Zutaten

4 große Hähnchenbrustfilet(s) (alternativ 2 kleinere Filets pro Person)
100 g Schinken (italienischer Prosciutto oder Osso Collo), dünn geschnitten
1 Pck. Mozzarella
2 große Tomate(n)
Knoblauchzehe(n)
  Olivenöl
 evtl. Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlen
  Salz (Gewürzsalz für Brathuhn)
  Basilikum, am besten frisch gehackt
 evtl. Salz
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Brustfilets zurechtschneiden - sie sollen eher dünn und etwas rechteckig zugeschnitten werden. Geschälte Knoblauchzehen pressen und mit etwas Olivenöl verrühren. Die Hühnerfilets damit gut einstreichen, in ein geeignetes Gefäß nach Wahl mit Deckel geben und ca. 1 Stunde durchziehen lassen (kann man auch schon länger vorher machen und im Kühlschrank stehen lassen).
Danach die Brustfilets mit dem Gewürzsalz bestreuen (oder nur salzen und pfeffern, aber dabei nicht zu intensiv würzen, da der Prosciutto sowieso sehr würzig und salzig ist) und in einer beschichteten Pfanne in wenig Olivenöl so lange von allen Seiten anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Aus der Pfanne nehmen und in eine entsprechend große, feuerfeste Form legen.

Die Tomaten und den Mozzarella in gleichmäßige Schreiben schneiden. Dann jedes Hähnchenbrustfilet mit ein oder zwei Scheiben Prosciutto belegen, danach eine Scheibe Tomate darüber legen, ein bisschen gehacktes Basilikum drauf streuen und am Schluss ein bis zwei Scheiben Mozzarella darauf legen (dies kann man dann ruhig 1-2 Stunden zugedeckt kühl stellen und erst zum gewünschten Zeitpunkt in das Backrohr stellen).

Im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten bei ca. 180°C Heißluft überbacken. Evtl. am Schluss noch ganz kurz bei Bedarf übergrillen.

Aus dem Rohr nehmen und - wer mag - noch etwas frisch gemahlenen Pfeffer drüber streuen.

Dazu dann Reis als Beilage servieren (z.B. Zucchinireis - mit klein gewürfelten vorgekochten Zucchinistücken vermischt - macht sich sehr gut). Es eignen sich aber auch Backofenkroketten oder Kartoffelpüree ganz gut als Beilage.


Tipp: Das Gericht kann schon gut einige Zeit vor dem Eintreffen der Gäste vorbereitet werden und wird dann nur mehr ca. 30 Minuten vor dem gewünschten Serviertermin in das Backrohr geschoben.