Fondant

Dekorationen für Torten-, Kuchen-, Petit-foursüberzüge, Blüten, Blätter, etc.

Zutaten

500 g Puderzucker
3 EL Zitronensaft
75 g Fett (Pflanzenfett)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Fett in einem Topf bei wenig Hitze mit Zitronensaft und 2 El Wasser zergehen lassen.
275g Puderzucker dazusieben, aufkochen und glatt rühren. Vom Herd nehmen.
Den übrigen Puderzucker einrühren.
Den Fondant auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche kalt kneten. Beim Abkühlen wird er fest und seidig.

Nach Wunsch mit Lebensmittelfarbe einfärben.

TIPP: Den Fondant in Zellophan einwickeln, um ihn weich zu halten.
Sollte er zu hart werden, in der Mikrowelle bei Auftaustufe(30%) in 20-30 Sekundenintervallen erhitzen und 5 Minuten kneten.

Kommentare anderer Nutzer


alina1st

28.05.2006 23:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Ich hatte zwar etwas Angst davor, aber dies war der erste Fondant, der bei mir wirklich problemlos geklappt hat, war super zu verarbeiten!! meine Fähigkeiten im Umgang damit sind zwar noch sehr fragwürdig, aber der Fondant ansich war klasse- jederzeit wieder!
Tausend Dank für dieses kleine Erfolgserlebnis!

lg alina

schnuebi

19.06.2006 11:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dieser Fondant ist wirklich Narrensicher! es war das erste mal überhaupt, wo ich mit Fondant gearbeitet habe und es hat sogar geklappt. Und mir persönlich schmeckt diese Zuckermasse viel besser als Marzipanüberzüge;-). Vielen Dank für das Rezept!
Die Lebensmittelfarbe habe ich noch in den flüssigen Fondant gegeben. Hat super funktioniert!

karaburun

19.06.2006 13:24 Uhr

Eine Frage hätte ich da noch: für wieviel Kuchen reicht der Fondant?

lg Tanja

karaburun

21.06.2006 13:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

So. Endlich habe ich es geschafft, den Fondant mal herzustellen.

Fazit: er ist sehr leicht zu bearbeiten, allerdings finde ich , dass es 45-50 g Fett auch getan hätten, da sich das überschüssige Fett nach dem Abkühlen oben absetzt. Ich habe noch ettliches an Puderzucker dazu gegeben, damit das Fett einigermassen mit verarbeitet werden konnte.

Trotzalledem finde ich es ein sehr gutes Rezept,

1. da man die Zutaten normalerweise alle im haus hat,
2. da sich die Masse herrlich kneten und einfärben lässt.

lg Tanja ( Foto von der Torte folgt noch...)

Naschhaeschen

28.10.2013 20:12 Uhr

Es kommt natürlich auch auf das Fett und die Lagerung des Fondants an. Ich werde ihn zu Halloween ausprobieren, ein (un)death by chocolate Kuchen mit Zombies... Mjam

Anheimer

04.12.2013 18:25 Uhr

Warum setzt sich Fett ab, wenn im Rezept steht, dass das Fondant geknetet werden soll, bis es kalt ist?

LG, Andrea

stef81

25.06.2006 17:49 Uhr

Hallo Tanja,

kannst du mir sagen, für wieviele Kuchen die Masse reicht?

LG,

Stef

karaburun

26.06.2006 15:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

@ Stef

Ich habe damit eine grössere Torte komplett dekoriert bekommen, dh. ich habe die Torte damit bedeckt bekommen und noch ettliches des Fondants zusätzlich in vielen Farben eingefärbt, daraus Zuckerfiguren geformt und Formen ausgestochen.... usw.... Danach war noch einiges übrig ( zwar nicht mehr soviel, jedoch immer noch genug womit man einiges hätte verzieren können)

Vorsicht: Durch das viele Fett liefen die Figuren etwas auseinander bei Zimmertemperatur!!!!

lg Tanja

anchbara

28.06.2006 15:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Auch bei mir hat dieser Fondant wunderbar geklappt (erster Versuch) und hat sich ganz einfach verarbeiten lassen. Die Hälfte des Rezepts hat bei mir gereicht, um einen Marmorkuchen (26er Springform) zu überziehen.

LG, Anna

erigeri

07.07.2006 12:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dieser Fondeant lässt sich hervorragend herstellen,ist aber bei warmen Wetter sehr weich bei der Zubereitung und später auch auf der Torte,wenn diese nicht zügig wieder in den Kühlschrank verschwindet.Ich mache ihn aber wieder.
Lg erigeri

TAMI_D

08.07.2006 10:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo

ich weiss nicht was ich falsch gemacht habe,aber bei mir hats überhaupt nicht geklappt!!

zuerst hab ich mir schier die pfoten verbrannt beim kneten des doch ziemlich heissen gemisches,
danach sah alles sehr gut aus,dann stunden später(natürlich in zellophan eingewickelt und eingetuppert) war die masse hart,habs in die mikrowelle wie im rezept aber dann wars recht krümelig und hat ein bisschen nach fett gerochen

was hab ich falsch gemacht????
liebe grüsse
tami

woodlousy

14.07.2006 20:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

am Sonntag musste ich anläßlich der WM und des Geburtstags meiner kleinen Tochter noch einen Fussballkuchen backen.

Ich habe nur 50 g Fett verwendet, trotzdem ließ sich die Masse sehr gut verarbeiten und kneten. Ich denke, beim nächsten Mal werde ich noch etwas weniger Fett verwenden.

Weiß jemand, wie lange man Fondant im Kühlschrank aufbewahren kann? Oder kann man Reste vielleicht sogar einfrieren? Wenn ich keine Verwendung mehr habe, werde ich den Rest auf jeden Fall einfrieren und dann berichten, ob´s geklappt hat.

Vielen Dank für das Rezept
LG Woodlousy

sandra_vienna

29.07.2006 10:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Teddy!

Erstmal herzlichen Dank für dieses einfache Fondant-Rezept! Es dauert zwar ein bisschen, bis die Masse halbwegs kalttgeknetet ist, aber es lohnt sich! Das letzte Mal habe ich mir Fondant über das Internet bestellt - ein ziemlich teurer Spaß! Aber mit diesem Rezept werde ich wohl öfter Torten mit Fondant verzieren. Ich habe allerdings auch nur 50 g Fett genommen - es hat völlig ausgereicht.

Bei meiner Torte ist allerdings ein interessanter Effekt aufgetreten. Ich habe sie zuerst mit Marmelade übersogen und dann das Fondant draufgegeben. Am nächsten Morgen war das Fondant auf der Torte wie zerronnen oder auf aufgelöst! Bei dieser speziellen Torte passt der Effekt ganz gut, aber beim nächsten Mal muss ich mir einen anderen "Untergrund" überlegen!?

Liebe Grüße
Sandra

Jaenelle92

12.08.2014 16:01 Uhr

Liebe Sandra

Rollfondant darf nie auf feuchte Oberflächen treffen. Zbs Marmelade, Rahm ect. Da Fondant ja nur aus Zucker besteht löst er sich auf. Ich nehme immer Buttercreme unter den Fondant.

Liebe Grüsse

Jaenelle92

Shiva1971

01.08.2006 00:06 Uhr

Hallo
hab das Fondant tatsächlich jetzt auch mal selbst gemacht, und das Resultat kann sich sehen lassen, Foto wird geladen.
Hab die Masse da anscheinend oft bewährt auch nur mit 50g Fett gmacht und werde wohl nächstes mal noch etwas weniger nehmen. Mir ist der Überzug auf der Seite fast weggelaufen denke aber das dies vielleicht auch noch mit der Wärme zusammenhängt.
Mit dem Kaltkneten hatte ich auch so meine Schwierigkeiten aber bekanntlich macht ja Übung den Meister, wundern nehmen würde mich aber schon noch wie ihr die nun ja wirklich heisse Masse am Anfang knetet? Ich musste die echt erst mal etwas auskühlen lassen.

LG
Shiva

Teddy2803

01.08.2006 13:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

man kann am Anfang zum Kneten die Masse auch mit einem Horn(Teigspachtel) verarbeiten, bis sie etwas erkaltet.

LG, Teddy

kassiopeiacr

22.08.2006 19:03 Uhr

Hallo!

Bei mir hets auch gut geklappt, habe auch nur 50 g Fett genommen, was immernoch etwas viel war wie ich fand, da das Fett sie wie oben shcon beschrieben bei Erkalten abgesetzt hat.

Habe den Fondant erst "kaltgerührt", bis er nicht mehr zu rühren ging und dai ch auch Probleme mit dem kneten des noch heissen Fondants hatte, habe ich ihn erstmal zwischen zwei Kühlakkus gekühlt....ging auch, war dann schnell kühl und liess sich dann immer noch gut kneten.

Lija

02.09.2006 23:09 Uhr

Also ich habe das Fondant heute ausprobiert und ich muss zugeben, es war ein Drama!
Ich glaube, ich habe es nicht aufkochen lassen, deshalb wurde das ganze dann, als ich die zweite Menge Puderzucker hinzu gegeben habe, total hart und bröckelig!
Erst dachte ich, es würe beim Kneten noch besser werden, doch das wurde es nicht!
Deshalb habe ich noch etwas Fett hinzugefügt (hatte nämlich nur 35 g genommen), dann ging es schon etwas besser und ich dachte, es wäre okay!
Aber dann habe ich schnell den Kuchen mit Gelee bestrichen, und als ich dann das Fondant ausrollen wollte, war es steinhart, bröselig und das Fett hat sich abgesetzt! Natürlich hat es sich auch nicht ausrollen lassen
Habe fast die Krise gekriegt!
Meine Mutter hat mich dann jedenfalls beruhigt und wir haben es nochmal heiss gemacht, dann wurde es auch schön geschmeidig und gut ausrollbar!
Aber sobald es auf dem Kuchen erkaltet war, war es leider wieder steinhart!
Meine Mutter musste den Kuchen mit dem Elektromesser schneiden, ein normales ging garnicht durch die Fondantschicht! :-O
Naja, beim nächsten Mal wirds hoffentlich besser!

Trotzdem danke für dieses einfache Rezept!!

Karamell-Bonbon

25.09.2006 10:35 Uhr

Hallo,

ich habe aufgrund der vielen Hinweise auch nur 50 g Fett genommen. Der Fondant war trotzdem schön "weich" und ließ sich bestens kneten. Vielleicht war er aber auch noch zu weich, denn meine Figuren, die ich geformt habe, sind leider etwas zusammen gesackt... Werde das nächste mal einfach noch etwas weniger Fett oder Flüssigkeit nehmen.

Geschmacklich fand ich es übrigens auch sehr lecker, schön zitronig!!

Julia

Akasha10

21.10.2006 17:26 Uhr

Ich hab auch mit diesem Rezept das erste Mal Fondant gemacht und es ist mir gelungen. Allerdings wars mir auch zuviel Fett und so hab ich mich auf die Suche nach anderen Rezepten gemacht und wurde auch fündig. Jedenfalls Danke für das Rezept. Ohne den Erfolg beim Ersten Mal wär ich jetzt wahrscheinlich nicht mehr so begeistert vom Tortendekorieren....

luboww

25.10.2006 17:32 Uhr

hallo könnte mir vielleicht jemand helfen

kann man denn fondant auch in den spritzbeutel tun und damit dan rosen machen oder geht das nicht
und wenn es nicht geht weis vielleicht jemand wie man die zuckerrosen oder andere rosen macht um die torten zu verziehren

danke schon jetzt für die hilfe

Vaelan

23.12.2012 17:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Leider bin ich ein paar Jahe zu spät, aber vlt hat ja mal wieder jemand die gleiche Frage.


Eine simple Methode ist die:

1. Den Fondant schön flach ausrollen
2. 3 oder 5 (5 sind schwieriger) gleich große Kreise ausstechen, etwa mit einem Glas
3. Den ersten Kreis hinlegen, den 2. so daneben legen, dass sich beide Kreise minimal überlappen (So sichelförmig) und ihn auf der unteren Seite leicht andrücken
4. Die übrigen Kreise ebenso anlegen, so, dass sich eine Art Band ergibt
5. Dann die Kreise einfach von links nach rechts aufrollen, am besten so, dass sie unten etwas enger zusammen sind
6. Jetzt die Unterseite abflachen (z.B. auf die Arbeitsfläche drücken) und die Blütenblätter an der Oberseite etwas nach außen biegen und eine hünsche Wölbung reinformen

Is super einfach und klappt mit etwas Übung wirklich immer =)

tante-bruseliese

27.10.2006 12:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo luboww

den Fondant kann man nur zum modellieren verwenden.
Für den Spritzbeutel ist er nicht geeignet.

Rosen aus der Zuckermasse fertigst Du so:
erst einen Klegel formen für das Innenteil der Rose,
darum legst Du nacheinander die Blütenblätter.
Für die Blütenblätter kleine Fondantkugeln die Du mit Hlfe
eines Teigschabers oder einer Palette schön plattdrückst.

LG Bruseliese

luboww

27.10.2006 16:14 Uhr

danke für den tip aber kennt auch jemand ein rezept mit dem man rosen aus dem spritzbeutel machen kann ich hab mal ein rezept gehört irgendetwas mit butter und vanilepudding so etwas aber bei mir hat es nicht geklappt weil ich nicht genau weis wie viel von was man braucht


bitte hilft mir danke

Bea2006

06.05.2007 17:37 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, ich weis ja nicht, ob Du inzwischen schon ein Rezept für \"Spritzbeutelkompatible\" Tortenverziermassa bekommen hast, aber hier ist das Rezept, das in unserer Familie schon Generationen begeistert hat. Übrigens supereinfach:

Einen Pudding aus 1/2 Liter Milch und 4!! Eßl. Zucker und Vanillenpuddingpulver kochen. Unter rühren abkühlen, damit er nicht fest wird.
250 gr. Butter (unbedingt Zimmertemperatur) sehr schaumig rühren. Dann den Pudding, der die selbe Temperatur hat (die Masse kann sonst gerinnen und lässt sich dann nicht mehr richtig verarbeiten und sieht auch nicht mehr so gut aus) Eßlöffelweise unter Rühren mit dem Handrührer untermischen. Fertig !
Kann nach Wunsch mit Kakao, Caro (gibt einen guten Moccageschmack), Lebensmittelfarben farblich und geschmacklich verändert werden.

Das Rezept reicht, wenn Du etwas sparsam bist, eine Torte von 26 cm Durchmesser zu füllen, zu überziehen und mit \"Tupfen\" zu verzieren.
Du kannst auch die Torte erst weiss überziehen und dann nur die Creme für den Spritzbeutel einfärben, das gibt einen schönen Kontrast. Übrigens ist das auch die Creme, mit der man eine Donauwelle überzieht.
So, nun wünsche ich gutes Gelingen und dass Dir die Creme genau so gut schmeckt wie mir und meiner Familie
liebe Grüße
Bea

jaskelema1

29.10.2006 16:21 Uhr

Super Rezept !!!!!
Sonst habe ich immer meine Kuchen-Deko mit Marzipan gebastelt - was allerdings eine klebrige angelegenheit war. Einmal ist meine Deko - prinzessin über nacht ungefähr aufs doppelte gemoppelt weil das Marzipan einfach zu schwer ist. Es mögen auch nicht alle Marzipan.
Also ich bin über dieser Rezept wirklich dankbar und es hat auch ohne probleme geklappt.
Ich habe auch zwei Fotos für Euch! Ich hoffe sie gefallen Euch.

Jasmin

kathrin2610

02.11.2006 09:15 Uhr

Huhu.

Leider hatte ich nicht so viel Glück mit diesem Fondant ! Schade eigentlich, ich suche nämlich ne Alternative zu Marshmallow-Fondant.

Aber ich werd es wieder probieren...

LG Kathrin

jaskelema1

02.11.2006 20:40 Uhr

Probier es noch einmal - diese Masse ist der Hammer. Ich habe heute wieder damit eine Torte dekoriert - und es ist genial.
Gruß Jasmin

Katrin313

03.11.2006 10:47 Uhr

Ooo, super.
Ich habe so was gesucht! :D
Ich hoffe, dass es bei mir auch hervorragend klappt.

Ist Pfanzenfett Margarine ? :peinlich:

LG
katrin

minokia

11.11.2006 22:02 Uhr

Hallo. Würde auch gerne wissen ob Pflanzenfett Margarine oder Oel igemeint st? Und wenn man den Fondat färben will, macht man dass noch wenn es flüssig ist oder wenn es schon verknetet ist. Ich möchte eine Barbietorte ausprobieren und mache es zum erstenmal. Danke für eine Antwort. Gruss Sanja

Steffigr

13.11.2006 20:07 Uhr

hat bei mir nicht geklappt und 500g puderzucker umsonst gekauft:-/

Karamell-Bonbon

14.11.2006 12:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Katrin313 und minokia,

bei der Angabe von Pflanzenfett handelt es sich um Kokosfett, also Palmin.


Gruß K.-B.

hyponym

04.06.2007 14:23 Uhr

mir ist kokosfett auch unter \"ceres\" bekannt.

mfg

rowlf79

13.11.2009 19:00 Uhr

könnte man margarine nehmen wenn ich kein fett bekomme?

Regenbogenkind

22.11.2006 17:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hatte natürlich kein Pflanzenfett zur Hand und habe somit erstmal Butter verwendet. Erhitzt und alles. Ziemlich bröselige Angelegenheit.
Dachte ich: Was tun?
Also hab ich ein Eiweiß steif geschlagen, dazu gegeben und wieder geknetet und gerührt.
Prima, nun war die Masse zu weich.
Also wieder mehr Puderzucker rein.
Dann noch etwas Wasser dazu.
Wieder Puderzucker. Welch wunderbare Konsistenz sie dann hatte!
Alles in den Kühlschrank und war mein perfekter (erster) Fondant und ich hab mich natürlich mal wieder nicht ans Rezept gehalten.

Aber trotzdem danke!

fradacook

29.08.2014 12:22 Uhr

Vielen, vielen Dank für diesen überaus hilfreichen Kommentar!

Ich hatte das mit dem \"narrensicher\" gelesen und mich für mein erstes Fondant für dieses Rezept entschieden. Es wurde natürlich bröselig... ich habe grundsätzlich nicht so ein Talent für derartige Sachen... ... ...
Nachdem ich meine Bröselmasse schon fast im Mülleimer entsorgt hatte, bin ich auf den Tipp mit dem Eiweiß gestoßen und es hat funktioniert! Ist vielleicht nicht das weltbeste Fondant geworden, hat aber auf jeden Fall die Monstergeburtstagstorte unseres Sohnes gerettet!!!

Einen Tipp von mir noch: Ich habe erst mal einen guten Löffel voll Eiweiß genommen und das war schon fast zu viel. Also lieber nach und nach dazugeben.

:-)

yashicca

10.12.2006 18:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Mein Fondant war nach dem Ruhen, wieder erwärmen und stundenlangen Kneten noch immer absolut bröselig. Ich habe dann immer wieder meine Hand nass gemacht und weitergeknetet. Das habe ich so lange gemacht bis der Fondant absolut perfekt war!!!! Ich habe ihn millimeter dünn ausgerollt. Ein wirklich tolles Rezept!!

Danke!!

Kasperlundpetzi

06.01.2007 11:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein voller Erfolg, habe auch gleich die Tollen Tips mit weniger Fett 50g statt 75g beherzt. Aufpassen muss man nur auf die grösse des EL. Bröselig wirds dann weil zu wenig Flüssigkeit da ist, lieber 2 EL Staubzucker zur Seite geben und wenn nötig über die Arbeitsfläche (bestäuben) miteinarbeiten wenn nötig. Durch das heisse verarbeiten verdampft sehr viel Flüssigkeit, eventuell Hände nass machen.
Viel Spass noch und viel Erfolg.

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


silke

13.09.2013 14:44 Uhr

Den wurde ich nicht als richtigen Fondant bezeichnen !!
Man sieht ja schon wie die verarbeitung ausschaut ...

martina1973

19.10.2013 22:08 Uhr

@silke
Was ist denn richtiger Fondant?

Ich habe das Rezept gerade getestet und es war "semi erfolgreich"...

Die Masse war bröselig und ließ sich kaum ausrollen obwohl es sich in der Hand gut anfühlte.
Ich habe dabei nur 1/4 des Zuckers und 1/2 vom Fett genommen... eigentlich wollte ich auch 1/2 zucker nehmen, aber da krümelte die Masse schon vorher im Topf...
War der Topf zu heiß - oder woran könnte das gelegen haben?
Ich werde es auf jeden fall nochmal probieren - nehme aber auch dankend Hinweise entgegen...

Martina

martina1973

19.10.2013 22:21 Uhr

Ergänzung um es deutlicher zu machen:

die zu verarbeiteten Mengen waren genauso wie im Rezept - aber ich bekam nach der Hälfte des Zuckers derartige Probleme beim rühren, das ich aufhören mußte.
Danke
Martina

lea2304

08.11.2013 07:49 Uhr

Was nehmt ihr für Planzenfett? GIbt ja verschiedene. :)

lea2304

08.11.2013 07:49 Uhr

Pflanzenfett* :D

sonystar

19.01.2014 23:17 Uhr

Hallo, hatte leider auch das Problem, das mir am nächsten Morgen der Fondantüberzug trotz Kühlung von der Torte zerlaufen ist und auch bei der Verarbeitung durch das viele Fett es schwierig war in zu formen, ich werde es auch mal mit Butter anstelle des Palmin versuchen und auch immer mit nassen Händen arbeiten beim kneten, das macht den Fondant geschmeidiger.

kessy3685

31.05.2014 17:30 Uhr

Hat sowas von nicht geklappt :-(

mibi54

05.06.2014 11:52 Uhr

zu fett, zu flüssig kann man ja gar nicht kneten!!! Wie kriegen das die anderen hin????

mibi54

05.06.2014 20:32 Uhr

Hab das jetzt nochmals versucht, kann mir gar nicht vorstellen, dass das jemandem gelungen ist!

SilverPearl82

20.07.2014 18:28 Uhr

Meines Wissens nach darf man Fondanttorten nach dem Verzieren nicht mehr in den Kühlschrank geben, da er sonst Flüssigkeit zieht und verläuft.
Korrigiere mich jemand, wenn das falsch sein sollte. Aber so wurde es mir von einem Konditor gesagt.

annnnuschka

31.07.2014 18:22 Uhr

Naja, irgendwie hat das bei mir nicht zu ganz funktioniert!

Ich habe den Fondant gemacht und dann auch erstmal noch ein wenig kalt "gerührt" und erst als er ein wenig fester war mit der Hand fertig geknetet. Ich hab mich erst total gefreut weil der Fondant eigentlich total super aussah und auch von der Konsistenz her gut war.

Aber als ich ihn dann schließlich ausgerollt habe und über den Kuchen legen wollte ging das überhaupt nicht. Der FOndant ist sofort in EInzelteile zerrissen und hat überhaupt nicht gehalten..

Was habe ich falsch gemacht? :(

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de