Schulbrote am Abend

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 Scheibe/n Brot(e) (Schulbrot) vom Vormittag, belegt entweder mit Wurst und / oder Käse
Ei(er)
 etwas Schnittlauch oder Petersilie
1 Scheibe/n Tomate(n) oder Gurke zur Dekoration
  Salz
  Pfeffer
  Knoblauch
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Belag von dem Brot herunternehmen.

Das Brot in einer erhitzten Pfanne anbraten, dabei zuerst auf die Seite legen, die mit Butter oder Margarine bestrichen ist (spart oft das Fett in der Pfanne).

Die Wust und/oder den Käse in feine Streifen schneiden und an der Seite des Brotes in der Pfanne kurz mitbraten.
Das Brot nun wenden und die Wurststreifen auf die Scheibe verteilen. Das Ei verquirlen und über das Brote gießen, die Käsestreifen darüber streuen.
Einen Deckel auf die Pfanne legen und bei kleiner Hitze das Ei stocken lassen.
Auf einem Teller anrichten und zur Garnierung eine kleine Tomaten- oder Gurkenscheibe legen und anschließend mit Schnittlauch oder Petersilie bestreuen.

Wer den Ärger mit wieder einmal nicht gegessen Schulbroten kennt, weiß auch, dass diese meistens im Mülleimer landen. Aber das muß nicht sein. Meine Kinder liebten und lieben diese Variante immer noch.

Kommentare anderer Nutzer


Huschelhexe

13.02.2008 14:36 Uhr

Hallo riecl218,

habe dein Rezept gelesen. Aber, ob das so mein Ding ist?? Ich weiß nicht - schließlich hat das Brot ja schon 5 - 6 Stunden in der Brotdose "geschmort".

Mortadella, Käse oder Salami nimmt dann auch leicht eine andere Farbe an. Ob mit oder ohne Tupper.

Gruß Huschelhexe

Hilfefunktion

13.02.2008 17:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also bei uns gab es früher auch oft \"Hasenbemme\" zum Abendessen, wenn ich mal wieder nichts gegessen hatte. Oft hatte ich morgens einfach keinen Hunger und habe frühstens in der Nachmittagspause meine Schulschnitten gegessen. Da lag das Frühstück auch schon gut acht Stunden im Ranzen. Geschadet hat das nie und geschmeckt hat es auch.
Ich finde, das Rezept klingt wirklich gut.

Fee27

24.02.2008 18:49 Uhr

Fand die Idee super! Hatte schon ein paar Mal noch was über, durch das Anbraten wird wenigstens psychologisch verhindert, dass ichs gleich wegschmeiße, weil ich Angst habe, dass das Brot schon schlecht ist(vorher trotzdem dran riechen!)
Fand, beim Wurstbrot muss unbedingt noch Käse dazu, den hab ich dann einfach ergänzt.
Vielleicht mache ich mir das auch mal ohne Reste?
Fee27

Boldie04

30.08.2009 17:15 Uhr

Hey riecl218,

das Rezept klingt sehr interessant. Ich werde die Idee im Kopf behalten.

Danke Boldie

Minny49

17.01.2010 22:09 Uhr

Kann jemand mal beim nächsten mal ein foto von dem rezept einfügen weil ich esse meine schulbrote auch (fast) nie auf und meine mutter mag das nich. Vielleicht wär das ja mal eine Idee aber sie macht nichts was nich so lecker aussieht und . . . ja ich wollt mal wissen wie sowas aussieht .

Danke schon mal im Voraus
LG Minny49

Nancsi

20.01.2010 14:14 Uhr

Ich finde das eine sehr gute Idee! Gerade wo wir immer so viel achtlos wegwerfen...

LG nancsi

Baumfrau

13.02.2012 18:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
So oder ähnlich habe ich in meiner Küche schon immer alle übrigen Schulbrote verwertet ... schon als ich noch in der Ausbildung war und Brote mitnahm und die irgendwie dann doch mal nicht (alle) essen wollte ... später dann, als mein Sohn Kindergarten- oder Schulbrote hatte ... und auch jetzt noch, wenn ich mal Brote vom Büro oder Wandern übrig hab. Käse ist für uns allerdings Pflicht - während das Ei nicht unbedingt sein muss. =)
Käsebrote, die abends kaum noch lösbar sind, weil der Käse geschmolzen ist, braten wir gleich so zusammengeklappt, also einfach von beiden (Außen)Seiten, bei kleiner bis mittlerer Hitze mit Deckel drauf. Wurstbrote braten wir auf der Butterseite, die Wurst daneben, dann rumdrehen, Käse drüber, auch wieder Deckel drauf. So schmilzt der Käse schön - was wir gern essen. Das Brot wird schön knusprig geröstet - was wir auch sehr gern essen, wie Croutons quasi, nur eben in groß.
Als Tellerdeko dann je nach Vorrat + Geschmack Tomate, Gurke, Kräuter, Cornichons, Weintrauben, Radieschen oder so.
Gabs mal Leberwurstbrote - brate ich die auch nur von außen, nach dem Wenden ein Ei drüber, dazu Cornichons oder auch Zwiebelringe. Hmmm.
Schmeckt immer - und manchmal braten wir uns sogar extra solche "Bratschnitten", ganz ohne Reste. =)
Hab mal ein Foto gemacht - auch wenns vielleicht nicht hundertpro das Rezept hier ist. Ist ja bei Resteverwertung eh immer bissel anders. ;-)
Sonnige Grüße vom Bäumchen.
PS: Für die Skeptiker zur Haltbarkeit ... sicher, Nase und Augen muss man schon einsetzen, klar. Aber ich denke mal, Brote, die es bis mittags oder nachmittags schaffen, ohne schlecht zu werden (und das müssen sie ja, weil sie teils erst dann gegessen werden, bei den langen Schultagen) - sind auch abends dann ziemlich sicher noch gut. Zumal man die Brotdosen ja sofort in den Kühlschrank legen kann, sobald sie wieder daheim ankommen. Und mein Sohn hat sie immer sehr bereitwillig sofort in den Kühlschrank geräumt - weil ich sie nur so gleich entdeckte, wenn ich abends heimkam und Essen machen wollte und dann eben Bratschnitten für ihn zaubern konnte. ;-)

Meyerling

13.03.2012 19:39 Uhr

Hallo,

vielen Dank für die simple Idee, so wandern die Reste nun mit Ei und Frühlingszwiebel in die Pfanne und plötzlich reißen sich die Gören ;-) drum

Super Resteverwertung

LG Meyerling

eflip

14.08.2012 13:36 Uhr

Hab das auch schon einige Male mit den zurückgekehrten Schulbroten der Kids gemacht, man kann schön variieren mit Zwiebeln, Tomatenwürfel usw. Wird bei uns immer wieder gern gegessen. Besten Dank!!

Pennyleen

29.10.2013 16:31 Uhr

Hallo,

wirklich eine tolle Idee für Hasenbrote. Ich liebe Bratbrot - bin aber noch nie auf die Idee gekommen, die Hasenbrote so zu verwerten. Bratbrot habe ich mir als Kind/Jugendliche oft gemacht, wenn ich mir mittags einen kleinen warmen Imbiss machen wollte, da wir immer erst abends gegessen haben. Gebratene Salami, Ei und Käse sind sehr lecker.

LG
Pennyleen

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de