomate darüber legen, ein bisschen gehacktes Basilikum drauf streuen und am Schluss ein bis zwei Scheiben Mozzarella darauf legen (dies kann man dann ruhig 1-2 Stunden zugedeckt kühl stellen und erst zum gewünschten Zeitpunkt in das Backrohr stellen).

Im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten bei ca. 180°C Heißluft überbacken. Evtl. am Schluss noch ganz kurz bei Bedarf übergrillen.

Aus dem Rohr nehmen und - wer mag - noch etwas frisch gemahlenen Pfeffer drüber streuen.

Dazu dann Reis als Beilage servieren (z.B. Zucchinireis - mit klein gewürfelten vorgekochten Zucchinistücken vermischt - macht sich sehr gut). Es eignen sich aber auch Backofenkroketten oder Kartoffelpüree ganz gut als Beilage.


Tipp: Das Gericht kann schon gut einige Zeit vor dem Eintreffen der Gäste vorbereitet werden und wird dann nur mehr ca. 30 Minuten vor dem gewünschten Serviertermin in das Backrohr geschoben.

Kommentare anderer Nutzer


mimami

26.07.2006 13:42 Uhr

Meine Gäste fanden es sehr lecker und würzig durch den Prosciutto! Habe noch die Teller mit Basilikumblättern dekoriert und ein guter italienischer Rotwein dazu :-) Dass man es so gut vorher schon herrichten kann ist sehr angenehm. Danke für dieses Rezept!
Mimami
Kommentar hilfreich?

lysrob

04.08.2006 14:34 Uhr

Hallo,

ich habe das Rezept am Sonntag ausprobiert. Ich habe Serrano Schinken genommen. War superlecker. Das wird es jetzt öfter bei uns geben!! Vielen Dank für das Rezept!
Kommentar hilfreich?

pinksoda

01.01.2008 18:52 Uhr

das hat superlecker geschmeckt! allerdings würde ich persönlich es NIEMALS mit kroketten oder pürree servieren, das macht doch das ganze mediterrane flair kaputt ;) wenn dann rosmarin- od. bratkartoffel! vielen dank für dieses einfache und sehr leckere rezept.
Kommentar hilfreich?

Ruth44

17.03.2008 11:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe dieses Rezept für uns und unseren Besuch ausprobiert. Es war sehr gut vorzubereiten und die Zeit zum Überbacken stimmte auch. Es schmeckte sehr gut und auch die aufgewärmten Reste waren sehr lecker!
Weil ich gerne Tomaten und Mozarella mag, habe ich davon mehr genommen und noch ein wenig Pfeffer aus der Mühle darüber gegeben.
Dazu reichte ich Gnocchi, die ich kurz in heißem, gutem Olivenöl schwenkte, in dem ich vorher viele Salbeiblätter kross gebraten habe...
Kommentar hilfreich?

Mietzekatz

08.04.2008 15:31 Uhr

@ Ruth44

Der Tipp mit den Salbei-Gnocchi als Beilage gefällt mir sehr gut! Werde das beim nächsten Mal auch ausprobieren.

Freut mich dass mein Rezept gut angekommen ist.

Liebe Grüße aus Wien
Mietzekatz
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Rosy7

04.10.2009 12:35 Uhr

hat super geschmeckt
Kommentar hilfreich?

Liony

03.02.2010 10:23 Uhr

Hallo,
die Hühnerfilets haben uns sehr gut geschmeckt.
Ich habe sie über Nacht im Kühlschrank in der Öl-Knoblauchflüssigkeit liegen lassen.
Das gab einen sehr leckeren Geschmack.

Liebe Grüße,

Liony
Kommentar hilfreich?

96AlteLiebe

22.08.2012 10:17 Uhr

Getsern gab es diese Hühnerfilets zum Abendessen für meine Gäste.... Ich wollte eigentlich einen schönen Braten machen, aber das kriegt ja bei der Hitze keine runter.
Meine Gäste waren begeistert, ich fand es etwas langweilig- irgendetwas hat gefehlt... grundsätzlich lecker aber nichts besonderes- Dazu gab es Kräuter- Parmesan Gnocchi
Kommentar hilfreich?

Julinika

02.02.2014 07:39 Uhr

Das war sehr lecker. Ich hab allerdings leichten Mozzarella genommen, dann wird das ganze auch noch ww-tauglich. Dazu gab es Gemüsereis.

Danke für das schöne Rezept. Foto folgt.
Kommentar hilfreich?

Luu91

07.03.2014 10:45 Uhr

Sodele Bild ist hochgeladen :-)

war sehr gut :)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de