Johannisbeermarmelade

oder auch Gelee
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

6 kg Johannisbeeren nach Wahl
3 kg Gelierzucker (2:1)
Zitrone(n), der Saft davon
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Beeren putzen. In einem großen Topf mit Gelierzucker mischen, den Saft der Zitrone dazugeben und aufkochen lassen.

Durch ein Haarsieb streichen und erneut aufkochen., anschließend ca. 10 Minuten köcheln lassen. Gelierprobe machen (auf einem Tellerchen, ob sie auch schon fest wird). Solange kochen, bis die Gelierprobe passt.

Dann gleich in vorbereitete Gläser abfüllen. Die Deckel mit etwas Alkohol desinfizieren und auf dem Kopf gedreht ein paar Stunden stehen lassen. Wenn sie abgekühlt sind, mit Etiketten beschriften und in die Speisekammer stellen.

Kommentare anderer Nutzer


Mountains

30.05.2006 14:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

komisch, dass es hier leute gibt, die nur deshalb ein rezept schlecht bewerten, weil sie zu faul sind es selbst hier reinzustellen - aber behaupten es seit jahr und tag gleich zu machen wie ich.....leute: euch ist in diesem fall nicht zu helfen!

aber deshalb 1 stern als "naja" wertung abzugeben ist nur eins: fies.

ich wünsche jedem griesgram hier dennoch einen schönen tag - und eine riesenportion humor!

hannathy

12.07.2006 21:10 Uhr

Hallo Mountains!

wie viele Gläser kann man damit füllen?
Gruß, hannathy

Mountains

12.07.2006 21:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich hab damals 12 gläser à 400 ml damit gefüllt.

schöne grüsse!

hannathy

13.07.2006 11:08 Uhr

Ok, danke!
werde dann nochmal ein paar gläser suchen. Gruß, hannathy

Ineskocht

06.07.2009 21:57 Uhr

Die Johannisbeeren mußten schnell verarbeitet werden, da kam mir dieses Rezept gerade recht. Schön einfach und vor allem kein Gelee! Ich mag Marmelade mit allem drin und so habe ich die Beeren beim Kochen einfach nur mit dem Kartoffelstampfer zerdrückt.

Die Kostproben beim Kochen waren superlecker, morgen zum Frühstück werde ich das erste Glas auf den Tisch stellen.

Felicitas151

25.07.2009 19:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schönes Rezept.

Wenn man kein Haarsieb hat, ist es auch möglich das ganze einfach kurz zu pürrieren.
Ich habe noch etwas Weißwein dazugeben. Das macht das ganze etwas spritziger .
Danke für das lecker Rezept!

lg Felicitas

JennyL82

27.07.2009 14:40 Uhr

Ich habe gerade die Johannisbeermarmelade in die Gläser gefüllt und müssen nur noch abkühlen. Mein Freund freut sich schon morgen aufs Frühstück :o)

Danke und Gruß Jenny

bajadera

23.06.2010 10:09 Uhr

Hallo,

ich komme bei weitem nicht auf die Menge an Beeren, so dass ich es umrechnen muss. Wie mache ich es aber mit der Zitrone? Einfach einen Schuss aus der Hitchkcok-Flasche? Oder etwas Zitronensäure aus der Tüte? Und wenn ich etwas Wein dazugeben will - muss ich da nochmal umdenken?

Da die Beeren schon recht reif sind, bitte ich um eine schnelle Info.


Gruß bajadera

bärenmama

17.07.2010 11:39 Uhr

Hallo,

habe gestern diese Marmelade gekocht und sie heute auf frischen Brötchen probiert, tolles Rezept.
Sonst habe ich immer nur Gelee gekocht, doch diese Variante ist auch empfehlenswert.

Liebe Grüße
Bätrenmama

sema_nur

15.06.2011 12:59 Uhr

ich habe gestern einen kleinen korb voll johannisbeeren von mama bekommen und habe jetzt marmelade draus gemacht :)

danke für´s rezept
ich freu mich schon auf das morgentliche frühstück :))) hihihi

TimejaKijara

12.07.2011 15:37 Uhr

Wir haben Johannisbeeren im Garten und ich dachte immer Marmelade geht ja schneller als Gelee, so viel Arbeit... Aber so viel Arbeit ist das ja doch nicht. Gelee schmeckt finde ich schmeckt feiner...lecker!

Habe es schon zweimal gekocht und alle Gläser sind schon verteilt, verschenkt... das ist mein Glas und das habe ich nicht verschenkt weil ich es nicht voll bekommen habe.

Meine Tochte steht voll auf das Gelee. Einmal habe ich es mit Vanilleextrakt gemacht und einmal mit Kirschsaft. Beides lecker.
Dankeschön für das Rezept : )

vinca

14.08.2011 22:07 Uhr

Hallo,
habe die Marmelade grad in die Gläser gefüllt und was ich von der Gelierprobe gekostet habe, war schon sehr lecker. Da ich nur 2 Kilo Früchte hatte, habe ich nur einen guten Schuss Zitronensaft aus der Flasche genommen, etwas Vanillezucker dazu gegeben und einen guten Schuss Cointreau. Das hatte ich mal in einer Zeitung gelesen.

Danke für das Rezept. Werd ich nächstes Jahr wieder machen.

Gruß Vinca

puffel84

22.08.2011 14:14 Uhr

Hallo,

ich liebe Johannisbeermarmelade, am liebsten von schwarzen Johannisbeeren. Aber ich verzichte auf das Sieb und verwerte alles komplett zu Marmelade :-)

Bilder folgen.

LG, Sarah

Goerti

23.02.2013 23:54 Uhr

Hallo,
ich habe gestern die Johannisbeerkonfitüre gekocht. Sehr lecker! Ich gefriere die Beeren immer püriert in 1kg Portionen ein. Für Gelee fülle ich den Saft heiß ab. So koche ich alle 6-8 Wochen auf die Schnelle Konfitüre oder Gelee. Frisch schmeckt's einfach am besten.
Grüße
Goerti

baumkuchen1

24.04.2013 00:08 Uhr

Hallo,

Schönes Rezept.

Ich habe halb Johannisbeeren und halb Himbeeren verwendet.

Bild ist hochgeladen.

Lieben Gruß baumkuchen1

Sahnewölkchen

02.07.2013 21:34 Uhr

Hallo,

ein schönes Rezept. Habe nur die Hälfte gemacht. Da ich keine frische Zitrone hatte,
habe ich ein Päckchen Zitronensäure genommen.

Liebe Grüße
Sahnewölkchen

Bild ist unterwegs

Jella80

22.08.2013 15:10 Uhr

Hallo,

habe das Rezept vor kurzem mit den Johannisbeeren von unserem Nachbarn gekocht. Ich hab dabei aus 2 Kilo Beeren 8 Gläser à 250 ml rausbekommen. Allerdings haben sie nicht so lange gehalten. Nach einem Wochenende waren 2 Gläser schon leer gefuttert :D
Es ist einfach super lecker, super einfach, super genial. Familie und Freunde sind alle begeistert. Ich werde es auf alle Fälle wieder machen.

Liebe Grüße Jella80

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de