Bihun - Suppe

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 Stange/n Staudensellerie
1 Stange/n Frühlingszwiebel(n)
1 Stange/n Lauch (eher dünn)
Paprikaschote(n), rote
200 g Champignons, frisch oder aus der Dose
1 Glas Hühnerbrühe
1 TL Sambal Oelek
1 Pck. Glasnudeln (Soeoen Laksa)
450 g Putenschnitzel
2 EL Sojasauce
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Pfeffer
 etwas Öl zum Anbraten
 etwas Wasser nach Bedarf
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst das Putenfleisch in kleine Stücke schneiden. In einer Schüssel mit 2-3 EL Sojasauce mischen und in den Kühlschrank stellen.
In der Zwischenzeit das Gemüse waschen. Den Lauch, die Frühlingszwiebel und den Staudensellerie in dünne Scheiben schneiden. Die rote Paprikaschote in kleine Würfel schneiden (eher dünn), die Champignons in dünne Scheiben schneiden.
Einen großen Topf verwenden, etwas Öl in den Topf geben und das marinierte Fleisch anbraten. Das Gemüse zugeben und dünsten. Mit der Hühnerbrühe ablöschen, noch etwas Wasser zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sambal Oelek zugeben (vorsichtig, denn es wird durch das kochen noch intensiver und scharf) und ca. 25 Minuten kochen lassen.
Glasnudeln in eine extra Schüssel geben und mit kaltem Wasser ca. 10 Minuten einweichen. Anschließend in die kochende Brühe geben (vorher gut abtropfen) und noch einmal ca. 2-3 Minuten mitkochen.
Heiß servieren.

Kommentare anderer Nutzer


camouflage165

12.09.2007 16:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe die Suppe für zwei Tage ausgelegt und sie war super. Aber wirklich vorsichtig mit dem Sambal Oelek umgehen, je länger es in der Suppe ist, umso schärfer wird sie!

LG, camouflage165
Kommentar hilfreich?

Delphinella

12.09.2007 16:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo "camouflage165",

ja das ist ein wirklich "scharfes Zeug" dieses Sambal Oelek :-) Ich hab die Suppe auch schon mal ohne gemacht (mangels Zutat) aber das war mir zu mild grins.

Freut mich das die Suppe geschmeckt hat, nochdazu ist sie sehr kalorienfreundlich und gesund.

Herzliche Grüsse
Barbara
Kommentar hilfreich?

Mondschein11e

19.01.2008 19:48 Uhr

Hallo Delphinella!

Vor zwei Tagen habe ich deine Bihun-Suppe gekocht und ich war begeistert! :-)
Ich muss dir aber leider beichten, dass ich nachwürzen musste, sie war mir persönlich NICHT scharf genug, aber das ist doch nicht schlimm! Jeder Mensch hat individuelle Geschmacksknospen und ich denke, JEDER Koch streut in ein Rezept noch etwas Individuelles hinein, zum Abschmecken sozusagen. ;-)
Beim nächsten Mal kommen noch frische Sojasprossen rein und mehr Sojasauce... und Sambal Olek.
Ich staune, dass Ihr alle sagt, dass dieses Gewürz schärfer wird, je länger es in der Suppe ist. Tja, vermutlich hat meine Familie die Suppe zu schnell gegessen, dass Sambal seine Schärfe nicht entfalten konnte.
Ich koche die Suppe auf jeden Fall nochmals! Und vielleicht lasse ich alles länger "einwirken" und dann explodieren alle und rennen zur Feuerwehr! ;-)
Was ich noch sagen kann - zum Lob: Ich hab dein Rezept (handschriftlich) in mein Kochbuch geschrieben! :-)

Viele Grüße und viel Spaß in der Küche!
Kommentar hilfreich?

Luvua

28.03.2008 18:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Vielen Dank für dieses super Rezept. Hab die Suppe früher immer von Bofrost gegessen und fand sie soooo lecker. Daher hab ich mir von dem Rezept gar nicht so viel versprochen. Aber: ICH BIN BEGEISTERT!!!

Habe das Fleisch aber eine Stunde marinieren lassen, weil ich noch viel Zeit hatte... und außerdem noch Salz und Pfeffer dran getan. Da ich das Glas Hühnerbrühe vergessen hatte, bin ich auf Instantbrühe umgestiegen. Mit dem Sambal war ich vorsichtig. Doch ich muss sagen (obwohl ich eher mild esse) mir war es nicht scharf genug. Aber ich hab nachgewürzt. Hab auch noch einen Schuss Sojasoße in die Brühe gemacht.

Diese Suppe wird es definitiv öfter geben. Werde nächste mal noch ein paar Sprossen dazu geben.

Danke!!!
Kommentar hilfreich?

pinktroublebee

07.04.2008 12:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hab mal eine Frage wegen der Hühnerbrühe,ist mit dem 1 Glas so etwas wie 1 Glas fertige Brühe/Fond gemeint? Oder die Hühnerbrühe von M***i oder K***r mit Wasser angerührt! Bitte um eine schnelle Antwort
Kommentar hilfreich?

Delphinella

07.04.2008 21:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo :-)
ich denke man kann jede handelsübliche fertige Hühnerbrühe nehmen. Es gibt jede Menge Hersteller. Laxroix, eine Marke von Plus usw. Ein bis zwei Gläser je nachdem wieviel Du machen möchtest würde ich empfehlen.
Herzliche Grüsse
Barbara
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


spätzledieb

15.05.2015 21:29 Uhr

FANTASTISCH...nächstes Mal mach ich die Badewanne voll mit deiner Suppe und leg mich rein.
Kommentar hilfreich?

Gucky60

31.07.2015 00:45 Uhr

Hallo zusammen!
Tolles Rezept!
Werde sie immer auf Vorrat kochen, da sie auch gut eingefroren werden kann!

mfg
Dirk
Kommentar hilfreich?

ulea

25.09.2015 09:41 Uhr

Hallo,

hatte noch fertige Hühnerbrühe im TK und statt Pute Hähnchen genommen, das mögen wir lieber, sonst alles nach Rezept. Die Schärfe kam von Chilischoten, da ich Sambal Oleg nicht bekommen konnte. Das Ergebnis war einfach köstlich, werde mir einen Vorrat davon anlegen, natürlich ohne die Glasnudeln.
Vielen Dank für das Rezept.
LG Ulea
Kommentar hilfreich?

chica*

26.09.2015 11:32 Uhr

Eine unkomplizierte wohlschmeckende Suppe. Ich habe ebenfalls Hühnerbrust genommen, da bekomme ich bessere Qualität als bei Pute. Sambal habe ich mehr verwendet, aber wir essen recht gerne scharf, ich denke da muss man sich einfach rantasten.
Kommentar hilfreich?

imischer

26.12.2015 13:41 Uhr

Ein wirklich leckeres Süppchen. In Männer Manier, war ich nicht zu sparsam mit sambal oelek, was sich dann echt als Fehler heraus stellte. Ich habe dann noch paar rohe Kartoffeln reingemacht um die Schärfe zu mildern, was nahezu nichts brachte. Nur durch noch ein Glas Hühnerbrühe, wurde sie etwas milder. Nun war sie scharf und mega lecker. koch ich mit Sicherheit noch oft, nächstes mal bin ich aber vorsichtiger mit der Schärfe ;-)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de