Fleischtopf unter goldbrauner Kruste

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kg Wirsing
Zwiebel(n) (Gemüsezwiebel)
1,2 kg Gulasch (Rind)
3 EL Öl
2 EL Tomatenmark
1 EL Mehl
1/4 Liter Wein, weiß
  Salz
  Cayennepfeffer
125 g Möhre(n)
375 g Kartoffel(n)
100 g Käse, (Gouda)
Eigelb
150 g Crème fraîche
1 kl. Dose/n Kidneybohnen
1/2 Bund Petersilie, gehackte
1 Liter Wasser
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Wirsing putzen, waschen und vierteln. Den Strunk herausschneiden. Wirsingviertel klein schneiden. Zwiebel schälen und würfeln.
Fleisch im heißen Öl in einem Bräter kräftig anbraten. Zwiebelwürfel zugeben und mit andünsten. Tomatenmark und Mehl zufügen kurz mit anschwitzen. Mit 1 Liter Wasser und Weißwein ablöschen und einmal aufkochen lassen. Nach Geschmack würzen. Nun den Wirsing unterheben.
Im vorgeheizten Backofen zugedeckt bei 150°C Ober-/Unterhitze (Umluft: 125°C) ca. 2 Stunden schmoren lassen.
Möhren und Kartoffeln schälen, waschen und hobeln.
Den Käse reiben und in eine Schüssel geben. Eigelb und Crème fraiche zugeben und alles vermengen. Diese Masse nun unter die Möhren und Kartoffeln heben.
Die Kidneybohnen abspülen, abtropfen lassen und unter das Fleisch heben. Die Gemüse-/Käsemasse darauf schichten.
Den Bräter weitere 40 Minuten offen in den Backofen geben.
Mit Petersilie bestreut servieren.

Dazu passen Salzkartoffeln oder Nudeln.

Kommentare anderer Nutzer


kapuzineräffchen

06.03.2007 22:41 Uhr

So, wie das Rezept hier angegeben ist, hab ich's nicht ganz gemacht. Es ist insgesamt sehr üppig, habe statt der sehr sättigenden Bohnen Mais hinzu gegeben und als Beilage nur noch Baguette bzw. normales Weißbrot. Zu der Kartoffelkruste nochmal Kartoffeln oder Nudeln wäre uns zu "mächtig" gewesen. (Wir sind 5 Personen) Die insgesamte Schmor- und Überbackzeit ist großzügig bemessen. Aber insgesamt ein sehr leckeres deftiges Rezept mit Wirsing, den wir eigentlich als Gemüse etwas stiefmütterlich behandeln. Danke für die kurzen präzisen Zubereitungsangaben. Ist sehr positiv gemeint... Liebe Grüsse!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de