Marinierte Heringe

ein fränkisches Leibgericht !
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

Fischfilet(s), doppelte Matjesfilets
2 kleine Zwiebel(n), weiße
2 kleine Zwiebel(n), rote
Äpfel, säuerliche
Gewürzgurke(n)
2 Becher saure Sahne
1 Becher Dickmilch
1 Becher Crème fraîche oder Schmand
  Wacholderbeere(n)
  Pfeffer aus der Mühle
  Lorbeerblätter
  Nelke(n), nach Geschmack
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die saure Sahne, die Dickmilch und die Creme fraiche gut verrühren, Zwiebeln & Gurken sehr klein, die Äpfel in etwas größere Würfel schneiden und mit den Gewürzen in die Sahne-Dickmilch Mischung geben. Zum Schluss die in mundgerechte Stücke geschnittenen Heringsfilets unterheben, abgedeckt und kühl einige Stunden, am besten über Nacht, durch ziehen lassen.
Dazu schmecken am besten Pellkartoffeln, aber auch Folienkartoffeln oder ein gutes Bauerbrot.
Zum Einmarinieren kann die saure Sahne, Dickmilch und Creme fraiche nach Geschmack oder vorhandenen Vorräten abgewandelt werden.
Zu diesem Rezept gibt es eine
Schritt-für-Schritt Anleitung!
Jetzt anschauen

Kommentare anderer Nutzer


chrissi160602

08.09.2006 13:15 Uhr

hat uns allen sehr gemundet *hmmmm. bei der zugabe von fisch war ich etwas großzügiger als angegeben - dazu gab es folienkartoffel. kann ich nur weiterempfehlen.
Kommentar hilfreich?

Sivi

07.12.2007 07:40 Uhr

Liebe Doro,

es ist mir völlig unverständlich, dass man marinierte Heringe fertig kauft - obwohl sie so viel besser schmecken und so einfach zu machen sind!

Ich habe zu deinem Rezept lediglich noch zwei gestiftelte Karotten dazugegeben, das mögen wir gerne. Dazu gibts bei uns Pellkartoffeln.

Ich könnte mich reinsetzen! ;-)

LG und danke fürs Rezept

Sivi
Kommentar hilfreich?

doro2

13.12.2007 20:37 Uhr

Liebe Sivi ....
freut mich das dir die Haaring gschmeggt hamm ;-)

Bei mir gibts die nächsten am Heiligabend, ziemlich
spät .... sozusagen als zweites Abendessen zur Feier
des Tages :-)

LG vonner doro
Kommentar hilfreich?

zeckenmudda

23.02.2008 19:36 Uhr

Die Heringe sind nicht nur in Franken ein Leibgericht.. :)
Wir in Westfalen bzw. am Niederrhein essen die auch sehr gerne..

Wirklich sehr lecker..danke für das Rezept

lg
Tanja
Kommentar hilfreich?

Goldmannpark

09.06.2008 20:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schmecken immer wieder! Pellkartoffeln dazu und dann fehlt mir nichts mehr!Zum Würzen gebe ich immer ein Teeei mit Fischgewürz dazu. So lassen sich Blätterund Beeren hinterher ganz einfach entfernen.
Lieben Gruß Karina
Kommentar hilfreich?

gisi1958

29.10.2008 10:44 Uhr

Hallo Doro

möchte mich für das Rezept bedanken, die Marinierten Heringe schmecken einfach Klasse!
Früher habe ich sie immer gekauft, seit ich dein Rezept habe mache ich sie aber immer selbst.
Deshalb 5 Sterne von mir!!!!!

Lg gisi1958
Kommentar hilfreich?

doro2

29.10.2008 15:29 Uhr

das freut mich gisi .... vielen Dank

und --Grüße vonner doro
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


TheSunny

17.04.2014 20:01 Uhr

Gibt man das Öl von den Matjes auch mit dazu oder lieber nicht?
Kommentar hilfreich?

TheSunny

18.04.2014 12:40 Uhr

Ich hab mir das Ganze von der Konsistenz her etwas "flüssiger" - also mit flüssiger Soße vorgestellt. Ich werde beim nächsten Mal noch etwas von der Gurkenflüssigkeit zugeben, dann kommen auch die Wacholderbeeren und Nelken eher dazu, etwas von ihrem Geschmack abzugeben... denn das war hier in dieser eher "festen Creme" (weiß nicht, wie ich es sonst nennen soll) gar nicht der Fall...
Aber hat dennoch lecker geschmeckt! :-)
Kommentar hilfreich?

hejaro1

17.02.2015 14:30 Uhr

Die "Einmarinierten Heringe", wie man bei hier sagt, gehören ebenfalls zu unseren Lieblingsrezepten.
Nelken und Gurken gebe ich nicht dazu, aber das ist natürlich Geschmackssache.
Hin und wieder nehme ich - aus Kalorien-Spargründen :) - für die Soße zwei Drittel Vollmilchjoghurt und ein Drittel saure Sahne.
Allerdings schmeckt die fettere Variante natürlich besser!
Kommentar hilfreich?

WolfgangOrt

02.04.2015 08:47 Uhr

Bei mir kommen in die "Einmarinierten" anstelle der rohen Zwiebeln immer die in feinem Öl angeschwitzten Zwiebeln rein.
Das gibt etwas Röstaroma und macht die ganze Sache etwas bekömmlicher.
(Einen halben Teelöffel Zucker zu den Zwiebeln in die Pfanne geben und mit-rösten …)
Dafür lasse ich aber dann auch die Dickmilch und Majo weg
und nehme nur Sauerrahm und Creme fraiche.
Kommentar hilfreich?

Delia55

04.01.2016 19:25 Uhr

Hallo,
uns hat es gut geschmeckt, wobei ich die Dickmilch (mein Mann und ich haben beide ein Dickmilchkindheitstrauma) und die Creme Fraiche gegen 2 Becher Joghurt ersetzt habe, weil die weg mußten. Allerdings war mir unklar, was 4 doppelte Matjesfilets bedeuten. In meiner Packung zu 250 g waren 5 ganz normale Matjesfilets. Die habe ich verwendet. Hätte ich 8 nehmen müssen? Der Fischanteil im Verhältnis zu Soße hätte nach unserem Geschmack etwas mehr sein können.Aber trotzdem lecker.

LG Delia
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Schritt-für-Schritt Anleitungen

Marinierte Heringe
Herdquäler
Anleitung von

Marinierte Heringe

erstellt von Herdquäler am 07.06.2015

Schritt 1
Die Zutaten

Wir benötigen folgende Zutaten:

Das Rezept ist für 4 Portionen ausgelegt.

  • 4 Fischfilets, doppelte Matjesfilets
  • 2 kleine Zwiebeln, weiße
  • 2 kleine Zwiebeln, rote
  • 2 Äpfel, säuerliche
  • 4 Gewürzgurken
  • 2 Becher saure Sahne
  • 1 Becher Dickmilch
  • 1 Becher Crème fraîche oder Schmand
  • Wacholderbeeren
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Lorbeerblätter
  • Nelken, nach Geschmack
Schritt 2
Zubereitung der Marinade

Zuerst die saure Sahne, die Dickmilch und die Crème fraîche oder den Schmand gut verrühren.

Die Zwiebel schälen und in kleine Würfelchen schneiden.

Nun die Gewürzgurken klein würfeln.

Die Äpfel schälen und von Stiel und Kerngehäuse befreien.

Jetzt die Äpfel teilen und auch in Würfel schneiden.

Alle Zutaten inklusive Wacholderbeeren, Lorbeerblätter und ggf. Nelken in die Sahne-Dickmilch Mischung geben und alles gut verrühren.

Schritt 3
Fertig stellen

Zuletzt die Matjesfilets in mundgerechte Stücke schneiden, zur Marinade geben und unterheben.

Die Marinierten Filets sollten jetzt einige Stunden abgedeckt, am besten über Nacht, im Kühlschrank durchziehen.

Schritt 4
Servieren

Dazu passt prima ein frisches Brot, auch Folien- oder Pellkartoffeln.

Guten Appetit!

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de