Gewickelte Erdbeer - Tiramisu - Torte

Schokobiskuit mit Mascarpone-Joghurt-Creme und Amarettini -ohne rohes Ei-
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Boden:
150 g Kekse (Amarettini)
75 g Butter oder Margarine
  Für den Biskuitboden:
Ei(er), getrennt
4 EL Wasser, heiß
125 g Zucker
100 g Mehl
25 g Kakaopulver
1 Prise Salz
  Für die Creme:
250 g Mascarpone
300 g Joghurt
1 EL Zucker
2 Blatt Gelatine
200 g Sahne
300 g Erdbeeren
  Für die Garnitur:
400 g Sahne
200 g Erdbeeren
50 g Kekse (Amarettini)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 375 kcal

Für den Boden die Amarettini sehr fein zerbröseln oder zermahlen. Die Butter zerlassen und mit den Amarettinibröseln vermischen.
Auf eine Tortenplatte einen Tortenring oder Springformrand setzen und die Bröselmasse auf den Tortenboden innerhalb des Ringes drücken. Kalt stellen.

Ein Blech fetten und mit Backpapier belegen. De Ofen auf 200°C vorheizen.

Für den Biskuit die Eigelbe mit Wasser und 75 g Zucker dick-cremig schlagen. Mehl mit Kakao mischen und darüber sieben. Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und den übrigen Zucker einrieseln lassen. Weiterschlagen, bis die Masse streif ist und anschließend auf die Eigelbcreme geben. Alles vorsichtig unterheben.
Den Teig auf das Blech streichen und etwa 10-12 min backen.
Anschließend auf ein Küchentuch stürzen, das Blech aber nicht abnehmen.

Gelatine einweichen; Mascarpone mit Joghurt und Zucker glatt rühren. Die Gelatine auflösen, etwa 2 El Mascarponecreme darunter rühren und anschließend die Gelatinemasse unter die Mascarponecreme schlagen. Kalt stellen.
Die Sahne steif schlagen und die Erdbeeren würfeln. Beides unter die gelierende Mascarponecreme heben.

Nun das Blech von der Biskuitplatte nehmen und das Backpapier abziehen.
Die Mascarponecreme auf die Biskuitplatte streichen und in ca. 4 cm breite Streifen schneiden. (>>Vorsicht, wenn die Platte noch zu heiß ist, besser kurz warten!!)
Den ersten Streifen aufrollen und in der Mitte des Amarettinibodens platzieren.
Die übrigen Streifen darum herum aufwickeln. Kalt stellen.

Inzwischen nun die Erdbeeren halbieren und die Sahne steif schlagen.
Etwa 4 El der Sahne in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.
Mit der übrigen Sahne die Torte rundherum bestreichen.
Auf der Oberfläche zwei Reihen immer abwechselnd Amarettini und Sahnetupfer an den Rand setzen. Dann darin einen Ring aus Erdbeerhälften legen.
Mit der übrigen Sahne und den restlichen Erdbeeren und Amarettini den Tortenrand und die Tortenmitte nach Belieben verzieren. Danach nochmals einige Stunden kalt stellen.

Kommentare anderer Nutzer


valerie84

02.05.2007 10:07 Uhr

Ich habe versucht, diese Torte zu backen, doch klebte sich die zermahlenen Amarettinis geschmolzen in der Butter so auf der Tortenplatte fest, dass ich keine andere Chance hatte und mußte einen anderen Tortenboden nehmen.

Aber trotz alle dem - die Torte kam super gut an und war schneller weg als ich recht schauen konnte.

kuchenzwerg

07.06.2007 16:49 Uhr

Hi Alina,

da mein Freund keine Amarettinis mag, habe ich einen normalen Knetteigboden gebacken. Wegen der Kalorien gabs Mascarpone light :-)
Aber die Torte war super-lecker und ich musste mich beeilen, dass ich auch ein Stück abbekam!!!

Am schönsten ist es, die Mitesser beim Rätseln zu belauschen, wie man die Torte machen muss, dass sie diese tolle Optik bekommt.

LG kuchenzwerg

ZMTina

19.03.2008 19:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Alina

diese Torte ist ein absoluter Traum,volle Punktzahl.Habe in die Sahne noch etwas Amaretto hineingegeben.Die ganze Verwandtschaft war begeistert.,und jeder wollte die Wickeltechnik erfahren......
Werde sie auch mal mit Himbeeren oder Brombeeren probieren.

LG
ZMTina

SheenaRamone

30.03.2008 13:18 Uhr

Die Torte war echt total lecker. Hatte zwar keine Amarettinis, aber habe stattdessen für den Boden Hobbit-Kekse genommen. Die sind auch echt gut gewesen.

Beim Wickeln hatte ich das Problem, dass mir meine Bisquit-Streifen zerrissen sind. Ich habe sie dann einfach Stückenweise rumgewickelt. Habe gezweifelt, ob das wirklich "hübsch" wird, aber das Ergebnis konnte sich dann doch sehen lassen.

Also werde ich die Torte gleich für nächste Woche nochmal machen, das ist eine große Geburtstagsfeier und die Torte wirkt ja doch beeindruckend (und lecker :) .

Lurky76

19.05.2008 12:25 Uhr

Ich fand die Torte einfach perfekt. War überhaupt meine erste richtige Sahnetorte und hat auf Anhieb geklappt, sogar der Biskuitteig war richtig lecker. Hatte auch keine Amarettinis bekommen und deshalb die Hobbit-Kekse meiner Vorschreiberin verwendet, das ging super und hat auch gepasst. War dann eben nur noch eine gewickelte Erdbeer-Torte, ohne Tiramisu-Note :-)
Der Boden klebste auch bei der Hobbit-Mischung ziemlich fest auf dem Tortenboden, aber mit etwas messerscharfer Überredungskunst ging es dann doch.
Für meinen Geschmack eine wunderbare Torte, die so richtig was hermacht!

leja3112

03.08.2008 18:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallihallo,
also echt eine fantastische torte!
hab sie für meine eltern gemacht und die waren einfach begeistert!!!!!!
jetzt will ich sie unbedingt nochmal mit hellem biskuit und pink grapefruit ausprobieren!
das müsste doch eigentlich auch schmecken, oder?

-> habe übrigends noch 100g geschmolzene kouverture auf dem boden verteilt und statt der amarretini
lieber cantuccini verwendet!! die kriegt man zwar wegen der mandeln schwieriger klein, aber die
schmecken nicht ganz so süß und haben eine erfrischend zitronige note!

maierlein1984

12.08.2008 08:11 Uhr

Wieder mal ein wunderbares Rezept - danke Alina!

Allerdings hab ich keinen Amarettini-Boden gemacht, sondern einen Mandel-Mürbteig gebacken. Ich mag solche Keks-Brösel-Böden nicht, aber man weiß sich ja zu helfen ;-)

Ansonsten:
Biskuit = 1A! Super flaumig!
Creme = OBERHAMMER!!! Megalecker, trotz der vielen Kalorien, oder vielleicht genau deswegen ;-)

Diese Torte war der Renner auf der Geburtstagsfeier unserer Nichte :-)
Wird sicherlich öfters gemacht!!

Foto folgt.

Liebe Grüße,
Dani

Janine1980

15.06.2009 21:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wenn man Backpapier in die Springform legt, bekommt man den Amarettini-Boden wieder ohne Festkleben raus. Ansonsten, wirklich sehr lecker!!!

Pumpkin-Pie

25.06.2009 02:25 Uhr

Hallo,


deine Erdbeertorte ist etwas ganz besonders feines. Dazu schaut sie noch toll aus und es ist nicht einmal so ein großer Aufwand. Der Biskuit ist schön aufgegangen und dazu war die Creme dann sehr lecker. Hier passt alles wunderbar zusammen.


Ein tolles Rezept, ein Foto ist auch unterwegs.


Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

Quest

03.07.2009 15:59 Uhr

Hallo,
diese Torte ist einfach wunderbar. Und wenn keine Erdbeersaison mehr ist, dann schmeckt sie sicherlich auch mit anderen Früchten.
Liebe Grüße
Quest

backstube86

04.08.2009 12:25 Uhr

Kam bei meinen Gästen sehr gut an, deine Torte. Leider hab ich den Boden etwas zu "matschig" erwischt, wahrscheinlich hab ich zu viel butter genommen! :(. Aber geschmacklich wirklich sehr sehr lecker!

lg

Fresserchen19

14.04.2010 11:53 Uhr

Hallo,
die Torte war einfach supi! Habe sie zum Osterkaffee gebacken alle waren begeistert :-)

Soll sie jetzt wieder für die Kommunion meines Patenkindes backen.
Mache ich sehr gerne weil du alles so gut beschrieben hast das mann sie ganz leicht nachbacken kann, großes Kompliment!

lg

taliafee

26.04.2010 17:34 Uhr

Hallo!

Eine total leckere Torte die optisch sehr viel her macht!!

Leider habe ich am Samstag-abend keine Erdbeeren mehr bekommen und habe stattdessen Dosen-Mandarinen genommen.

Meine Biskuitplatte war etwas zu klein und ich mußte dann vom Boden etwas wegschneiden. Optisch kann ich sie noch optimieren. Die Idee mit dem Amaretto in der Creme werde ich beim nächsten Mal übernehmen!

Die Torte kam super an und meine Schwester war verwundert, wie ich die "Streifen" so hinbekommen habe... ;-)

dYna

22.05.2010 21:15 Uhr

Hallo,

ich bitte dann mal um Fehleranalyse: Boden, Biskuit und Creme sind einfach und lecker.
Aber dieses Wickeln... Nicht nur, dass meine komplette Küche voll mit Mascarponecreme ist, es hält auch überhaupt nicht! Die Creme rutscht nach unten, wenn ich ein Stück ansetze, und drückt den Biskuit weg.

Seltsamerweise nicht bei allen Stücken, aber doch oft genug, dass man mein Gebilde nicht als Kuchen, sondern mehr als Amarettini-Boden mit Mascarponecreme und verrutschtem Biskuit bezeichnen muss.
Warum???

Jetzt erzähl ich meinen Eltern seit Wochen, was ich alles backe, und kaum will ich ihnen was mitbringen, passiert sowas :(
Sterne gibts dann beim nächsten Mal, wenn ich weiß, warum es nicht geklappt hat!

LG

dYna

22.05.2010 22:20 Uhr

Nachtrag: Es gibt doch schon Sterne, ich hab das Ganze gerade in kleine Tassen-Schicht-Kuchen umgeformt - geschmacklich einfach super!!! Die Kombination aus weichem Biskuit und den Amarettini-Krümeln ist einfach toll.

Trotzdem wäre ich für Tipps in Bezug auf Wickeln dankbar...
LG

Ohle86

30.08.2010 15:49 Uhr

Wow das war echt klasse. Habe die Torte gestern für meine Mama zum Geburtstag gemacht. Und sie war so klasse. Meine Mutter war genauso begeistert wie ich.
Erst hatte ich echt bammel vor der Torte, da ich noch nie eine gmacht habe. Aber die sah auf den Bildern so toll aus und auch so anders durch die Wickeltechnik, dass ich es einfach probieren musste. Und ich habe festgestellt das sie überhaupt nicht schwierig zu machen war, dank dieser tollen beschreibung. Echt einfach super und deshalb ein ganz ganz großes DANKE und natürlich 5 Sterne!

Prinz84essin

15.12.2010 11:02 Uhr

die torte sieht so super lecker aus.. ich würde die gerne am wochenende für meine mama machen da sie geburtstag hat.

doch ich check das mit dem wickeln irgendwie nicht.. wie muss ich die 4cm breiten stücke wohin rollen?? bin wohl zu doof für so eine tolle torte..

ich hoffe jemand kann mir hier helfen?

Wackeltorte

12.03.2011 15:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Superlecker!!!
Alles hat ganz gut funktioniert, bis auf, dass es viel zu wenig Biskuit war. Wir haben die doppelte Menge genommen, da hat es gepasst.

Man kann übrigens auch gefrorene Früchte nehmen und pürieren, schmeckt genauso gut.

@ Prinz84essin:
man wickelt die Stücken so, dass die Torte ca. 4cm hoch wird (wenn die Torte höher werden soll, schneidet man die Stücken einfach breiter, z.B 6cm oder so). Von oben muss die Torte also wie eine Spirale aussehen.
Probier´s einfach aus :).

MrsTarantino

24.03.2011 22:46 Uhr

Eine der besten Tortenrezepte die ich bisher zubereitet habe. Diese gab es letztes Jahr schon zum Geburtstag meiner Tochter. Und dieses Jahr soll es sie wieder geben. Deshalb hab ich mir das Rezept nochmal rausgesucht und mir ist aufgefallen, dass ich es noch garnicht bewertet hatte. Also von mir gibt es 5 Sterne für dieses tolle Rezept. Den Biskuit hatte ich letztes Jahr ohne Kakao gemacht. Dieses Jahr werde ich es dann mit versuchen.

DieHobbykoechin

26.04.2011 10:29 Uhr

Wow... eine tolle Torte!
Sie sieht nicht nur super aus, sie schmeckt auch richtig gut!
Mit ein wenig Zeitaufwand und Ruhe lässt sich diese Torte nach der guten Beschreibung einfach nachbacken. Ich habe wohl die Biskuitstreifen ein bisschen zu breit geschnitten, so reichte der Boden nicht für eine ganze Springform. Ich habe kurzerhand die Torte verkleinert :)
Kam bei meiner Familie super an!

ele10

16.05.2011 18:23 Uhr

hallo alina,

habe es nun endlich geschafft, deine Torte nachzubacken.
Optik ist super. Der Boden ist auch sehr gut und der Tipp mit dem Backblech hat super funktioniert - bin begeistert. Die Creme ist beim Einrollen überall herausgequollen - es war eine ziemliche Patzerei und vom Geschmack her hat mich die Torte nicht besonders überzeugt.
Die Gäste sagten zwar sehr gut - aber ich weiß nicht, ob das nur "anstandshalber" war. Wie auch immer, ich gebe diesmal keine Sterne ab, weil Geschmäcker sind verschieden.

lg Evelyn

SheenaRamone

06.08.2011 12:28 Uhr

Mein Keksboden bricht immer in 1000 Teile auseinander beim Schneiden. Hat jemand einen Tipp, wieso das so ist und was ich dagegen tun kann?

MostWanted

20.09.2011 22:25 Uhr

Wieso "ohne rohes Ei" ??? Es sind doch 4 Eier drin!

alina1st

21.09.2011 20:57 Uhr

...und die sind für den Biskuitboden, werden folglich also gebacken und sind danach nicht mehr...jetzt kommt es...roh. Es heißt ja nicht \"ohne Eier\".
\"ohne rohes Ei\" bezieht sich eigentlich darauf, dass ich die Torte ja Erdbeer-Tiramisu-Torte benannt habe und die Mascarponecreme für Tiramisu normalerweise mit rohem, luftig geschlagenem Ei (getrennt) hergestellt wird.
Und dieses habe ich in diesem Rezept eben durch Sahne ersetzt- deshalb der Untertitel.

LG Alina

MostWanted

21.09.2011 21:11 Uhr

Ah ok - das leuchtet natürlich ein!
Ich bin halt immer auf der Suche nach eifreien Rezepten, da bei uns, auf Grund von extremer Allergie Ei absolut tabu ist - leider...

LG
MostWanted

alina1st

21.09.2011 21:20 Uhr

Hm, in dem Fall bist du allgemein mit Rezepten auf Hefeteig- oder Mürbteig-Basis natürlich besser bedient, die wenigen Eier, die diese überhaupt enthalten, kann man ja recht leicht ersetzen. Bei Biskuit bin ich mir leider nicht sicher, in wie weit man hier vielleicht mit Ei-Ersatz (Sojamehl?) weiterkommt. Vielleicht kommst du auch mit sowas weiter:

http://www.chefkoch.de/rezepte/1192281225034980/Veganer-Biskuit.html

Hoffe nur, der Teig wäre elastisch genug für das \"Wickeln\".

LG Alina

amazone7919

27.05.2012 21:29 Uhr

Die Torte hat sehr lecker geschmeckt. Ich werde jedoch das nächste Mal mehr von der Tiramisumasse machen und auch ein bisschen mehr vom Biskuit - war ziemlich knapp.
Nichtsdestotrotz: 5 Sterne!
Bild ist unterwegs,
LG

gerwil

02.06.2012 20:25 Uhr

Hallo,

das klingt alles sehr verführerisch. Ich habe eine Frage das Backblech betreffend: Wieso soll das auf dem gebackenen Biskuitboden liegen bleiben? Da kann das Biskuit ja nicht auskühlen?! Es ist ja das Backtrennpapier auch noch drauf?

Noch haben wir von meinem Erdbeertiramisu genug, aber dann möchte ich diese Torte probieren!

lg gerwil

Kathi1987

09.06.2012 19:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Torte schmeckt echt lecker - wenn auch nicht unbedingt so sehr nach Tiramisu, wie ich mir vorgestellt habe. Werde nächstes mal evtl. den Biskuit mit einer Espresso-Amaretto-Mischung tränken.

Der Biskuit ist saftig und elastisch. Ich habe - wie in einem anderen Wickeltortenrezept beschrieben - den Biskuit mit einem feuchten Tuch abgedecktl, bis er abgekühlt ist, um ihn elastisch zu halten, aber ich glaube, das wäre bei diesem hier garnicht nötig gewesen.

Ich habe die doppelte Menge Sahne genommen und ca. 400 g Joghurt. Die Erdbeermenge hab ich nach Gefühl gewählt und sie auch nicht untergehoben, sondern nur locker auf die Creme gedrückt. Wie die Torte allerdings mit nur 2 Blatt Gelatine stehen kann, ist mir rätselhaft. Ich hab 8 Blatt genommen und das hat grade so gepasst.

Frisch gewickelt sah die Torte noch recht unförmig aus, aber hinterher mit der Sahne drum rum ein echter Hingucker. Fotos sind hochgeladen.



@ gerwil: Ich glaube, dass Backblech auf dem Boden lassen hat denselben Effekt wie das nasse Tuch: durch die Kondensfeuchte bleibt der Boden "nass" und lässt sich dann leichter rollen.

suemietus

19.06.2012 10:42 Uhr

Hallo,habe die Torte für einen Freund zum Geburtstag gemacht(Schalketorte), ist suuuuper gut angekommen,werde sie bestimmt bald wieder machen. Lieben Dank fürs Rezept, Foto kommt:-)

Lulus_Bakery

20.07.2012 21:12 Uhr

Habe diese Torte für den Geburtstag meines Opa's gemacht. Er war sehr beeindruckt über die "Wickeltechnik" vorallem, weil er sonst keine Ahnung vom Backen hat.
Insgesamt eine sehr leckere Sahnetorte.

trüffelchen23

31.08.2012 11:46 Uhr

Tolles Rezept, vielen Dank. Ich hätte nicht gedacht, dass ich mal so einen Kuchen hin bekomme, der nicht nur super schmeckt, sondern auch noch professionell aussieht.

Den gibts bei uns jetzt jedes Jahr zur Erdbeerzeit.

Viviane28

07.09.2012 22:01 Uhr

5 Sterne weil superlecker.
Dass ich es nicht wirklich gut hinbekommen habe, ist ja nicht die Schuld des Rezeptes.
Bei mir war die Masse irgendwie etwas wenig und nicht fest genug. Die "Wände" sind zusammen gesunken und es war mir nicht möglich sie optisch schön zu wickeln.

Versen

03.02.2013 18:13 Uhr

HI!

Tolle Torte, kam super bei allen Kafffegästen an. Ich war etwas skeptisch ob ich die Technik hinbekommen, hat aber funktioniert.

Lg Versen

Milo178

13.05.2013 22:20 Uhr

Einfach nur suuuuuper lecker. Danke. Gehört bei uns jetzt zu jedem besonderen Anlaß!

cruzy

08.07.2013 12:52 Uhr

Ich habe einen neuen Lieblingskuchen!!! SOOOO LECKER!!! Vielen Dank für dieses wunderbare Rezept. Der Kuchen ist relativ einfach und sieht soo toll aus und schmeckt so unglaublich lecker!! Den wird es auf jedenfall in nächter Zeit sehr oft geben! :-)
Ich habe allerdings etwas mehr Amarettinis genommen, da es mir etwas wenig aussah (+50g) für den Boden, und mit dem Rest der übrig war als ich den Bisquit fertig gerollt hatte (die Torte wurde etwas kleiner als eine normale Torte), wieder zerkrümelt und als Garnitur verwendet.

WIRKLICH VOLLE 5 STERNE!!!

Rababa

08.07.2013 14:46 Uhr

Ist die Mengenangabe des Zuckers richtig?

Rababa

08.07.2013 14:48 Uhr

Sorry,ich meinte für die Ceme 1 Eßl. Zucker reicht????????????

mmmmmmmmmM1996lllpp

09.06.2014 08:46 Uhr

Ein richtig guter Kuchen! Bei mir war es auch so dass ich dann den Amarettinikeks-Boden verkleinern musste da der Biskuitstreifen-Kreis kleiner wurde als gedacht. Die Creme schmeckt richtig richtig gut, warsch. wegen der Mascarpone ;D. Ich hab die Torte 1 Tag vor dem Servieren gemacht da dann die Creme richtig gut in den Biskuit einziehen konnte und dieser dadurch schön feucht und geschmacksintensiv geworden ist :)
5 Sterne von mir!
lg

Anischka87

02.07.2014 19:45 Uhr

Tolles Rezept!
Super lecker und recht einfach. Auch die Sauerei, die ich beim Wickeln erwartet hätte, hielt sich in Grenzen.
Ich bin eigentlich kein Fan von fettigen Keksböden, aber da es nur die Grundplatte für die Bisquitschnecke ist, passt das perfekt.
Da hier erwähnt wurde, dass der Keksboden klebt, habe ich ihn in eine mit Backpapier auagelegte Springform gedrückt. Dann in den Gefrierschrank zum kühlen gelegt. Als ich ihn wieder gebraucht habe, war er gefroren. Ich habe ihn vorsichtig aus der Springform gelöst und direkt auf die Tortenplatte gelegt. Hat prima funktioniert!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de